Enix und Square machen gemeinsame Sache!!!!!!!

P

Ps2 Knight

Guest
Square kooperiert mit Enix



Die beiden Rollenspiel-Hersteller Square (Final Fantasy) und Enix (Dragon Quest) haben heute auf einer Pressekonferenz in Tokio ihre Zusammenarbeit bekanntgegeben.


26.11.02 - Die beiden Firmen wollen ab dem 01.04.03 zusammenarbeiten. Das neu gegründete Unternehmen heißt Square Enix und soll jährlich 661 Mio Euro Umsatz erwirtschaften.
Der Gewinn soll im Geschäftsjahr 2005 bei 124 Mio Euro liegen.

Square wird es in der jetzigen Form nicht mehr geben: Enix wird das Vermögen und die Verbindlichkeiten von Square übernehmen.
Dennoch behält Square Oberwasser, da der jetzige Präsident Yoichi Wada auch die neue Firma leiten wird.

Der Enix Vorsitzende Yasuhiro Fukushima sagte auf der Pressekonferenz: 'Die ersten Überlegungen, mit Square zusammenzuarbeiten, hatten wir im Sommer letzten Jahres. Ich habe dann mit Yoichi Wada von Square gesprochen. Wir stellten fest, dass wir zusammen unglaubliche Spiele realisieren können.'

Gemeinsame Sache

Zwar unterscheiden sich die Produkte von Square und Enix in einigen Bereichen, doch Zweifel räumt Enix Präsident Keiji Honda aus der Welt: 'Unser Stil mag sich unterscheiden, doch unsere Denkweise bei der Spiele-Entwicklung ist dieselbe. Wir wollen in Zukunft Spiele produzieren, die auf der ganzen Welt erfolgreich sind.'

Square und Enix sind besonders auf dem japanischen Markt stark. Doch gerade beim Kampf gegen Activision oder EA haben die beiden in den USA und Europa Schwierigkeiten. Die neue Firma soll jetzt ihre Kräfte in Japan bündeln, um dann gemeinsam die westlichen Märkte zu erobern.

Weniger Einfluss für Sony

Sony Computer Entertainment hält 18,6 % an Square und hat die Zusammarbeit begrüßt. 'Die beiden Geschäftspartner sind als gestärkte Firma wiedergeboren worden', sagte ein Sony-Sprecher gegenüber Reuters.
An Square Enix wird Sonys Beteiligung hingegen nur noch bei 8 % liegen. Das größte Aktienpaket besitzt der Enix Vorsitzende Yasuhiro Fukushima mit 30 %. Auf dem zweiten Rang folgt Square Gründer Masafumi Miyamoto mit 18 %.

Auch der japanische Entwickler Tose begrüßte die Kooperation: 'Durch die Zusammenarbeit rechnen wir mit einem Anstieg der Aufträge von Square Enix.'
Tose hat in der Vergangenheit sowohl Square als auch Enix bei der Entwicklung von Rollenspielen unterstützt und arbeitete u.a. an der Final Fantasy- und Dragon Quest-Serie.

Bereits im Juni letzten Jahres gingen Enix, Square und Namco eine Zusammenarbeit ein. So sagten die Unternehmen damals gegenüber der Zeitschrift Dengeki PS und auf einer Pressekonferenz, dass sie für zukünftige Eintwicklungen das PlayOnline-Netzwerk nutzen wollen.

Auch die gemeinsame Lokalisierung und Vermarktung von Software für die USA und Europa hatten die Drei letztes Jahr schon vereinbart.

Auf Tuchfühlung mit PlayOnline

Enix bestätigte damals an einem Rollenspiel für PlayOnline zu arbeiten. Dabei sollte auf die mit dem PC Titel Cross Gate gemachten Erfahrungen zurückgegriffen werden. Dragon Quest sollte hingegen erst Online-Features besitzen, wenn der entsprechende (Online) Massenmarkt vorhanden ist.

Was von diesen Ankündigungen bei der zukünftigen Zusammenarbeit von Square und Enix noch umgesetzt wird, ist unklar und wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Eine weitere Pressekonferenz soll es von Square Enix am 29.11.02 geben. Möglicherweise werden dann auch erste Projekte enthüllt. Die bislang angekündigten Spiele sollen laut Yoichi Wada wie geplant veröffentlicht werden.
Über ein Spiel, das Dragon Quest und Final Fantasy verbindet, hat man sich noch keine Gedanken gemacht.

Quelle. gamefront.de
 
Oben Unten