WM-Tippspiel Umfrage zum Modus in den KO-Runden

partykiller

Moderator
Mitglied seit
20.08.2004
Beiträge
18.474
Reaktionspunkte
0
Nachdem ich bereits einen Thread eröffnet habe und mehrere Ideen zum Tippen der KO-Runden eingingen, bitte ich hier mal um Eure Stimme, wie der KO-Modus getippt werden soll?

Bei den Punkten waren wir in den TIppspielen meist ja so verfahren:
- einen Punkt für richtige Tendenz
- einen weiteren für richtigen Torabstand (auch falsch getipptes Unentschieden)
- einen weiteren für komplett richtiges Ergebnis

Aber nun zur Frage nach dem KO-Modus:
-Ergebnis nach 90 Minuten?
-Ergebnis nach 120 Minuten? Falls das Spiel früher zuende ist (bereits doch nach 90 Minuten), dann zählt der Tipp eben als 90er Tip?
-Ergebnis nach Elfmeterschießen? Falls das Spiel früher zuende geht (120 oder 90 Minuten), dann zählt der Tip als das 90er oder 120er Ergebnis.

Wenn es die 90 Minuten Regelung werden sollte:
Soll einem Unentscheidentipper noch die Möglichkeit gegeben werden, über Sondertipp sich doch noch für einen Sieger zu entscheiden? (Beispiel: 1:1 nach 90 Minuten, aber mit Tendenz/Vorteil für Deutschland). Dann wären für den Unentschiedentipper theoretisch bis zu vier Punkte ertippbar.

Dann müsste ich wohl denjenigen, die sich für einen Sieger nach 90 Minuten festlegen, aus Gründen der Chancengleichheit im vergleich zum Unentschiedentipper auch die Möglichkeit des Sondertips geben, obwohl man sich schon entschieden hatte? Klingt merkwürdig, wenn man sich sowieso schon festgelegt hat, oder? (Beispiel: 1:0 für Italien. Ja, Italien macht es.)
Soll dann unter Umständen gar die Konstellation erlaubt sein, dass man sich erst per normalem Tip für eine Mannschaft festlegt, sich über den Sondertip aber die Hintertür für den Gegner offen lässt? (Beispiel: Italien-Spanien 2-1 nach 90; nein, doch lieber Spanien?). Dann läge dieser Tipper auf jeden Fall mit irgendeinem seiner Tipps richtig.
Oder wäre das wiederum unfair? Der festgelegte Tipper könnte mit Sondertipp zwar ebenfalls maximal vier Punkte holen, aber druch Taktieren mindestens einen sicheren Punkt einfahren, der Unentschiedentipper zwar ebenfalls maximal vier, aber theoretisch auch null.
Ich denke, durch die merkwürdigen Blüten, die das treiben könnte, habe ich die Antwort hierfür schon gegeben, vermutlich nicht so recht fair anwendbar.

Und wie sieht es aus mit den Gewichtungen der KO-Runden im Vergleich zur Vorrunde? Weiterhin einfache Punktewertung wie in der Vorrunde, oder ab Achtelfinale bis zum Finale mit Multiplikator für die Punkte? Doppelt oder gar dreifach?

So, bin mal gespannt, welcher Modus das Rennen macht.
 
Also ich bin erstmal grundsätzlich dafür, dass es sowohl in den Vorrunden als auch nachher in den "Finals" die gleichen Punkte für Tipper gibt. Soll heißen, keine doppelten Punkte für Richtigtipperei nach den Vorrunden.

Dann denke ich, wäre es das Fairste, wenn man grundsätzlich nur Tipps für das Spiel als solches abgibt. Soll heißen, dass jeder in Klammern seine Spiellänge einträgt, es also nicht nach Länge unterschieden oder gar für eine Länge entschieden wird. Für diejenigen unter den Tippern, die auf Unentschieden gehen (nach den Vorrunden), können ihren Tipp gleich nach 120 Minuten - und falls sie dafür auch unentschieden tippen mit Sieger nach Elfmeterschießen - geben.

Dies könnte dann in etwa so aussehen:
X vs. Y, 1:1 (120), Sieger Y bzw.
X vs. Y, 2:1 (120)

Hier könnte man auch bei dem Prinzip der Punkteverteilung (einen für richtige Tendenz, + einen für richtigen Torabstand, + einen für komplett richtiges Ergebnis) bleiben.

Die Idee mit den Sondertipps halte ich für unnötig. Es macht in meinen Augen keinen Unterschied, ob ich gleich einen Sieger nach 90 Minuten tippe, oder denke, dass es ein Unentschieden auch nach 120 bzw. Sieger nach 120 Minuten gibt.

Der besseren Übersicht halber sollte man aber dann jeden dazu verdonnern, seinen Tipp so wie oben geschrieben abzugeben - in Klammern wäre dann die jeweilige Spiellänge anzugeben - mit Siegerangabe, auch wenn es sich aus dem getippten Ergebnis ableiten lässt.

X vs. Y 2:0 (90), Sieger X
X vs. Z 2:2 (120), Sieger Z nach Elfmeterschießen

Dies wären meine Vorschläge dazu.

Edit zwecks Pool:
Keine der gelisteten Möglichkeiten deckt sich mit meinem Vorschlag. Bei Verlängerungstipper mit richtig getippten Ausgang jedoch nach 90 Minuten Spielzeit könnten 2 Punkte vergeben werden, richtige Tendenz, richtigen Torabstand. Wohingegen diejenigen, die auf den gleichen Spielstand jedoch nach 90 Minuten getippt haben die vollen drei Punkte bekommen würden. Dies könnte dann auch vice versa angewandt werden.

A vs. O, 3:2 (120), Sieger O >> 2 Punkte
A vs. O, 3:2 (90), Sieger O >> 3 Punkte
 
90 Minuten ohne Schnickschnack :D

Alles andere ist meiner Meinung nach viel zu kompliziert und auch zu schwer zu tippen.
 
na gut dann beuge ich mich eurer Meinung. Ein Hoch auf die Demokratie^^
 
Ich sehe im übrigen die letzte Alternative und das Tippen nach Elfmeterschießen als noch weniger komplizierte Varianten an.

Bei Elfmeterschießen gibt es auf jeden Fall eine Entscheidung, ist leichter zu tippen als "1, 2 oder 0", man muss nur 1 oder 2 tippen, das Unentschieden als Ereignis fällt aus.

Und der 120 Minuten Tip würde, wenn das Spiel früher zuende geht, alternativ genauso für das Ergebnis nach 90 MInuten herangezogen.

Als 2:1 für Deutschland nach Verlängerung (120 Minuten) würde genauso drei Punkte einbringen. Selbst, wenn das SPiel vn Deutschland in 90 Minuten mit 2:1 gewonnen werden sollte.

Ich sehe das recht liberal mit der Auswertung.

Und ein 3:2 nach Elfmeterschießen würde genauso 2 Punkte für Tendenz und richtigen Torabstand bringen, wenn das Spiel nach 120 Minuten 1:0 oder nach 90 Minuten 4:3 ausginge.

Also bitte diese Varianten nicht als sonderlich kompliziert abstempeln, sie sind im Gegenteil sogar teilweise leichter zu tippen, gerade die Variante Elfmeterschießen, weil bei den KO-Spielen ja nur zwei Ereignisse eintreten können.

Die Variante "nach 90 Minuten" ist sogar schwieriger zu tippen. Das nochmals als Anregung, falls meine Ausführungen weiter oben zu verwirrend waren.
 
Ich bin für die Option 90 Minuten (bei Unentschieden noch den Sieger dazu), jedoch habe ich auch gegen die Variante des Ergenisses nach 90 Minuten nichts einzuwenden.
 
dann sind für Euch beide wohl die Varianten eins oder drei die richtigen.
 
so, es haben 16 von 25 Umfrageteilnehmern die Option "Tippen nach 90 Minuten" angewählt, das sind 64% aller abgegebenen Stimmen.
Damit bekommt man ja fast eine Verfassungsänderung durch. :D

Damit ist der Fisch gegessen. Für die KO-Runden tippen wir halt nach 90 Minuten. Weiteres dann im anderen Thread.
 
Zurück
Oben Unten