Videospielmarkt - Umsätze, Marktentwicklung, etc.

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159

Schmadda

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2006
Beiträge
21.874
Reaktionspunkte
64
Wie immer bei sowas bekommt er sicher noch als goldenen Fallschirm 150 Millionen Dollar hinten reingeblasen.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Sony hat die Zahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt (April-Juni), mit spannenden Ergebnissen. Quellen: Sony, gamesindustry

  • Umsatz: 20,76 Milliarden Dollar (+15% im Vergleich zum Vorjahresquartal)
  • Gewinn: ca. 1,949 Milliarden US-Dollar (+9% YoY)

PlayStation-Sparte "Games & Network Services" - da sind ähnlich wie bei MS mehrere Gaming-Bereiche zusammengefasst:
  • Umsatz: 5,665 Milliarden Dollar (+1,5%)
  • Gewinn: 766 Millionen Dollar (-40,6% im Vergleich zum Vorjahr)

Der Gewinneinbruch ist zurückzuführen auf die hohen Produktionskosten der PS5 und dem Rückgang der PS4-Verkäufe.

Verkaufte Hardware laut Sony
  • PS4: ca. 500.000 (Vorjahr 1,9 Millionen)
  • PS5: ca. 2,3 Millionen

Aktuell liegt die PS5 hinter der PS4, was die Verkäufe angeht. Zwar hat die PS5 die 10-Millionen-Marke schneller erreicht, aber dann kam es ins Stocken. Die PS5 steht aktuell bei 10,1 Millionen, während die PS4 damals bei 10,4 Millionen Einheiten steht.
Allerdings geht Sony davon aus, dass Ziel bis Ende des Geschäftsjahres zu erreichen (angepeilt sind 14,8 Millionen verkaufte Konsolen im Geschäftsjahr, damit wäre man dann wieder über PS4-Niveau zum Ende des Geschäftsjahres).

Kleiner Vergleich (via gameswirtschaft) verkaufte PS5-Konsolen
  • November/Dezember: 4,5 Millionen
  • Januar-März: 3,3 Millionen
  • April-Juni: 2,3 Millionen

Zurückzuführen auf die Chip-Knappheit und z.b. auch ein Grund, warum auch Xbox Series X im Juli kaum große Kontingente zu verteilen hatte.

Software-Verkäufe sind ebenfalls zurückgegangen. Im Quartal wurden 10,1 Millionen First-Party-Spiele verkauft (im Vorjahr waren es 18,4 Millionen). Insgesamt wurden 63,6 Millionen Spiele auf PlayStation verkauft (im Vorjahr 91,4 Millionen). Allerdings darf man hier nicht vergessen, dass das Quartal in 2020 eins der krassen Corona-Quartale waren und der Rückgang in dem Punkt zu erwarten war.

Den größten Umsatz-Part von Software machen Add-Ons wie Season Pässe, DLCs usw... aus. 7 von 10 PlayStation-Spielen werden mittlerweile per Download gekauft.

Selbes gilt für aktive User im PSN. Die sind zurückgegangen von 114 Millionen auf 104 Millionen.
PS-Plus-Abonnenten stehen bei 46,3 Millionen (letztes Jahr waren es im selben Zeitraum 45 Millionen - im Q4 [Jan-Mar] waren es maximal 47,6 Millionen).

-----
Auch wenn hier so Sachen stehen wie Gewinnrückgang, weniger Konsolen und Spiele verkauft, PS Plus Abos runter etc... lasst euch davon nicht verwirren. Es ist tatsächlich ein verdammt starkes Q1 - ich glaube sogar das Stärkste, dass Sony bisher hatte.

Allein die Tatsache, dass sie überhaupt einen Gewinn gemacht haben schon beeindruckend für sich, ähnlich wie bei den Xbox-Zahlen. Zu PS3- und 360-Zeiten waren Konsolen-Launches in der Regel mit mehreren Verlust-Quartalen gepflastert. Dank Online-Store der Konsolen, Abo-Dienste (Plus, Now, Pass, Gold, ...), Mikrotransaktionen usw... können sie das mittlerweile nicht nur abschwächen, sondern quasi komplett abfedern.

Sry, falls ich noch was vergessen hab - Daniel Ahmad macht bestimmt nochmal ein paar schöne Grafiken/Analysen, die reiche ich dann mit einem anderen Beitrag nach. :) Bin auf dem Sprung gerade. Bis später.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
OK, mein Arm killt mich gerade, aber Zeit für einen großen Beitrag. ^^ Step by step.

PlayStation
Erstmal nochmal zu den PlayStation-Zahlen, auf Daniel Ahmad ist Verlass, er hat nochmal paar coole Grafiken zum abgelaufenen Sony-Quartal geliefert.

Bei der folgenden Grafik ist wichtig, dass bei PSVR (8%) auch Software (also PSVR- und PCVR-Spiele mit drin sind).
Größter Unterschied: Hardware-Verkäufe machen im abgelaufenen Quartal 20% aus, im Vorjahr waren es 9% - liegt natürlich an der PS5.

sony-q1-revenue-split-jpg.5791


Ahmad hat außerdem die Software-Anteile gesplittet, die nochmal verbildlichen, was im vorherigen Beitrag steht. Nämlich, dass Add-On-Content für den Löwenanteil der Umsätze verantwortlich ist. Vergleichen werden jeweils Q1 der Geschäftsjahre 2019 - 2021 (wie im Bild beschrieben.)

Hier sei außerdem nochmal erwähnt, dass sowohl Returnal als auch Ratchet & Clank in Sachen Verkäufe/Umsatz die Erwartungen übertroffen haben. (Zur Erinnerung: Returnal 560K, Ratchet 1,1 Millionen Stück verkauft).

Bzgl. physische und digitale Spiele: Der Umsatz hier beinhaltet auch den 30%-Anteil, den Publisher/Entwickler im PSN an Sony abtreten müssen (MS nimmt beim Xbox Network genauso viel).

sony-q1-software-split-comparison-jpg.5792


Britischer Handel

Kurze Info noch zum britischen Handel: Genau wie im Juni war die PS5 auch im Juli die meistverkaufte Konsole in Großbritannien. Die Verfügbarkeit war wieder höher als im Juni - weshalb sich die PS5 in UK im Juli fast genauso oft verkauft hat, wie Nintendo Switch und Xbox Series zusammen. Sowohl Nintendo als auch Microsoft (vor allem Microsoft, wie wir seit Anfang Juli sehen - haben Schwierigkeiten, genug Verfügbarkeiten zu gewährleisten.)


EMEAA - 1. Halbjahr 2021
Gamesindustry hat Zahlen zum 1. Halbjahr der EMEAA-Region (Europa, Mittlerer Osten, Afrika, Australien und Teile Asiens) veröffentlicht. Wichtig ist, dass die Daten nicht komplett vollständig sind - es hängt immer ein bisschen davon ab, was in welchem Territorium gemeldet wird (auf Gamesindustry könnt ihr das am Ende des Artikels nachlesen).

  • 2,7 Millionen Konsolen verkauft (+4% YoY)
  • 8,2 Millionen Accessoires (-5% YoY)
  • 82 Millionen Videospiele (-22% YoY)

Anstieg Konsolenverkäufe getrieben von PS5 und Xbox Series. Sowohl Sony als auch Microsoft konnten in den Märkten ihre Marktanteile ausbauen. Sony und Xbox haben gemeinsam einen Marktateinl von 53% in den erfassten Regionen - im Vorjahreszeitraum waren es 40%.

Die Verkäufe der Switch sind YoY um 26% gesunken (die Konsole ist mittlerweile seit 5 Jahren erhältlich), allerdings ist sie trotzdem weiterhin die meistverkaufte Konsole in allen erfassten, europäischen Märkten. Verglichen mit 2019 sind die Verkäufe allerdings um 38% höher.

DualSense Controller war das meistverkaufte Accesoire, gefolgt vom DualShock 4. Das PS5-Headset war das meistverkaufte Headset.

82 Millionen Videospiele: -22% liest sich erstmal krass, verglichen mit 2019 aber immer noch +5,6%. 2020 war bedingt durch die Lockdowns einfach ein Ausnahmejahr - aber man sieht am Vergleich mit 2019, dass sich die Märkte trotzdem über Pre-Corona-Niveau stabilisieren. Die 82 Millionen* teilen sich wie folgt auf:
  • 53 Millionen Digital (-26% YoY)
  • 29 Millionen Disc (-14% YoY)

67% der Spiele wurden per Download gekauft (2020 waren es 62 %).
*hier fehlen einige der EMEAA-Märkte, da die Daten nicht vollständig gemeldet werden.

Meistverkaufte Spiele im 1. Halbjahr 2021:
sales-2021-png.5793



Und hier nochmal Split Digital+Physisch, nur Digital, nur Physisch.
sales-digital-physical-2021-png.5794



Ich hab noch mehr.

Electronic Arts

Zahlen für das Q1 (April-Juni - via Daniel Ahmad, gamesindustry)

  • Umsatz: 1,55 Milliarden Dollar (+6,3% YoY)
  • Gewinn: 204 Millionen (-44%, runtergegangen, 2020 war es 365 Millionen)

Highlights:
  • FIFA 21: 31 Millionen Spieler
  • Apex Legends: pro Woche ca. 13 Millionen aktive Spieler während Season 9
    • Dürfte für Season 10 höher ausfallen, da die Zahlen zum Season Start nach oben gehen (dazu gibt es auch ne coole Analyse, vielleicht find ich die noch und poste die mal hier)
  • FIFA Ultimate team: +48% Matches YoY
  • Insgesamt 140 Millionen aktive Spieler in EA Sports Spiele



  • Verkäufe von Vollersionen -19% YoY, Live-Service Umsatz aber +13% und hat den Rückgang ausgeglichen
  • Live-Service-Wachstum getrieben durch Ultimate Team, Apex, Mobile Spiele und andere Franchises
sales-ea-png.5795


Weitere Highlights aus dem Conference Call (läuft gerade)
  • Mass Effect Legendary Edition hat die Erwartungen deutlich übertroffen
  • It Takes Two hat die Erwartungen ebenfalls übertroffen
  • Apex Legends ist der größte Umsatztreiber im Live-Service-Bereich und hat ebenfalls die internen Prognosen von EA übertroffen (yay!)
  • EA investiert weiter in das Jedi-Fallen-Order-Franchise
  • Battlefield 2042 war das meistdiskutierte neue Spiel im Juni. Über alle Kanäle hinweg haben die Trailer über 210 Millionen View generiert
  • 58% der verkauften Spiele in den letzten 12 Monaten wurden über PlayStation und Xbox verkauft (im Vorjahreszeitraum 52%)
 

Anhänge

  • sony q1 revenue split.jpg
    sony q1 revenue split.jpg
    103,3 KB · Aufrufe: 59
  • sony q1 software split comparison.jpg
    sony q1 software split comparison.jpg
    87,8 KB · Aufrufe: 56
  • sales 2021.png
    sales 2021.png
    44 KB · Aufrufe: 56
  • sales digital physical 2021.png
    sales digital physical 2021.png
    337,7 KB · Aufrufe: 55
  • Sales EA.png
    Sales EA.png
    182,6 KB · Aufrufe: 57

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
56.331
Reaktionspunkte
98
Embrace Group übernimmt 8 weitere Unternehmen

-Easy Trigger - Huntdown
-Ghost Ship Games - Deep Rock Galactic
-Crazy Labs - Israelisches Mobile Studio
-Super Stylist Grimfrost - Spezialist im E-Commerce Bereich und für Wikinger Merchandise
-DigixArt - Lost in Harmony, 11-11 Memories Retold
-Force Field - VR Entwickler für Spiele wie Landfall, Time Stall und Coqaster Combat
-3d Realms - früher Duke Nukem, Ion Fury
-Slipgate Ironworks - Bombshell
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Embrace Group übernimmt 8 weitere Unternehmen

-Easy Trigger - Huntdown
-Ghost Ship Games - Deep Rock Galactic
-Crazy Labs - Israelisches Mobile Studio
-Super Stylist Grimfrost - Spezialist im E-Commerce Bereich und für Wikinger Merchandise
-DigixArt - Lost in Harmony, 11-11 Memories Retold
-Force Field - VR Entwickler für Spiele wie Landfall, Time Stall und Coqaster Combat
-3d Realms - früher Duke Nukem, Ion Fury
-Slipgate Ironworks - Bombshell

Um das vielleicht mit etwas mehr Materie zu untermauern (bisschen mehr Insights wären immer ganz schön ;) ) -->

Insgesamt fließen ca. 2,7 Milliarden schwedische Kronen (ca. 265 Millionen Euro). Damit kommt die Embracer Group insgesamt mittlerweile auf über 8.000 Mitarbeiter (zum Vergleich: EA beschäftigt knapp 10.000 Mitarbeiter, Ubisoft ca. 18.000).

Force Field fällt unter den Schirm von Koch Media und arbeitet künftig mit Vertigo Games zusammen. DigixArt wird ebenfalls Teil von Koch Media, während Slipgate Ironworks unter den Schirm von Saber kommt. Mit Slipgate arbeitet die Gruppe schon länger zusammen - aktuell an Projekten mit THQ Nordic und Slipgate.

An der strategischen Ausrichtungen von Embracer hat sich soweit nichts geändert, die Wachstumsstrategie läuft weiter, es wird entsprechend noch mehr Akquisitionen geben.

Quelle: Embracer Group

Bei Interesse, hier gibt es noch den Webcast, wo die Studio-Chefs der neuen Studios u.a. auch über ihre strategischen Ausrichtungen sprechen und über ihre Zielgruppen, Umsätze, etc.

Wichtig: Das ist keine Game-Show oder Announcement-Livestream, das ist ein Investoren-fokussierter Webcast, also alles sehr trocken. Nur, dass ihr das nicht mit falschen Erwartungen klickt.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
Die Embracer Group hat drei weitere Entwicklerstudios gekauft.

Genauer gesagt hat Saber Interactive die Studios gekauft, die zur Embracer Group gehören.

  • Demiurge Studios (68 Mitarbeiter)
    • Vor allem für Arbeit im Mobile-Bereich bekannt und Co-Entwicklung bei Triple-A-Spielen
    • War zuvor Teil von Segas Mobile-Sparte
    • Bekannt für Free2Play-titel wie Crazy Taxi Gazillionaire und Marvel Puzzle Quest
  • Fractured Byte (ca. 50 Mitarbeiter)
    • Co-Entwicklung für Switch-Ports von Tony Hawk's Pro Skater 1-2 & Borderlands: The Legendary Collection
    • Fractured (und Demiurge) haben beide in der Vergangenheit mit Gearbox Software (Borderlands) gearbeitet, die ebenfalls zu Embracer gehören
  • SmartPhone Labs (ca. 100 Mitarbeiter)
    • Bereits seit mehreren Jahren Zusammenarbeit mit Saber
    • Support für Ports wie Mudrunner (Mobile) und World War Z für Switch

Die Akquisitionen wurden im Rahmen des Geschäftsberichts erwähnt.
Quelle: gamesindustry
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
33.179
Reaktionspunkte
159
In Großbritannien wurden im Juli 146.000 Konsolen verkafut - 21% weniger als im Juni.

PS5 hat ungefähr dieselben Mengen verkauft
Nintendo Switch etwas weniger
Xbox Series deutlich weniger, da im Vergleich zum Vormonat praktisch kaum/keine Lieferungen gekommen sind - genau wie in DE.

Insgesamt wurden sowohl PS5 und Xbox Series auch im Juli weiterhin ausverkauft.
Im ersten Halbjahr 2021 sind die Hardware-Verkäufe 32% über Vorjahreszeitraum in UK.

2,09 Millionen Spiele wurden verkauft (770.000 davon physisch). 17,2% weniger YoY. Nintendo fehlt bei den digitalen Verkäufen und insgesamt fehlen diverse Publisher bei den Zahlen. Teilnehmer siehe Quelle: gamesindustry

-----
Biomutant

Biomutant hat sich über eine Million Mal verkauft. Laut THQ Nordic hat der Titel alle Kosten gedeckt, inklusive Entwicklung, Marketing und die Akquisition des Studios. Quelle: gamesindustry

Das freut mich, ich hatte sehr viel Spaß mit dem Spiel und bin gespannt, was das Studio als Nächstes macht. Eine Fortsetzung würd ich mir auf jeden Fall anschauen.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
56.331
Reaktionspunkte
98
Bei einer Biomutant Fortsetzung wünsche ich mir eine kleinere Welt, die dafür besser mit Inhalten gefüllt ist. Man hat nämlich schon gemerkt, dass das Spiel immer größer wurde und man sich damit irgendwann übernommen hatte. Lieber etwas reduzieren und sich mehr auf die Kernelemente konzentrieren.
 

Pliskin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.07.2011
Beiträge
14.097
Reaktionspunkte
100
Insomniac belegt in den britischen Charts die Plätze 2 und 3. Neuer Spitzenreiter ist allerdings der Director’s Cut von Ghost of Tsushima.

Damit belegen gleich 3 Playstation Exclusives die ersten 3 Plätze.

  1. (Neu) Ghost of Tsushima: Director’s Cut
  2. (10) Ratchet & Clank: Rift Apart
  3. (12) Marvel’s Spider-Man: Miles Morales
  4. (1) Mario Kart 8 Deluxe
  5. (3) Minecraft (Switch)
  6. (2) Grand Theft Auto 5
  7. (5) Olympic Games Tokyo 2020: The Official Video Game
  8. (5) Animal Crossing: New Horizons
  9. (7) Assassin’s Creed Valhalla
  10. (14) FIFA 21
Der am Freitag veröffentlichte Director’s Cut von „Ghost of Tsushima“ eroberte direkt den ersten Platz. Dabei fallen ganze 91 Prozent auf die PS5-Version zurück, obwohl das Spiel auch für die etablierte PS4 erhältlich ist.

Auf dem zweiten Platz befindet sich „Ratchet & Clank: Rift Apart“. Der actiongeladene 3D-Platformer kehrte in der vergangenen Woche in die Top 10 zurück und rückte jetzt um ganze acht Plätze nach vorne. Die Verkaufszahlen haben sich mehr als verdoppelt.

Der dritte Platz geht an einen weiteren Titel von Insomniac Games. Die Rede ist natürlich von „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“, das somit zurück in den Charts ist und direkt die Bronzemedaille für sich beansprucht. Der Verkaufsanstieg beträgt 92 Prozent.

https://www.play3.de/2021/08/24/uk-charts-playstation-exclusives-erobern-die-spitzenplaetze/
 
Zuletzt bearbeitet:

darkX3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.08.2021
Beiträge
570
Reaktionspunkte
155
Tencent hat 22% Anteile an Bloober Team erworben.
Recommented content - Twitter An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Twitter. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Lord

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
21.979
Reaktionspunkte
197
Das ist einfach Mist, die Chinesen kaufen sich in alle Medien ein, damit sie bestimmen können, was da verbreitet wird. EU, USA etc. sollten da hart gegen vorgehen.

Siehe auch Star Trek, wo das neue Flagschiff den Namen eines chinesischen Admirals trägt. Oder auch damals als Blizzard jemand rausschmiss, der sich mit den Hong Kong Protesten solidarisierte...
 
Oben Unten