The Imitation Game in der Filmkritik: Cumberbatch auf Hochtouren

DVDtester

Neuer Benutzter
Mitglied seit
15.01.2015
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Zunächst einmal ist dies eine sehr gelungene, informative und kompetente Rezension, die mir sehr gut gefallen hat!
Für mich stellt sich die Frage, ob der Autor den Film im Original oder in der deutschen Synchronisation gesehen hatte. Ich vermute es war die deutsche Version, denn so würden sich auch die Parallelen zu Sherlock erklären, die der Autor beschreibt. Und das liegt daran, dass Tommy Morgenstern die Rolle des Alan Turing spricht. Ein sehr guter Synchronsprecher, der Benedict Cumberbatch ja auch in Sherlock seine deutsche Stimme leiht!
Wenn man sich jedoch den Film im englischen Original ansieht, sind die Parallelen zu Sherlock schlichtweg nicht vorhanden, da Cumberbatch in der Lage ist, seine Stimme zu verstellen und im Film The Imitation Game ganz anders spricht, als in Sherlock. Hinzu kommt noch eine andere Mimik, Gestik und Körpersprache. Ich habe den Film im November in London gesehen und man bekommt hier schon den Eindruck, als wären es zwei verschiedene Schauspieler. Mein Tipp daher: Unbedingt auch das Original anschauen, wenn es auf DVD/Blu-ray/Streaming erscheint - denn im Original ist der Film noch besser!
 
Oben Unten