Tropes vs. Women: Frauenrechtlerin Anita Sarkeesian erhält Morddrohungen

Shane88

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
1.791
Reaktionspunkte
12
Ich mag diese Frau nicht, da sie teilweise sehr übertreibt, aber dass geht dann wirklich zu weit.
 

RiSiNGxSuN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.06.2013
Beiträge
560
Reaktionspunkte
0
Das Problem an ihr ist das sie sich alles zurechtlegt, über so Details wie Männlicher Sexismus wird Nichtmal drüber nachgedacht, ich will auch nicht immer Muskelprotz XYZ Spielen...
Und das ist nur einer von vielen Punkten die sie nahezu ausblendet, außerdem glaub ich sie spielt nur eine Rolle da sie dadurch recht erfolgreich ist.
 

_Holy_

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.08.2004
Beiträge
2.138
Reaktionspunkte
0
Website
www.blueglue.de
Zum Kotzen, dass nun Gamer in ein böses Licht gerückt werden, weil sich ein paar User mit niedrigem Selbstwertgefühl angegriffen fühlen und sofort Internetterror veranstalten.

Durch die Anonymität des Internets kommt der wahre Charakter zum Vorschein.
 

Klopper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.10.2007
Beiträge
6.660
Reaktionspunkte
6
Das Problem an ihr ist das sie sich alles zurechtlegt, über so Details wie Männlicher Sexismus wird Nichtmal drüber nachgedacht, ich will auch nicht immer Muskelprotz XYZ Spielen...
Und das ist nur einer von vielen Punkten die sie nahezu ausblendet, außerdem glaub ich sie spielt nur eine Rolle da sie dadurch recht erfolgreich ist.

Ihre Reihe heißt nun mal Tropes vs. WOMEN und nicht Tropes vs. People. Sie bleibt bei ihrem Thema. Wenn Du eine Doku über Delphine schaust, wirst Du vermutlich auch nicht meckern, dass die Rolle der Haie zu wenig beleuchtet wird, oder?
Wenn Du Dich ungerecht behandelt fühlst, kannst Du ja selbst eine Videoreihe namens Tropes vs. Men in Videogames machen. Meine Unterstützung hättest Du.

Und zur Rolle: Sie war schon lange, lange vor dieser Videoreihe engagierte Feministin mit anderen Projekten. Nur krähte danach kein Hahn und sie war nur in Kreisen der Gender-Forschung bekannt. Dass sie jetzt mehr Aufmerksamkeit bekommt (und nicht nur positive), liegt eigentlich nur an den Horden von Gamern, die teils sehr heftig darüber diskutieren. Wenn Du ihre älteren Videos mit ihren neuen vergleichst, wirst Du aber feststellen, dass sich an ihrem Stil und ihrer Botschaft nichts geändert hat.
 

RiSiNGxSuN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.06.2013
Beiträge
560
Reaktionspunkte
0
Oh ein Weißer Ritter.

Und nein ich fühle mich nicht ungerecht behandelt, und selbst wenn, drauf geschissen.
Mir geht diese Diskussion am Arsch vorbei und zwar in beide Richtungen,
 

dorgard

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2002
Beiträge
8.184
Reaktionspunkte
19
Die richtig gefährlichen Jungs spammen nicht auf Twitter rum. Das mit der Adresse ist natürlich assi ... aber so viel Recherche braucht es da auch nicht.

Auf der anderen Seite - ich gehe auch nicht mit Rambo-Stirnband ins Nagelstudio und erkläre den Damen, dass der Laden 1km gegen den Wind stinkt und ich jetzt hier bin um das Ding dichtzumachen. Da hätte ich wahrscheinlich auch ganz schnell einen besonders spitzen Fingernagel an der Kehle...
 

wwe_fan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2003
Beiträge
2.896
Reaktionspunkte
1
Auf der anderen Seite - ich gehe auch nicht mit Rambo-Stirnband ins Nagelstudio und erkläre den Damen, dass der Laden 1km gegen den Wind stinkt und ich jetzt hier bin um das Ding dichtzumachen. Da hätte ich wahrscheinlich auch ganz schnell einen besonders spitzen Fingernagel an der Kehle...
Du willst doch wohl hoffentlich nicht sagen, dass sie hier selber schuld hat. Es ist völlig egal, was man von ihrer Videoreihe hält. Selbst wenn sie sagen würde "Alle Gamer sind sexistische Arschlöcher, stinken und haben kleine Pimmel" - Das entschuldigt doch wohl in keinster Weise die Morddrohungen, die sie jetzt gegen sich und ihre Familie erhält. Das ist einfach allerunterste Schublade und ich hoffe, dass solch gestörte Gestalten schnellstens aus dem Verkehr gezogen werden und die passende Konsequenz erhalten; ganz egal ob das nun ernsthafte Drohungen oder nur "Scherze" von beleidigten Teenies sind.
 

dorgard

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2002
Beiträge
8.184
Reaktionspunkte
19
Ich nehm das schlicht und einfach nicht ernst. Und dass sowas kommt, wenn man sich mit vollem Anlauf ins Wespennest stürzt, dürfte der Dame auch klar gewesen sein.
 

Kalam Mekhar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.03.2012
Beiträge
831
Reaktionspunkte
0
Ja genau, weil Morddrohungen im Internet ja nie ernst zu nehmen sind, es sind deswegen ja auch noch nie Amokläufe oder Morde vorher auf Facebook oder Twitter angedroht worden, die man dann hätte verhindern können, wenn sie denn ernst genommen worden wären... [/Sarkasmus]
 

Ricewind

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
16.876
Reaktionspunkte
779
Ui Überraschung: Das Internet ist voll mit Schwachköpfen...
 

Gmanbielefeld

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2010
Beiträge
374
Reaktionspunkte
0
Ich finde sowas Schei... mit den Morddrohungen usw,
trotzdem ist sie selber schuld das die Leute so darauf reagieren. Ausserdem muss sie ja viel Zeit haben zum zocken, woher weiß sie sonst alles. Sich über so ein Mist aufzuregen, zeugt doch von lange Weile, soll sie sich doch ein Job suchen und unsere Spiele in Ruhe lassen. wegen sowas beginnt doch immer der Shitstorm und dann heißt es wieder: " Videospiele sind schlecht und machen Aggressiv!!" Bescheuert sowas. Ein Gutes hat es, ich habe erkannt das Read Dead Redemption immer noch verdammt guaussieht ;-)
 

Mersadion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
50.775
Reaktionspunkte
0
Naja wenn man sieht woe manche reagieren (Drohungen) dann ist es nahe liegend dass andere Populisten behaupten "Games machen aggressiv". Den Beweis liefert man ja bereitwillig selbst.
 

PixelMurder

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2007
Beiträge
2.221
Reaktionspunkte
0
Es ist einfach nicht zu fassen, man muss nur die Tagesschau sehen, wo die richtig bösartigen Arschlöcher im Wettstreit darum stehen, wer die Welt früher in die Scheisse reitet. In der kleinen Gaming-Welt ist hingegen Sarkeesian selbst schuld, wenn sie Morddrohungen erhält, weil sie es etwa bemängelt, dass zu Tode geprügelte Frauen in Freeroaming-Kiddie-Games als Gaudi eingebaut werden, was man optional beenden kann, wenn man sich nicht lieber dazu einen runterholt.
Das Wespennest beginnt nicht erst da, wo Sarkeesian ******** genannt wird, der man es besorgen sollte, sondern da, wo man sie "Dame" nennt.
 
Zuletzt bearbeitet:

bolloman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
213
Reaktionspunkte
0
mir geht die reudige F aufn sack :) warum bekommt die überhaubt soviel aufmerksamkeit?

;)
 

echodeck

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.10.2006
Beiträge
11.682
Reaktionspunkte
0
Niemand hat das recht jemand anderen wegen seiner Meinungsäußerung mit irgendwas zu bedrohen Punkt und ich verstehe schon das immer mehr Forderungen im Raum stehen das sich jeder Nutzer mit einer Personen ID ans Internet anmelden muss
 

Old-Dirty

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
29.587
Reaktionspunkte
1.379
Ich hab mir ihrer Videos nicht angeschaut, aber kurz was darüber auf Wiki gelesen.
Sind durchaus diskussionswürdige Themen.
 

Mersadion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
50.775
Reaktionspunkte
0
Gamer bzw das Internet kann nicht diskutieren...und die vermeintlich schützende Anonymität ist da mit der größere Faktor
 

maximus1911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.12.2006
Beiträge
16.568
Reaktionspunkte
718
Ich glaube es war eine Wiener Kabarett Gruppe die sich beim erst kürzlich abgehaltenen "Mohr im Hemd ja oder nein" Thema öffentlich entrüstet geäußert hat und um dringende Abschaffung bat...........und vielleicht sei ja "Bimbo im Pyjama" politisch korrekter. Diese "Botschaft" passt hier eigentlich auch wie die Faust aufs Auge - entweder man respektiert (seine) Frau oder eben nicht, egal wie man das nennen mag. Und Arschloch bleibt Arschloch auch dieses einen auf Unterlassung klagen sollte ;). Wenn Leute auf solche Dinge immer "persönlich betroffen" einsteigen ist mir das echt ein Rätsel......und "Gutmenschen" kommen gleich danach - diese ewig korrekten, zeigefingerlastigen Arschgeigen von Moralaposteln sollte man das Fingerchen im Falle auch dort hinstecken wos nicht ganz so sauber ist :p.
Öhm, ja - und wer ist jetzt der "Böse" an der Sache ? Ganz schwer zu sagen........die Amis sind aber meist die Guten, soviel ist mal klar....und Russen sind "rot" und haben buschige Augenbrauen, eh klar. Und "*****" sind schwarz....Kinder wissen das - Erwachsene auch, nur die sagen das nicht so. Bin mir nie sicher wohers die Kinder dann aber haben. Vielleicht sind auch "Gutmenschen" irgendwann mal nachlässig ;)
 

Klopper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.10.2007
Beiträge
6.660
Reaktionspunkte
6
Die Frau betreibt Kulturkritik, wie es hunderte andere Wissenschaftler auf der Welt auch tun und schon vor ihr taten. Sie ist in wissenschaftlichen Kreisen anerkannt, ihre Methodik entspricht den geläufigen Standards. Man könnte ihr einzig vorhalten, dass es sogar zu sehr essayistisch ist und daher nicht genug Unterhaltungsfaktor für das Videoformat bietet. Das was sie tut, taten schon tausende vor ihr zu verschiedenen Medien und Themen. Es gibt zig Untersuchungen zu Sexismus in Buch, Film und Musik. Nur ist mir nicht bekannt, dass auf Literatur-, Film- oder Musikkritiker jemals so eingedroschen wurde.

Das Image des marodierenden Pöbels hat sich da ein Teil der Gamerschaft selbst schön aufgebaut und braucht sich daher beim nächsten bösen Bericht gar nicht beklagen. Man erntet ja bekanntlich, was man sät. Die vielen Antwortvideos auf YouTube sind größtenteils lächerliche pubertäre Wutausbrüche mit unausgegorenen Scheinargumenten. Dafür erntet man vielleicht Beifall beim restlichen, pöbelnden Haufen, aber nicht bei geisteswissenschaftlich ausgebildeten Menschen. Da die meisten Journalisten aber genau das sind, wird ja auch mittlerweile unter #gamergate eine globale Verschwörung der Journalie vermutet. Die reaktionären Brüllaffen können einfach nicht kapieren, dass die Presse Sarkeesian größtenteils zurecht unterstützt und wittern Verrat.

Wer ein Problem mit ihr hat, sollte erstmal bei sich selbst nach dem Grund suchen. Zum Beispiel hilft es schon, eines ihres Videos aufmerksam und ohne Rageface zu schauen. Denn wenn man sich wirklich mühe macht, wird man feststellen, dass sie 1.) niemandem das Spielen verbitten will, 2.) will, dass jeder beim Spielen Spaß hat, 3.) auf bestehende Missstände hinweisen und Impulse geben möchte, 4.) niemanden je gezwungen hat, sein Spiel zu ändern.
Und dann sollte jeder sich einmal selbst fragen, warum er so empfindlich auf das Thema reagiert. Denn wenn Instant Rage kommt, wenn jemand sein Hobby konstruktiv kritisiert, ist sicher nicht der Kritiker daran schuld.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten