Was zum Geier..?

piko

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.06.2005
Beiträge
6.957
Reaktionspunkte
13
Hallo mal wieder
es geht, wie schon in meiner FB Frage um meine verstorbenen Schwester. Vielleicht kennt sich ja jemand mit dem Thema in irgendeiner Weise aus:

Also: ich hab von meinen Eltern eine Vollmacht bekommen um mich um die Belange zu kümmern, z.B. Bankkonto einfrieren, Mietvertrag kündigen, etc...
Jetzt hat sich der Vermieter als ein komplettes Arschloch herausgestellt, mir war schon am Anfang klar, mit was ich es da für eine Art Mensch zu tun habe.

Wie dem auch sei, wie es sich gehört hab ich die Wohnung gekündigt und entsprechend Strom und Gas auch gekündigt, wer tot ist verbraucht nix mehr. Zwei Wochen später bekomme ich einen Anruf der Ehefrau des Vermieters: "Sie sind ja ein ganz wunderbarer Mensch, sie haben alles gekündigt, sie sind verpflichtet, sie sollten sich schämen, etc... blabla" worauf ich am Telefon sagte dass mir das zu blöd sei und aufgelegt habe. Wieder eine Woche später bekomme ich einen Brief von den Stadtwerken Augsburg in dem sich mich beglückwünschen neuer Kunde der SWA zu sein. Ich hab am selben Tag angerufen und gefragt wie ich zu einem Vertrag mit den Stadtwerken komme, ich wohne nicht in der Wohnung, ich hab keinen Vertrag mit dem Vermieter, ich weiß nichtmal wo die Wohnung ist. Die Dame am Telefon war ähnlich empört wie ich und sagte, ich soll eine Email schreiben in der stehen soll dass ich unrechtmäßig angemeldet wurde usw...

Wieder zwei Tage später, ich hab grad meinen Urlaub genossen, bekomme ich wieder einen Anruf von den Stadtwerken. Dort sagte man mir, dass man moralisch total auf meiner Seite ist, rechtlich aber verpflichtet bin, die Strom- und Gasrechnung zu bezahlen. Nach ein bisschen Recherche stellte sich heraus, dass derjenige, der den Wohnungsschlüssel hat auch derjenige ist, der den Strom bezahlt. Also hab ich mir von der Hausverwaltung schriftlich bestätigen lassen das ein Schlüssen beim Vermieter, der andere bei der HV ist, ich hab also eine Kopie des Schreibens mit der Anmerkung dass ich den Vertrag als nichtig betrachte, hingeschickt. Dieser Brief wurde nicht beantwortet, stattdessen bekomme ich am Samstag eine Rechnung über 60 Euro von den SWA. Ganz abgesehen davon ist die Erbsituation noch lange nicht geklärt, die Vollmacht die ich habe verpflichtet mich rechtlich zu garnichts, ich hätte sie auch einfach zerreißen können, ich bin also nicht verpflichtet diese wahrzunehmen.

Abgesehen dass die Rechtslage eigentlich klar ist empfinde ich es als völlig absurd dass ich in die Pflicht genommen werde. Zum anderen könnte ich mich schwarzärgern, so nett gewesen zu sein dem Vermieter vor Ablauf des Mietvertrages zu erlauben die Wohnung zu entrümpeln. Aus nachvollziehbaren Gründen hatte ich kein Interesse daran mir die verbrannte Wohnung anzusehen.

Das der Vermieter mir schon mit einem Anwalt gekommen ist, der mir eine Wunschliste geschickt hat in der steht was der Vermieter gerne hätte (z.B. Gardinenstangen für 500 Euro, verranzte Möbel vom Vormieter, insgesamt 6000 Euro) nicht mit der Anlange im Mietvertrag übereinstimmt. Auch hier hab ich geantwortet dass die Erbsituation nicht klar ist und solange es keinen Erben gibt, gibts auch kein Geld, abgesehen davon dass ich seinen Wunschzettel (nichts anderes ist es) gerne belegt haben möchte, Zeitwert, Quittungen etc...

Also ist meine Frage, wie ich micht verhalten soll. Alles was mir einfällt bringt mir eine Anzeige wegen Beleidigung ein. Kennt sich hier irgendjemand ein bisschen damit aus und kann mir sagen wie ich mich verhalten soll?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mersadion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
50.775
Reaktionspunkte
0
Also zuerst mal, meine Anteilnahme.

Ich würde dir raten dich da nicht in einem Forum sondern professionell bei einem Anwalt/Notar beraten zu lassen. Da hängt doch einiges an Kohle dahinter und da würde ich mich nicht auf Halbwissen verlassen.
 
R

RaZZor89

Guest
Bei solchen Sachen immer zu jemanden gehen der auch wirklich Ahnung davon hat. Also Stimme ich Mersa zu
 
A

alter sack

Guest
Weiterhelfen kann ich natürlich auch nicht, aber muss Mersa auch zustimmen.

Und vor allem, mein aufrichtiges Beileid an dieser Stelle.
 
TE
TE
piko

piko

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.06.2005
Beiträge
6.957
Reaktionspunkte
13
Vielen Dank für eure Anteilnahme, ich dachte mir dass ich erstmal Leute frage die mir vertraut sind bevor ich 200 Euro für ein Erstgespräch bei einem Anwalt bezahle der mir dann nichts anderes sagt, dass er die Sache für weitere 800 Euro für mich regeln kann.

Aber wie es aussieht haben hier tatsächlich die Stadtwerke Mist gebaut. Die Unterlagen liegen dort vor, sind aber wohl untergegangen und so wie es aussieht komme ich zumindest aus dieser Nummer wieder raus. Trotzdem kotzt es mich tierisch an, als ob die Sache nicht schon schlimm genug wäre meinen die Leute jetzt die Hand aufhalten zu müssen. Allen voran der Vermieter, ein Bastard, Arschloch, wie auch immer man solche Menschen nennt.

Ich könnte mich im Nachhinein echt in den Arsch treten. Bin ja ein netter Kerl der Verständnis dafür hat dass der seine Wohnung wieder vermieten will. Aber genauso wie er auf der gesetzlichen Kündigungsfrist bestanden hat, hätte ich es ihm gleich tun sollen und ihn erst nach Ablauf des Vertrages in die Wohnung lassen. Scheiß Welt ist das.

Ich dachte ich hätte das ganze mittlerweile erledigt und kann mich endlich der Trauer widmen, aber dann kommen diese Pisser an, zum kotzen ist das. Wenigstens hab ich einen guten Job der mir eine große Hilfe ist. Und natürlich meine Hardware :D
 

Mersadion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
50.775
Reaktionspunkte
0
Ich kenn dass nur zu gut. Als mein Papa damals verstarb hatten wir Zoff mit Finanzamt weil die von nem Toten quasi noch 6 Steuern wollten
 
A

alter sack

Guest
Ach, bei so einem Thema werd ich immer total sentimental. :(
Und mit 45 jetzt muss man sich schon mal etwas näher mit der Thematik auseinander setzen.
Eltern nähern sich an die 70, Hund ist auch nicht mehr der jüngste, naja...... kann da immer total mitfühlen.
 

schwarzweisz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.04.2009
Beiträge
3.159
Reaktionspunkte
21
Auch von mir mein aufrichtiges Beileid.

Zum Thema selbst:
Sicher kann der Anwalt für eine Erstberatung bis zu 190 € zzgl. USt fordern. Aber du kannst erstens, schon während der Terminabsprache nach den Kosten fragen und zweitens, auch mit dem Anwalt bezüglich der Höhe verhandeln.

Mal davon ausgehend, dass der Vermieter ja schon einen Anwalt hinzugezogen hat, würde für deinen Beratungsanwalt ja ein richtiges Mandat als Resultat herausspringen können. Ich denke auf der Grundlage kann man schon ein wenig den Preis drücken.
 

Mersadion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
50.775
Reaktionspunkte
0
Viele Anwälte haben auch ne Art Hotline bzw telefonische Beratung die günstiger ist
 
J

JannLee

Guest
Ich möchte dir meine ehrliche Anteilnahme aussprechen und hoffe, du kannst alles nun möglichst ohne Probleme regeln.

Sinnvolle Tipps habe ich leider nicht, wollte deinen Beitrag aber nicht unkommentiert lassen. :)
 

Schwags

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.11.2009
Beiträge
35.543
Reaktionspunkte
188
Mein aufrichtiges Beleid.


Zum Thema Anwalt. Hast du selbst eine Rechtsschutzversicherung? In den meisten neueren ist eine telefonische Erstberatung kostenlos. Das könnte schonmal etwas helfen.
 
TE
TE
piko

piko

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.06.2005
Beiträge
6.957
Reaktionspunkte
13
Ich habe bedingt durch die Arbeit nahezu täglich mit dem Thema Tod und Sterben zu tun, das gehört aber erstens einfach zum Job, unberührt lässt mich das zwar auch nicht, aber dort finde ich es bestenfalls bedauerlich. Die Art und Weise wie, ich nenne es mal unrühmlich, sie gestorben ist und das dazu gehörende Kopfkino ist sehr belastend.

Hinzu kommt eben, wie schon erwähnt die dreiste Art und Weise wie damit von dritten umgegangen wird. Wie gesagt, der Vermieter kam mir schon mit einem Anwalt und hat mir eine Forderung von rund 6000 Euro geschickt. Dazu kam eben eine Wunschliste (so wie man eine Wunschliste ans Christkind schickt) mit Posten die mir die Schuhe ausgezogen haben. Aber nach einem recht patzigen Brief von mir, in dem ich geschrieben habe dass er nix bekommt solange die Erbsituation nicht klar ist und seine Liste völlig ohne Belege, Quittungen oder den Zeitwert, die Posten nichtmal im Mietvertrag stehen gibt er zumindest bisher Ruhe. Tja und ich dachte eben dass ich alles geregelt und geklärt habe und dann kommen die SWA mit einer Rechnung für Strom den ich nicht verbraucht habe, einer Wohnung mit der ich nichts zu tun hatte, etc... mir völlig unverständlich wie sowas rein rechtlich möglich sein kann.

Und ich wünsche niemanden, absolut niemanden in so eine surreale Situation zu kommen. An dem Tag kam Twilight Princess HD raus, das Wetter war super, ich hatte frei und mich auf einen gemütlichen Zockertag gefreut bis es an der Tür klingelt. Zwei Polizeibeamte standen vor der Tür:
"Sind sie Herr K.?"
"ja"
"dürfen wir reinkommen?"
"nein"
"wäre aber besser"
"ok, na gut"
"es ist besser, sie setzen sich"
piko setzt sich auf die Couch"
"sind sie der Bruder von Gwendolyn D."
piko wird schwindelig
"wir haben eine traurige Mitteilung, ihre Schwester ist heute nacht bei einem Wohnungsbrand ums Leben gekommen"

Mal schauen, irgendwann werde ich dann auch mal Zeit finden zu trauern.

Nochmal vielen Dank Euch :)
 

echodeck

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.10.2006
Beiträge
11.682
Reaktionspunkte
0
Auch meine Anteilnahme, denke das solltest du mit deiner Familie besprechen und gemeinsam einen Anwalt kontaktieren, will dir keine Angst machen, aber was ich raus lese geht es um einen Brand da werdet ihr also du und deine Familie noch richtig stress bekommen wenn die Versicherung damit mischen, die haben die Eigenart erstmal alles von sich zu weisen. Es gibt da sicherlich Möglichkeiten da rauszukommen wenn kein Vermögen da ist z.B das Erbe ausschlagen usw. und schreibe da bloss keine Briefe wo die dich da nach für "verhaften" können ....

eine Anlauf stellen z.B. in Berlin wäre

Rechtsberatung - Beratungsstellen in Berlin

Google mal "Rechtsberatung + deine Stadt oder Landkreis"
 
Zuletzt bearbeitet:

Menirules

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
12.05.2002
Beiträge
22.448
Reaktionspunkte
0
Website
www.planet-freak.com
Bei einem Todesfall hat man Sonderkündigungsrecht und das Mietverhältnis hat dann einen Monat nach Kündigung zu enden. BGB paragraph 580.
Strom und alle anderen Kosten hat dann nach Ablauf des Mietverhältnisses der Vermieter zu tragen, ist ja nicht deine Bude.

Nix zahlen. Abbuchen können sie ja eh nix. Die Forderungen sind unbegründet.

In welchem Bundesland trug sch das denn zu? Gibts da Rauchmeldepflicht? Falls ja, hatte die Wohnung Rauchmelder? Wenn nicht würde ich den Typen in die Privatinsolvenz klagen.

Des weiteren sehe ich das so: kaputte (verbrannte oder angekokelte) Möbel die mit der Wohnung mit vermietet wurden gehören dem Vermieter. Sie sind und bleiben sein Eigentum.
Somit ist das auch Sache der Hausratversicherung des Vermieters. Wennd er keine hat: Eigenes Risiko, eigene Schuld, pech gehabt.
Da bei einer Vermietung derjenige der es vermietet auch der Eigentümer ist, KANN der Mieter diese Möbel gar nicht versichern, da er wenn überhaupt der Besitzer ist.
Wenn das Zeug allerdings ohnehin nicht im Mietvertrag stand und auch sonst nicht schriftlich erfasst wurde kann der Typ noch 700 weitere Anwälte zu Rate ziehen, dann hat er Null Anspruch auf irgendwas.

Welche Versicherungen hatte denn deine Schwester so? Hausrat? Rechtsschutz?
Rechtsschutzversicherungen können wohl auch von den Erben in Anspruch genommen werden:
7. Rechtsschutzversicherung
Die Rechtsschutzversicherung besteht nach dem Tode des Versicherungsnehmers bis zum Ende des laufenden Beitragszahlungszeitraumes fort. Zahlt der Erbe danach einen weiteren Beitrag, so tritt er an Stelle des Verstorbenen in den Vertrag ein. Bei Nichtzahlung eines weiteren Beitrages erlischt der Vertrag automatisch ohne weitere gesonderte Kündigungserklärung.

Du brauchst auf jeden Fall einen Anwalt. Jede kleine Formulierung die du gegenüber dem Anwalt des Vermieters verwendest kann schweine teuer werden!
 

marty16bit

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2013
Beiträge
2.432
Reaktionspunkte
0
So zeit das ich mal wieder melde.



Hab das selbe durchgemacht nur das mein bruder selbstmord begangen hat.



Der vermieter war eben so ein arsch und die bank hat trotz sperre des kontos gelder weiterhin frei gegeben .



Ich kann dir nur raten das ganze mit nem rechtsanwalt abzuklären da das sonst in ziemlichen chaos endet und du gegebenfalls auf kosten sitzen bleibst auch wenn's makaber klingt .



Man hat es in der zeit schon schwer genug. Und ein persönlicher tip von mir nimm dir danach ne auszeit die brauchst und traure um deine schwester .

Btw erkundige dich mal bei dem notar der die hinterlassenschaft regelt der hat uns auch super geholfen
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
piko

piko

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.06.2005
Beiträge
6.957
Reaktionspunkte
13
@Meni
Was die Versicherung betrifft, meine Schwester war Haftpflichtversichert, die übernehmen auch sämtliche Kosten was die Renovierung betrifft. Alles andere, kaputte Möbel etc, da wird die Sache schwierig. Ich werde wohl nicht darum herumkommen einen Anwalt zu betrauen, meine Eltern sind, ich nenne es mal ganz diplomatisch, unkooperativ und ich für meinen Teil wollte dass die ganze Geschichte sauber und ordentlich von statten geht. Auch mir stellt sich natürlich die Frage, warum oder ob der keine Hausratsversicherung hatte. Ich mein, bei Gardinenstangen (Baumarkt 10 Euro/meter) die seiner Meinung nach 500 Euro wert sind..., sowas lass ich doch versichern. Und trotzdem: diese Wunschliste mit den Fantasieforderungen, die der mir völlig ohne irgendeinen Beleg um die Ohren gehauen hat, ich finds einfach unfassbar und hab ihm dann auch geschrieben dass er, wenn die Erbfolge feststeht, gefälligst Nachweise in Form von Quittungen oder Zeitwert vorweisen muss. Meine Schwester hatte eine Betreuerin die sehr genau weiß was in der Wohnung war und was nicht, auch ihr Ex-Mann und beide haben mir versichert, dass, wenn es tatsächlich zu einem Verfahren kommt die auf jeden Fall zur Sache aussagen. Ich möchte dass er leidet, sich in Grund und Boden ärgert und nicht einen Cent mehr bekommt als ihm reel zusteht.
Wie gesagt, ich muss jetzt erstmal jeden Pfennig umdrehen um mir den leisten zu können.

Und was die Rauchmelderpflicht betrifft, die sind hier in Bayern erst ab nächstes Jahr Pflicht, allerdings ein Rauchmelder hätte das wohl auch nicht verhindern können :(

Von dem Sonderkündigungsrecht hab ich auch gehört, aber so wie ich das verstanden habe liegt das im Ermessen des Vermieters, tja, und der Bastard besteht nun auf der gesetzlichen 3-Monats Frist. Meine Schwester hat zwar an sich kein Vermögen gehabt, aber eine Lebensversicherung aus der rund 40k Euro rauskommen. Und nochmal, ich könnte mich dermaßen in den Arsch treten dass ich dem Wichser erlaubt habe vor Ende des Mietvertrags in die Wohnung zu dürfen. Wisst ihr: man meint es gut, man hat Verständnis dass er weitervermieten möchte, man sagt und bestätigt schriftlich das alles raus kann und dann kommt der mir so blöd. Ich würde wahnsinnig gerne sein Dorf niederbrennen, seine Frau schänden und seine Kinder auf nem Sklavenmarkt feil bieten.

Und wie schon im Eingangspost erwähnt, ruft mich die Alte von dem Vermieter an und kommt mir dermaßen blöd weil ich Strom und Gas gekündigt habe, unfassbar, die gehören mit dem Gesicht nach unten eingegraben.

Es ist halt schwierig einen Anwalt zu finden der es drauf hat. Erzählen können die viel, nur ob die wissen wovon sie sprechen steht nochmal auf einem anderen Blatt.

Naja, aus der Nummer mit den Stadtwerken komme ich wohl raus. Aber mein hoffentlich gesunder Menschenverstand sagt mir dass die Stadtwerke ihm, dem Eigentümer, die Rechnung schicken sollen, die kann er dann bei den Hinterbliebenen geltend machen. Aber scheinbar läuft es so nicht. Egal, morgen bekomme ich einen Anruf und wenn es euch interessiert gebe ich gerne ein Update.
 

Mersadion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
50.775
Reaktionspunkte
0
Wenn jeder von euch das Erbe ausschlägt kann der Vermieter seinem Geld ewig nachlaufen. Man erbt Schulden ebenso wie galt Geld, gibts keine Erben gibts auch keine Schuldner
 

marty16bit

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2013
Beiträge
2.432
Reaktionspunkte
0
Klar sag uns bescheid bitte.

Normalerweise muss er sowieso quittungen etc vorweisen und kann nicht einfach irgendwelche fantasie Beträge fordern.

Hat ein vermieter bei mir mal versucht ist kläglich gescheitert.
Und hat deine schwester Kaution gezahlt ?
 
Zuletzt bearbeitet:

dorgard

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2002
Beiträge
8.184
Reaktionspunkte
19
Mein Beileid.

Der Umgang mit solchen Menschen ist extrem belastend. Ich kann das gut nachempfinden.

Der Anwalt muss nicht so teuer sein. Meiner (Schwerpunkt Sozialrecht) nimmt bspw. 50 € für die Beratung. Das ist es m.E. wert. Gerade bei so einem Streitwert. Außerdem gibt es auch telefonische oder schriftliche Beratung, die ggf. günstiger ist. Und viele Anwälte berechnen für die Erstberatung gar nichts. Ich würde diesen Weg gehen. Das entlastet dich auch mental.
 

Schwags

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.11.2009
Beiträge
35.543
Reaktionspunkte
188
@Meni
. Auch mir stellt sich natürlich die Frage, warum oder ob der keine Hausratsversicherung hatte. Ich mein, bei Gardinenstangen (Baumarkt 10 Euro/meter) die seiner Meinung nach 500 Euro wert sind..., sowas lass ich doch versichern.

Eine Hausratversicherung für die vermietete Wohnung ist nicht Sache des Vermieters. Dafür ist der Mieter zuständig. Die Sachen die dem Mieter gehören sind dann über die Hausrat abgesichert, evtl. Mietsachen die dem Vermieter gehören wären in einem Schadensfall über die Privathaftpflicht des Mieters abgedeckt.

Wenn du in dem Bereich Fragen hast kannst gerne drauf los schießen.
 
Oben Unten