Videospielmarkt - Umsätze, Marktentwicklung, etc.

J

JannLee

Guest
Ich behaupte mal der größte Umsatztreiber heißt Corona, wenn es sogar Studien gibt, die sagen dass Videospiele sogar gegen Depressionen helfen soll oder Ärtze fordern dass es Videospiele auf Rezept geben sollte…

In der ersten Jahreshälfte 2020 war es auf jeden Fall der größte Umsatztreiber, weil dort eigentlich die Zahlen runtergehen, bedingt dadurch, dass es die Phase vor einer neuen Konsolengeneration ist.
Im abgelaufenen Quartal spielt Corona aber nur noch eine untergeordnete Rolle - immer noch ein Faktor, keine Frage, aber das Wachstum fußt nicht primär darauf.
 
J

JannLee

Guest
Und Sony hat auch Zahlen bekannt gegeben, das ging schnell diesmal. Und wenig überraschend: Das beste Geschäftsjahr für Sony ever. Wichtiger Unterschied hier noch: Sony hat die Zahlen für das gesamte Geschäftsjahr vorgelegt (01.04.2020 bis 01.03.2021), die Zahlen von MS waren nur das abgelaufene Quartal, da das Geschäftsjahr von MS bis Ende Juni läuft.

Zu PlayStation:

PlayStation 5
  • 7,8 Millionen Einheiten verkauft (Zum Vergleich: Die PS4 war bei 7,6 Millionen seinerzeit, also auf Kurs und knapp vor der PS4 aktuell)
  • Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden insgesamt 338,9 Millionen Spiele für PS4 und PS5 verkauft (inklusive Retail und Digital)
    • 65% davon oder 220 Millionen waren Verkäufe über Download (Im Jahr davor waren es noch 53%)
    • 17% oder 58,4 Millionen davon waren 1st Party Spiele
  • PS Plus zählt 47,6 Millionen Abonnenten (Im Vorjahr waren es noch 41,5 Millionen)
  • Das PSN hat 109 Millionen MAU (monatlich aktive Nutzer) im Schnitt, im Vorjahr waren es noch 114 Millionen (etwas weniger also, die Fluktuation ist laut Sony allerdings bedingt durch die Pandemie)

Game & Network Services von Sony haben im vergangenen Geschäftsjahr 25,03 Milliarden Dollar Umsatz gemacht, der Gewinn liegt bei 3,22 Milliarden Dollar Umsatz.
Zum Vergleich: 25,05 Milliarden im abgelaufenen Geschäftsjahr, bei Microsoft waren es im Vergleichszeitraum (nicht Geschäftsjahr, da MS und Sony unterschiedliche Zyklen haben) 15 Milliarden Dollar, für beide ein extrem erfreuliches Jahr.

Dank des PSN, digitalen Umsätzen etc. Hat Sony den Verlust-Zyklus durchbrochen, den man eigentlich beim Launch neuer Konsolen hat. Auch einer der Gründe, warum ein starker PS4- (oder bei MS Xbox-)Support so wichtig ist und Cross-Generation ein nicht zu unterschätzender Faktor ist.

sony-income-loss-jpg.5662


Sony geht davon aus, dass das kommende Geschäftsjahr genauso stark wird, dank PS5, allerdings wird ein geringerer Umsatz erwartet, bedingt durch höhere Entwicklungskosten und dem Abflachen des Pandemie-Boosts.

Daniel Ahmad hat noch ein paar zusätzliche Zahlen/Infos bereitgestellt:

Die Network Services Sparte (Also Add-Ons, Mikrotransaktionen, digitale Spiele-Downloads etc.) sind für 69% des gesamten Umsatzes verantwortlich. Die Gesamtumsätze der Network Services Sparte schlüsseln sich so auf: 50% fallen etwa auf DLC/MTX, knapp 30% auf digitale Spielekäufe und um die 20-21% auf Abo-Gebühren. PS Plus, PS Now und andere Sony-Dienste auf dem PSN generieren knapp 300 Millionen Dollar pro Monat bzw. 3,6 Milliarden pro Jahr.

sony-psn-jpg.5663


Ahmad hat außerdem noch die Umsäzte von Game and Network Services aufgeschlüsselt (sind ungefähre Angaben), für die, die es interessiert.
sony-split-revenue-jpg.5664


Wie erwartet ein großartiges Geschäftsjahr für die PlayStation-Sparte. Dieses Jahr dürfte noch ähnlich spannende Zahlen liefern. Jetzt "fehlt" von den Plattformhaltern nur noch Nintendo, die mit nicht weniger beeindruckenden Zahlen um die Ecke kommen dürften.
 

Anhänge

  • sony income loss.jpg
    sony income loss.jpg
    90,3 KB · Aufrufe: 52
  • Sony PSN.jpg
    Sony PSN.jpg
    98,8 KB · Aufrufe: 49
  • Sony Split revenue.jpg
    Sony Split revenue.jpg
    111,1 KB · Aufrufe: 49

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
34.168
Reaktionspunkte
189
Glaub nicht das MS/Sony die alte Gen so schnell aufgeben werden.
Immerhin generieren die noch gut Geld
 
J

JannLee

Guest
Läuft bei Sony und bei MS. ;) --> https://forum.gamezone.de/games-all...aetze-marktentwicklung-etc-9.html#post2584986

Noch ein Nachtrag (teils via Ahmad), hatte vorher leider keine Zeit mehr ^^


  • Die PS4 kommt jetzt auf 115,9 Millionen verkaufte Konsolen (im letzten Jahr wurden noch 5,7 Millionen verkauft)
    • Obwohl die PS4 nicht die Zahlen der PS2 erreichen wird, wurden deutlich mehr Spiele für die PS4 verkauft, auch dank der Digitalisierung
    • Die Verkäufe der Konsole gehen nach unten, sie ist am Ende des Lebenszyklus angekommen, allerdings wird sie für Software-Verkäufe noch relevant bleiben (was auch einer der Gründe ist, warum z.b. Horizon 2 und Spiderman MM Crossgen sind)

Sony rechnet damit, dass zum Ende des aktuellen Geschäftsjahres (endet am 31.03.2022) ca. 15 Millionen PS5-Konsolen verkauft wurden - das ist ungefähr auf dem Niveau der PS4, abhängig davon wie Sony mit der Produktion hinterherkommt. Sie strugglen da ja genauso wie Microsoft. Sie gehen aber davon aus, dass es am Ende etwas über der PS4 im Vergleichszeitraum liegen wird - wie gesagt - Joker sind die Produktions- und Lieferketten laut Sony. Das könnte die Gesamtverkäufe am Ende noch beeinflussen, in beide Richtungen.

Noch ein Fun Fact: Obwohl es sowieso ein Rekordjahr für PlayStation war, hätte der Gewinn noch höher ausfallen können, wenn Sony die PS5 nicht mit Verlust produzieren würde.

ps5-production-at-loss-png.5665
 

Anhänge

  • ps5 production at loss.png
    ps5 production at loss.png
    127,2 KB · Aufrufe: 46

RaZZor89

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.01.2011
Beiträge
38.384
Reaktionspunkte
209
Läuft doch bei beiden echt gut, so muss das sein :)
 

Lord

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
22.921
Reaktionspunkte
519
Bei Sony läuft es sehr gut, MS verschleiert halt weiter alles in Bezug auf XBOX.

Sehr schön also! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
J

JannLee

Guest

Yosh1907

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2012
Beiträge
8.876
Reaktionspunkte
146
Wollt scho sagen 183 Mio klingt eher nach Portokasse :D
 
J

JannLee

Guest
Was newsmäßig auch noch die Runde macht heute und in den Beiträgen oben noch nicht mit erfasst war ist das erneuerte Commitment von Microsoft und Sony auf ihre Studios und 1st-Party-Inhalte.

Gerade was Sony angeht, dürften wir dieses Jahr noch einiges an spannenden Nachrichten zu hören bekommen, was Exklusivspiele bzw. Kooperationen mit externen Studios angeht. Wurde ja hier und da schon erwähnt bzw. man sieht es ja (Final Fantasy mit Square, Deathloop mit Bethesda, usw...), solche Deals werden wir bei PlayStation verstärkt sehen.

Nachdem letztes Jahr E3-Zeitraum ja eher auf die Reveals der neuen Generation geschielt wurde, knallt es dieses Jahr vor allem wieder Spiele-mäßig. Was Ankündigungen und Reveals angeht könnte die E3-Phase dieses Jahr eine der spannendsten der letzten Jahre werden.:mosh:
 

Old-Dirty

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
28.555
Reaktionspunkte
536
Was newsmäßig auch noch die Runde macht heute und in den Beiträgen oben noch nicht mit erfasst war ist das erneuerte Commitment von Microsoft und Sony auf ihre Studios und 1st-Party-Inhalte.

Gerade was Sony angeht, dürften wir dieses Jahr noch einiges an spannenden Nachrichten zu hören bekommen, was Exklusivspiele bzw. Kooperationen mit externen Studios angeht. Wurde ja hier und da schon erwähnt bzw. man sieht es ja (Final Fantasy mit Square, Deathloop mit Bethesda, usw...), solche Deals werden wir bei PlayStation verstärkt sehen.

Nachdem letztes Jahr E3-Zeitraum ja eher auf die Reveals der neuen Generation geschielt wurde, knallt es dieses Jahr vor allem wieder Spiele-mäßig. Was Ankündigungen und Reveals angeht könnte die E3-Phase dieses Jahr eine der spannendsten der letzten Jahre werden.:mosh:
Es ist eine riesige Sauerei, der Xbox Spiele wegzunehmen,die ohnehin Multi erschienen wären.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
56.756
Reaktionspunkte
208
Die Spiele sind doch nur zeitexklusiv. MS hat auch viele solcher Deals am laufen.
 

Old-Dirty

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
28.555
Reaktionspunkte
536
Also mein Kommentar war auch nicht ernst gemeint. :D
Wenn man das mit neuen, jungen Studios macht wie bei Kojima, um einen Finanzsprize und Aufbau hilfe leistet - ok. Aber doch nicht mit großen Publisher.
Es sei denn man gibt ein Spiel in Auftrag, für das man keine Ressourcen übrig hat.
 
J

JannLee

Guest
Aufgrund von Gerichtsdokumenten musste Epic die Umsätze von Fortnite offenlegen.

  • 2018: 5,7 Milliarden US-Dollar
  • 2019: 4,2 Milliarden US-Dollar
  • 2020: 5,1 Milliarden US-Dollar

2018 war Fortnite für 97% von Epics Umsatz verantwortlich, 2019 waren es noch 88%.

Rocket League hat im Vergleich dazu 108 Millionen Dollar 2018 und 2019 (beide Jahre zusammen) gemacht. Der Epic Games Store im selben Zeitraum 221 Millionen Dollar.

Im Artikel sind dem Dokument noch ein paar weitere Zahlen zu entnehmen: https://www.theverge.com/2021/5/3/2...nue-9-billion-epic-games-apple-antitrust-case

Morgen gibt Activision außerdem die Zahlen für das vergangene Quartal bekannt. Dürfte auch wieder spannend werden.
 
J

JannLee

Guest
Aufgrund von Gerichtsdokumenten musste Epic die Umsätze von Fortnite offenlegen.

  • 2018: 5,7 Milliarden US-Dollar
  • 2019: 4,2 Milliarden US-Dollar
  • 2020: 5,1 Milliarden US-Dollar

2018 war Fortnite für 97% von Epics Umsatz verantwortlich, 2019 waren es noch 88%.

Rocket League hat im Vergleich dazu 108 Millionen Dollar 2018 und 2019 (beide Jahre zusammen) gemacht. Der Epic Games Store im selben Zeitraum 221 Millionen Dollar.

Im Artikel sind dem Dokument noch ein paar weitere Zahlen zu entnehmen: https://www.theverge.com/2021/5/3/2...nue-9-billion-epic-games-apple-antitrust-case

Morgen gibt Activision außerdem die Zahlen für das vergangene Quartal bekannt. Dürfte auch wieder spannend werden.

Es gab noch einige spannende Infos aus der gestrichen Gersichtsverhandlung.

Die größte Plattform nach Umsatz ist für Fortnite (wenig überraschend) PlayStation. Umso überraschender ist, dass Xbox nach Umsatz die zweitgrößte Plattform ist (hätte ich eher auf Platz 3 oder 4 gesehen tbh).
In der Grafik seht ihr die Aufteilung nach Umsatz. Das entspricht allerdings nicht den Spielerzahlen.


  • 46,8% PlayStation
  • 27,5% Xbox
  • 9,6% PC
  • 8,4% Nintendo Switch
  • 7% iOS
  • 0,5% Android

Warum ist Android hier so gering? Die Grafik erfasst den Gesamtumsatz von Fortnite seit März 2018 bis Juli 2020 und auf Android wird das Spiel erst seit April 2020 nativ gelistet.

fortnite-revenue-by-platform-jpg.5673


Aus der Gerichtsverhandlung gab es noch was spannendes:

Man hat auch bei Microsoft bzgl. Minecraft-Daten angefragt, aber Microsoft möchte die Daten nicht rausgeben, weil sie damit neben Umsatz einiges an exklusivem Xbox-Content und zugehörigem Timing offenlegen müssten und obendrauf interne Absprachen, die sie mit Epic haben und das möchten sie aus Geschäftsgeheimnis-Sicht nicht (was auch wenig überrascht :D). (via Tom Warren)
Hier als kleiner Einwurf noch (bevor die üblichen Verdächtigen Heuler kommen, dass MS das nicht offenlegen will), auch Epic/Sony wollten den Großteil der Zahlen/Absprachen nicht offenlegen (Crossplay-Gebühr zb).
 

Anhänge

  • Fortnite revenue by platform.jpg
    Fortnite revenue by platform.jpg
    99,8 KB · Aufrufe: 44
J

JannLee

Guest
Die Zahlen von Activision sind da. https://investor.activision.com/node/34136/pdf

2,28 Milliarden Dollar Umsatz, 27% Steigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
619 Millionen Dollar Gewinn, 23% YoY.

88% des Umsatzes kommen über digitale Spielekäufe und In-App-Käufe (DLC, MTX, Abos usw...)

435 Millionen MAU (monthly active users)
150 Millionen MAU in Activision-Spielen wie Call of Duty
27 Millionen MAU in Blizzard-Spielen wie Overwatch, WoW
258 Millionen MAU in King-Spielen wie Candy Crush

Infos zu Activision: Umsatz 72% YoY dank CoD Blobs, Warzone und CoD Mobile
Infos zu Blizzard: Dank des Shadowlands Add-Ons ist der Umsatz für Blizzard um 7% YoY gestiegen.
Infos zu King: Umsatz auf Rekordhoch, 22% YoY, Crash Bandicoot on the Run (Mobile) mit über 30 Millionen Downloads, 70% höhere Werbeeinnahmen YoY


Ebenfalls im Investoren-Call bekannt gegeben: Call of Duty 2021 kommt von Sledgehammer Games und ist voll auf "Next-Gen" ausgerichtet. Das heißt natürlich nicht automatisch, dass es keine Last-Gen-Version gibt, aber der Fokus liegt auf PS5/Series X|S.
 
J

JannLee

Guest
Die Zahlen von Activision sind da. https://investor.activision.com/node/34136/pdf

2,28 Milliarden Dollar Umsatz, 27% Steigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
619 Millionen Dollar Gewinn, 23% YoY.

88% des Umsatzes kommen über digitale Spielekäufe und In-App-Käufe (DLC, MTX, Abos usw...)

435 Millionen MAU (monthly active users)
150 Millionen MAU in Activision-Spielen wie Call of Duty
27 Millionen MAU in Blizzard-Spielen wie Overwatch, WoW
258 Millionen MAU in King-Spielen wie Candy Crush

Infos zu Activision: Umsatz 72% YoY dank CoD Blobs, Warzone und CoD Mobile
Infos zu Blizzard: Dank des Shadowlands Add-Ons ist der Umsatz für Blizzard um 7% YoY gestiegen.
Infos zu King: Umsatz auf Rekordhoch, 22% YoY, Crash Bandicoot on the Run (Mobile) mit über 30 Millionen Downloads, 70% höhere Werbeeinnahmen YoY


Ebenfalls im Investoren-Call bekannt gegeben: Call of Duty 2021 kommt von Sledgehammer Games und ist voll auf "Next-Gen" ausgerichtet. Das heißt natürlich nicht automatisch, dass es keine Last-Gen-Version gibt, aber der Fokus liegt auf PS5/Series X|S.

Weitere Updates aus dem Conference Call, die kommen gerade live rein - via Ahmad


  • Die Ausgaben von Spielern in China in CoD Mobile waren genauso hoch wie die aller Spieler weltweit zusammen
  • CoD Mobile kam Ende 2020 in China auf den Markt und bereits mehrere Millionen neuer Spieler ins Franchise gebracht (deutlich über 10 Millionen)
  • Die Spieler in Call of Duty Mobile haben seit Release im Oktober 2019 bereits über 1 Milliarde Dollar ausgegeben
  • Call of Duty Mobile wurde 500 Millionen Mal heruntergeladen, Warzone hat über 100 Millionen Spieler und CoD-Spiele wurden über 400 Millionen Mal verkauft
  • Warzone wird ins neue CoD 2021 integriert
  • Sledgehammer Games expandiert in Toronto
  • Overwatch 2 scheint noch weit weg zu sein, Overwatch 1 bekommt wohl doch noch Updates
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
56.756
Reaktionspunkte
208
Bei Activision hab ich den Eindruck das (außer Blizzard) alle Studios nur noch an CoD arbeiten. Die haben inzwischen auch Toys for Bob (Skylanders, Spyro Remake, Crash Bandicoot Remake, Crash Bandicoot 4) dazu verdonnert CoD Warzone zu unterstützen.
 
J

JannLee

Guest
Bei Activision hab ich den Eindruck das (außer Blizzard) alle Studios nur noch an CoD arbeiten. Die haben inzwischen auch Toys for Bob (Skylanders, Spyro Remake, Crash Bandicoot Remake, Crash Bandicoot 4) dazu verdonnert CoD Warzone zu unterstützen.

Sie arbeiten ja nicht nur daran, aber darauf liegt momentan der Fokus, weil es eben der große Umsatztreiber für das Unternehmen ist. Trotzdem wird es auch mal wieder andere Spiele geben. ^^
 

ElvisMozart

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.01.2015
Beiträge
16.720
Reaktionspunkte
461
Bin auf das "next-Gen"- CoD gespannt :cool:
Bin von Sledgehammer Games aber noch nicht wirklich überzeugt.
Advanced Warfare war jetzt nicht so geil. WW2 war zwar etwas besser, aber so richtig umgehauen hat es mich nicht. Es war aber besser als das, was Infinity Ward mit Ghosts und Infiite Warfare gemacht hat.
 
J

JannLee

Guest
Glaube tatsächlich nicht dass das "Next-Gen"-CoD so viel anders machen wird. Aber vll. spielen sie mehr mit Raytracing.
----------

Der game hat neue Zahlen für den Videospielmarkt 2020 in Deutschland veröffentlicht - genauer gesagt bzgl. Ausgaben für Hardware und Zubehör.

Hardware-Umsatz um 26% gestiegen auf insgesamt 3,255 Milliarden Euro.

game-hardware-2020-de-jpg.5674


Umsatz mit Konsolen-Hardware um 25% gestiegen
  • Bedingt durch zwei Faktoren: Corona im ersten Halbjahr + Launch der neuen Konsolen und neue Grafikkarten im 2. Halbjahr



  • Das Umsatzvolumen des deutschen Marktes ist insgesamt auf 8,5 Milliarden Euro gestiegen
  • Umsätze mit Abo- und Cloud-Diensten (Xbox Game Pass, PS, Plus, Nintendo Switch Online, Ubisoft+, EA Play, usw...) sind in Deutschland um 50% gestiegen auf 692 Millionen Euro --> ohne Abos von Online-Spielen
  • Mit Abo-Spielen (World of Warcrarft, Final Fantasy XIV, ...) wurden 44% mehr umgesetzt als 2019 --> 163 Millionen Euro
  • Für Videospiele (PC, Konsole) wurden 2020 mehr als 1,1 Milliarden Euro ausgegeben - 11% mehr als 2019
 

Anhänge

  • game hardware 2020 DE.jpg
    game hardware 2020 DE.jpg
    92,7 KB · Aufrufe: 27
J

JannLee

Guest
Leider einen verschwindend geringen Anteil. Es gibt zwar mittlerweile einige Studios die hierzulande produzieren, auch große Unternehmen wie Ubisoft. Die deutschen Niederlassungen arbeiten z.b. an den großen Franchises mit wie Far Cry, Rainbow Six, Assassin's Creed usw... aber zählen natürlich nicht als deutsche Produktionen.
 
Oben Unten