Sony: CEO Kaz Hirai verzichtet wegen der Verluste auf 50% seines Gehalts

PornoralleDo78

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.01.2008
Beiträge
2.175
Reaktionspunkte
0
Sowas sollte in der Politik Schule machen...stattdessen wird über "Diäten" diskutiert.
Ist natürlich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein aber die Geste alleine finde ich gut.
 

Mersadion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
50.775
Reaktionspunkte
0
Tja da herrscht eben noch sowas wie ein Funken Anstand und Ethos
 

Woozie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
5.090
Reaktionspunkte
0
Naja, nachprüfen kann das am ende eh keiner, ich kann auch viel erzählen wenn der Tag lang ist.
Als ob die in solchen gut bezahlten Führungsposten auf was verzichten würden!
 

Psychotoe2008

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.07.2009
Beiträge
17.475
Reaktionspunkte
8
Ich widerspreche dir nur ungern aber Sony ist eine AG und muss die Gehälter der Vorstände in der Bilanz ausweisen.
Wenn da das selbe wie im letzuten Jahr steht, wäre die Schmach nur noch mit einem Harakiri auszugleichen. :)
 

Aaron1979

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.06.2008
Beiträge
1.640
Reaktionspunkte
0
Ja ist ok, wobei bei den Gehältern, tut das keinem weh, wenn man mal ein "sclechtes" Jahr hat.
Und sich somit den neusten Porsche erst ein Jahr später kaufen kann.... ;)
Aber ich will nicht meckern, ist eine faire Sache!
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.077
Reaktionspunkte
575
Schade für Kaz Hirai.
Aber eine konsequente Handlung die man gerne bei anderen sehen würde :)
 

Chriz84

Gesperrt
Mitglied seit
13.12.2011
Beiträge
4.662
Reaktionspunkte
0
Das stimmt hundert Prozent. In Japan nehmen auch die Bosse bis zum kleinen Arbeiter alle Ihren Job sehr sehr ernst und empfinden sowas als persönliche Niederlage. In Japan ist es sogar oft üblich das sich der Frimenchef für schlechtes Management öffentlich entschuldigt und eben auch Konsequenzen zieht.

Das werden wir hier mit unsern Ihr Geld in Puffs und Champagner investierenden Firmenchefs nicht erleben...
 

maximus1911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.12.2006
Beiträge
16.568
Reaktionspunkte
718
........naja, was nicht heissen soll dass ausgerechnet die Japaner nicht in Puffs mit Champagner feiern....oder Sake, egal ::)
 

Psychotoe2008

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.07.2009
Beiträge
17.475
Reaktionspunkte
8
Ernst nehmen die Vorstände auch in Europa und USA ihre Arbeit.
Ich denke das es auch dieses Jahr für einen neuen Porsche reichen wird...

So ein quatsch da Asiaten anders darstellen zu wollen.
 

Chriz84

Gesperrt
Mitglied seit
13.12.2011
Beiträge
4.662
Reaktionspunkte
0
Nee nicht unbedingt, aber es gibt noch einen funken moralischer Werte. Und wenn ein Peter Hartz gerne seine Landsleute zur Armut verdonnert aber selber Champagner schlürft und sich mit Prostituierten vergnügt während arme Rentner Pfandflaschen sammeln müssen um über die Runden zu kommen sprich das ist das nicht gerade für das vorleben von gewissen Werten.

Das meinte ich. ;)
 

Chriz84

Gesperrt
Mitglied seit
13.12.2011
Beiträge
4.662
Reaktionspunkte
0
So ein quatsch da Asiaten anders darstellen zu wollen.


Das habe ich ja nicht durch die Bank gemeint.....leg mir das nicht so in den Mund. Aber solche Geschichten wie sie sich hier immer mehr häufen bekommt man aus Japan eben nicht ständig zu hören. Das ist eben so, ob einem das schmeckt oder nicht. Und ehrlich gesagt habe ich auch keinen Bock darüber zu diskutieren....nix für ungut. ;)
 

Psychotoe2008

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.07.2009
Beiträge
17.475
Reaktionspunkte
8
Na dann fang doch solche sinnbefreiten Themen nicht an... nix für ungut ist doch kein Freischein zum Mist schreiben.

Ich lege dir nichts in den Mund sondern schreibe dir meine Meinung zu dem was ich von dir lese. Es müsste also eher von mir heißen, schreib bitte verständlich.

Also ja, Japan hat auch ein Rentensystem, was da genau am Ende bei raus kommt weiß ich nicht Wird aber vermutlich nicht mehr sein als hier. Wir sind da noch immer im weltweiten Vergleich mehr als gut aufgestellt. Wie würdest du es finden, dass wenn du krank bist, du dir dafür Urlaub nehmen müsstest? Soziale ungerechtigkeit?? Fakt in Japan. Krankenversorgung mit staatlicher unterstützung? Gibts da nicht. Verstehst du worauf ich hinaus will?!

Dieses permanente "Deutschland ist so unsozial" geheule ist so weltfremd und unrichtig.

Was für Geschichten häufen sich denn hier? Glaubst du die berichten in Japan über Managereskapaden von VW? Sicher nicht. Und genau so wenig wissen wir was bei Panasonc, Sony und co läuft. Das ist also nicht mehr als eine reine Vermutung deinerseits.

Manager sind Menschen und Menschen neigen dazu ihren persönlichen Gewinn zu maximieren. Das ist kein Deutsches, Europäisches oder amerikanisches Phänomen. Das ist nun mal überall so. Und nun bist du ein Fan weil statt 1,2 Mio nur 600.000 bekommt? Das ist doch quatsch wenn du darüber nachdenkst.

Geil ist doch auch, dass alle gleich schreien gut gemacht, die sollen weniger bekommen oder, toll gemacht das er weniger nimmt, immer wenn es schlecht läuft. Wenn es gut läuft gönnt auch keine Sau einen Bonus. Wenn ich da an Wideking bei Porsche denke, wie alle geheult haben weil er 50mio bekommen hat. Die Leistung die dahinter stand hat niemand gesehen oder gar gewürdigt. Diese Missgunst und Neidgesellschaft ist einfach traurig.
Nur mal so, sowas gibt es in Japan auch nicht, die bewundern die gut situierten, weil sie wissen das das nicht von allein kommt und erarbeitet werden muss.

Wie kommt man darauf, dass asiatische oder japanische Manager ethischer handeln??


Ob du Lust darauf hast du diskutieren ist mir ziemlcih egal, hast das Thema ja falsch oder unwissend falsch kommentiert.
Ach ja, nix für ungut... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Chriz84

Gesperrt
Mitglied seit
13.12.2011
Beiträge
4.662
Reaktionspunkte
0
Also erstmal sei es dahingestellt ob du überhaupt qualifiziert bist zu bewerten wer hier im Forum "Mist schreibt" oder nicht.......

Ich habe mit keiner Silbe behauptet in Japan sei alles besser, was bei du mir ja indirekt andichten willst. Ich meinte das es noch bestimmte Leute in hohen Positionen gibt die ein Verantwortungsbewusstsein haben...und das sieht man etwas mehr dort. Nicht in ganz Japan. Hier in Deutschland könnte ich gerade mal zwei Leute nennen, den Chef von Trigema der sich viel um seine Mitarbeiter kümmert oder der Chef von Liqui Moly.
Niemand sagt das es das ganz und gar nicht mehr gibt.

Manager sind Menschen und Menschen neigen dazu ihren persönlichen Gewinn zu maximieren. Das ist kein Deutsches, Europäisches oder amerikanisches Phänomen. Das ist nun mal überall so. Und nun bist du ein Fan weil statt 1,2 Mio nur 600.000 bekommt? Das ist doch quatsch wenn du darüber nachdenkst.

Fan? Finde das gut. Mehr nicht mehr nicht weniger. Wer hat behauptet das diese Leute zum Spaß Ihren Job machen. Klar müssen und sollen sie Ihr Geld verdienen.


Diese Missgunst und Neidgesellschaft ist einfach traurig.
Nur mal so, sowas gibt es in Japan auch nicht, die bewundern die gut situierten, weil sie wissen das das nicht von allein kommt und erarbeitet werden muss.

Klar bewundere ich Leute die mit Ihrer Hände Arbeit zu etwas gekommen sind. Deshalb sagte ich ja auch Peter Hartz...ich kann niemanden bewundern der seinen Erfolg aber dann so an die Gesellschaft weiter gibt das er sie mit Füßen tritt. Das ist doch wie mit jedem Menschen....warum soll ich jemanden für seinen Reichtum feiern wenn er aber menschlich der letzte Abfall ist.
Ich freue mich durchaus für andere, je nachdem was für eine Art Mensch ich vor mir habe.

Dieses permanente "Deutschland ist so unsozial" geheule ist so weltfremd und unrichtig.

Weltfremd bist in diesem Punkt mein lieber, es gibt genügend Gegenbeispiele die deine Behauptung wiederlegen könnten, allein wenn du mal letztens den Bericht über die Zustände im Altenpflege-Bereich gesehen hättest wie dort mit Menschen so super "sozial" umgegangen wird oder wie "sozial" das Personal hier zu Lande bezahlt wird dann würdest du anders denken.
Ich selber habe schon im eigenen Familienkreis gesehen wie "sozial" dieses Land sein kann. Nicht alles hier ist schlecht das will ich keineswegs sagen...aber es gibt genug Sachen die schief gehen und die Mann anprangern muss anstatt so zu tun als sei alles super und wir lebten hier im Schlaraffenland.
Ich glaube du beziehst deine eigene Realität zu sehr auf die Realität anderer Menschen hier in Deutschland...denn außer dir gibt es auch noch Menschen die andere Erfahrungen machen müssen und mussten.
Aber die Äußerungen die du zu verschiedenen Themen hier triffst lassen ja gute Rückschlüsse ziehen auf deine Denkweise.


I
Wie kommt man darauf, dass asiatische oder japanische Manager ethischer handeln??

Ich schrieb ja auch nicht in jedem Punkt oder allgemein Ethischer. Aber der Anstand und die Formen hier miteinander umzugehen haben sich hier schon teilweise zum negativen Entwickelt. Jedes Land hat andere kulturelle Wurzeln. Und es gibt dort gewisse Grundsätze die sich dort mehr gehalten haben als hier bei uns. Alleine die Umgangsformen sind dort noch wesentlich wichtiger als es hier im Alltag noch nötig ist. Aber jetzt darüber eine Grundsatz Debatte zu führen würde den Rahmen sprengen. Ich kenne ein Paar japanische Menschen und weiß auch deshalb das da definitiv Unterscheide bestehen. Das muss man ja auch überhaupt nicht als Kritik an sich nehmen. Vielleicht ein guter Punkt anzusetzen und es hier auch wieder etwas besser zu machen.....mehr nicht.
Denn die Japaner haben sich in der Vergangenheit sehr oft an einem Europäischen Land orientiert und das war eben Preußen und dann Deutschland. Heute müssen die Japaner den Blick hier rüber nicht wirklich werfen. Das ist meine Meinung und bleibt meine Meinung. Punkt.


Edit-

Wie würdest du es finden, dass wenn du krank bist, du dir dafür Urlaub nehmen müsstest? Soziale ungerechtigkeit?? Fakt in Japan. Krankenversorgung mit staatlicher unterstützung? Gibts da nicht. Verstehst du worauf ich hinaus will?!

Ich sagte auch nicht das es in Japan generell sozial gerechter zu geht...wo soll ich das behauptet haben???

Das wir eine gesetzliche Krankenversicherung haben (von der Mann immer mehr selbst tragen muss) ist wirklich löblich und toll. Das sollte aber auch nicht betont sondern ein Menschenrecht sein...fertig aus.
Kanada hat solch ein System übrigens auch....und die Menschen im Mittelstand verdienen mittlerweile 20% mehr als in den USA oder Deutschland...laut einer neuen Studie nähern wir uns den amerikanischen Zuständen an....ist das auch ein Grund zu jubeln?
 
Zuletzt bearbeitet:

Psychotoe2008

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.07.2009
Beiträge
17.475
Reaktionspunkte
8
Keine Sorge, für dieses Thema bin ich mehr als qualifitziert.

Was ist denn eigentlich dein Problem das du immer zu sagst, man würde dir was in den Mund legen oder andichten. Lies doch einfach mal deine eigenen Comments.

Und ja, das was du bisher zu dem Thema so von dir gelassen hast ist nicht qualifiziert weil es sich auf Stammtischniveau bewegt.
Ich komme mit deinen Wischiwaschi Antworten nicht zurecht und finde es witzig, dass du so reagierst wenn man dir aufzeigt das nicht alles stimmt was du so von dir gibst.

Peter Hartz ist ein ganz hervorragender Manger gewesen. Das du mit seinem Konzept nicht zufireden bist tut nix zur Sache. Der Punkt war damals, dass sich das alte System nicht mehr finanzieren lies.

Ich bin sogar der festen Überzeugung das wir hier im Schlaraffenland leben. Wer wirklich will kann es schaffen. Ich spreche nicht vom kitschigen American dream... aber wer sich bemüht wird hier uach belohnt. Hier muss niemand auf der Strasse wohnen oder gar verhungern oder krank in der Ecke liegen. Wir sind alle erwachsen und sollten mitlerweile alle wissen, dass einem im leben nix geschenkt wird. Jeder ist für sich selbst verantwortlich.

Wie kommst du jetzt bitte auf Pflegeheime?? Das hat null damit zu tun. Das sind zumeist private Träger die katastrophale Bedingungen in den Einrichtungen haben. Aber was hat das mit sozialer ungerechtigkeit zu tun? Rein gar nix.

Du kennst weder mich, noch kennst du meinen sozialen background oder gar meinen Werdegang. Weshalb maßt du dir an soetwas über mich zu schreiben? Was du (wie alles in deinen Texten bisher) machst, ist Vermutungen anzustellen. Mehr nicht. Keinerlei Inhalt.

Ach ja, meine Schwester ist Heiolerziehungspflegerin. Sogar da hab ich nen Einblick unfassbar... ;)

Ich finde deinen Text sehr einseitig und auf RTL Niveau.

Nix für ungut...
 
Zuletzt bearbeitet:

Skarpin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2013
Beiträge
6.682
Reaktionspunkte
73
Grundsätzlich Vorbildlich. Ob es stimmt ist eine andere Geschichte. Zum Thema Deutschland, Politik, Auch wenn einiges in der Politik falsch läuft (wo, nicht), gibt es kaum ein anderes Land auf der Welt, das sozial so gut aufgestellt ist wie die BRD.
 

Chriz84

Gesperrt
Mitglied seit
13.12.2011
Beiträge
4.662
Reaktionspunkte
0
Wer wirklich will kann es schaffen.

Ich bitte dich....das ist jetzt aber auch Stammtischniveau. Damit bescheinigst du ja pauschal jedem der für seine Arbeit nicht gerecht entlohnt wird indirekt das er sich nur mehr Mühe geben muss um es zu schaffen.....das ist auch etwas weit her. Das kann man so allgemein nicht sagen.

Aber was hat das mit sozialer ungerechtigkeit zu tun?

Unterbezahlung der Pflegekräfte und die damit schlechte Versorgung gehört aber für mich auch in den Bereich des Sozialen. Oder möchtest du durch solch teils unmenschliche Verhältnisse wie sie von der Politik auch geduldet werden mal als alter Mensch so enden. Oder deinen harten Job für quasi nichts machen nur weil diese Löhne nicht geregelt werden wie in anderen Ländern?

RTL Niveau.....na wenn du dich da auskennst. Bei RTL gibt es doch nur das tolle Deutschland und am wichtigsten ist denen das Leben Prominenter.....aber nicht das der kleinen Leute.


Du kennst weder mich, noch kennst du meinen sozialen background oder gar meinen Werdegang.

Punkt für dich. Aber möchte ich auch überhaupt nicht. ;)
 

Chriz84

Gesperrt
Mitglied seit
13.12.2011
Beiträge
4.662
Reaktionspunkte
0
Grundsätzlich Vorbildlich. Ob es stimmt ist eine andere Geschichte. Zum Thema Deutschland, Politik, Auch wenn einiges in der Politik falsch läuft (wo, nicht), gibt es kaum ein anderes Land auf der Welt, das sozial so gut aufgestellt ist wie die BRD.

Deshalb finde ich es aber auch trotzdem wichtig das man das nicht zum Selbstläufer werden lässt und das trotzdem immer Mal wieder genauer hingeschaut wird.

Was bringt denn eine Gesellschaft in der nicht mehr kritisiert werden darf? Alles schlecht reden muss man natürlich aber auch nicht.
 
Oben Unten