Videospielmarkt - Umsätze, Marktentwicklung, etc.

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Vielleicht gibt es deshalb Umstrukturierungen. Man will die Videospiel und den Unterhaltunssektor voneinander abspalten.
https://www.ntower.de/news/71606-sega-sammy-änderungen-der-unternehmensstruktur-im-gange/

Es ging vor allem darum den Bürokratie-Overhead zu entschlacken und Entscheidungen betreffend der Segmente zu vereinfachen.
Sega Sammy ist das Dachunternehmen, Gaming wird in die Sega Group Corporation ausgegliedert. Ihr Pachinko-Geschäft etc. wird in die Sammy Corporation geschoben.
Beide arbeiten als 100%ige Tocherfirmen von Sega Sammy weiter, aber können so selbstständig Entscheidungen treffen - so dürfte es auch einfacher sein, das schwierige Geschäftsjahr der Arcade-Spalte aufzuarbeiten und Budget für das neue Geschäftsjahr effektiver zu verteilen.

Die neue Struktur greift aber erst im Geschäftsjahr 2022, also ab 01. April 2021.
 

Lord

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
22.026
Reaktionspunkte
208
Ich denke viel mehr ist von so einem Spiel auch nicht zu erwarten, "Problem" ist halt das der MP die Massen nicht anzieht, war schon beim Vorgänger so oder auch Quake Champions.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Die Embracer Group hat nochmal knapp 900 Millionen US-Dollar Kapital für weitere Merger & Aquisitions gesichert.

https://www.gamesindustry.biz/artic...ising-over-usd890m-for-even-more-acquisitions

Der Konzern hat mittlerweile ein beeindruckendes Line-Up aufgebaut. Insgesamt 58 Studios sind nun unter ihrem Dach vereint - kleine bis große. Wobei Gearbox im Februar dieses Jahr mit die größte Akquisition war. Bin gespannt, wen sie demnächst unter ihren Schirm holen.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
56.342
Reaktionspunkte
103
Starbreeze haben mit Koch Media (gehören zur Embrace Group) endlich einen Publisher für Payday 3 gefunden, die direkt 50 Mio. Euro in die Entwicklung und Vermarktung reinpumpen. Dies schließt eine 18-monatige Games as a Service Phase ein. Das Spiel ist damit vollständig finanziert. Starbreeze bleiben Eigentümer der IP. Payday 3 soll 2023 erscheinen.

Damit dürften Starbreeze endgültig gerettet sein, nachdem die letzten Jahre ziemlich mies waren (finanzielle Probleme, Entlassungen, Vorwürfe von Entwicklern, Fiasko mit dem The Walking Dead Spiel, etc.).
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Vielleicht habt ihr es schon gesehen, der game hat Zahlen zur Marktentwicklung in Deutschland veröffentlicht.

2020 ist der Markt um 36% gewachsen im Vergleich zu 2019 - teilweise natürlich bedingt durch die Pademie. Das Wachstum fällt eigentlich nicht so heftig aus wie diesmal. 2021 dürfte das Wachstum wieder etwas geringer sein.

Ich hab mal ne Grafik vom game angefügt, die sehr schön zeigt, wie sich die Umsätz aufteilen. Vor allem In-Game-Käufe und Hardware (Run auf PS4, Xbox One und die neue Konsolengeneration Ende des Jahres) haben zugenommen.

game-videospielmarkt-de-2020-jpg.5632
 

Anhänge

  • game videospielmarkt de 2020.jpg
    game videospielmarkt de 2020.jpg
    82,2 KB · Aufrufe: 39

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
56.342
Reaktionspunkte
103
Schade das sich das nicht bei der deutschen Entwicklerszene widerspiegelt. Dort ist Deutschland immer noch ein Entwicklungsland.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Wieder ein paar spannende Erkenntnisse/Zahlen, diesmal zum Games Markt in Deutschland:

Abo-Dienste im Gaming, also Xbox Game Pass, EA Play, PS Now, Ubisoft+ usw... stoßen auf großes Interesse/sind sehr erfolgreich.

In Deutschland nutzt rund jeder fünfte einen solchen Abo-Dienst, das entspricht ca. 8 Millionen Spielern.
Der wichtigste Vorteil, den die Meisten nennen: Mehr Spiele zum Ausprobieren und geringere Kosten gegenüber dem Einzelkauf.


Das mit dem Ausprobieren kann ich so 100% unterschreiben. Hab so Spiele entdeckt, für die ich vorher nie Kohle ausgegeben hätte (z.b. Frostpunk/Two Point Hospital) - jetzt ist es so, dass ich z.b. bei Two Point Hospital alle Add-Ons gekauft hab und bei Frostpunk sehnsüchtig auf die Erweiterung warte, die ich mir dann Day1 hole. ^^ Nur zwei von vielen Beispielen in meinem Fall.

Die Umfrage, auf die sich der game stützt wurde im Zeitraum 26. bis 29.10. durchgeführt (also noch vor Current-Gen-Launch) von yougov durchgeführt und ist repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 16 Jahren.
game-yougov-jpg.5639
 

Anhänge

  • game yougov.jpg
    game yougov.jpg
    109,1 KB · Aufrufe: 28

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
56.342
Reaktionspunkte
103
2000 Umfrage Teilnehmer klingt nicht nach viel wenn man sich anschaut, dass zum Beispiel an Gamepro Umfragen im Schnitt 13.000-14.000 teilnehmen.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
2000 Umfrage Teilnehmer klingt nicht nach viel wenn man sich anschaut, dass zum Beispiel an Gamepro Umfragen im Schnitt 13.000-14.000 teilnehmen.

Das ist völlig egal. Auch Umfragen mit nur 100 Teilnehmern können repräsentativ sein. Es geht darum, wie sie erfasst und hochgerechnet werden. Bei repräsentativen Umfragen, auch die, die z.b. von der Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt werden, nehmen immer nur eine geringe Anzahl an Personen teil, trotzdem ist die Methodik dahinter so genau, dass Abweichungen oft nur marginal sind.

Hier findest du mehr Informationen dazu https://yougov.de/loesungen/ueber-yougov/methodik/
 
I

IceX2

Guest
Dann hat Microsoft ja auf das richtige Pferd gesetzt :)
Denke selbst in Deutschland könnte der Game Pass an erster Stelle stehen.
 

Schmadda

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2006
Beiträge
21.885
Reaktionspunkte
65
Beängstigende Entwicklung und sehr schade das es immer weiter in diese Richtung geht. Niemand weiß noch eine Disc oder eine Cartridge wertzuschätzen.
Activision zieht sich ja jetzt komplett aus dem Deutschlandvertrieb zurück. Es wird von Blizzard anscheinend überhaupt keine Box-Versionen mehr geben und von Activision selbst anscheinend nur noch Call of Duty die dann aber jemand anderes vertreibt. Sonst nix mehr. Die anderen werden sicher folgen.
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
33.960
Reaktionspunkte
122
Schade das dadurch die Demos bestimmt ersetzt werden :(
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Beängstigende Entwicklung und sehr schade das es immer weiter in diese Richtung geht. Niemand weiß noch eine Disc oder eine Cartridge wertzuschätzen.

Was soll denn daran beängstigend sein? Es gibt immer noch Leute, die Spiele auf Disc kaufen und das wird auch noch lange Zeit so bleiben. Die Verschiebung des Marktes ist auch eine Chance. Ich habe so zum Beispiel Spiele entdeckt und letztendlich Geld für Spiele ausgegeben, in die ich sonst nichts investiert hätte. Über die Verfügbarkeit des Gamepasses haben mich so Entwickler monetarisiert, denen ich andernfalls kein Geld zugeschoben hätte.

Activision vertreibt Call of Duty selbst, das übernimmt niemand anderes. Würde für ein Unternehmen des Kalibers Activision auch keinen Sinn ergeben, den Vertrieb an jemand anderes zu geben. Abgesehen davon ist es auch völlig normal, dass viele Publisher hierzulande mit Agenturen zusammenarbeiten statt direkt Niederlassungen zu betreiben bzw. der Fokus des Vertriebs auf Agenturen liegt. Siehe Electronic Arts, die sitzen zwar in DE in Köln, in Sachen PR haben sie (z.b. für Anthem) aber mit MSM zusammengearbeitet und das nicht selbst geregelt.
 

Schmadda

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2006
Beiträge
21.885
Reaktionspunkte
65
Activision hat in Deutschland und anderen europäischen Ländern dicht gemacht. Das werden die nicht mehr selbst vertreiben. Der Vertrieb ist komplett eingestellt. Das kann also nur jemand anderes bringen oder die gehen auch damit voll digital.

Es gibt immer noch Leute, die Spiele auf Disc kaufen und das wird auch noch lange Zeit so bleiben.

Nicht wenn man nix mehr physisch anbietet. Was Acti/Blizz ja nun anscheinend tut.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
CD Projekt hat die strategische Neuausrichtung des Studios vorgestellt, mit Fokus auf mehrere Triple-A-Projekte. Einer der Steps war der Kauf des kanadischen Studios Digital Scapes, das fortan unter CD Projekt RED arbeitet. Sie haben bereits seit drei Jahren mit dem Unternehmen auf Autragsbasis zusammengearbeitet.

Zusätzlich dazu eröffnet CD Projekt ein weiteres Studio in Vancouver, Kanada.

Das Witcher-Franchise und Cyperbunk werden weiter ausgebaut, sowohl was weitere Spiele als auch andere Bereiche (Entertainment) angeht. Sehr sehr spannend. Kurz gesagt: Die neue Ausrichtung von CD Projekt zielt darauf ab, das Unternehmen zu einer festen Größe als 3rd-Party-Publisher und Entwickler zu machen.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Die 10 umsatzstärksten Videospiele 2020

Was waren die 10 umsatzstärksten Videospiele 2020? Let's have a look


  1. Call of Duty Modern Warfare: 1,9 Milliarden US-Dollar
  2. Fifa 20: 1,083 Milliarden US-Dollar
  3. GTA V: 911 Millionen US-Dollar
  4. NBA 2K21: 889 Millionen US-Dollar
  5. NBA 2K20: 771 Millionen US-Dollar
  6. Call of Duty: Black Ops Cold War: 678 Millionen US-Dollar
  7. Animal Crossing: New Horizon: 654 Millionen US-Dollar
  8. Cyberpunk 2077: 609 Millionen US-Dollar
  9. The Sims 4: 462 Millionen US-Dollar
  10. Doom Eternal: 454 Millionen US-Dollar

Wichtig: Der erfasste Umsatz bezieht sich auf das Kalenderjahr 2020.
Cyberpunk hat den Umsatz beispielsweise in 3 Wochen erwirtschaftet (zurückzuführen auf den starken PC-Launch). Black Ops Cold War wurde am 13. November 2020 veröffentlicht und entsprechend in ca. 1,5 Monaten den Umsatz generiert.

Die größte "Überraschung" - zumindest für einige hier im Forum, - dürfte wohl Sims 4 sein. Das Spiel fliegt ziemlich unter dem Radar, ist aber eine richtige Geldmaschine. Letztes Jahr im Juni zählte das Spiel im Schnitt 10 Millionen MAU (monatlich aktive User).

Daten via safebettingsites
 

Schmadda

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2006
Beiträge
21.885
Reaktionspunkte
65
Die Positionen lassen sich, glaub ich, nur erklären wenn die Umsätze nicht einfach nur durch den "Kauf" vom Spiel selbst zählen, sondern sämtliche DLC, also Map-Packs, Season-Passes, Mikro-Abfuck-Transaktionen, Time-Safer und die ganze Scheiße die zum jeweiligen Spiel gehört mit eingerechnet. Die "whales" geben richtig Kohle aus. Hab letztens noch irgendwo gehört das die am meisten zahlenden 5% der Käufer von Mikro-Transaktionen ganze 50% vom gesamten Umsatz generieren. Da gehen ganze Autos und Häuser in ein einziges Spiel. Ich hoffe das dieses Glücksspiel letztlich verboten wird. Aber das ist ja alles schon auf dem Weg.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Die Positionen lassen sich, glaub ich, nur erklären wenn die Umsätze nicht einfach nur durch den "Kauf" vom Spiel selbst zählen, sondern sämtliche DLC, also Map-Packs, Season-Passes, Mikro-Abfuck-Transaktionen, Time-Safer und die ganze Scheiße die zum jeweiligen Spiel gehört mit eingerechnet. Die "whales" geben richtig Kohle aus. Hab letztens noch irgendwo gehört das die am meisten zahlenden 5% der Käufer von Mikro-Transaktionen ganze 50% vom gesamten Umsatz generieren. Da gehen ganze Autos und Häuser in ein einziges Spiel. Ich hoffe das dieses Glücksspiel letztlich verboten wird. Aber das ist ja alles schon auf dem Weg.

Es geht ja auch um Gesamtumsatz. Die Umsätze oben haben aber kaum was mit Glücksspiel zu tun - ich weiß schon worauf du anspielst - aber Direktkäufe im Online-Store von CoD zum Beispiel sind kein Glücksspiel. Ich hab selbst schon meine 30, 40 Euro ausgegeben in CoD - aber nichts davon ist ein Zufallskauf. Nachbesserung ist hier vor allem bei FIFA nötig, bei CoD hast du kein "Glücksspiel".
 

Mr. J

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.04.2015
Beiträge
1.519
Reaktionspunkte
42
Die Einnahmen durch Mikrotransaktionen, Lootboxen oder eben einen „Battle-Pass“ sind enorm:

https://www.google.de/amp/s/www.ing...re-einnahmen-battle-pass-zr-13496577.amp.html

Die Umsätze werden also nicht rein durch das Hauptspiel generiert. Das ist ein erheblicher Unterschied im Gegensatz zu Spielen die keinen weiteren Content bieten bzw. die Spielerschaft nicht abzockt ;)
Daher kann man das wohl so nicht vergleichen.

Und es gibt Studien die Spielesucht mit Kauf von Lootboxen etc. mit Glückspielen gleich setzten.

https://www.computerbase.de/2021-04...tudie-stellt-korrelation-mit-spielsucht-fest/
 
Zuletzt bearbeitet:

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Und es gibt Studien die Spielesucht mit Kauf von Lootboxen etc. mit Glückspielen gleich setzten.

https://www.computerbase.de/2021-04...tudie-stellt-korrelation-mit-spielsucht-fest/

Ja, es gibt immer noch Mechanismen, die stärker reguliert werden müssen. Fun fact, vor allem China ist hier momentan als Vorreiter unterwegs. Gerade Zufallskäufe halte ich für problematisch, aber in Warzone z.b. hast du ja keine Zufallskäufe.
Und Spielesucht ist auf alle Fälle eine Krankheit, genau wie jede andere Sucht. Gibt zwar viele Spieler die das nicht hören wollen, aber das ist eben auch Teil der Wahrheit.

Ich weiß nicht, ob du das so verstanden hattest, aber trotzdem zur Klarstellung: Die Umsätze in dem Beirag sind alle, also Käufe und Mikrotransaktionen. Bei Cyperpunk hast du in dem Fall natürlich nur die Verkäufe des Spiels selbst, keine MTX, bei MW dürfte der größere Part tatsächlich MTX sein
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Mal bisschen was allgemeines, nicht Gaming-Branche, sondern Tech-Branche, über das unter anderem Spiegel heute berichtet hat.

Microsoft hat Nuance gekauft, Mitentwickler der Sprachsoftware Siri, für stolze 19,7 Milliarden Dollar. Der Deal muss noch durch die Wettbewerbshüter freigegeben werden. Die zweitgrößte Akquisition von MS bisher. Für LinkedIn hat MS 2016 sogar 27 Milliarden Dollar hingeblättert.
Damit hat MS in den letzten fünf Jahren insgesamt 12 Firmen gekauft, die an künstlicher Intelligenz arbeiten.

Apple und Google haben noch mehr eingekauft als Microsoft: Apple hat in den letzten 5 Jahren 25 Firmen übernommen, die an KI arbeiten und Google 14. Facebook hat 9 KI-Unternehmen in den letzten fünf Jahren gekauft.
 

RaZZor89

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.01.2011
Beiträge
38.117
Reaktionspunkte
77
Wahnsinn was da für Summen geschoben werden
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Spannende Zahlen vom US-Markt heute.

Die PlayStation 5 ist aktuell die sich am schnellsten verkaufte Konsole in der US-Geschichte - sowohl bzgl. Stückzahlen als auch Umsatz.

Die Nintendo Switch war in den USA wenig überraschend die meistverkaufte Konsole im März.
Im ersten Quartal (Januar bis März) ist sie ebenfalls die meistverkaufte Konsole bzgl. verkaufter Einheiten.
Allerdings hat die PS5 die höchsten Umsätze im ersten Quartal verbucht, wenig überraschend, da sie natürlich mehr kostet als die Switch.

Outriders ist in den US-Charts auf Platz 3 eingestiegen

ezgodv2vkail2mr-png.5650


Plattform spezifisch hat Outriders auch sehr gut performt:


  • Platz 3 auf PlayStation
  • Platz 3 auf Xbox (obwohl im Gamepass!)



März war in den USA ein Rekord-Monat mit 680 Millionen Dollar Umsatz nur bei verkaufter Hardware. 47% über März 2020. Zum Vergleich, der letzte Rekord-März war 2008 mit 552 Millionen Dollar Umsatz.

Auch spannend:

  • Mario Kart 8 Deluxe hält sich konstant in den Top 10. Aktuell auf Platz 6 und ist das meistverkaufte Rennspiel in der US-Geschichte.
  • Monster Hunter Rise ist bereits nach nur einem Monat (und Switch exklusiv!) das zweit erfolgreichste MH-Spiel bzgl. Verkäufe, hinter MH World.

Insgesamt betrachtet haben die Amerikaner im ersten Quartal 14,9 Milliarden Dollar ausgegeben, 30 Prozent mehr als im ersten Quartal 2020.

Zahlen via NPD Group und Mat Piscatella.
 

Anhänge

  • EzGODv2VkAIl2mr.png
    EzGODv2VkAIl2mr.png
    411,6 KB · Aufrufe: 28
Oben Unten