Verwirrender Gamezone-Wertungskasten - Wie einen reinen Multiplayer-Titel bewerten?

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
5. Oktober 2003
Beiträge
33.939
Punkte für Reaktionen
117
Also ich hätte es am liebsten wenn man Schulnoten mit optionalen - oder + Zusatz (18 mögliche Wertungen) oder Prozente in 5er Schritten (21 mögliche Wertungen) einführen würde.

Ansonsten muss man sich immer erklären wieso ein Spiel 78% bekommt wenn ein anderes 82% bekommt.
 

Marco A

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
4. Dezember 2006
Beiträge
9.691
Punkte für Reaktionen
80
Website
www.mixcloud.com
Also ich hätte es am liebsten wenn man Schulnoten mit optionalen - oder + Zusatz (18 mögliche Wertungen) oder Prozente in 5er Schritten (21 mögliche Wertungen) einführen würde.

Ansonsten muss man sich immer erklären wieso ein Spiel 78% bekommt wenn ein anderes 82% bekommt.



Ich persönlich bin ebenfalls klar pro Bewertungszahlen. Das System kenne ich seit meinen videospieltechnischen Kindertagen und ist auch (mit den entsprechenden Abstufungen, siehe beispielsweise Eröffnungsbeitrag) sehr übersichtlich.
Schlimm wird es nur, wenn es möglich ist, JEDE Prozentzahl zu vergeben. - Das ein Spiel 77 %, oder 78 % bekommen kann ist völlig dämlich; 77 und 78 spielt in der gleichen Liga. 5er- oder 10er-Stufen reichen hier vollkommen aus.
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
3. August 2006
Beiträge
3.844
Punkte für Reaktionen
0
Ich kann ja nicht verstehen, wieso viele Menschen so auf 4players einprügeln. - Selbst bei GameZone gibt es Wertungen, bei denen ich schon mit dem Kopf geschüttelt haben. Inzwischen tun die Magazine sich da gegenseitig nicht mehr viel.

P.S.: Das liegt meiner Meinung nach aber nicht an dem verwendeten Bewertungssystem, sondern an der Redaktion / am Autor.

Na ja, 4Players wertet meist "auffällig anders". Sowohl nach unten, als auch nach oben. Aber sie sind ihrer Linie treu geblieben (trotz Übernahme durch Computec), heben sich damit von den anderen Spiele-Websites ab und sind damit recht erfolgreich, trotz des allgemeinen Besucherrückgangs bei Online-Magazinen. Wenn man sich die Visits ansieht, die 4Players jeden Monat erzielt (werden bei IVW regelmäßig veröffentlicht, ebenso wie die von Gamezone), dann können wir hier inzwischen nur noch staunend in der Ecke stehen.

"Einprügeln" wollte ich auf 4Players übrigens nicht. Ist für meine Begriffe heute einer der besten Spiele-Websites überhaupt. Mit den Bewertungen von denen tue ich mich aber oft sehr schwer. Aber anderseits hat 4Players auch den Mut, einen sogenannten Top-Titel (der in Wirklichkeit mitunter überhaupt keiner ist) schlecht zu bewerten (wie jetzt z.B. die PC-Version des neuen Batman, die aufgrund ihrer gravierenden Mängel nur 57 % bekommen hat) und einem Indie-Titel - wenn er wirklich gut ist - 85% zu geben. Das würden sich die meisten anderen Seiten so nicht trauen.

Außerdem werden bei 4Players auch viele Games aus der zweiten und dritten Reihe (Nischen-Titel) behandelt und ausführlich getestet, weshalb man dort ein breites Spektrum von Reviews zu allerlei Genres findet. Aber offenbar haben die auch mehr Redakteure/Tester als z.B. Gamezone, verfügen also über ganz andere Kapazitäten. Und von den Usern, die ursprünglich mal 90 % aller Gamezone-Artikel geschrieben haben, kommt hier bekanntlich nicht mehr viel. Von daher sind wir an bestimmten (Fehl-)Entwicklungen wahrscheinlich selbst nicht ganz unschuldig. ;)

@Redaktion/Administration (ich weiß, dass Ihr hier mitlest):
Wie sieht's aus in Sachen vernünftiger Wertungskasten für User-Reviews? :sun:
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
5. Oktober 2003
Beiträge
33.939
Punkte für Reaktionen
117
Ich denke die Redaktion wird es gekonnt Ignorieren :)
Auf meinen Vorschlag eine Kategorie für Prügelspiele einzuführen hat auch niemand geantwortet.
 

Shogun8487

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30. Mai 2015
Beiträge
2.519
Punkte für Reaktionen
0
(wie jetzt z.B. die PC-Version des neuen Batman, die aufgrund ihrer gravierenden Mängel nur 57 % bekommen hat) und einem Indie-Titel - wenn er wirklich gut ist - 85% zu geben. Das würden sich die meisten anderen Seiten so nicht trauen.

Auch wenn ich oftmals deren Wertungen auch kritisch sehe, da haben sie tatsächlich auch mal den Mut sowas zu tun. Es gab damals auch Printmedien die Ein Spiel das verbuggt ist ähnlich abgewatscht hätten. Nur damals gab es den Mist so ja noch nicht.
Mehr Mut zu kritischen Meinungen wäre generell wünschenswert. Auch wenn das dann teilweise Shitstorms von Fanboys heraufbeschwört...das muss man aushalten.

Wie gesagt...wie kann man guten Gewissens einem Spiel wie AC-Unity 90% geben? In dem Zustand zum Release?
Der Pfad zwischen dem zerfetzen eines Spiels und dem völlig überbewerten scheint schmal zu sein....
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
3. August 2006
Beiträge
3.844
Punkte für Reaktionen
0
Auch wenn ich oftmals deren Wertungen auch kritisch sehe, da haben sie tatsächlich auch mal den Mut sowas zu tun. ...

Wie gesagt...wie kann man guten Gewissens einem Spiel wie AC-Unity 90% geben? In dem Zustand zum Release?
Der Pfad zwischen dem zerfetzen eines Spiels und dem völlig überbewerten scheint schmal zu sein....

AC-Unity habe ich selbst nicht gespielt. Kann ich nicht mitreden. Aber ganz allgemein ist es schon so, dass viele Zeitschriften und Online-Magazine viel zu positiv werten, vor allem wenn die Tests von redaktioneller Seite kommen.

Diese hohen 80er und 90er-Wertungen haben zu einer beispiellosen Wertungsinflation geführt. Und dazu, dass viele Spieler glauben, eine Spiel mit einer 6 oder 7 vor dem Komma sei totaler Schrott, was aber nicht so ist (der Müll liegt irgendwo im Wertungsbereich 0-30 %). Habe auch schon Reviews gelesen, in denen der Tester dem Spiel 95 % oder gar 100 % gegeben hat. Da muss man ihn schon fragen: "Und sonst geht's gut?"

Das erste S.T.A.L.K.E.R bekam von GameStar damals 90 %, obwohl grafisch bereits aus damaliger Sicht veraltet und - was IMO weitaus mehr ins Gewicht fällt- voller Bugs. Die 91 %, die 4Players für Gone Home vergeben hat, fand ich allerdings auch viel zu hoch gegriffen.
 

RIPchen

ehemaliger Redakteur
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
2.261
Punkte für Reaktionen
0
Website
www.gamezone.de
@Redaktion/Administration (ich weiß, dass Ihr hier mitlest):
Wie sieht's aus in Sachen vernünftiger Wertungskasten für User-Reviews? :sun:

Huch, wir haben hier auch ein Forum?!?! DAVON WUSSTE ICH NOCH GAR NICHTS:) Im Ernst: Habe den Thread erst heute gesehen und verstehe das Problem. Für Usertests gibt es ein anderes Wertungsschema als für Redaktionstests. Ich werde die Technik bitten, diesen Umstand zu ändern.

Für den Fall (!), dass das nicht geht... Wäre eventuell auch schon damit geholfen, die Singleplayer-Wertung einfach in GESAMTWERTUNG umzubenennen? So hieß sie ja im alten Gamezone. Ich frage deshalb, weil die Wertungsmaske durch die Wahl zwischen Single- und Multiplayer-Wertung und welche davon als Gesamtwertung ausgegeben werden soll, unnötig kompliziert wird.
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
3. August 2006
Beiträge
3.844
Punkte für Reaktionen
0
Für den Fall (!), dass das nicht geht... Wäre eventuell auch schon damit geholfen, die Singleplayer-Wertung einfach in GESAMTWERTUNG umzubenennen?

Das wäre jedenfalls schon mal wesentlich hilfreicher/anschaulicher als der jetzige Wertungskasten.

Ich stelle mir einen "Ober-Bereich" mit der Bezeichnung GESAMTWERTUNG vor, darunter dann die Teilbereiche
- Singleplayer
- Multiplayer
- Grafik
- Sound
- Steuerung/Bedienung
- Gameplay/Spielspaß

Neben der Gesamtpunktzahl dann die Note (auch das hatten wir alles schon mal). Unter jedem Review dann noch einen Notenspiegel, damit der Leser weiß, wie die Wertungsmaßstäbe definiert sind. Aus meiner Sicht würde das ausreichen.

Man könne einen Wertungskasten natürlich auch noch weiter verfeinern, Als Anregung könnten die Reviews von Sly Boots dienen. Der schlüsselt das in seinen Lesertests nämlich noch genauer auf (z.B. in die Unterpunkte Umfang, Story), was ich gut finde, weil es ein Spiel bzw. dessen Gesamtnote transparenter macht. Hier ein Beispiel: Alter Ego im Lesertest: Würdiger Black Mirror-Erbe?

Das Problem mit der Gesamtwertung bei Lesertests im Hinblick auf reine Multiplayer-Games ist mir deshalb aufgefallen, weil ich vielleicht mal einen kurzen Lesertest zum Multiplayer-Shooter Verdun (der hat keinen Singleplayer-Teil) schreiben und später einreichen werde. Und dann weiß ich nicht, wie ich die Gesamtwertung ausweisen soll. Bisher geht das ja nur unter "Singleplayer". Nur kann man (als User) einen reinen MP-Titel nicht als Singleplayer-Spiel bewerten. Denke, die Problematik ist soweit erkannt.
 

Psychotoe2008

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22. Juli 2009
Beiträge
17.474
Punkte für Reaktionen
3
Na ja, 4Players wertet meist "auffällig anders". Sowohl nach unten, als auch nach oben. Aber sie sind ihrer Linie treu geblieben (trotz Übernahme durch Computec), heben sich damit von den anderen Spiele-Websites ab und sind damit recht erfolgreich, trotz des allgemeinen Besucherrückgangs bei Online-Magazinen. Wenn man sich die Visits ansieht, die 4Players jeden Monat erzielt (werden bei IVW regelmäßig veröffentlicht, ebenso wie die von Gamezone), dann können wir hier inzwischen nur noch staunend in der Ecke stehen.

4Players steht doch auch nur bei 10 Mio. :o
hätte d´gedacht da kommt mehr.

GZ bei 1,5 mio.

Crazy ist Gamestar. 80 Mio PIs, die sind ja größer als mein Portal :(
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
3. August 2006
Beiträge
3.844
Punkte für Reaktionen
0
4Players steht doch auch nur bei 10 Mio. :o hätte d´gedacht da kommt mehr. GZ bei 1,5 mio.Crazy ist Gamestar. 80 Mio PIs, die sind ja größer als mein Portal :(
Ich habe die Zahlen jetzt nicht parat. Aber nach meiner Erinnerung hatte Gamezone (Monat Mai 2015) laut IVW etwas über 500.000 Visits und 4Players ca. 3.500.000 Visits, also das Siebenfache. PC Games.de und Gamestar.de lagen jeweils irgendwo um die 5 Millionen Visits. Soll heißen: Da ist für Gamezone noch Luft nach oben. ;)

Für Dich bedeutet das: Heute Abend, nach Feierabend, ran an die Tasten und ein neues Racer Special getippt. Deine Artikel werden ja hier relativ viel geklickt.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23. November 2005
Beiträge
33.179
Punkte für Reaktionen
159
So viel Luft wird bei GZ nicht nach oben sein, da die Zahlen früher wesentlich besser waren. :) Ich glaube auch nicht, dass man da noch größer werden kann. Entweder wird das Niveau gehalten oder nur in langsamen Schritten etwas Kleiner. Das Netz ist einfach schon mit Seiten überflutet, selbst ich werde mittlerweile extrem Lese-faul.
 

Psychotoe2008

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22. Juli 2009
Beiträge
17.474
Punkte für Reaktionen
3
Ich habe die Zahlen jetzt nicht parat. Aber nach meiner Erinnerung hatte Gamezone (Monat Mai 2015) laut IVW etwas über 500.000 Visits und 4Players ca. 3.500.000 Visits, also das Siebenfache. PC Games.de und Gamestar.de lagen jeweils irgendwo um die 5 Millionen Visits. Soll heißen: Da ist für Gamezone noch Luft nach oben. ;)

Für Dich bedeutet das: Heute Abend, nach Feierabend, ran an die Tasten und ein neues Racer Special getippt. Deine Artikel werden ja hier relativ viel geklickt.

visits sind fast egal.
unique User (Agof)
und PIs sind die Währung im online Marketing.

:)
 

Psychotoe2008

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22. Juli 2009
Beiträge
17.474
Punkte für Reaktionen
3
So viel Luft wird bei GZ nicht nach oben sein, da die Zahlen früher wesentlich besser waren. :) Ich glaube auch nicht, dass man da noch größer werden kann. Entweder wird das Niveau gehalten oder nur in langsamen Schritten etwas Kleiner. Das Netz ist einfach schon mit Seiten überflutet, selbst ich werde mittlerweile extrem Lese-faul.

Hä?? Was hat das damit zu tun?
da ist Luft nach oben wenn man die Konkurrenz betrachtet. :)
Das Forum wird ja nicht eingerechnet bei den PIs.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23. November 2005
Beiträge
33.179
Punkte für Reaktionen
159
Was hat das nicht damit zu tun? Ging doch grad um PIs, Reichweite etc.
 

Psychotoe2008

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22. Juli 2009
Beiträge
17.474
Punkte für Reaktionen
3
Genau. Warum soll die Reichweite keine Lust nach oben haben?
Der Markt und die Zielgruppe Schrumpfen nicht gerade. :)
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
3. August 2006
Beiträge
3.844
Punkte für Reaktionen
0
Trotzdem hat JannLee nicht ganz Unrecht. Okay, die Zahlen sind überall eingebrochen, ob im Print- oder im Online-Bereich. Aber mir scheint, Gamezone hat überdurchschnittlich stark verloren. Hat aber IMO hauptsächlich damit zu tun, dass der User-Content, der GZ ursprünglich mal ausgemacht hat, sehr stark eingebrochen ist. Denn aus meiner Sicht zählt für eine Spiele-Website vor allem das Informations- bzw. Artikel-Angebot. Man denke sich nur mal die News von DataBase (der heute Redakteur und in dem Sinne kein "User" mehr ist) weg, dann sähe es hier am Tagesende ziemlich lau mit Artikeln aus.

Lese-faul bin ich (noch) nicht, aber man hat auch nicht so viel Lust, was einzureichen, wenn man für 'ne News zu einem Indie-Titel, für die man vor 5 Jahren noch locker 2.000 bis 3.000 Klicks bekommen hat, jetzt nur noch 200 bis 300 Klicks bekommt. Und an die ganz großen Titel (die auch richtig Klicks bringen) kommt man als User schlecht ran, weil die schon alle von der Redaktion veröffentlicht werden. Von daher weiß ich nicht, was man als einfacher User selbst dafür tun könnte, wieder mehr Leser/Besucher zu erreichen.
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
3. August 2006
Beiträge
3.844
Punkte für Reaktionen
0
Genau. Warum soll die Reichweite keine Lust nach oben haben?
Der Markt und die Zielgruppe Schrumpfen nicht gerade. :)

In absoluten Zahlen gesehen nicht, relativ schon. Sieh Dir mal an, was es heute an Spiele-Websiten gibt. Da blickt doch kaum noch ein Mensch durch. Die Zielgruppe ist nicht geschrumpft, zumal auch immer mehr ältere Leute (> 30 Jahre) zocken, aber sie verteilt sich eben auch auf ein (Über-)Angebot von Online-Magazinen. Per Saldo bleibt also für einzelne Seiten immer weniger übrig. Mal abgesehen davon, dass es immer mehr weg von Texten und mehr in Richtung Videokanäle (Let's Plays usw.) geht. Aus meiner Sicht liegt die Zukunft dort.
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
5. Oktober 2003
Beiträge
33.939
Punkte für Reaktionen
117
Die Videotests machen schon einiges "kaputt".
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23. November 2005
Beiträge
33.179
Punkte für Reaktionen
159
Klar vergrößert sich die Spielerschaft, aber auch die Anzahl verfügbarer Seiten steigt extrem und es ist lange nicht mehr so, dass sich so große, feste Communities auf einer Seite halten, die die Zahlen nach oben schieben. Zumindest mein Eindruck. Die GZ-Community ist da sogar noch was Besonderes würde ich sagen, wenn auch Klein.

"User generated content" ist übrigens auch kein Zahlentreiber mehr Jim, denn das bieten mittlerweile einige Seiten an, aber es zieht nirgends mehr richtig. Die Zeiten haben sich einfach geändert. Viele ziehen sich dann oft nur noch Videos rein oder so ähnlich und haben keine Lust mehr News zu lesen. Ich selbst klicke kaum News auf GZ und wenn, dann suche ich mir in der Regel gleich den Link zur englischen Quelle mit raus, da oft mehr Infos. Mein Lesefaul bezieht sich also oft auf deutsche Newsmeldungen (aberauch das Forum ^^), die dann oft nur einen kleinen Teil des Inhalts parat haben, da kann ich mir dann gleich die News auf Englisch pressen. Jemand, der kein Englisch kann, kann das natürlich nicht.

Bei den News ist in meinen Augen halt in 6/10 Fällen zu niedrig, weil meist nur zwei, drei Zeilen geschrieben werden und dann wird entweder auf den Original-Link verwiesen (für alle Infos) oder irgendein blödes Twitter-Bild oder Video eingebunden (das aber natürlich zur heutigen Berichterstattung [manchmal leider] fest dazugehört). Natürlich muss man da auch oft berücksichtigen, dass im Englischen etwas anders formuliert wird und teilweise mehr oder weniger Platz wegnimmt, aber nicht selten - z. B. bei Meldungen bzgl. Interviews, wird dann nur ein kurzer Absatz übersetzt und auf die Quelle verwiesen. (Gut, ich persönlich lese solche Interviews, wenn sie auf Englisch waren, sowieso lieber im Original durch, aber da denk ich auch an die, die nicht so mit Sprachen können).

Manchmal gibt es natürlich auch Meldungen, da gibt es nicht wirklich viel zu erzählen (Z.B. Forza DLC veröffentlicht, beinhaltet 3 neue Porsche), das muss natürlich alles berücksichtigt werden, aber es geht natürlich auch anders:

Rechtsstreit EA gegen NCAA beigelegt: Amateursportler bekommen 60 Millionen Dollar

Da wird das ganze Thema für den Leser nochmal schön aufgearbeitet und dargelegt. Leider kommt so etwas halt eher selten vor. Aber mittlerweile auch ein Problem, mit dem englische Newsseiten selbst oft genug zu kämpfen haben.

Da würde ich es mir halt wünschen, man würde mal wieder weg vom Schema Quantität gehen (im Bezug auf Newsanzahl) und lieber auf Qualität der Meldungen selbst setzen und sie mit ordentlich Inhalt befüllen. Aber - und jetzt kommt es ^^ - da kann die Redaktion halt wahrscheinlich auch nur bedingt "steuern", da ja auch Vorgaben etc. im Sinne von content usw... erfüllt werden müssen. Also, vielleicht ein Teufelskreis? :D

----------

Und um von der Sache mit dem Wertungskasten nicht ganz abzurücken:
Abschaffen. :D

Ich würde bei Userreviews schon noch eine geteilte SP und MP-Wertung lassen, mit der Option die eine oder andere als Hauptwertung zu setzen. Gibt halt auch genug Spiele, die nen super SP, schlechten MP oder vice versa haben.
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
3. August 2006
Beiträge
3.844
Punkte für Reaktionen
0
@Absalom:
Videotests sind auch anschaulicher als Texte, weil dort Spielszenen gezeigt werden, die man in Form von Worten nicht so gut beschreiben kann, sofern man nicht gerade Herr Johann Wolfgang von Goethe, oder so, ist. Will sagen: Videotests vermitteln einen lebendigeren Eindruck vom Spiel.
 

JannLee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23. November 2005
Beiträge
33.179
Punkte für Reaktionen
159
Videotests als Begleitung zu schriftlichen Reviews finde ich gut. Reine Videotests, hm, ne, nicht so.
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
3. August 2006
Beiträge
3.844
Punkte für Reaktionen
0
Ich wüsste nicht einmal, wie man ein Video-Review macht. Text-Reviews gehen von daher schneller. Jetzt muss nur noch der Wertungskasten für Lesertests verbessert werden. ... ;)
 

Shogun8487

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30. Mai 2015
Beiträge
2.519
Punkte für Reaktionen
0
Ich wüsste nicht einmal, wie man ein Video-Review macht. Text-Reviews gehen von daher schneller. Jetzt muss nur noch der Wertungskasten für Lesertests verbessert werden. ... ;)

Kann man bei Gamestar gut bestaunen. Die haben ja auch bei Youtube Video-Reviews. Da habe ich mir das von Mordors Schatten angeschaut. Das hat einen durchgehend negativen Unterton.
Dabei bekommt das Spiel enorm viel Lob von allen die es gespielt haben.

Ich denke auch dort wird das geschriebene Review mit Video-Szenen kombiniert besser sein.
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
3. August 2006
Beiträge
3.844
Punkte für Reaktionen
0
Mein Lesefaul bezieht sich also oft auf deutsche Newsmeldungen (aberauch das Forum ^^), die dann oft nur einen kleinen Teil des Inhalts parat haben, da kann ich mir dann gleich die News auf Englisch pressen. Jemand, der kein Englisch kann, kann das natürlich nicht.

Ich kann Englisch. Und Französisch (gemeint ist die Fremdsprache). :cool:

Und Wertung bzw. Wertungskästen müssen bleiben. :praise:
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
3. August 2006
Beiträge
3.844
Punkte für Reaktionen
0
Kann man bei Gamestar gut bestaunen. Die haben ja auch bei Youtube Video-Reviews. Da habe ich mir das von Mordors Schatten angeschaut. Das hat einen durchgehend negativen Unterton.
Dabei bekommt das Spiel enorm viel Lob von allen die es gespielt haben.

Ich denke auch dort wird das geschriebene Review mit Video-Szenen kombiniert besser sein.

Bei Video-Reviews kommt es vor allem darauf an, dass der Tester telegen ist und auch eine gute Stimme hat. Das ist nicht bei allen (GameStar-)Redakteuren der Fall. Wenn ich da z.B. nur früher an Heiko Klinge denke. Der Kerl ist zwar 40, wirkt aber wie ein 18jähriger. Dann hat er noch so eine kindliche Stimme. Wenn der ein Video kommentiert hat (ich weiß nicht, ob er heute noch bei GameStar ist), dann klang das bei dem immer so, als ob er vor einer Klasse Grundschülern sprechen würde. Der Mann ist für Video-Reviews völlig untauglich.
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
3. August 2006
Beiträge
3.844
Punkte für Reaktionen
0
Hier ein Negativ-Beispiel: Ein (GameStar-)Redakteur behandelt in einem Video-Review ein Horror-Spiel, hat aber eine Stimme, als käme er gerade von der Frauen-Toilette:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
5. Oktober 2003
Beiträge
33.939
Punkte für Reaktionen
117
@Absalom:
Videotests sind auch anschaulicher als Texte, weil dort Spielszenen gezeigt werden, die man in Form von Worten nicht so gut beschreiben kann, sofern man nicht gerade Herr Johann Wolfgang von Goethe, oder so, ist. Will sagen: Videotests vermitteln einen lebendigeren Eindruck vom Spiel.

Deshalb hab ich das kaputt auch in Anführungszeichen geschrieben:)

Es ist halt absolut am Zahn der Zeit Videos zu bringen aber ich finde mittlerweile das die Qualität sehr nachgelassen hat.
Würde mir lieber Videos ansehen von Leuten die wirklich Ahnung haben und damit auch viele Hintergrundinformationen rüberbringen.

Leider sieht man halt eher zusammengewürfelte Szenen oder das erste Level.
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
3. August 2006
Beiträge
3.844
Punkte für Reaktionen
0
Es ist halt absolut am Zahn der Zeit Videos zu bringen aber ich finde mittlerweile das die Qualität sehr nachgelassen hat.
Würde mir lieber Videos ansehen von Leuten die wirklich Ahnung haben und damit auch viele Hintergrundinformationen rüberbringen.

Die Qualität der Text-Reviews hat im Allgemeinen auch nachgelassen. Die Schuld würde ich aber nicht bei den Redakteuren suchen, sondern eher bei deren Arbeitgebern. Was vor zehn Jahren vielleicht noch ein achtköpfiges Team an Arbeit erledigt hat, das muss heute eine dreiköpfige Redaktion bewältigen. Denn die Anzahl der Spiele, die monatlich erscheint, und die Zahl der Messen/Veranstaltungen/Pressekonferenzen usw., die Spiele-Redakteure zusätzlich noch besuchen müssen, ist nicht weniger geworden. Eher mehr.

Wird halt überall gestrichen, gekürzt und eingespart, vor allem beim Personal. Ist ja nicht nur in der Spiele-Branche so, dass immer weniger Leute in immer kürzerer Zeit immer mehr schaffen müssen. Natürlich geht das zu Lasten der Qualität, wenn die Zeit immer knapper wird und die Betreffenden kaum noch Muße haben, sich umfassend und intensiv mit einem Artikel oder Video-Review zu befassen. Dass viele Verlage und Online-Betreiber sich langfristig selber ins Knie schießen, wenn sie bei den Profis/Redakteuren abbauen und die Schreibarbeit Amateuren überlassen (weil die nix kosten), wird in einigen Chefetagen entweder gar nicht erkannt - oder verschwiegen.

Wenn von den Amateuren (Usern) aber auch immer weniger kommt - vor allem bei Seiten, die mal voll auf User-Content zählen konnten (Gamezone, GamersGlobal usw.) - dann bedeutet das noch mehr Arbeit. Deshalb: Mehr Qualität (oder meinetwegen auch dieselbe Qualität) mit immer weniger Redakteuren läuft nicht. Da kann man genauso gut Schneebälle rösten.
 

Sly Boots

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10. Oktober 2009
Beiträge
1.003
Punkte für Reaktionen
0
Hier ein Negativ-Beispiel: Ein (GameStar-)Redakteur behandelt in einem Video-Review ein Horror-Spiel, hat aber eine Stimme, als käme er gerade von der Frauen-Toilette:

Boah, ist ja grausam! Hab das Video gleich wieder weggedrückt nachdem der Typ sein erstes Sätzchen aufgesagt hat. Genau wegen sowas guck ich mir fast nur englischsprachige Videoreviews an. Zwischen den englischsprachigen Reviewern und den Deutschen ist ein Unterschied wie Tag und Nacht! Und zwar nicht nur sprachlich, sondern auch inhaltlich.
Und was die Qualität der News angeht, kann ich mich nur JannLee anschließen. Lohnt sich doch gar nicht da reinzuschauen. Einfach direkt auf die englischsprachigen, qualitativ höherwertigen Seiten zugreifen und die Sache ist erledigt.

Zum Thema warum hier nicht mehr so viel los ist: Ich denke zu einem gewissen Anteil liegt das auch am schrottigen Zonishop. Früher war der echt der Hammer, aber nach Computechs übernahme findet man da kaum noch interessante Sachen. Also warum noch groß anstrengen, wenn die Belohnung nicht reizt? Ist ja auch nicht so, dass der Shop alle eins, zwei Monate um eine handvoll Sachen aufgefüllt wird, dabei würde man doch meinen, dass ein großes Unternehmen wie Computech ne Menge Krempel und Testversionen von den Publishern zugeschanzt bekommt ...
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
3. August 2006
Beiträge
3.844
Punkte für Reaktionen
0
Zum Thema warum hier nicht mehr so viel los ist: Ich denke zu einem gewissen Anteil liegt das auch am schrottigen Zonishop. Früher war der echt der Hammer, aber nach Computechs übernahme findet man da kaum noch interessante Sachen. Also warum noch groß anstrengen, wenn die Belohnung nicht reizt? Ist ja auch nicht so, dass der Shop alle eins, zwei Monate um eine handvoll Sachen aufgefüllt wird, dabei würde man doch meinen, dass ein großes Unternehmen wie Computech ne Menge Krempel und Testversionen von den Publishern zugeschanzt bekommt ...

Den Punkt habe ich schon mehrmals angesprochen, leider ohne Erfolg. Auch ich erwarte kein 3.000-Spiele-Sortiment, aber für ein Haus wie Computec müsste es im Bereich des Möglichen liegen, da alle zwei Monate mal 10 aktuelle Games reinzustellen. Da die sehr gute Kontakte zu Publishern haben und die Dinger praktisch gratis auf den Tisch bekommen, wäre dies kein Akt.

Im Zoni-Shop sind meist ältere Titel. Der Witz daran: Einige davon sind reine Multiplayer-Spiele. Und die sind inzwischen so alt, dass die Server schon längst vom Netz sind. Aber okay, dafür gibt's diese Games ja dann auch schon für 3.000 Zonis. ;)
 
Oben Unten