Videospiele basierend auf Büchern?

Klopper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.10.2007
Beiträge
6.659
Reaktionspunkte
0
Shikamaru hat folgendes geschrieben:

Naja, lest es mal bei Gelegenheit, aufjedenfall sehr gutes Beispiel und ne Menge symphatiepunkte für Klopper ^^

Hehe, Danke! :bigsmile:

Ist auch mein absoluter Liebling! Und Dan Simmons mein Gott. Naja, ich bete ihn noch nicht an, aber verschlinge seine Bücher.

Auch gut zum versoften: Die nachfolgenden Endymion-Bücher.

Endymion erlebt ja quasi seine eigene Odyssee. Da könnte man auch ein schönes Action-Adventure machen, wie er sich von Welt zu Welt und von Portal zu Portal durchschlägt. Allerdings wäre es auch hier wieder relativ schwierig zu erklären, warum er das alles auf sich nimmt. Die Romane sind einfach zu komplex.
 

Sigistauffen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.10.2001
Beiträge
7.042
Reaktionspunkte
0
Klopper hat folgendes geschrieben:

Sehr gute Idee! Das Scheibenwelt-Universum bietet genug Stoff für gute Versoftungen, wie schon mehrfach bewiesen. Warum nicht mal ein Action-Adventure oder halt ein Schleicher?

Fänd ich auch klasse. Moist von Lipwig: Meisterdieb, Meisterschwindler, Postmeister und Finanzgenie - würde als Spiel bestimmt wunderbar funktionieren. Bei Puzzles sollte man sich allerdings nicht zu sehr auf das Einhalten der Scheibenwelten-Logik versteifen. Das erste Discworld Adventure war zumindest für mich als damaliger Nicht-Kenner der Serie absolut unlösbar.
 

TAPETRVE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2006
Beiträge
19.557
Reaktionspunkte
0
Klopper hat folgendes geschrieben:

Könnte mir auch "Repent Harlequin..." als Vorlage für ein Spiel vorstellen. Der Spieler ist unterwegs als wahnwitziger Saboteur in einem totalitärem Staat.

Mit dem Ticktackmann als mechanischer Entität, hinter der ein kleiner, feiger Hosenscheißer à la dem Zauberer von Oz steckt :D . Kennst du eigentlich auch den endgeilen Comic?
 

Klopper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.10.2007
Beiträge
6.659
Reaktionspunkte
0
Evil Wraith hat folgendes geschrieben:
Klopper hat folgendes geschrieben:
Könnte mir auch "Repent Harlequin..." als Vorlage für ein Spiel vorstellen. Der Spieler ist unterwegs als wahnwitziger Saboteur in einem totalitärem Staat.

Mit dem Ticktackmann als mechanischer Entität, hinter der ein kleiner, feiger Hosenscheißer à la dem Zauberer von Oz steckt :D . Kennst du eigentlich auch den endgeilen Comic?

Nein, den kannte ich bis gerade nicht. Habe mal ein paar Bilder ergoogelt. Sieht sehr gut aus. Ist aber wohl schwierig dran zu kommen, oder? Hab beim Überfliegen auf jeden Fall gar nichts gefunden...


Übrigens immer wieder schön zu sehen, wie viele GZ-User doch einen ausgesprochen guten Geschmack haben! :mosh:
 

Marco A

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
9.871
Reaktionspunkte
138
Als ich gard hier so durch den Thread klickte fing ich an zu überlegen wie man wohl "Das Parfum" von Patrick Süskind versoften könnte...

Hört sich irgendwie interessant an... Spontan stelle ich mir ein First-Person-Game vor, aber keinen Shooter...

Mit der Fähigkeit ausgestattet alles riechen zu können kann man bestimmt interessante Spielelemente ausgraben... Rätsel, basierend auf dem Geruchssinn unserer Spielfigur, vielleicht!? Hm...

Die Morde an den Frauen sollte man allerdings schon selber durchführen müssen (können?). Aber bitte nicht brutal abartig darstellen, sondern eher dezent-düster wie beispielsweise in "Sherlock Holmes jagd Jack the Ripper"...
 

Klopper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.10.2007
Beiträge
6.659
Reaktionspunkte
0
Habe gerade mal wieder diesen schönen, leider etwas vernachlässigten Thread ausgegraben. Und da ich gerade gelangweilt bin und mich vor meiner Abschlussarbeit drücke, verarbeite ich mal alles, was ich so in letzter Zeit gelese habe, zu Spielideen! :bigsmile:

Die Straße von Cormac McCarthy
Handlung: Vater und Sohn wandern durch ein verbranntes Amerika und kämpfen ums Überleben. Ihre Feinde sind Hunger, Kälte und andere Überlebende, die zum Kanibalismus übergegangen sind. Zutiefst depressives Stück Literatur.

Als Spiel: Die Beziehung zwischen Vater und Sohn kriegt man in einem Spiel unmöglich umgesetzt, also weg mit dem Sohn. Stattdessen stelle ich mir hier eine Art Fallout vor, aber sehr viel düsterer und ernster. Der Fokus liegt auf Überleben. Statt viel gekämpft wird hier mehr geschlichen. Quasi ein Endzeit-OpenWorld-Survival-Horror-MGS. Gegen die Kanibalen-Horden haben wir allein im offenen Kampf keine Chance, also schleichen wir des Nachts unbemerkt in ihr Lager, stehlen Ausrüstung, sabotieren, befreien Gefangene. Zwischendurch helfen wir anderen Überlebenden, erledigen Aufträge, werden belohnt und müssen ständig nach Nahrung suchen.

Drood von Dan Simmons
Handlung: Der berühmte Schriftsteller Charles Dickens macht im London des 19. Jahrhunderts Bekanntschaft mit dem unheimlichen Drood und gerät dadurch immer tiefer in die Londoner Unterwelt.

Als Spiel: Das Buch ist leider pure Langeweile auf 1000 Seiten, was mir als Dan Simmons-Fan die Tränen in die Augen getrieben hat. Als Spiel taugt es trotzdem. London bei Nacht, düstere Opiumhöhlen, dreckige Kloaken, zwielichtige Gestalten. Das Setting erinnert sehr an Jack the Ripper, also könnte man auch hier ein schickes Adventure draus bauen, vielleicht auch mit Action oder gleich einen Schleicher.

Terror ebenfalls Simmons aber viel besser als Drood!
Handlung: Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Expeditionsschiffe Erebus und Terror sitzen im ewigen Eis fest. Es ist arschkalt, die Vorräte gehen zur Neige, die Stimmung der Mannschaft auf dem Nullpunkt. Zu allem Überfluss gesellt sich eine Art übermächtiger Rieseneisbär hinzu, der am liebsten englische Seemänner frisst.

Als Spiel: Survival-Horror in der dunklen Kälte der Polarnacht. Hinter jeder Scholle könnte das unbesiegbare Untier lauern. Dann heißt es rennen! Ein wenig inspiriert von Silent Hill auf Wii, aber mit höherem Adventure-Anteil. Man bewegt sich zwischen den beiden Schiffen auf dem Eis hin und her, wagt Expeditionen zu anderen Orten, trifft hilfreiche Eskimos, muss sich vor Eisbären, den Tücken des Eises, meuternden Seeleuten und natürlich der weißen Bestie in Acht nehmen. Mich friert es jetzt schon, wenn ich daran denke.


Mehr folgt in Kürze...
 

Miew

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.03.2010
Beiträge
1.550
Reaktionspunkte
0
Leider muss ja jedes Spiel inzwischen Action und eine Menge Gegner beinhalten, und das grenzt die Auswahl auf solche Geschichten ein in denen das Sinn macht. So Sachen wie I have no mouth and I must scream oder die Discworld Adventures wird es vielleicht nie wieder geben. :((
 
B

BigJim

Guest
Zu den Romanen von Agatha Christie gibt es einige interessante (PC-)Spiele bzw. Krimi-Adventures: http://www.youtube.com/watch?v=sm6KfKFmKyw

:windows::sun:
 
TE
TE
Frybird

Frybird

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2005
Beiträge
4.734
Reaktionspunkte
0
Website
www.pixelrand.de
Miew hat folgendes geschrieben:

Leider muss ja jedes Spiel inzwischen Action und eine Menge Gegner beinhalten, und das grenzt die Auswahl auf solche Geschichten ein in denen das Sinn macht. So Sachen wie I have no mouth and I must scream oder die Discworld Adventures wird es vielleicht nie wieder geben. :((


Meh, gibt mehr als genug Adventures, man muss nur intensiver danach suchen.
 
B

BigJim

Guest
Shikamaru hat folgendes geschrieben:

... gibt mehr als genug Adventures, man muss nur intensiver danach suchen.

Zum Beispiel "Das Geheimnis des Berghotels" (basiert auf dem Roman "Hotel zum verunglückten Bergsteiger" der russischen Gebrüder Strugatski). Gibt`s natürlich nur für :windows:: http://www.youtube.com/watch?v=c4yo2dZQ-qU

:sun:
 

Marco A

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
9.871
Reaktionspunkte
138
Na super, Jim! - Iss ja echt toll das du hier wieder einen "Fanboy-Flair" in den Thread furzt! :bigsmile:
 
B

BigJim

Guest
Tatsache ist nun einmal, dass die meisten Point&Click-Adventures für den PC erscheinen (was sich rein bedientechnisch auch anbietet und daher nicht groß verwundern dürfte). Allerdings erscheinen in letzter Zeit auch immer mehr Adventures für Konsole (insbesondere für Xbox 360). Eine Entwicklung, die ich übrigens begrüße. Denn auf diese Weise bleibt der Markt für Point&Click-Adventures erhalten bzw. wird immer größer.

Hier ein interessantes Adventure, das dieses Jahr für :windows: UND :xb360: erscheint: Gray Matter: http://www.youtube.com/watch?v=bWaW-4yUZpQ

:windows::xb360:

:sun:
 
Oben Unten