Diskrepanz zwischen Wertungen der "Fachleute" und der Spieler

hektor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.09.2007
Beiträge
1.801
Reaktionspunkte
0
Metacritics.com sammelt die Bewertungen verschiedener Videospielepublikationen und erstellt daraus eine Durchschnittswertung. Außerdem können die Leser der Seite selber auch eine Bewertung abgegeben, die allerdings nicht in die Durchschnittswertung mit einfliesst. Interessant ist es aber diese Gegenüberzustellen. Hier einige Beispiele:

Spielename: Durchnittswertung der Reviews/Durchnittswertung der Spieler

Xbox360-Spiele:
GTA 4: 98/80
Halo 3: 94/72
Fallout 3: 93/83
CoD World at War: 84/71
Mass Effect: 91/87
Street Fighter 4: 93/80
Fable 2: 89/61
Prototype: 78/82
Dead Space: 89/89
Mirror's Edge: 79/78
Pro Evolution Soccer 2009: 74/67
Braid: 93/87
Tiger Woods PGA Tour 10: 83/76

Wii-Spiele:
Mario Galaxy: 97/91
Metroid Prime 3: 90/91
de Blob: 82/93
SSBB: 93/88
Twilight Princess: 95/92
CoD World at War: 83/82
The Conduit: 76/87
Boom Blox Smash Party: 87/96
Fire Emblem Radiant Dawn: 78/89
World of Goo: 94/90
Okami: 90/91
Sonic and the Black Knight: 54/67
Animal Crossing: 73/79
Pro Evolution Soccer 2009: 85/94
Tiger Woods PGA Tour 10: 89/96

Bei der PS3 sieht es übrigens ähnlich aus wie bei der Xbox. Es fällt sehr deutlich auf, das Spieler die Xbox360-Spiele fast immer deutlich niedriger bewerten als die Spielejournalisten. Während Wii-Spiele von den Spielern oftmals besser bewertet werden als von den sogenannten "Fachleuten".

Mögliche Ursachen für diese Diskrepanz?

1. Wii Spieler (jedenfalls die, die auch andere Spiele ausser Wii Sports und Wii Fit spielen) wissen genau was sie wollen und lassen sich nicht von Hypes blenden. Deshalb können sie nicht so leicht von maßlos gehypten Spielen wie GTA4 oder Halo3 enttäuscht werden.

2. Sony und MS sind, im Gegensatz zu Nintendo, Riesenfirmen, die daher entsprechenden Einfluss auf die Medien haben, aber zum Glück noch nicht auf die Kunden.

3. metacritics hasst MS und Sony und fälscht die Ergebnisse.

4. Die Xbox und PS3-Fanboys voten sich gegenseitig die Spiele nieder aber lassen die Wii in Ruhe

5. Wii Spieler haben sowieso keine guten Spiele die sie spielen können und voten deshalb tagein und tagsaus die PS3/Xbox-Spiele nieder.

zu 1: Kann sein.

zu 2: Zum Teil sicherlich wahr.

zu 3: Verschwörungstheorien sind immer eine spannende Sache. Aber die Wahrheit ist meistens immer ganz einfach.

zu 4: Das ist leider, das zeigt das Gebashe vieler PS360-Fanboys in den Wii Foren, nur ein Wunschtraum.

zu 5: Für manche sicher die einzig logische Erklärung ;-)

Eure Erklärung?
 
R

RIPchen

Guest
Ich finde, man kann die Wertungen der Fachpresse und der Spieler nicht vergleichen. Die Presse testet ein Spiel und bewertet es nach vorher festgelegten Kriterien, kann es breitflächig vergleichen und ist (sollte) up to date was die Konkurrenz angeht sein. Spieler bewerten ein Spiel, insbesondere wenn es nur einen Balken zum Herumschieben gibt, reflexartig. "Das kommt von Sony? NULL PUNKTE!" Sowas verfälscht jede Statistik und Wertung und hat mE nur wenig Relevanz. Zwar gibt es durchaus eine hohe Anzahl an Leute, die fundiert werten können, der Großteil kennt aber nur Null Punkte oder Zehn. Auch wichtig ist für mich der Punkt, dass Userwertungen theoretisch mit Fake-Accounts und/oder IP-Wechsel/Cache leeren jederzeit wiederholt werden können. Wer also will, kann einem Spiel durchaus zehn mal hintereinander zehn Punkte geben...

Zu deinen Punkten:

zu 1.) Möglich, aber nicht zwangsläufig wahr. Viele Wii-Konsolen wurden bisher lediglich mit Wii Sports bzw Wii Fit ausgeliefert, das Ding ist für viele keine Konsolenplattform sondern lediglich für eine bestimmte Art vn Games da

zu 2.) Nintendo ist genauso eine Riesenfirma wie MS und Sony. Einen Einfluss auf die Berichterstattung sollte so etwas aber bei seriösen Medien nicht haben.

zu 3.) *hihi*

zu 4.) Ist zum Teil auf jeden Fall wahr, betrifft vor allem die System-Seller.

zu 5.) Halte ich für weniger zutreffend, wenn dann eher "zufällig", so wie bei gewissen Fanboys^^
 

Socke

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
5.452
Reaktionspunkte
0
Ganz einfach, PS3/360 Spieler sind kritischer. Sie haben eine große Auswahl an Spielen, bei der Wii ist man froh wenn mal was gescheites kommt, freut sich darüber stärker und wertet besser.

Davon abgesehen bekommen (ob nun bei dieser Seite weiß ich nicht, keine Zeit für) RPGs (360) bei zB Amazon doch wesentlich bessere Wertungen von den Spielern als die Presse gibt.
Es kommt also auch noch aufs Genre an... Aber man kann sich natürlich alle statistischen Werte immer so zusammenstellen, bis sie ausdrücken was man selbst möchte. :bigsmile:
 

losername

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2008
Beiträge
1.862
Reaktionspunkte
0
ganz klar, dass die wertungen unterschiedlich ausfallen.
redakteure bewerten nicht nach eigenen, sonderen nach vorgegebenen kriterien und müssen damit strukturiert vorgehen und nicht nach persönlichen interessen bewerten. ganz anders der private spieler, dieser bewertet sein spiel nach eigenen interessen. deshalb kommt diese differenz zustande. :praise:
 

djhousepunk

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.12.2004
Beiträge
10.334
Reaktionspunkte
248
Was mir irgendwie schon lange aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass ein mittelmäßiges Spiel logischerweise eigentlich 50% bekommen sollte, es aber doch überall um die 70% bekommt.

50% entspricht ja meistens doch eher einem absoluten Reinfall...
 

losername

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2008
Beiträge
1.862
Reaktionspunkte
0
Evil Wraith hat folgendes geschrieben:

50 ist exakt Mittelmaß. Und?

ich denke was punk damit sagen wollte ist, dass bei den ganzen wertungen 70% als mittelmaß angesehen wird und nicht wie es sein sollte 50%.
 

Hilly the Kid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.01.2007
Beiträge
1.405
Reaktionspunkte
0
Ich denke mal das hängt damit zusammen, das alles unter 50 eh als Müll angesehen wird, bzw Spielspaßgurke.
Also geht die Skala für Spiele die "Interessant" sind, von 50 - 100.
Wo wir die Mitte dann bei den 70ern hätten!
 
G

Galathor

Guest
"5. Wii Spieler haben sowieso keine guten Spiele die sie spielen können und voten deshalb tagein und tagsaus die PS3/Xbox-Spiele nieder."

Danke hektor, endlich hast du es erfasst. Manche tun das übrigens auch recht aktiv hier im GZ Forum in Form von Kommentaren oder speziell eröffneten Threads. :)

Aber um mal unabhängig von deinen "Theorien" zu antworten, denke ich da ähnlich, wie Socke: PS3/XBox360 Besitzer sind möglicherweise wirklich etwas kritischer.

Und den Aspekt des "Fanboys" sollte man auch nicht außer Acht lassen...da wird seitens der PS3-Fraktion beispielsweise gern mal ein Gears of War mit 20% bewertet, worauf ein XBox360'ler mit satten 100% antwortet. :D

In meinen Augen sind sowohl Presse-, als auch Spielerbewertungen gleichermaßen (!) nur grobe Richtungsweiser, nicht mehr und nicht weniger.
 

No-Limits

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
2.411
Reaktionspunkte
0
djhousepunk hat folgendes geschrieben:

Was mir irgendwie schon lange aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass ein mittelmäßiges Spiel logischerweise eigentlich 50% bekommen sollte, es aber doch überall um die 70% bekommt.

50% entspricht ja meistens doch eher einem absoluten Reinfall...

Das habe ich schon öfters bemängelt. Aber nuja...Das war schon immer so und wird immer so bleiben ;)
Beim Kauf achte ich allerdings auch gerne auf die User-Wertungen. Die meisten Magazine beschäftigen sich doch meisten etwa 10-20h mit einem Spiel. Gerade RPG's mit langer Spielzeit können daher m.M. nach nicht wirklich bewertet werden. Da sind User-Wertungen dann doch "wahrheitsgemässer". Allerdings sind Userwertungen auch mit Vorsicht zu geniessen, da man meistens entweder ein Spiel total schlecht findet und daher eine Wertung abgibt oder so begeistert davon ist und es in den Himmel loben möchte.
 

Ricewind

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
16.876
Reaktionspunkte
779
Genau wie andere hier schon erwähnt haben:

Userwertungen sind für den Popo, da sie aufgrund von leichter Manipulation und der Masse an Fanboys quasi keine Aussagekraft haben.
 

Silverhawk

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
11.280
Reaktionspunkte
0
Socke hat folgendes geschrieben:

Ganz einfach, PS3/360 Spieler sind kritischer.


Oder sie haben das gleiche Spiel in derselben Aufmachung schon tausendmal gesehen und sind einfach gesättigt.

Beim Wii fühlt es sich halt neuer an.

So richtig interessant finde ich die Unterschiede aber nicht.
Viel interessanter finde ich die Frage wie sich einzelne "Fachseiten" so sehr widersprechen können.

Selbst da gibt es ja wertungsunterschiede von teils bis zu 50%.
 

Silverhawk

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
11.280
Reaktionspunkte
0
JannLee hat folgendes geschrieben:




Findest du? Ersetz das neuer mit schwammiger oder ungenauer oder unbequemer, dann stimme ich dir zu. ;)


Üben Jannnlee ;)

Wenn du es nicht kannst, ist das auch nicht schlimm.
Muss sich ja keiner für seine Grobmotorik schämen :D

Aber im ernst:
Es kann keiner bestreiten, dass es sich neuer anfühlt.
Bei manchen spielen bringt es einen entscheidenden Vorteil (Shooter).

Bei manchen fühlt es sich schlicht interaktiver an, auch wenn es sich nur so gut steuert wie mit Pad.

Das ist zumindest rein objektiv so, subjektiv kann es jeder anders empfinden.

Ich persönlich würde keine Videospiele mehr spielen, wenn es den Wii nicht gäbe.
Alles zu gleich, alles zu langweilig nach 20 Jahren...
 

Marco A

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
9.871
Reaktionspunkte
138
Ich habe mir jetzt nicht alle Kommentare von euch durchgelesen, aber ich finde diesen Vergleich auch ein wenig unpassend.

Sollte ein Redakteur einer Fachzeitschrift und / oder einer Online-Seite ein Spiel bewerten müssen, dann hat er gewisse Vorgaben an die er sich halten muss.

Ein "Spieletester" der diese vorgaben nicht hat, also nicht bei einer Zeitschrift oder Website angestellt ist, hat sich nicht an solche vorgaben zu halten.
Sicherlich fließt in JEDEN Test immer auch ein wenig die subjektive Meinung mit ein, aber ein professioneller "Spieletester" muss sehr viel distanzierter ein Spiel bewerten (können), als das jemand drauf haben muss der dieses freiwillg und ohne Vorgaben macht.

Von der anderen Seite her betrachtet lese (ich persönlich) sehr viel lieber Tests von "Amateuren" als von "Profis", da diese Teste durchaus ehrlicher und emotionaler entstanden sind. - Das es darunter auch "Tester" gibt die nur "0" oder "10" Punkte kennen und nur nach einem Titel gehen ist vollkommen klar. - Solche Torefnasen gibt es aber auch unter den (sogenannten) Profis.

In diesem Sinne: Interessanter Vergleich, aber leider nicht gerechtfertigt.
 
J

JannLee

Guest
Silverhawk hat folgendes geschrieben:
Üben Jannnlee ;)


Wenn du es nicht kannst, ist das auch nicht schlimm.

Muss sich ja keiner für seine Grobmotorik schämen :D


Aber im ernst:

Es kann keiner bestreiten, dass es sich neuer anfühlt.

Bei manchen spielen bringt es einen entscheidenden Vorteil (Shooter).


Bei manchen fühlt es sich schlicht interaktiver an, auch wenn es sich nur so gut steuert wie mit Pad.


Das ist zumindest rein objektiv so, subjektiv kann es jeder anders empfinden.


Ich persönlich würde keine Videospiele mehr spielen, wenn es den Wii nicht gäbe.

Alles zu gleich, alles zu langweilig nach 20 Jahren...

Eben nicht! Einen Shooter mit dieser Steuerung zu spielen finde ich persönlich furchtbar! Wenn ich CoD oder einen anderen Shooter mit der Bewegeungssensitiven Steuerung spielen müsste würd ich mir die Wiimote an die Schläfe halten.

Für mich fühlt es sich nicht neuer an, sondern anders. In diesem Fall darf das anders aber negativ ausgelegt werden. Natürlich ist es immer eine persönliche Empfindungssache.

Als Grobmotoriker würde ich mich keinesfalls bezeichnen, ich bin sogar sehr zärtlich. ;)

Ich verschließe mich ja nicht dieser alternativen Art der Kontrolle, habe mittlerweile genug Spiele getestet und natürlich auch ein Gefühl dafür entwickelt, aber für mich - wie gesagt, persönliche Meinung - fühlt sich das einfach Falsch an.

Bei Super Smash Bros. Brawl hab ich nach kurzer Zeit den Classic- bzw. GameCube-Controller angeschlossen weil ich es mit Wiimote (bzw. Wiimote + Nunchuck) einfach nur halb so spaßig fand.

Ich segne alle Besitzer der Wii denen diese Steuerung gefällt, gönne es ihnen von Herzen, aber ich würde für sowas nie im Leben mein Geld ausgeben.
 

Silverhawk

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
11.280
Reaktionspunkte
0
@ JannLee

Wie gesagt, gefallen muss es keinem.

Smash Bros. ist ein Sonderfall, davon gibt es einige.

Aber würdest du gegen mich einen Shooter spielen...du mit Pad Steuerung ich mit Wiimote...

Du hättest keine Chance ;)
 
J

JannLee

Guest
Leider gibt es keine Möglichkeit das zu bestätigen bzw. zu widerlegen. ;)
 
Oben Unten