#womenaretoohardtoanimate: Warum ich die Petition für weibliche Charaktere in Assassin's Creed Unity unterschrieben habe - Kommentar

RIPchen

ehemaliger Redakteur
Mitglied seit
28.05.2012
Beiträge
2.262
Reaktionspunkte
3
Website
www.gamezone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu #womenaretoohardtoanimate: Warum ich die Petition für weibliche Charaktere in Assassin's Creed Unity unterschrieben habe - Kommentar gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: #womenaretoohardtoanimate: Warum ich die Petition für weibliche Charaktere in Assassin's Creed Unity unterschrieben habe - Kommentar
 
Interessanter Kommentar.
Dennoch enthalte ich mich einer Unterzeichnung, da ich die ganze Sache einfach zu aufgeblasen finde.
Wenn Ubisoft meint, sie wollen (erstmal) keine Weiblichen Charaktere in ihre Spiele inbauen, so ist das ihre Entscheidung und möchte diese Leute auch nicht an ihrer Kreativität hindern.
Ubisoft ist allgemein ein recht origineller Haufen, was Ideen angeht und ich denke, die kommen schon von selber drauf, wann es Zeit ist, eine Weibliche Charakterin als Hauptfigur einzubauen. Daher finde ich diese ganze Sache einfach überzogen und halte mich da komplett raus, da ich mich weder auf die fanatischen Feministen noch auf die Machomänner stellen möchte, die nun mal die Auslöser dieses komplett überflüssigen Shitstorms sind.
Oftmlas schäme ich mich doch sehr, Kommentare oder Gespräche mitzubekommen, die so kindisch und dämlich sind, dass man diesen Personen ihren PC höchstpersönlich auf den Schädel hämmern will.
Daher würde ich eher empfehlen, diese Debatte nicht weiter zu beachten, auch wenn es jetzt vielleicht böse klingen mag, aber ich möchte einfach nicht mehr so etwas von überspitzten Shitstorms lesen.
 
Das Problem bei Ubi ist das es Heuchelei ist. Sie haben ja bereits weibliche Assassinen im SP (Aveline) und im MP gibt es auch weibliche Skins. Es kann also nicht so aufwändig diese Modelle als spielbare Charaktere weiter zu nutzen.
 
Mag sein das man hier überreagiert, allerdings sollte Ubi Soft das nächste mal auch einen besseren Grund liefern, warum man auf weibliche Charaktere verzichtet. Zu hoher Aufwand kann ich bei einem kleinen Entwickler noch nachvollziehen, allerdings nicht bei einem großen Pulisher und einer AAA Produktion.
 
Finde ich persöhnliche Daumen hoch, mein Hobby soll Main Stream sein und das heißt jedes Männchen und Weibchen sollte sich von Rot bis blauer Hautfarbe sich identifizieren können. Es geht hier um Koop oder MP im singelplayer darf eine Frau Croft Frau bleiben und ein Herr Drake sein Herr
 
Zuletzt bearbeitet:
...und im MP von AC (ich nehm das als Beispiel weil man da grad gegen Ubi schiesst) gibt es weibliche Charaktere zur Auswahl: ergo was den Ubi-Shitstorm angeht alles substanzlos
 
Super Kommentar, Sandro! Genau das ist es, was mich jedesmal schockiert, wenn als Beispiel mal wieder eine News zum Tropes vs. Women-Projekt von Anita Sarkeesian kommt. Statt sich mit ihrem Thema inhaltlich zu beschäftigen, wird lamentiert, dass sie keine echte Gamerin sei, dass sie sich als Feministin nicht schminken oder schick anziehen dürfe oder dass sie einfach unterfickt sei. Ihre Person wird massiv angegriffen, ohne auch nur einen Hauch Reflektion zu zeigen.
Das ist hochgradig peinlich. Anhand solcher Kommentare, die im Internet massenweise zu finden sind, darf sich kein Gamer darüber beschweren, dass sie nicht ernst genommen werden und die Medien eher negativ berichten.
 
...und im MP von AC (ich nehm das als Beispiel weil man da grad gegen Ubi schiesst) gibt es weibliche Charaktere zur Auswahl: ergo was den Ubi-Shitstorm angeht alles substanzlos

Dann hast du nicht richtig mit gelesen es geht um den Koop der als fester Bestandteil des sp ist bei sowas sollte man schon wählen können
 
Ist mir völlig egal. Ich glaub es gibt nichts was mir egaler wäre. Ich spiele keine weiblichen Charaktere.
Wenn das Spiel dadurch besser wird, das die Arbeit ins Spiel einfließt und nicht in unnötige weitere Animationen, dann kann ich das nur begrüßen. Ich beschwer mich ja auch nicht das ich Tomb Raider nicht als männlichen Charakter spielen kann. Die Story-Schreiber haben sich für männliche Charaktere entschieden, dann ist das eben so, Punkt. Das muss nicht begründet werden.
 
dieser gleichberechtigungskack nervt eh mittlerweile. es bringt doch nichts immer die gleichberechtigung zu erzwingen. mich regen schon so ganz "coole" Charaktere auf wenn sie männlich sind, aber dann diese "coolen" Mannsweib charaktere, brauch ich nicht.
Wenn ein Story writer ne geschichte mit nem kerl entwickelt hat, dann lass ihn das doch so machen?
Und wenn der charakter weiblich ist dann las ihn weiblich sein. aber immer dieses erzwingen gegen die vorstellungen des autors, wofür`?

und wenn wir schon bei unity sind. schon mal da jemand aufs datum geguckt? da waren frauen wirklich benachteiligt!
klar werden frauen auch heute noch oft benachteiligt, aber mittlerweile werden frauen oft auch einfachbevorzugt, weil diese gleichberechtigung auch gerade durch solche shitstorms enorm gepusht und dann damit übertrieben wird. und bevor wir uns gegen vorstellungen von story writern stellen, sollten wir erst mal uns dafür einsetzen, dass frauen auch im real life mal dasselbe gehalt bekommen, bevor man ein riesigen aufstand wegen charakteren in pixelformen macht.
 
Ich spiel mal das Arschloch und sage einfach mal, es gibt nichts was mir mehr am Arsch vorbeigeht wie diese ewigen Disskusionen.
Ja ich bin Männlich 24 Jahre alt und will keine weibliche Characktere spielen und wenn dann will ich die wahl haben wie In Bioware Titeln.
Es tut mir sehr leid für die Damen unter den Videospielern dennoch bin ich nicht in der lage Nachzuvollziehen wie diskriminiert ihr euch fühlt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich fühlte mich in Metroid, Tomb Raider, heavenly Sword, B2S und Beyond Good & Evil auch nicht diskriminiert.

Also was Solls ^^
 
Die Ausrede von Ubisoft ist schon weit hergeholt und teilweise wirklich peinlich, als Entwickler würde ich mir von irgendeiner Minderheit (FemFreq) aber auch nicht reinreden lassen, wie ich mein Spiel zu entwickeln habe.
Von daher ist mir diese ganze Geschichte egal und ich hoffe, dieser ganze SJW- und Fem-Kram ist bald wieder vorbei.
 
Ich denke auch wir sind mittlerweile in so vielen Bereichen auf Toleranz und political correctness gedrillt dass es nicht mehr feierlich ist. Ich persönlich finde es sogar beschämend dass Schwule/Lesben/Behinderte etc Toleranz fordern. Damit sagen sie doch: ihr wollt uns nicht, mögt uns nicht aber müsst uns tolerieren.
Ich persönlich will nicht dass man diesen Gruppen gegenüber Toleranz zeigt sondern dass die ganze Sache überhaupt kein Thema mehr ist. Tolerieren heisst ja dass man etwas hin nimmt das man eigentlich nicht will...das Ziel sollte aber sein dass man Toleranz hinter sich lässt und einfach nicht mehr unterscheidet zwischen Mann/Frau, homo/hetero, Christ/Moslem schwarz/weiß usw
 
Normalerweise würde ich mich für "Inklusion" aussprechen (ist ja nicht so, dass Ubisoft des mit Frauen als Assassinen nicht hinkriegen würde), jedoch muss ich dieses Mal sagen, dass für mich die ausgewählte Thematik/Epoche einfach absolut dagegen spricht. Das Spiel behandelt einen Zeitraum wo die Franzosen zwar für Freiheit gekämpft haben, gleichzeitig aber auch die ein oder andere unliebsame Vorreiterin im Bereich Frauenrecht um einen Kopf kürzer gemacht haben (zumindest ab der zweiten Hälfte der Revolution). Sieht für mich danach aus, als wäre es da nicht mit simplen Animationen getan. Man hätte wohl noch zusätzlich die Reaktionen der NPC Meute für Frauen abändern müssen (á la "Was rempelt mich das Weib an"), sämtliche Dialoge noch extra für Frauen verfassen, wieder mit komplett eigenständiger zugeschnittener Reaktion der NPC's und alternativer Missionsabläufe die sich aus den unterschiedlichen Dialogen ergeben.

Kann natürlich auch sein, dass ich des zu verkrampft seh oder irgendetwas relevantes übersehen habe, im Gegensatz zu anderen Leuten habe ich mich immerhin auch nicht wochenlang intensiv mit den Sozialstrukturen der französischen Revolution beschäftigt ...
 
"Inklusion" sollte selbstverständlich sein aber das scheint mir wieder ein Fall zu sein wo die Leute damit zu weit gehen. Sie versuchen es zu erzwingen und das ist definitiv der Falsche Weg. Andererseits verdient das lächerliche Argument von Ubisoft einen Shitstorm.
 
Ich setze zur Gegenoffensive an und fordere hiermit die Zwangsgeschlechtsumwandlung von Heidi Klum.
 
Zurück
Oben Unten