Half-Life 2: Darum lieben wir den legendären Shooter - Video-Special

Mitglied seit
01.07.2013
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung zu Half-Life 2: Darum lieben wir den legendären Shooter - Video-Special gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Half-Life 2: Darum lieben wir den legendären Shooter - Video-Special
 

III s3 III

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2009
Beiträge
1.134
Reaktionspunkte
0
Ich fand´s scheiße. Hab´s allerdings auch 1-2 Jahre nach seiner Zeit auf 360 gespielt. Da störten mich veraltete Elemente wie Gunplay ohne ADS/Hip und das bodenlose Inventar. Auch das Level- bzw Missionsdesign fand ich nicht toll. 200 Meter mit dem Boot, austeigen, Schalter um Brücke zu senken, 200 Meter mit dem Boot, austeigen, Schalter um Schleuse zu senken, 200 Meter mit dem Boot, austeigen, Schalter um mit Kran Mauer zu zerstören, 200 Meter mit dem Boot, austeigen, Schalter um wasauchimmerzutun. Oder ich betrete ein Areal, kämpfe mich über hunderte von Metern durch Massen von Gegnern um das Areal dann zu verlassen, an einer Stelle, gefühlte 2,5 Meter über der Stelle, wo ich es betreten habe.
Sicher hatte es auch große Stärken, aber die haben bei mir die Schwächen nicht ausgewogen. Schade, hätte gerne die Atmosphäre genossen und die Story mitbekommen, damit ich wenn HL3 spätestens 2374 erscheint geschichtlich im Bilde bin.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
57.578
Reaktionspunkte
516
Jup, diie Fahrlevels gehörten mit zum nervigsten/langweiligsten, was ich je gespielt habe. Teil 1 fand ich deutlich besser.
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.077
Reaktionspunkte
574
Ich empfand das Spiel auch stark überbewertet.
Es hat zwar die Physik in Spielen Salonfähig gemacht aber allein die Story war extrem arm
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
3.962
Reaktionspunkte
65
Half-Life 2 gehört nach wie vor zu meinen Lieblings-Shootern. Nur die deutsche Synchro fand ich nicht so glücklich (G-Man). Außerdem klangen die Pistolen-Schüsse unrealistisch (Ausnahme: Revolver, der klang fett). Aber ich spiele HL2 auch heute noch gerne, was ich nicht von jedem 10 Jahre alten Ego-Shooter sagen kann. Vielleicht sonst noch Return to Castle Wolfenstein, Far Cry (Teil 1), Doom 3 und das erste F.E.A.R., aber das war's dann auch.
Das erste Half-Life mag spielerisch und atmosphärisch besser gewesen sein als Teil 2, zumal für damalige Verhältnisse (1998/99). Aber die Uralt-Grafik tue ich mir heute nicht mehr an. Aber zu Teil 1 gibt's ja glücklicherweise auch noch 'ne neuere Version:

- Eingebundener Inhalt An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
:windows::sun:
 

JayJoCAPONE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.12.2012
Beiträge
10.278
Reaktionspunkte
0
Die Story war extreme arm?!
...oh mein Gott...man sollte nicht unter starkem Drogeneinfluss zocken :crazy:
Und grade die Bootfahrten etc. machten es zu dem was es ist...anders, Intelligent...
(nur als Bsp. wo man die Luftgefüllten Fässer unter die Rampe legte uCO...HAMMER!)
Ein grandioses Stück Software...und war nicht weniger Monumental...als der Erste...und
klar konnte man nicht mehr solch eine Revolution auffahren! Wie denn auch...HalfLife hatte
denn Modernen Shooter erfunden (UNREAL war kurz zuvor noch ein richtiger Meilenstein...
der aber schnell vergessen wurde auf Grund von HalfLife...die Inzeneirung, die Story die
Welt...Alter...so eine Revolution kann man höchstens noch Ocarina of Time ankreiden ;)

HalfLife 2 hatte das Erbe so dermassen würdig fortgesetzt und ich vergesse es auch immer
bei meinen Liebsten der LastGen zu nennen...einfach weil HALF LIFE noch durch u durch PC
für mich representiert :D Ich liebe es und sehne denn Dritten herbei...der hoffentlich das Genre
mal aus diesem Leerlauf von NonSense schubst -_- wenn einer es schafft dann VALVE :sun: !!!

PS: Hammer Geile Aufzählung Jim...konnt bei jedem sagen..:CHECK..ganz meine Meinung :D
Musste grad echt böse noch überlegen O.o aber ich würd nur noch PAINKILLER dazu packen
und NOLF...auch wenn ich da glaube ich von der Alten Grafik verscheucht werden würde O.o
 
Zuletzt bearbeitet:

Old-Dirty

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
29.587
Reaktionspunkte
1.379
Hab HL2 seit dem Release auf der alten Xbox,
aber ein Jahr davor gabs schon Riddick.

Da konnte HL2 keine Sekunde mithalten.
In Ravenholm war dann entgültig schluss für mich.
 

JayJoCAPONE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.12.2012
Beiträge
10.278
Reaktionspunkte
0
Das ist nen Argument...RIDDICK war/ und ist auch ein Unicat von EgoShooter :o !!!
Kam ja auch von Starbreeze ;) (The Darkness 1!)die haben auch so aus der Reihe getanzt :D
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.077
Reaktionspunkte
574
Um HL erzählerisch besser zu machen müsste GF reden.
Dann würde aber auch ein Teil von HL sterben [emoji20]
 

_Holy_

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.08.2004
Beiträge
2.138
Reaktionspunkte
0
Website
www.blueglue.de
Das Beste an Spielen wie Halflife ist für mich, dass es trotz linearem Gameplay immer noch genügend Interpretationsfreiheit gibt. In Story und Gameplay.
Die dünne Story und der stumme Gordon sind in meinen Augen ein ganz großes Plus.

Heute wird der Spieler so sehr an der Hand geführt, dass man das Spiel so aufnehmen muss, wie die Programmierer es vorgesehen haben (von dramatischen Kamerafahrten bis hin zu gezwungenen Dialogen, die aus dem Spieler Emotionen hervorlocken sollen) aber bei Halflife können zwei Spieler ein völlig unterschiedliches Spieleerlebnis haben obwohl sie den selben Titel spielen.
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.077
Reaktionspunkte
574
Das Beste an Spielen wie Halflife ist für mich, dass es trotz linearem Gameplay immer noch genügend Interpretationsfreiheit gibt. In Story und Gameplay.
Die dünne Story und der stumme Gordon sind in meinen Augen ein ganz großes Plus.

Heute wird der Spieler so sehr an der Hand geführt, dass man das Spiel so aufnehmen muss, wie die Programmierer es vorgesehen haben (von dramatischen Kamerafahrten bis hin zu gezwungenen Dialogen, die aus dem Spieler Emotionen hervorlocken sollen) aber bei Halflife können zwei Spieler ein völlig unterschiedliches Spieleerlebnis haben obwohl sie den selben Titel spielen.

Ich sehe es eher so das man nie eine Wahl hat.
Auch GF funktioniert als Charakter überhaupt nicht.
Er soll ein Wissenschaftler sein und kann nie eine Entscheidung treffen.
"Gordon schieb den Wagen"
"gordon mach dies"
"Gordon iss deine Suppe auf"
Ein einfaches Dialog oder Entscheidungssystem würde da viel bringen.
So aber ist es wie in CoD wo man manchmal Captain ist aber jeder Befehle erteilt.
 

Marco A

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
9.871
Reaktionspunkte
138
Mich konnte HL2 auch nie wirklich packen, trotz das sich einige Abschnitte des Spiels durchaus in mein Gamer-Gehirn eingeprägt haben.
Zweimal habe ich das Spiel (über die Orange Box) angefangen, aber auch beide Male nicht beendet.

In diesem Sinne: Ich bin aber auch einer der wenigen (?) Spieler, die auf die komplette O-Box nicht klarkamen. ;-) - Portal (beide Teile) konnte mich auch immer nur häppchenweise begeistern, aber nie über die ganze Spielzeit hinweg...
 

Quint

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
404
Reaktionspunkte
0
Half-Life 2 ist einfach ein grandioses Spiel, da lasse ich nicht mit mir diskutieren! Gerade gegen Ende steigt die Spannung stark an, ich konnte damals nicht mehr aufhören und hab das letzte Drittel am Stück durchgespielt bis um halb 3 morgens obwohl ich zur Arbeit musste. Das ist bisher das einzige Spiel, dass das bei mir geschafft hat! In Teilen vielleicht noch WoW aber da nicht wegen der Story^^.
Muss es unbedingt mal wieder spielen, hab es wegen fehlender Widescreen Unterstützung sein lassen, aber das Problem sollte längst behoben sein.


Teil 1 ist aber vermutlich noch ein Stückchen besser, es ist vor allem abwechslungsreicher und war vor allem damals eine Gameplay Revolution. Dauernd passieren Sachen die noch nie zuvor in einem Ego-Shooter passiert sind, war für mich damals echt unvorhersehbar. Habe ich mehr gesuchtet als Half-Life 2.
Den ersten gibt's ja auch in der source Version, da ist die Grafik zumindest ein wenig aufpoliert. Habe mir letztens die Valve complete Collection bei steam für 24€ gekauft, kann ich jedem nur empfehlen wenn sie mal wieder im Angebot ist, kostet normal so 70-90€. Habe Episode 2 verpasst und Portal, das mag ich auch noch nachholen.
 

moct1k

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.10.2012
Beiträge
3.188
Reaktionspunkte
0
HL1 hab ich nie ganz durchgespielt...leider! Dafür HL2 bestimmt 3 mal :D Wirklich ein feines Stück Software und damals neben Doom 3 mein Favorit zu der Zeit!

Wollte doch tatsächlich neulich erst wieder die Orange Box in 360 packen :) HL2 ist und bleibt aber nach wie vor spielbar und ist tatsächlich auch heute noch nen Reißer! Klassiker!
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
3.962
Reaktionspunkte
65
In diesem Sinne: Ich bin aber auch einer der wenigen (?) Spieler, die auf die komplette O-Box nicht klarkamen. ;-) - Portal (beide Teile) konnte mich auch immer nur häppchenweise begeistern, aber nie über die ganze Spielzeit hinweg...

The Orange Box gehört für mich in die Sammlung eines jeden (Ego-)Shooter-Fans. So viel First-Person-Action erhälst Du für den Preis nicht alle Tage. Half-Life 2 + Episode Two habe ich komplett durchgespielt. In Team Fortress 2 habe ich das ein oder andere Match bestritten, mich aber sonst nicht groß damit befasst, obwohl ich den Multiplayer dort ergiebiger fand als den von Half Life 2, welches ich nur im Singleplayer überzeugend finde, vor allem was die Atmosphäre betrifft. Die Faszination an Portal habe ich auch nie ganz verstanden. Der Titel war zwar auf seine Weise originell und innovativ, aber richtig spannend fand ich den nicht. Habe ich auch nicht zu Ende gespielt.
 

Ricewind

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
16.876
Reaktionspunkte
779
HL 1 war damals genial.

HL2 hab ich mir zum Release auf dem PC geholt und war einfach nur ernüchtert. Sowohl das vorher erscheinende Far Cry als auch das mehr oder weniger zeitgleich erscheinende Doom 3 fand ich besser. HL2 hat mich nicht gepackt, nerviges Leveldesign, verwirrende Story und die ständigen Ladezeiten waren komplett nervig.

Wie ist es eigentlich technisch auf der 360?
 

JayJoCAPONE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.12.2012
Beiträge
10.278
Reaktionspunkte
0
Keinen Plan was ihr alle habt...ich habe HalfLife 2 wegen dem ersten AktivierungsScheiss auf dem PC damals ausgelassen
Und zich Jahre nach Release in der Orange Box nachgehollt...es hatte NICHTS an seinem Zauber u der Revolution gändert!
Und hatte sich direkt auf denn Olymp der grandiosesten Games der LastGen geschossen :o Und PORTAL war genau solch ein
Meisterwerk...und muss jedem sagen...das Genie hatte sich erst im Finale bemerkbar gemacht...wenn der STORY Twist kam !!!
Vorher wirkte es eben wie ein Testlauf etc. und das hatte alles seinen Grund :D ...wenn man dann erstmals zum Überleben portaled...Epic!!! Der Track aus denn Credits ist nicht umsonst auch über die Gamesbranche hinaus zur Legende geworden :sun: (in PACIFIC RIM gibts z.B. nen EasterEgg dazu :D )
 
Oben Unten