Fahrenheit: Geheimnisvolle Teaser-Website löst Spekulationen um Remake aus - Lesernews

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
3.962
Reaktionspunkte
65
Jetzt ist Deine Meinung zu Fahrenheit: Geheimnisvolle Teaser-Website löst Spekulationen um Remake aus - Lesernews gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Fahrenheit: Geheimnisvolle Teaser-Website löst Spekulationen um Remake aus - Lesernews
 
Pfff... Wenn ich so etwas schon lese... Warum hab ich hier eigentlich noch die PS2 stehen?! ;-)
 
Für Mobilgeräte wäre es noch in Ordnung aber eine Umsetzung für die aktuellen Konsolen will ich nicht haben ^^
 
Wegweisendes und beispielhaftes Werk, das von der Allgemeinheit oder spezialisierten Instanz auch als solches angesehen wird.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ein Remake würde mich nicht wundern, weil eigentlich muss Quantic Dream doch pleite sein. Fahrenheit und Beyond waren Flops und Heavy Rain verkaufte sich auch nicht toll, jedenfalls haben sie den DLC abgebrochen...
 
Ein Remake würde mich nicht wundern, weil eigentlich muss Quantic Dream doch pleite sein. Fahrenheit und Beyond waren Flops und Heavy Rain verkaufte sich auch nicht toll, jedenfalls haben sie den DLC abgebrochen...

Ich kapier nicht, warum du schon wieder mit dem DLC kommst. Der DLC wurde nicht dewegen gestoppt, sondern weil Sony die Playstation Move Version wichtiger war. Da hattest du mir sogar noch zugestimmt, als wir das Thema zuletzt hatten.

Mit Flops liegst du bezüglich Heavy Rain ebenfalls komplett falsch. Man hat mit dem Spiel sogar 60 Mio. USD Gewinn gemacht.
onpsx - Sony macht dank Heavy Rain 60 Mio. Euro Gewinn


Auch mit Beyond Two Souls hat man Gewinn gemacht, wenn auch nur noch ca. halb soviel wie mit Heavy Rain.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fahrenheit und Beyond waren Flops und Heavy Rain verkaufte sich auch nicht toll, jedenfalls haben sie den DLC abgebrochen...

Wieso war Fahrenheit ein "Flop"? War eines der meist verkauften Adventures des Jahres 2005. Und es gibt bis heute kaum ein Adventure, dass in einem einzigen Jahr so viele Auszeichnungen erhielt. Für damalige Verhältnisse war es auch innovativ und wegweisend; viele nachfolgende Adventures setzten ab Fahrenheit stärker auf Interaktivität und filmische Elemente (z.B. Overclocked), auch wenn sich das Konzept nie völlig durchgesetzt hat.
Adventures verkaufen sich ganz allgemein nicht besonders gut, weil sie nur eine relativ kleine Käuferschicht ansprechen. Deshalb läuten Tester und Marketing-Strategen für dieses Genre auch schon seit 15 Jahren die Totenglocken. Gute Adventures haben IMO aber nach wie vor eine Chance. Mir scheint es manchmal, für viele Spieler gilt alles als Flop, was sich nicht Millionen-fach verkauft oder nicht jeden Monat das Titelblatt irgendeiner Videospiel-Zeitschrift ziert. Auf Titel, die den breiten Massenmarkt anvisieren (Call of Duty, Battlefield usw.), mag das auch zutreffen. Aber bei Adventures, die nur eine Randgruppe der Gamer ansprechen, gelten andere Maßstäbe.
Ich fand Fahrenheit damals ganz gut, wenngleich der Titel sicher nicht frei von Schwächen war. Nervig fand ich vor allem die Steuerung (in der PC-Version musste man während der Action-Szenen wie ein Irrer auf die Tasten hämmern). Und das Ende fand ich auch eher enttäuschend. Aber sonst: Sehr interessantes Spiel. Hat mich gut (= spannend) unterhalten. :sun:
Hier ein älterer Artikel (diesmal nicht von einem Gamer-Magazin), der Fahrenheit für meine Begriffe ganz gut beschreibt:
Videospiel "Fahrenheit": Endlich werden Geschichten erzählt - SPIEGEL ONLINE
 
Amazon USA hat schon jetzt verraten, um welchen Titel es sich handelt. Mit Fahrenheit: Indigo Prophecy Remastered erscheint tatsächlich eine Neuauflage von Fahrenheit. Die Nauauflage wurde bisher nur für PC und mobile Pflattformen (Smartphone, Tablet) angekündigt. Konsolen gehen anscheinend leer aus. Amazon USA listet den Titel für 10 USD.
http://www.gamesaktuell.de/Fahrenhe...D-Texturen-erscheint-in-wenigen-Tagen-1148889
 
Zuletzt bearbeitet:
Ohhh ein Port weniger? Wahrscheinlich dauert die PS4/XBOX One Port länger, da man noch keine konstanten 30 FPS hat... :D
 
Eine Smartphone Umsetzung ist nicht mal so schlecht.
Hätte zwar lieber was neues aber wenigstens bleibt solch ein den Konsoleros die Werbung erspart das dieses Remastered die Next Gen Bombe wird ^^
 
Ob Fahrenheit eine Gurke war oder nicht liegt - wie bei jedem Spiel - an dem Spieler selber.

Ich selber würde das Spiel nicht unbedingt als Gurke bezeichnen, aber genaus so wenig als diesen "Klassiker" von dem viele schwärmen.
Nehmen wir mal die technischen Schwächen raus, die wohl der Zeit geschuldet sind, so sind die eingebauten Trial and Error Passagen / Quick-Time-Events wirklich etwas nervig. Die Szene, in der man den Jungen aus dem vereisten See retten muss, oder das QTE mit den umherfliegenden Möbelstücken, sind gameplaytechnisch nicht unbedingt der Hit. - Bei mir baut sich da ab und an richtige Wut auf. O-O

In diesem Sinne: Fahrenheit ist in meinen Augen sehr schlecht gealtert, weshalb ich in diesem Fall nichts gegen das Remake habe. - Ein "No go" sind für mich aber die Plattformen, weshalb ich mir die HD-Version sehr wahrscheinlich schenke.
 
Fahrenheit eine "Gurke"?! Dass ich nicht lache! Gemessen an vielen anderen Adventures jener Zeit war Fahrenheit spielerisch und atmosphärisch ganz klar Ober-Liga. Aber gut, die Geschmäcker sind halt unterschiedlich.
Finde es nur schade, dass sich die Neuauflage offenbar auf rein optische Verbesserungen beschränkt. So wie's im Moment aussieht, bekommt man nur ein "hübscheres Fahrenheit", aber keine grundlegend überarbeitete Version, die einige Gameplay-Mängel, die Marco A genannt hat, konsequent anginge oder den Bedienkomfort erhöhen würde. Das wären nämlich meine Kritikpunkte an Fahrenheit.
 
Fahrenheit hat die schlechtesten QTE, die jemals in einem Spiel vorgekommen sind.
Dazu noch einen so schlimmen Storybreak, der auf keine Kuhaut geht und so erzähltechnisch
die gesamte bisher aufgebaute Atmosphäre zerschmettert hat. (hab sowas in ca. 15 Jahren Gaming noch nie erlebt)
Da hätte doch sogar ein Aluhutträger seine Kopfbedeckung wutentbrannt in die Ecke geworfen.
Jede Zelle in mir weigert sich, dieses Spiel in eine Schublade (obere Liga) mit z.B. Dreamfall zu stecken.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich gebe zu die Präsentation von Fahrenheit ist schon toll, aber das Gameplay ist nichts besonderes. Eben hauptsächlich QTE's und vergleichbarer Quark. Das ist auch eher ein interaktiver Film und kein Adventure im klassischen Sinne. Das was Fahrenheit für mich absolut zerstört ist eben diese unsägliche Story die dir irgendwelche durchgeknallten Mayapriester, Internetmonster(!!!) und nen McGuffin, der göttliche Allmacht symbolisiert, vor die Füße knallt ohne groß drüber nachzudenken. Alleine deswegen ist es schon gerechtfertigt das Ding als B-Movie, Gurke und dergleichen zu beschimpfen. Und nicht zu vergessen, dass dieser arrogante Kotzbrocken David Cage dafür verantwortlich ist. Und letzteren Kritikpunkt kann ich nun wirklich nicht mehr verzeihen.^^

Dreamfall ist wirklich ein Meisterwerk verglichen mit Fahrenheit. Und wenn ich dieser Tage nen guten Interactive Movie sehen will, ziehe ich mir Tesla Effect rein. Fahrenheit kann man sich doch eigentlich schenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück