Teenage Mutant Ninja Turtles in der Filmkritik: Hollywood erfindet die Ninja Turtles neu

Jabbawockeez

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.11.2010
Beiträge
860
Reaktionspunkte
0
Hatte es schon befürchtet als ich erfuhr, dass der Michael Bay für den Film verantwortlich sein soll.
Naja i-wann fürn 7er kaufe ich es mir als Blu Ray und gucks dann an. =)
 
TE
TE
Mersadion

Mersadion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
50.775
Reaktionspunkte
0
Bay ist "nur" Produzent. Seine Handschrift hält sich im Vergleich zu Transformer im Hintergrund. Als Fan wurde ich auch warten, willst du nur unterhalten werden kannst du rein gehen
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.077
Reaktionspunkte
575
Werde in mir dieses Wochenende anschauen.
Als Fan werde ich eh nur meckern aber das ist mir das Kino wert :)
 
TE
TE
Mersadion

Mersadion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
50.775
Reaktionspunkte
0
Geändert trifft es ja nicht ganz, man bedient sich der unbekanntesten Version davon.
 
TE
TE
Mersadion

Mersadion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
50.775
Reaktionspunkte
0
Aber nur CHIO Popcorn ;)

Nee wie gesagt wenn man kein hardcore Fan ist geht der Film in Ordnung. Er ist kurzweilig, spassig und techn sauber.
 

Tony360

Neuer Benutzter
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Der Film als Hollywood-Film betrachtet erfüllt seinen Job als Kassenschlager. Als Adaption eines Comics ist aber total verhunzt. Bay macht aus dem Film eine einzige Cashcow, die üblichen Producerentscheidungen inbegriffen. Das heiße Hollywoodbabe, als Zugpferd des Films bekommt leider viel zu viel Szenen, anstatt die Origins anständig und langsam zu erklären, sowie den Antagonisten vorzustellen. Dieser ist hier nur ein belangloser Wahnsinniger mit japanischen Wurzeln. Tiefer geht die Charakterzeichnung einfach nicht. Kasai hätte man gar nicht mit ins Drehbuch packen müssen, so wenig bekommt man von ihr mit und Casey Joney fehlt gleich völlig. Abgesehen davon hat man sich hier wirklich das albernste Kostüm ausgesucht. Ein Mechanzug, der aber nur Klingen als Waffen benutzt!!! Die Turtles selber sind ganz gut gelungen, sehen aber alle nach ca. 250Kg Gewicht aus. Aber der Kern aller guten Turtlesstorys, Raphaels Konflikte mit Leonardo sind hier nur Mittel zum Zweck die Geschichte zum Showdown zu peitschen. Der passiert dann auch nach 101 Minuten. Von dieser Zeit sieht man ca. 50Minuten Megan Fox und ca. 20 Minuten Actionszenen. Der Rest wird dann tatsächlich für die schlecht erzählte Geschichte verwendet. denn Achtung Spoiler: niemand Anderes als April selber findet nach 20 Jahren heraus, dass genau sie die Besitzerin der Schildkrötenhaustiere war. Was für eine phänomenale Storywendung. Michael Bay glaubt doch wirklich, dass das heutige Publikum hinter dem Mond lebt. Vielleicht hätte er seine Ideen mal auf der Comic Con auf Resonanz testen sollen. Ich denke man hätte ihn geteert und gefedert. Man kann es kaum fassen, dass jemand für diesen Drehbuchkniff bezahlt wurde. Das es besser für die Qualität eines Films ist, diese Verteilung umzukehren und sich eng an den Kanon der Comcis zu halten, haben Nolan und Favreau mit Superman, Batman und Iron Man bewiesen. Also keine Mirage Turtles auf der Leinwand, dafür bunter Plastikpop und tiefe Ausschnitte. Dann doch lieber Turtles mit Vanilla Ice....
 
Oben Unten