Electronic Arts: "Wir machen nicht immer alles richtig"

Pitlobster

ehemaliger Redakteur
Mitglied seit
30.09.2001
Beiträge
9.654
Reaktionspunkte
2
Jetzt ist Deine Meinung zu Electronic Arts: "Wir machen nicht immer alles richtig" gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Electronic Arts: "Wir machen nicht immer alles richtig"
 

Falkit

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.02.2006
Beiträge
7.457
Reaktionspunkte
0
Ich hätte es eher so ausgedrückt: "Wir machen meistens ziemlich viel falsch" ;)
 

tom31ush

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2002
Beiträge
8.608
Reaktionspunkte
1
Ohne EA würde es für mich als Sportfan auf dem Spielemarkt ziemlich trüb aussehen - von daher können die von mir aus, auch weiterhin viel verkehrt machen... :D ;)
 

Nocturnal

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.05.2006
Beiträge
8.956
Reaktionspunkte
1
Dann würde deren Lizenzen halt wer anderer kaufen und Spiele bringen

EA wenn nicht so gierig wär, dann wären die ein Klasse Unternehmen und würden mit zufriedenen Kunden wohl mehr Geld einnehmen als sie es derzeit tun
 

bollamannkopf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.05.2012
Beiträge
2.289
Reaktionspunkte
2
Ohne EA würde es für mich als Sportfan auf dem Spielemarkt ziemlich trüb aussehen - von daher können die von mir aus, auch weiterhin viel verkehrt machen... :D ;)

2K haben aber auch mit NBA bewiesen, dass sie durchaus ein klasse Sportspiel auf den Markt bringen können, welches sogar noch besser als das Vergleichsprodukt von EA ist. Ich denke auch, dass andere Entwickler auch Serien wie Fifa, UFC, o.ä auch gut umsetzen könnten.

Und back2topic, EA hat nicht gerade versucht innovativ zu sein.
Ich sehe in keinem Spiel Innovation, lediglich in Titanfall und dafür kann EA noch nicht mal was.
Stattdessen beweisen Dungeon Keeper, die BF4 Pleite, die Innovationslosigkeit in Fifa und weitere Beispiele, dass EA auch dieses Mal nicht, wie nach der letzten Auszeichnung zum schlechtesten Unternehmen versprochen wurde, gezeigt hat, dass sie den Ruf ablegen wollen. Unter dem früheren Motto "Challenge everything" war EA damals sogar noch relativ beliebt und angesehen. Den Titel haben sie sich durch Geldgier, die sich in fragwürdigen Bezahlmodellen und wenig Innovation um Kosten zu sparen äußerten, leider verspielt. Und einen guten Titel wiederzuerlangen ist schwieriger als einen guten Ruf zunichte zu machen. Aber unter diesem CEO habe ich wenig Hoffnung dass sich daran etwas ändern wird.
 

dorgard

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2002
Beiträge
8.184
Reaktionspunkte
19
Moderne Anti-Shitstorm-PR. Gespieltes Understatement. Klug aber unehrlich.
 

Psychotoe2008

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.07.2009
Beiträge
17.475
Reaktionspunkte
8
Was kann man bei FIFA eigentlich an Innovationen bringen? Der Ball ist rund und ein Spiel hat 90 Minuten.... Hihihi
 

Falkit

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.02.2006
Beiträge
7.457
Reaktionspunkte
0
Ohne EA würde es für mich als Sportfan auf dem Spielemarkt ziemlich trüb aussehen - von daher können die von mir aus, auch weiterhin viel verkehrt machen... :D ;)

Ich kann hauptsächlich für nhl sprechen und ein wenig madden....die spiele sind vor allem online der letzte schrott. Kein glitch freies spiel, spieler die ganz klein und dünn unmenschlich schnell werden, pay to win ultimate team modus....online sind die spiele eine pure katastrophe!

Ich wünschte es wäre mal ein konkurrent am markt...bei nba2k haben wir gesehen wie andere firmen mit den EA titeln den Boden aufwischen!
 

dorgard

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2002
Beiträge
8.184
Reaktionspunkte
19
Die Sportspiele, die ich zocke, haben allesamt nichts mit EA zu tun.

Fußball: Konami
Basketball: 2K
Wrestling: THQ / 2K
MMA: THQ
Tennis: Sega

Mit EA verbinde ich ruckelnde Menüs, zähe Steuerung, inhaltlichen Ballast und permanente Geschäftemacherei. Das EA-Spiel der von mir bevorzugten Sportarten ist aus meiner Sicht immer zweite Wahl gegenüber der Konkurrenz.
 
Zuletzt bearbeitet:

tom31ush

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2002
Beiträge
8.608
Reaktionspunkte
1
Für mich würde es trotzdem ziemlich trübe aussehen, denn FIFA, Madden NFL, NHL, PGA Tour, Fight Night & Co. sind aus meinen Sammlungen nicht wegzudenken. Und ohne diese Serien würde es aktuell kaum noch gute Sportspiele, NBA 2K ist hier wirklich die rühmliche Ausnahme, geben - was allerdings, und da gebe ich den meisten recht, vor allem auch an den Lizenzen liegt, aber eben nicht nur. Ein PES zeigt doch mehr als deutlich, wie man über die letzten Jahre immer mehr an Eigenständigkeit verloren hat und mittlerweile, zumindest meiner Meinung nach, mit einem FIFA überhaupt nicht mehr mithalten kann. Oder die Sportart Golf: Gerade dort wäre die Lizenz eventuell gar nicht so wichtig, trotzdem gibt es keinen anderen Anbieter der ein realistisches Golfspiel, zumindest für die Konsolen, anbietet.
Ach ja und Wrestling bzw. THQ bzw. jetzt ja 2K: Also wenn man EA vorwirft Geschäftemacherei mit ihren Lizenzprodukten zu machen, dann frage ich mich was wohl mit der WWE-Serie gemacht wurde. Kaum neue Ideen, eine seit dem Erstlingswerk kaum verbesserte Technik und immer nur marginale Anpassungen für das jeweilige jährliche Update. Also wenn wir hier schon auf Firmen, ihrer Innovationsarmut und ihrer Gewinnorientiertheit rumhacken wollen, dann bitte auch auf THQ (und 2K, die das Geschäftsmodell ja unverändert weiterführen). Danke.
 

Eisregen121

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.03.2004
Beiträge
1.149
Reaktionspunkte
0
looooool der meister der aufgewärmten vorlage sagt was von "wer Innovativ sein will"
Und EA, ihr solltet nicht die fehler zählen, sondern eher das was richtig gemacht wurde. Anderen falls wird die liste zu lange und die zahlen werden so lange das man nur noch am nullen zählen ist.
Dachte in 7 Tagen ist erst der erste April
 

Falkit

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.02.2006
Beiträge
7.457
Reaktionspunkte
0
Ich hoffe auf ein von Grund auf neu programmiertes NHL, mit Physik und Kollisionsberechnung (kein schläger geht mehr komplett durch spieler/towrwart durch), gut agierende Torhüter, keine glitchigen attribute mehr wo man ganz klein über das Spielfeld fliegen kann oder ganz groß jeden bei der kleinsten Berührung verletzt, keine Glitchschussmöglichkeiten mehr dank besserer KI und Physik.....usw usf....die liste ist so lang...und leider weiß ich eh schon, dass sich eh nichts ändern wird.
 

dorgard

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2002
Beiträge
8.184
Reaktionspunkte
19
Für mich würde es trotzdem ziemlich trübe aussehen, denn FIFA, Madden NFL, NHL, PGA Tour, Fight Night & Co. sind aus meinen Sammlungen nicht wegzudenken. Und ohne diese Serien würde es aktuell kaum noch gute Sportspiele, NBA 2K ist hier wirklich die rühmliche Ausnahme, geben - was allerdings, und da gebe ich den meisten recht, vor allem auch an den Lizenzen liegt, aber eben nicht nur. Ein PES zeigt doch mehr als deutlich, wie man über die letzten Jahre immer mehr an Eigenständigkeit verloren hat und mittlerweile, zumindest meiner Meinung nach, mit einem FIFA überhaupt nicht mehr mithalten kann. Oder die Sportart Golf: Gerade dort wäre die Lizenz eventuell gar nicht so wichtig, trotzdem gibt es keinen anderen Anbieter der ein realistisches Golfspiel, zumindest für die Konsolen, anbietet.
Ach ja und Wrestling bzw. THQ bzw. jetzt ja 2K: Also wenn man EA vorwirft Geschäftemacherei mit ihren Lizenzprodukten zu machen, dann frage ich mich was wohl mit der WWE-Serie gemacht wurde. Kaum neue Ideen, eine seit dem Erstlingswerk kaum verbesserte Technik und immer nur marginale Anpassungen für das jeweilige jährliche Update. Also wenn wir hier schon auf Firmen, ihrer Innovationsarmut und ihrer Gewinnorientiertheit rumhacken wollen, dann bitte auch auf THQ (und 2K, die das Geschäftsmodell ja unverändert weiterführen). Danke.

Ich habe nicht die Update-Politik hervorgehoben, sondern die Tatsache, dass sich EA Games oft zäh spielen, aufgebläht wirken und mir deshalb keinen Spaß machen. Sportgames entwickeln sich grundsätzlich eher gemächlich weiter. Von vielen Reihen spiele ich heute noch lieber ältere Ableger. Auf daa THQ-Gebashe steige ich nicht ein. Die UFC Reihe wischt mit jeglicher Fighting Game Konkurrenz, egal ob Arcade oder Simulation, den Boden auf und WWE unterhält mich seit mehr als 10 Jahren mit tausenden von Kreationsmöglichkeiten und Modi, selbst wenn das Kern-Gameplay immer wieder mal stagnierte. Konamis PES ist leider nicht mehr auf Top-Niveau und die Lizenzen-Situation frustriert Jahr für Jahr. Aber bevor ich FIFA zocke, greif ich lieber zu alten PES Teilen die ich mit Option Files entsprechend angepasst habe. EA wäre für mich komplett überflüssig; wenn sie nicht so aggressiv Lizenzen erwerben und Konkurrenten verdrängen würden. Alleine deshalb passiert es dass ich doch alle Jubeljahre mal ein Sportspiel von EA kaufe. Aber sicher nicht weil die so wahnsinnig überlegen sind, sondern weil eine Alternative fehlt.
 
Oben Unten