Videospielmarkt - Umsätze, Marktentwicklung, etc.

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Spannend auch übrigens, das soll noch erwähnt werden, aber jeden Einzelscheiß schreib ich jetzt nicht hin. ^^ In den USA hat sich Spider-Man Miles Morales bereits öfter verkauft als Ghost of Tsushima und The Last of Us 2 in den letzten 12 Monaten, obwohl es erst im November veröffentlicht wurde.
 

RaZZor89

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.01.2011
Beiträge
38.117
Reaktionspunkte
77
Ich muss zugeben das ich Spiderman echt unterschätzt habe was die Reichweite angeht. Klar, das Spiel ist super und auch die Qualität ist hoch aber das es so einschlägt hätte ich nicht gedacht
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
33.960
Reaktionspunkte
122
Monster Hunter Rise zeigt aber auch das die Spieler mal was nicht so zuckersüßes auf der Switch sehen wollen :)

Spiderman hätte ich zwar besser als GoT eingeschätzt, aber noch vor LoU2?
Über lou hat jeder geredet und Spiderman war halt einfach da :D
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
56.342
Reaktionspunkte
103
Die PS5 wird seit Dezember oft nur im Bundle mit Spider-Man Miles Morales verkauft :D
 
I

IceX2

Guest
Lief vielleicht The Last of Us 2 nicht ganz so gut wie man erwartet hatte? Sony hat glaub auch noch keine Verkaufszahlen genannt. Ist fast schon ungewöhnlich für Sony. Muss aber auch nichts heißen.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
56.342
Reaktionspunkte
103
Lief vielleicht The Last of Us 2 nicht ganz so gut wie man erwartet hatte? Sony hat glaub auch noch keine Verkaufszahlen genannt. Ist fast schon ungewöhnlich für Sony. Muss aber auch nichts heißen.

In den ersten 3 Tagen hat es sich über 4 Mio. mal verkauft. Besser als Spider-Man im selben Zeitraum. War damit der bis dato schnellstverkaufte PS4 Exklusivtitel.
 

Lord

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
22.026
Reaktionspunkte
208
Lief vielleicht The Last of Us 2 nicht ganz so gut wie man erwartet hatte? Sony hat glaub auch noch keine Verkaufszahlen genannt. Ist fast schon ungewöhnlich für Sony. Muss aber auch nichts heißen.

Vermutlich sind die Zahlen schnell wieder zusammen gebrochen, nachdem die meisten mit der Story etc. überhaupt nicht zufrieden waren!

Wenn man überlegt auch wie oft von TLOU immer wieder gesprochen wurde, Teil 2 hat nur bei der Presse diese Reaktion hervor gehoben.
 
I

IceX2

Guest
Vermutlich sind die Zahlen schnell wieder zusammen gebrochen, nachdem die meisten mit der Story etc. überhaupt nicht zufrieden waren!

Wenn man überlegt auch wie oft von TLOU immer wieder gesprochen wurde, Teil 2 hat nur bei der Presse diese Reaktion hervor gehoben.

Naja, wird schon gut laufen. Überrascht dennoch das Miles Morales in den USA schon erfolgreicher ist.
 

Lord

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
22.026
Reaktionspunkte
208
Naja, wird schon gut laufen. Überrascht dennoch das Miles Morales in den USA schon erfolgreicher ist.

Wieso naja? Resident Evil 6 und Cyberpunk legten auch einen großen Start hin, weil der Hype für viele Vorbestellungen sorgte, die Kritik dran ging ja erst danach ab.

Spider-Man ist halt beliebt, der Vorgänger war beliebt und der Nachfolger hatte keine Kritikpunkte.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
56.342
Reaktionspunkte
103
Das nächste Amazon Spiel ist laut Jason Schreier tot. Es handelt sich dabei um das MMO zu Herr der Ringe. Schuld soll Tencent sein, die den verantwortlichen chinesischen Entwickler Leylou Technologies 2020 gekauft haben, mit dem Amazon zusammenarbeitete. Ein Sprecher von Amazon soll Jason Schreiber gegenüber bestätigt haben, dass der Entwickler nicht die erforderlichen Bedingungen erfüllte um das Spiel weiter zu entwickeln. Die Entwickler bei Amazon sollen auf andere Projekte verteilt werden.

https://mein-mmo.de/amazon-stellt-naechstes-mmo-ein/
 

Pliskin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.07.2011
Beiträge
14.104
Reaktionspunkte
104
Spiderman Miles Morales ist echt ein klasse Spiel. Von der Inszenierung her sogar noch stärker als das Original Spiderman. Beides aber super Spiele. Je mehr PS5 Konsolen zur Verfügung stehen werden, umso öfters wird auch Miles Morales in den Charts vertreten sein und das obwohl es auch eine PS4 Version gibt. Mit Spiderman hat Insomniac sich direkt auf den Playstation Olymp katapultiert. Der direkte Nachfolger dürfte einschlagen wie noch kein Playstation Titel zuvor.

The Last of Us Part II könnte noch eine PS5 Version mitsamt Multiplayer wieder zurück in die Charts bringen. Ich denke die Aufregung bzw. die Enttäuschung der Fans rund um den Release war einfach zu groß.

Ghost of Tsushima soll sich ja Stand März bereits insgesamt 6,5 Millionen Mal verkauft haben. Das ist schon enorm finde ich und auch hier könnte noch das ein oder andere Exemplar hinzu kommen. Starker Start einer neuen IP.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
CD Projekt hat den Jahresbericht 2020 veröffentlicht. Falls ihr euch das komplette Ding geben wollt, hier ist das PDF: Jahresbericht CD Projekt RED

Daniel Ahmad hat mit die wichtigsten Eckpunkte bereits rausgezogen - und die sind verdammt beeindruckend:

The Witcher
Das The-Witcher-Franchise kommt auf über 50 Millionen verkaufte Spiele. 30 Millionen davon entfallen auf The Witcher 3.
2020 war in Sachen Absatz (also verkaufte Einheiten) sogar das zweitbeste Jahr für The Witcher 3

Auch spannend, aus dem Geschäftsbericht: Die Verteilung von Disc- vs. Digital-Verkäufen bei The Witcher seit Launch.
witcher-3-sales-png.5655


Hier auch eine Aufteilung nach Plattform. Spannend: Mit Ausnahme des Launch-Jahres war die PC-Version konstant die meistverkaufte Version. Über 50% der 30 Millionen verkauften Einheiten entfallen auf die PC-Fassung.

witcher-3-sales-system-png.5656


Cyberpunk
Cyberpunk 2077 hat sich 2020 ca. 13,7 Millionen Mal verkauft (man beachte: Das Spiel kam am 10. Dezember auf den Markt).

Davon entfallen:
  • 56% (ca. 7,67 Millionen) auf die PC-Version
  • 28% (ca. 3,84 Millionen) auf die PS4-Version
  • 17% (ca. 2,33 Millionen) auf die Xbox-Version

cyberpunk-sales-jpg.5658
cyberpunk-sales-per-platform-jpg.5659


10 Millionen der 13,7 Millionen wurden digital verkauft. Das heißt laut Ahmad auch, dass im Verhältnis um die 40% der Konsolenversionen digital verkauft wurden.
Das Entwicklungsbudget von Cyberpunk betrug 315 Millionen Dollar

Hier noch ein Chart zum Umsatz von CD Projekt RED nach Quartalen aufgeschlüsselt. Unten stehen Releases, die während des Quartals waren.
witcher-cyberpunk-sales-png.5657


Die Next-Gen-Versionen von The Witcher 3 und Cyberpunk 2077 sollen weiterhin im zweiten Halbjahr 2021 veröffentlicht werden.

Trotz Backlash und verdientem Ärger mit Cyberpunk hat CD Projekt RED ein großartiges Jahr hinter sich und steht tatsächlich besser da als jemals. Nicht umsonst bauen sie kräftig aus und haben ein neues Studio in Kanada eröffnet. Ich bin sehr gespannt, wo die Reise mit dem Unternehmen hingeht.
 

Anhänge

  • witcher 3 sales.png
    witcher 3 sales.png
    14,3 KB · Aufrufe: 50
  • witcher 3 sales system.png
    witcher 3 sales system.png
    17,8 KB · Aufrufe: 50
  • witcher cyberpunk sales.png
    witcher cyberpunk sales.png
    23,8 KB · Aufrufe: 47
  • cyberpunk sales.jpg
    cyberpunk sales.jpg
    76,3 KB · Aufrufe: 46
  • cyberpunk sales per platform.jpg
    cyberpunk sales per platform.jpg
    78,5 KB · Aufrufe: 47

jojo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2005
Beiträge
15.244
Reaktionspunkte
99
Trotz Erfolg fällt die Aktie trotzdem immer weiter ins bodenlose. Grund der Erfolg war bereits eingepreist und man hatte zurecht viel mehr erwartet.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Dass tut dem Umsatz und Gewinn keinen Abbruch. Auch die Rückerstattungen haben nicht gejuckt. Mit der strategischen Ausrichtung, die sie vor einigen Wochen angekündigt haben, sind sie für die kommenden Jahre sehr gut aufgestellt. Dass die Aktie momentan der krassen Fluktuation ausgesetzt ist, interessiert in ein paar Monaten nicht mehr, wenn sie sich wieder in die andere Richtung entwickelt, spätestens dann, wenn die Next-Gen-Upgrades kommen bzw. ihre Multi-Franchise-Strategie beginnt Früchte zu tragen.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
56.342
Reaktionspunkte
103
Hoffentlich sehen die Aktionäre das auch so entspannt und machen keinen Druck.
 

jojo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2005
Beiträge
15.244
Reaktionspunkte
99
Das sehe ich leider nicht mehr so. Cyberpunk hat sehr viel Vertrauen verspielt, nicht nur bei den Spielern sondern auch bei den Aktionären. Teilweise kann man hier sogar Vorsatz vorwerfen, alle Aktionen waren eigentlich unglücklich die sie dann gemacht haben. Das wird sich so schnell nicht mehr wiederherstellen lassen. Jetzt gibt es sogar schon Sammelklagen der Aktionäre ala Wirecard. Auch Ihre Strategie überzeugt keinen mehr und wird ja fortlaufend angepasst.

Die Allzeithochs wird die Aktie nicht mehr sehen. Von ehemals 110 Euro ist das Ding jetzt bei 38 Euro, das sind fast 300%. Man muss sich mal auf der Zunge zergehen lassen was da an Marktwert verbrannt wurde. Mittlerweile sind die ein heisser Übernahmekandidat für EA und andere Publisher, sind ja fast nix mehr wert. Kann gut sein das sie auch aufgekauft und zerschlagen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Old-Dirty

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
28.143
Reaktionspunkte
243
Ein Arbeitskollege hat schon 25% mit dem Kauf der Aktien verbrannt.
Wird der langfristig die Chance haben wieder auf 0 zu kommen?
Hab ihn davor noch gewarnt.
 

jojo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2005
Beiträge
15.244
Reaktionspunkte
99
25% ist ja zum Glück nicht viel, da ist er dann recht spaet aufgesprungen. Die sollte er definitiv wieder reinholen können indem er jetzt nochmal bei den Tiefs nachkauft und seine Verluste splittet, denn mittelfristig gehen die sicher wieder 30% hoch. Gibt aber auch einige die hocken da auf 200% Verlusten mittlerweile. Und das die Aktie wieder 300% steigt seh ich erstmal nicht kommen. Wenn er sein Portfolio aber nicht diversifiziert mit anderen Aktien ist er auch ein wenig selber schuld. Der Gesamtmarkt hat ja zuletzt unglaublich performt nur eben so Titel wie CD Projekt nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Old-Dirty

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
28.143
Reaktionspunkte
243
Ist natürlich diversiviziert.

Nur immer doof, wenn Gamer in ihrer Stammbranche Verlust machen.

Er hat zwar nichts gesagt, aber ich denke, er hat sich den Verlauf ein bisschen anders vorgestellt, alla der Tiefpunkt wurde schon erreicht.
 

jojo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2005
Beiträge
15.244
Reaktionspunkte
99
Es kam halt noch die Hackerscheisse dann die Klagewellen und jetzt noch die ganzen Updateverscheibungen. Bei der Hackernews bin ich dann mit + 5% raus da mir das ganz negative Sentiment dann zu dumm wurde. Stattdessen dann das Geld in VW gepackt und jetzt dort mit 45% im Plus. Also nochmal Schwein gehabt. Dein Kumpel sollte jetzt aber nicht verkaufen sonst hat er auch nen Buchverlust..
 
Zuletzt bearbeitet:

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Die Leute bei KoeiTecmo dürften momentan auch gut drauf sein.

Das Unternehmen hat den Bericht für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt (01.04.2020 - 31.03.2021).

Umsatz: 462,74 Millionen Euro (2020: 326,87 Millionen Euro)
+ 41,6 Prozent

Gewinn: 226,50 Millionen Euro (2020: 117,32 Millionen Euro)
+ 93,1 Proent

Hyrule Warriors: Age of Calamity ist jetzt das sich best verkaufende Musou-Spiel der Firma mit 3,7 Millionen Verkäufen.

KoeiTecmo ist auch ziemlich stabil für die Zukunft aufgestellt und arbeitet an mehreren Mobile-Games, die auf den chinesischen und japanischen Markt abzielen.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Microsoft hat den Geschäftsbericht für das abgelaufene Quartal (Januar-März) vorgelegt.


  • Die Gaming-Sparte hat einen Umsatz von 3,53 Milliarden US-Dollar gemacht.
  • Xbox Content & Servies ist im Vergleich zum Vorjahresquartal um 34% gewachsen
  • Xbox-Hardware-Verkäufe sind um 232% gestiegen (natürlich bedingt durch die Xbox Series X|S Nachfrage)

Interessante Anmerkung von Daniel Ahmad noch: Die Content and Services-Sparte ist für 80% des Gesamtumsatzes verantwortlich (Gamepass, Gold, etc). Der Gamepass ist und bleibt der Haupttreiber, während die Konsolen selbst nur einer von mehreren Einstiegspunkten in den Gamepass bzw. das Xbox-Ökosystem sind.

Für Microsoft ist es eines der besten Q1 im Gaming seit sie ihre Zahlen reporten.

Das Besondere an den Zahlen: Das kontinuierliche Wachstum und die positive Entwicklung der Zahlen ist insofern beeindruckend, weil Microsoft in diesem Quartal keinen großen 1st-Party-Launch vom Kaliber eines Halo hatte. Das Wachstum basiert vor allem auf den fortlaufenden Ausbau und die Stärkung des Xbox-Ökosystems insgesamt.

Wsl. gibts die Tage noch im Rahmen eines Earnings Calls noch paar weitere Angaben, hab jetzt auch nicht alles aus dem Bericht rausgezogen (also Windows, Azure, etc., aber wer will --> have a look)

Edit: Spannender Nachtrag von Daniel Ahmad:
Der Umsatz der Gaming-Sparte betrug in den letzten 12 Monaten 15 Milliarden Dollar (Also April 2020 bis März 2021). Im Vorjahreszeitraum betrug der Umsatz 10,3 Milliarden US-Dollar. Das ist ein ganz schön ordentliches Wachstum. Bei Sony dürfte es ähnliche, wsl. sogar noch krassere Zahlen geben. Unterm Strich aber sehr schön zu sehen, wie stark die Gaming-Sparte wächst und zeigt, dass die Strategie von Spencer aufgeht, die er über Jahre kultiviert hat und Früchte trägt.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

IceX2

Guest
Ist für mich auch wieder ein Indiz das der Game Pass nicht fast nur von den Angeboten lebt.
Denn mit größtenteils 1 Euro Abonnenten könnte der Game Pass kaum so stark zum Umsatz beitragen.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Microsoft hat den Geschäftsbericht für das abgelaufene Quartal (Januar-März) vorgelegt.


  • Die Gaming-Sparte hat einen Umsatz von 3,53 Milliarden US-Dollar gemacht.
  • Xbox Content & Servies ist im Vergleich zum Vorjahresquartal um 34% gewachsen
  • Xbox-Hardware-Verkäufe sind um 232% gestiegen (natürlich bedingt durch die Xbox Series X|S Nachfrage)

Interessante Anmerkung von Daniel Ahmad noch: Die Content and Services-Sparte ist für 80% des Gesamtumsatzes verantwortlich (Gamepass, Gold, etc). Der Gamepass ist und bleibt der Haupttreiber, während die Konsolen selbst nur einer von mehreren Einstiegspunkten in den Gamepass bzw. das Xbox-Ökosystem sind.

Für Microsoft ist es eines der besten Q1 im Gaming seit sie ihre Zahlen reporten.

Das Besondere an den Zahlen: Das kontinuierliche Wachstum und die positive Entwicklung der Zahlen ist insofern beeindruckend, weil Microsoft in diesem Quartal keinen großen 1st-Party-Launch vom Kaliber eines Halo hatte. Das Wachstum basiert vor allem auf den fortlaufenden Ausbau und die Stärkung des Xbox-Ökosystems insgesamt.

Wsl. gibts die Tage noch im Rahmen eines Earnings Calls noch paar weitere Angaben, hab jetzt auch nicht alles aus dem Bericht rausgezogen (also Windows, Azure, etc., aber wer will --> have a look)

Edit: Spannender Nachtrag von Daniel Ahmad:
Der Umsatz der Gaming-Sparte betrug in den letzten 12 Monaten 15 Milliarden Dollar (Also April 2020 bis März 2021). Im Vorjahreszeitraum betrug der Umsatz 10,3 Milliarden US-Dollar. Das ist ein ganz schön ordentliches Wachstum. Bei Sony dürfte es ähnliche, wsl. sogar noch krassere Zahlen geben. Unterm Strich aber sehr schön zu sehen, wie stark die Gaming-Sparte wächst und zeigt, dass die Strategie von Spencer aufgeht, die er über Jahre kultiviert hat und Früchte trägt.

Nachtrag zum Bericht aus dem eigentlichen Earnings Call (via Ahmad)


  • Die Nachfrage nach Xbox Series X|S übersteigt momentan was Microsoft liefern kann
  • Die MAU (monatlich aktiven User) von Minecraft sind auf 140 Millionen gestiegen - eine Steigerung von 30% im Vergleich zum Vorjahr
    • Mojang hat allein über den In-Game-Store des Spiels 300 Millionen Dollar eingenommen, bei über eine Milliarde Downloads
  • MS arbeitet an neuen Tools für Content Creators für Spiele, da Spiele zu Metaversen mit eigenen Wirtschaftssystemen werden, von denen MS profitiert
    • (Anmerkung von mir: Minecraft ist ein gutes Beispiel, das in China z.b. komplett Free2Play ist und dort noch stärker auf den In-Game-Store setzt als bei uns)
  • Das Wachstum des Game Pass wird (wenig überraschend) durch die Spiele getrieben. Wachstum zeichnet sich sowohl auf Konsole als auch auf anderen Plattformen (PC, Mobile) ab
    • Der Bethesda-Deal hat für einen Schub gesorgt als auch Partnerschaften mit 3rd Party (Outriders, EA Play, etc.)

FYI: Neben MS veröffentlichen in den nächsten Tagen/Wochen auch einige andere noch ihre Geschäftsberichte. Sony wsl. Anfang Mai, aber vielleicht auch noch diese Woche. Man darf vor allem gespannt sein auf die PS5-Zahlen und ob sie die Gesamtverkaufszahlen der PS4 im selben Zeitraum deutlich überholen konnten (ich gehe von aus, aber aufgrund der Produktionsschwierigkeiten könnte es trotzdem eng werden - im Umsatz sind sie aber safe vorne, da die Konsolen teurer sind als zum PS4-Launch).
 

Mr. J

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.04.2015
Beiträge
1.519
Reaktionspunkte
42
Ich behaupte mal der größte Umsatztreiber heißt Corona, wenn es sogar Studien gibt, die sagen dass Videospiele sogar gegen Depressionen helfen soll oder Ärtze fordern dass es Videospiele auf Rezept geben sollte…
 
Oben Unten