Playstation: Was wir aus Sonys Umgang mit dem PSN Store lernen sollten

Redaktion

Gamezone-Redaktion
Mitglied seit
19.06.2012
Beiträge
6.356
Reaktionspunkte
11
Website
www.gamezone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Playstation: Was wir aus Sonys Umgang mit dem PSN Store lernen sollten gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Playstation: Was wir aus Sonys Umgang mit dem PSN Store lernen sollten
 

Ricewind

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
16.876
Reaktionspunkte
779
Tjoa, in gewisser Weise sind digitale Käufe halt nur gemietet. Das muss einem bewusst sein.
 

Unregistriert

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2014
Beiträge
9.533
Reaktionspunkte
116
Ich finde etwas zu "kaufen" was man nicht in den Händen halten oder anfassen kann eh ziemlich fragwürdig.
 

maximus1911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.12.2006
Beiträge
16.563
Reaktionspunkte
713
Naja, wer schon mal im Bordell war wird wissen wie kurz man oft das Gekaufte anfassen darf - und wer Digitalgut auf irgendwelchen dubiosen Plattformen kauft - ähm ja, der grillt a Gmias :D. Eigentlich bin ich ganz froh nicht mehr Kästen voll mit Gamehüllen zu haben - ganz ehrlich, wer braucht wirklich noch seine DC Games - ausser ein Sammler ::)
 

Ricewind

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
16.876
Reaktionspunkte
779
Digitale Käufe sind vergleichbar mit nehm seeeehr langen Kinobesuch :D

Aber mittlerweile kaufe ich auch ne Menge im PSN Store. Mein Dachboden ist bereits voll mit Kisten voller Spiele, die ich nie wieder zocken werde.
 

Ricewind

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
16.876
Reaktionspunkte
779
Ja, Retail kaufe ich auch immer noch gern, allerdings haben mir schon vor längerer Zeit die ganzen Patchorgien das Sammeln selbst vermiest.
 

maximus1911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.12.2006
Beiträge
16.563
Reaktionspunkte
713
Ja klar, darum hatte ich sie ja auch gekauft, aber ganz ehrlich, komme kaum dazu die aktuelle Spieleflut abzusurfen. Wieso sollte ich mir diesen Technik Abfuck auch noch antun und damit die tolle Erinnerung zerstören. Spielt doch kein Aas mehr ernsthaft. Ist das gleiche wie mit seinen 20 Jahre alten Anzügen - behält man auf für den Fall da irgendwann wieder mal reinzupassen - also wenn man das mit „Fitness“....“weniger saufen und fressen“ usw wirklich durchzieht. Ja genau, am Arsch hängt der Hammer .....:nut: :D
 

Torchwood

Gesperrt
Mitglied seit
21.11.2014
Beiträge
856
Reaktionspunkte
124
Ich hab mir da ne simple Regel auferlegt: benötigt das Spiel eine dauerhafte Onlineanbindung? Dann kann ich es auch digital kaufen da die Disc eh nix wert ist sobald die Server offline gehen.
Ausnahme: der Preis ist deutlich höher als bei der Discversion.
 

4daLiberty

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
6.290
Reaktionspunkte
14
Ich finde etwas zu "kaufen" was man nicht in den Händen halten oder anfassen kann eh ziemlich fragwürdig.

Dann ist ein Konzert, ein Kinobesuch, ein Museumsbesuch, usw. auch fragwürdig? Schön kurz gedacht.

Dann wär ja in der Theorie auch jede Dienstleistung fragwürdig. Oder zählt zumindest bei den simplen Beispielen die haltbare Eintrittskarte für Dich?

Zurück zum Thrma:

Das mit der CMOS-Batterie bei PS4 und PS5 ist Irrsinn. Wenn ich Disk-Spiele kaufe, hab ich heute bei der Patchflut ja eh schon den Zwang an der Sony-Server-Nadel zu hängen, aber spielen lassen, sollten sich die Disc-Games in Ihrer Urform immer. Ich bin froh, dass ich noch gar kein großes Interesse an einer PS5 hab und hoffe Sony bringt für PS4 einen bereinigende Systemsoftware und eine PS5 entweder ohne CMOS oder eine, die wie die PS3 bei Discs von dem Irrsinn absieht.

Ich hab lustigerweise immer mit Internetverb. gespielt, da ich eben immer das Datum bei den Trophies sehen wollte. Bei der 360 hats mich immer aufgeregt wenn offline erworbene Achievements kein Datum hatten und hab dann auch immer sofern möglich online gezockt.

Digitalgames hab ich Zuhauf, da ich mich kaum mehr bewegen kann wg. Diskgames und ja auch zig downloadexklusive dabei sind. Aber zu 99% im Sale und zu 99% deutlich(!) unter 20€ pro Spiel.

Wie Sony die Stores pflegt ist eine Katastrophe. Gerade auf PS3 gibts nicht nur viele Abstürze sondern schlecht zu findende Spiele, weder in Listen, noch bei der doofen unfreien Suchfunktion. Versucht mal PSone und PS2-Classics im dt. Store zu suchen. In eigen Listen gibts die im dt. Store ja nicht mehr.

Sucht ihr dann z.B. auch mit Suchbegriff „PSP“ wird Euch manches wie Medal of Honor Heroes oder Burnout Dominator z.B. nicht angezeigt, weil die zu blöd waren denen das „[PSP]“ in den Namen mit aufzunehmen und eigens werden im dt. Store ja

Da ist der US-Store zig mal besser, aber den nutz ich nicht. Auf PS Vita scheint auch der US-Store bei der Suche immer was nicht zu finden, obwohl das entsprechende Spiel im Store ist und zig Ausnahmesituationen anderer Art. Die saudumme Vita-Downloadliste ohne Filter und Sortierfunktion mit sauteuren viel zu kleinen Speicherkarten tun ihr Übriges…

Damit treibt doch Sony regelrecht die Leute in Richtung Hacking und wer muss es dann wieder ausbaden, die ehrlichen Käufer werden mit noch irreren Bindungen an Accounts und Überprüfungsfunktionen für zukünftige Plattformen. Welche möglichen anderen Gründe wohl dazu geführt haben, dass man selbst Disk-Games ab PS4 nicht mehr nutzen kann, ist mir immer noch unklar.

Viel wichtiger zu erwähnen ist bzgl. der Batterie an sich, dass sie ja auch dazu da ist zu bestimmen, ob noch eine PS Plus-Mitgliedschaft besteht und daher muss natürlich das Datum auch im offline-Betrieb stimmen, denn sonst könnte man ja ein Monat Plus abschließen, sich die Spiele laden und diese offline endlos lang spielen.

Die andere Frage ist, was macht Microsoft um zu verhindern, dass die Leut nicht einen Monat Gold oder Game Pass abonnieren und die Spiele offline endlos spielen könnten. Und wie siehts dort mit Diskgames aus. Für die Abwärtskompatibilität ist man ja doch den Cloud-Zwang bei den Spielständen bei Abschalten des Services in weiter Zukunft schon gea… genug.

Übrigens habt ihr gehört, dass bei der Switch offenbar in einen internen Speicher geschrieben wird, wann ihr welches Spiel und in welcher Version gespielt habt und ihr bei Löschen des Spiels offenbar nicht einfach offline die Karte wieder einschieben und spielen könnt, da offensichtlich das System dann nach dem Patch verlangt- na viel Spaß wenn die Server mal nicht mehr bestehen.

Aber das bin ich in einem anderen Forum am Diskutieren und kann mir noch gar nicht vorstellen, dass Nintendo zu so irren Mitteln greift. Wobei, dass die Switch wie die PS4 nur eine zwangsangemeldete Konsole offline pro Account zulässt und auf einer weiteren immer online-Verbindung bestehen muss erinnert an den kranken Einfall jede Wii U und jeden 3DS fest an einen Account zu binden. Oder gabs denn Irrsinn nicht schon bei der Wii?

Kurz: Alle drei Hersteller treiben es schon bunt mit Ihren Gängelungen und Zwangsbindungen. Was gehört uns eigentlich noch?
 
Oben Unten