Seite 88 von 89 ... 387886878889
"Gefällt mir"-Übersicht345Gefällt mir
  1. #871
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Yosh1907
    Mitglied seit
    07.09.2012
    Beiträge
    6.720
    Zitat Zitat von RaZZor89 Beitrag anzeigen
    Soviel Besser finde ich Sekiro da aber auch nicht
    Ay freilisch.

    Wirklich gut ist die Story zwar nicht aber immerhin weiß man grob worum es geht.

    Bei bloodborne habe ich heut noch kein plan worum es überhaupt ging

  2. #872
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RaZZor89
    Mitglied seit
    07.01.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    35.159
    Ich auch nicht. Aber egal denn es ist das beste was From Soft bisher gemacht hat

  3. #873
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Yosh1907
    Mitglied seit
    07.09.2012
    Beiträge
    6.720
    Zitat Zitat von RaZZor89 Beitrag anzeigen
    Ich auch nicht. Aber egal denn es ist das beste was From Soft bisher gemacht hat
    Wieso? Ist schon lang her aber man konnte doch gar nicht blocken oder sondern nur ausweichen mit nem Sprung?

    Da finde ich das Kampfsystem von sekiro viel komplexer mit blockieren, parieren, Verteidigung brechen usw

  4. #874
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RaZZor89
    Mitglied seit
    07.01.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    35.159
    Du hattest eine Pistole wo du den Gegner im richtigen Moment "konterst". Aber ja, blocken in dem Sinne nicht. Aber sonst die Welt, mit den Gebieten, die Bosse und generell die Gegner. Das Artdesign und die Atmosphäre. Das alles harmoniert so gut finde ich. Deswegen ist es für mich das beste was sie bisher gemacht haben

  5. #875
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Old-Dirty
    Mitglied seit
    18.05.2014
    Ort
    Bayern bei Franken
    Beiträge
    25.234
    Man konnte schon blocken mit dem Schild.
    Hab sogar einen Durchgang damit gemacht.
    Das Leben hat kein' Zweck
    .................................................. ..ohne Rausch,
    steig aus dem Bett
    zieh das Pep
    mach die Sekt-
    .................................................. ...flasche auf.

  6. #876
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RaZZor89
    Mitglied seit
    07.01.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    35.159
    Ja konnte man, aber komm schon
    Der Hit war es nicht

  7. #877
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Yosh1907
    Mitglied seit
    07.09.2012
    Beiträge
    6.720
    Sekirick: Morty die twice

    https://youtu.be/BSF5yoD-vC4

  8. #878
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ricewind
    Mitglied seit
    17.09.2005
    Beiträge
    13.878
    Bloodborne bleibt mein liebstes From Software Spiel, obwohl die Souls-Spiele nun auch nicht wirklich schlechter sind. In Sachen Wiederspielwert sind sie sogar besser, weil man deutlich mehr Charakteroptionen hat.

    Sekiro ist halt völlig anders.

    Was ich dem Spiel vorwerfe, ist der sehr unausgeglichene Schwierigkeitsgrad. Die Spieltwelt lässt sich wie auf einem gemütlichen Spaziergang erkunden und dann trifft man auf die Bosse, die sich anfühlen als würde man auf den letzten Boss in einem Beat‘em up treffen und jemand hat den Schwierigkeitsgrad mal eben auf die höchste Stufe gestellt.

    Finde diese beiden Extreme nicht so optimal, weil eigentlich kein echter Spielfluss entsteht. Den Großteil der Spielzeit hängt man an einem Boss fest, stirbt wieder und wieder und tastet sich langsam Schritt für Schritt an einen Sieg ran. Damit fühlt sich das Erkunden der Welt für mich irgendwie eher nebensächlich an, auch wenn man da besondere Items finden kann.

    Am Ende läuft es aber bei mir darauf hinaus: Erkundung 10-15 Minuten, Bosskampf 1-2 Stunden. Das steht irgendwie in keinem gesunden Verhältnis zueinander. Das wird sicher vermutlich noch extremer werden, wenn die Bosse noch schwerer werden...

    Bei den vorherigen From Software Spielen lag eigentlich eher das Erkunden der Welt im Vordergrund und der Bossfght am Ende eines Areals war dann der krönende Abschluss. Dieses Feeling hab ich bei Sekiro nicht.

    Die Bossfights sind oftmals erstmal wie Tritte in die Eier. Finde vor allem die „Mini“-Bosse nerviger als die Großen, da bekommt man wenigsten eine pompöse Musik samt cooler Inszenierung. Wenn mich aber ein total unspektakulärer Gegner mit zwei schnellen Schlägen in 3 Sekunden besiegt, ist das irgendwie fast nur noch nervig.

    Aktuell bin ich jetzt bei Genishiro auf dem Dach. Der Fight ist zum Beispiel wieder sehr geil inszeniert und hier macht es mir Spaß mich nach und nach ranzutasten, weil ich nicht in 6 Sekunden tot bin, sondern auch wenn ich scheitere zumindest einigermaßen lange Spielzeit dabei ist, ehe ich ins Gras beiße.

    Mittlerweile gehe ich in die Kämpfe eh nicht um zu gewinnen, sondern erstmal um zu lernen, wie man sämtliche Attacken pariert und optimal auskontert.

    Den Fuzzi davor im blauen Bademantel, der einen mit zwei Schlägen ins Jenseits befördert und der im Grunde auch NICHTS anderes macht als diese zwei Schläge, fand ich total nervig. 6 Sekunden Kampf, 30 Sekunden Ladebildschirm und das Wiederholt man so lange, bis man das Timing für das Parieren raus hat und dann ist der Kampf auch in 10 Sekunden vorbei.

    Recht eigenwillig würd ich sagen.

    Ich mag Sekiro, aber ich kann absolut nachvollziehen, wenn Fans der anderen From Software Spiele hier irgendwie enttäuscht sind oder entnervt das Spiel beiseite packen.
    RaZZor89, Wutill und Old-Dirty gefällt dieser Beitrag.

  9. #879
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von eddy 92
    Mitglied seit
    27.03.2008
    Beiträge
    9.297
    Ich habe keine Ahnung worum es in allen Soulsborne und Sekiro ging. Die Story war mir immer relativ egal, da mich vor allem die Herausforderung gereizt hat.
    Die Settings waren ja in allen Souls spielen ähnlich. Eine düstere Dark Fantasy Mittelalter Welt. Bloodborne hatte mit Abstand das beste Setting. Auch Sekiro gefiel mir dahingehend sehr gut.

    Die Kritik, dass das Verhältnis zwischen Erkundungen und Kampf in Sekiro eher unausgewogen ist, kann ich voll und ganz nachvollziehen. Die Standardgegner hat man schnell durchschaut, sodass sie kaum eine Bedrohung darstellen und die Welt, so schön sie auch ist, hat nicht unbedingt zum Erkunden eingeladen.
    Sekiro hat eben einen anderen Fokus. Dieser liegt eben nicht in ausgeklügelten RPG Elementen mit Statuswerten, unterschiedlichen Waffen, Rüstungen und Zaubern. Es geht ganz klar um den erbarmungslosen Zweikampf. Jeder Fehler kann der letzte sein. Dieses Kampfsystem und der neue Fokus, den das Spiel verfolgt ist mal etwas anderes. Darauf muss man sich einlassen.
    Als Souls und Bloodborne Fan hat man vielleicht einen Mix aus beiden im feudalen Japan Setting erwartet. Deswegen kann man die Enttäuschung schon etwas nachvollziehen.

    Ich für meinen Teil bin ein großer Fan von Sekiro. Es ist eines der besten Spiele der letzten Jahre und hat das beste Schwertkampfsystem überhaupt. Zudem kann ich Souls / Bloodborne und Sekiro ganz gut voneinader trennen, weil es doch ganz unterschiedliche Spiele sind.
    Ricewind gefällt dieser Beitrag.

    Xbox One X, PS4 Pro und Nintendo Switch



  10. #880
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Yosh1907
    Mitglied seit
    07.09.2012
    Beiträge
    6.720
    Sekiro erklärt seine Story doch. Wie kann man da keine Ahnung haben

    Der Nachfahre wird gekiddnapt, als shinobi rettet man ihn und versucht anschließend die unsterblichkeit zu beenden.

    Grob zusammengefasst ^^


    Ich bin mit dem Spiel soweit auch durch, dass Ende kapiere ich aber echt nicht.

    Spoiler:


    Unsterblichkeit beendet, genichiro und isshin geplättet, uro getötet aber was zum Geier ist mit dem Bildhauer passiert?

    Wieso ist der verschwunden? Wieso habe ich den Platz After game angenommen?

    Wurde das irgendwo erklärt?


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •