Life is Strange: Geschlecht des Charakters spielt bei einer guten Story keine Rolle

Pitlobster

ehemaliger Redakteur
Mitglied seit
30.09.2001
Beiträge
9.654
Reaktionspunkte
2
Jetzt ist Deine Meinung zu Life is Strange: Geschlecht des Charakters spielt bei einer guten Story keine Rolle gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Life is Strange: Geschlecht des Charakters spielt bei einer guten Story keine Rolle
 

dorgard

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2002
Beiträge
8.184
Reaktionspunkte
19
Kommt auf den Kontext an. Hier passt ein weiblicher Charakter besser, bei Gears Of War eher nicht.
 

CaptainFuture01

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.03.2004
Beiträge
1.300
Reaktionspunkte
0
Ich weiß ned.....könnte auch gutgehen....ich denke da an Ripley oder Vasquez....die zwei haben schon ganz gut reinhauen können....so ein Charakter könnte in einem GoW sicher gut funktionieren.

Ich wünsche dem Spiel aber einen großen Erfolg,damit sich die Publisher in den Arsch beißen,die Bedenken wegen eines weiblichen Charakters hatten.


Greetz

Cap
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.077
Reaktionspunkte
574
Bis auf wenige Sachen die ein Charakter je nach Geschlecht wirklich nicht kann ist es für die Story unerheblich.
Ripley, Nariko, Catelyn Stark . . . Es gibt genug tolle weibliche Charaktere bei denen man keinen Penis vermisst.
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
3.962
Reaktionspunkte
65
Der Charakter ist für mich schon wichtig in einem Spiel. Könnte nie die Rolle einer Waldelfe oder eine vollbusige Zauber-Fee übernehmen. Da käme ich mir reichlich fehlbesetzt (um nicht zu sagen: einfach bescheuert) vor. Bin schließlich kein Ladyboy.
 

Shane88

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
1.791
Reaktionspunkte
12
Da haben die Entwickler Recht. Life is Strange wäre auch Mist, wenn der Hauptcharakter ein Kerl wäre.
 

PixelMurder

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2007
Beiträge
2.221
Reaktionspunkte
0
Also für mich war es eine gute Sache, dass ich in GoW ab und zu Abwechslung hatte, statt ständig diese Muskelrpotze zocken zu müssen, Und wenn ich die Wahl habe, nehme ich fast immer einen weiblichen Char, da diese einfach dekorativer sind. Das habe ich zum ersten Mal gemacht, als mir mein männlicher Shepard in ME1 dank rosarotem Phoenix und Unisex-Animationen zu metrosexuell vorkam, als dass ich mich mit ihm hätte identifizieren können.
 
Oben Unten