Ein paar Laptop-Fragen

Frybird

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2005
Beiträge
4.734
Reaktionspunkte
1
Website
www.pixelrand.de
Hi,

ich wollte mir einen Laptop zulegen, Preislich um 500 Euro drumherum, und tatsächlich gibts da im Internet gute Angebote.

Bevor ich mich aber irgendwie entscheide, ein paar Fragen:

1.) Da ich Vista HASSE, will ich es nach Möglichkeit garnicht erst haben (möchte XP und Ubuntu oder OpenSUSE draufmachen). Bei dem letzten Notebook auf das ich ein BS gemacht habe konnte ich das nicht weil der PC alles andere als die Recovery CD verweigert hat. Ist das heutzutage immer noch so, oder sollte es kein Problem sein den Laptop neu und beliebig aufzusetzen?

2.) Wie wichtig ist eine Grafikkarte? Ich möchte mit dem Laptop eigentlich nur ins Internet, ein bisschen Bild- und evtl. Videobearbeitung (geht beides mit meiner alten 1.8 GHZ AMD Röhre und GeForce 5900 Graka schon ganz gut) und Videos aller Art gucken (auch in hohen Auflösungen), möchte aber auch mithilfe meines TFT Bildschirms mit 2 Monitoren gleichzeitig arbeiten.
Zum Spielen habe die Xbox ^^.

Brauch ich da wirklich mehr als eine Shared Memory Lösung, und wenn nicht, muss ich trotzdem auf ATI oder NVIDIA Chips achten?

3.) Muss ich markenbewusst sein oder kann ich nehmen was ich will? Welche Laptopmarken sind zu vermeiden, und welche zu empfehlen?

4.) Gibt es Linux-Distributionen die ICS (Internet Connection Sharing) unterstützen?


Das wars schon

Danke im Voraus für die Antworten.
 

Tomasu

Neuer Benutzter
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
0
Reaktionspunkte
0
Früher oder später, aber erst in wohl 1-2 Jahren wird es mit Vista so wie mit XP laufen ;) Daher würd ich eigentlich, sofern man die möglichkeit hat, jetzt schon umsteigen. Erspart man sich am Ende die zusätzliche Kohle und durch das SP1 ist sogar extrem viel gefixed worden... Soooo schlecht ist es nun auch wieder nicht ;) Und nein du brauchst keine Recovery-CD... du hlst die ja keinen Dell- oder Medion-Schleppi oder so... Zumindest würd ich das nicht tun :D

Linux-Empfehlung: Also ganz klar Ubuntu oder Fedora. Vor allem Ubuntu ist für den Anfang extrem benutzerfreundlich und man kann im Prinzip alles damit amchen wa smit einem Windows PC auch geht (Multimedia/Programming), wenn man halt mal von Spielen absieht ;) Suse ist saulahm und da wir hier inner Firma schonmal den Headentwickler von Suse hatten und selbst der gesagt hat, dass was die mit Suse da gemacht haben ist nur noch völliger Blödsinn... Wollen wir dem das mal glauben :D

Eine grafikkarte ist in sofern wichtig das du erst durch sie was auf deinem Bildschirm erkennen kannst :D Spaß bei Seite.. Eine Shared-memory-Karte wird mit sicherheit ausreichen, aber ich kann dir jetzt nicht genau sagen wie sich das bei einem Dual-Monitorbetrieb verhält. Ich weiß ja nicht ob die Karte diese Anschlussmöglichkeiten bietet. Bei älteren oder Bbilligen Modellen kams schon vor, dass ein direkte Betrieb des laptopschirms und eines monitors gelichzeitig nicht möglich war. Ich persönlich würd auf Grafiklösungen von nVidia oder ATI setzen anstatt eine billige "Intel Graphic irgendwas"... klar es drückt den Preis... aber dafür kann dir bei deinen Anforderungen auch bei nVidia oder ATI der Shared-RAM egal sein :) Und du hast sogar noch Luft nach oben wenn du das ein oder andere Midstream-game zocken willst.

Allerdings wird dich eine Shared-Memory-Graka bei Video und Bildbearbeitung ausbremsen... 2GB DDR2 RAM sind dann echt MINDESTENS Pflicht ^^ Ich halte von Shared-Memory aber insgesamt nicht viel... würd da auf handfeste Dinge setzen ^^

Markenbewusst ist sone Sache... Asus und Toshiba stehen für extrem gute TFT-Schirme im Laptopbereich, auch was die verarbeitung der Laptops angeht ist eine Markenbewusste enstcheidung bestimmt von Vorteil... Wenn du dir die Laptops nicht direkt angucken kannst würd ich mich im Internet erst über die Modelle konkret informieren. Aber Asus, Toshiba, Acer, Sony oder One (nein nicht ich sondern wirklich ne Marke :D ) sind auf jeden Fall kein Fehlgriff :)

Ich sprech auch schonmal direkt eine Empfehlung aus... One :D

Klick mich!
 
TE
TE
Frybird

Frybird

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2005
Beiträge
4.734
Reaktionspunkte
1
Website
www.pixelrand.de
Schonmal danke für die guten Ratschläge.

Naja, ausgenommen dessen das ich mich auf Vista einlassen soll. Es ist nicht nur so das ich es wegen seinen Kinderkrankheiten hasse, es ist einfach so das alles unglaublich "Verschlimmbessert" wurde mit Vista. Das Interface ist imo alptraumhaft, vieles in der Systemsteuerung ist durch die "Vereinfachung" auch verkompliziert worden und ich will nicht alle 5 Minuten mein Admin Passwort eingeben als ob ich nicht wüsste was ich mit meinem PC tue. Abgesehen davon möchte ich mit meinem neuen Computer schon ein schnelleres System haben, und da machen mich die unglaublich hohen Vista Anforderungen skeptisch.

Ansonsten: Ja, ONE hat fantastische Preise, aber in meiner gewünschten Preisklasse leider nur (offenbar) irgendwelche No-Name Lösungen was die Grafik angeht.
Kennt jemand zufällig notebooks-billiger.de? Sollen wohl auch ganz zuverlässig sein, und haben fast genauso gute Angebote, bei denen auch mehr Laptops bei sind die halt zumindest eigene Grafikchips bekannter Hersteller haben...
 

Nisssin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
3.064
Reaktionspunkte
0
Also, wenn das Notebook mit VISTA daher kommt wird es ziemlich schwer sein XP darauf zu installieren. Die nötigen Treiber werden kaum auffindbar sein. Es stimmt, das fast alle Programme unter VISTA langsamer laufen.
Ein Core2Duo CPU und 2 GB RAM reichen für deie Anforderungen völlig aus. Ob mit mit IGP oder GraKa, es wird Videos und Bild-Videobarbeitung nicht beschleunigen (zumindest noch nicht bei den jetzigen Notebooks ;)).
Da du gerne 2 Monitore betreiben möchtest, ist es empfehlenswert, wenn das Notebook einen DVI-Ausgang hat. Aber für 500 Euro wird das ganze ziemlich knapp...
 
B

b0wter

Guest
Dann geb ich auch noch mal meinen Senf dazu.
Wenn du nur am Laptop arbeiten willst kommst du mit XP sicher noch etliche Jahre gut über die Runden, man kann ja heute noch ein Windows 2000 betreiben, wenn man nicht gerade Office 2007 braucht.

Zur Bild- und Videobearbeitung brauchst du eigentlich keine "eigenständige" Grafikkarte, denn da wird die ganze Arbeit von der CPU übernommen. Einen zweiten Bildschirm anschließen sollte auch kein Problem sein (wohlgemerkt hast du dann den Laptop Bildschirm und einen externen, aber i.d.R. KEINE zwei externen).
Ein Problem könnten die HD Videos sein, vor allem wenn diese über DirectX abgespielt werden.
(ich glaube aber eher, dass es ganz gut laufen wird, aber da ich keine onboard Karte habe kann ich hier nur mutmaßen)

Markenbewußtsein bei Laptops ist so eine Sache,.. es gibt da ein paar Marken mit denen ich, bzw die Leute um mich herum, schlechte Erfahrungen gemacht haben. Da wären zum einen Geräte von Fujistu-Siemens, Acer aber auch Sony.
Gute Geräte gibts (auch da beziehe ich mich jetzt auf die Erfahrungen von mir und meinem Bekanntenkreis) von Samsung, Toshibo und vor allem IBM/Lenovo. Was ich mit meinem Thinkpad alles angestellt hab ist schon nicht mehr feierlich ;)

Wenn du etwas mehr Geld ausgeben würdest, würde ich dir dieses Gerät ans Herz legen:
http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/lenovo_thinkpad_r61i_570d438_
Vorteile:
-schon recht große Festplatte
-2GB Ram
-Dual Core Prozessor
-Thinkpad Verarbeitung (vor allem wichtig, wenn du es oft transportierst)

Nachteile:
-Shared Grafikkarte
-etwas zu hoher Preis

Notebooksbilliger ist aber eine recht gute Seite auf der du dich mal umgucken solltest. Da gibts recht viel Auswahl.
Ansonsten fände ich es super, wenn jemand mit onboard Grafikkarte mal guckt ob er problemlos DivX/XVid HD Videos abspielen kann :)
 
TE
TE
Frybird

Frybird

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2005
Beiträge
4.734
Reaktionspunkte
1
Website
www.pixelrand.de
Ich habe mir jetzt mal im Voraus 3 Angebote angeguckt, die für mich glaube ich schon mal sehr in Frage kämen:

http://www.one.de/shop/product_info.php?cPath=131&products_id=2512
Großer Speicher, Große Platte und offenbar fantastisches Preis/Leistungsverhältnis, aber unsicher wg. Grafik

http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/notebooks/bguenstige_notebooksb/hp_6715s_ke003et_sonderpreis_bis_so
HP klingt gut, mehr Prozessorleistung, offenbar schon nichtmal schlechter Grafikchip, ordentliche Festplatte, aber Windows Vista :/

http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/notebooks/bguenstige_notebooksb/lenovo_n200_freedos_dual_corepreishit_1024mb
Günstig, vermutlich ausreichender Grafikchip, aber weniger Arbeitsspeicher und Festplatte.


Ich denke mal mit dem ONE Laptop habe ich das beste Angebot, aber was meint ihr?
 

Tomasu

Neuer Benutzter
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
0
Reaktionspunkte
0
Je nachdem was er für bildbearbeitung betreibt müssen es unbedingt mindestens 2GB RAM sein, vor allem bei Videobearbeitung brauch er recht viel RAM und wenn er pech hat wird sich das mit ner unausgiebigen "Shared-Graka" beißen ;)

Vista ist mittlerweile recht schnell... wüsste nicht das ich jemals beim Benchen einiger Progs deutlich langsamere Ergebnise hatte *am Kopf kratz*. XP hat halt den Vorteil, dass vielleicht nen paar mehr Treiber funzen.. Dennoch sind die mittlerweile soweit, das die Treiberkompatibilität nicht mehr so das größte Problem darstellen sollte :)

Daher find ich es Momentan irgendwie Wurst :D Ich steig auch noch nicht auf Vista um... Nur finde ich, wenn man die Möglichkeit hat schonmal auf Vista umzusteigen, kann man es auch getrost tun ;) Alles andere kostet am Ende nochmal zusätzlich Geld... ^^
 

Soulreaver24

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2002
Beiträge
1.710
Reaktionspunkte
0
ähm nurmal so aus Neugierde: warum schreibst du eigentlich "du holst dir ja keinen Medion Schleppi oder so"....

ich hab nen Medion, akoya 96630, und ich trau mich zu behaupten das der klasse ist. Auch in Fachzeitschriften (zB Computerbild.de) wird der gelobt, hat bei Vista nen LI von 4,0 :mosh:, 160GB Platte, 3GB RAM und ne NVIDIA 128 Graka...Intel core2Duo ebenso.
Ich nutze ihn auch um Videos zu bearbeiten mit Pin. Studio 11 Plus, keine ausgelassenen Frames und absolut zuverlässiges Teil.

Ich kann absolut nichts erkennen was an dem schlecht sein sollte, vorallem für 600 EURONEN, also klär mich mal auf bidde warum du sowas schreibst, dangge
 

Tomasu

Neuer Benutzter
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
0
Reaktionspunkte
0
Hm... Mag sein das das auf dich zutrifft oder das die Serie von dem modell recht brauchbar ist, aber ich, und viele Bekannte von mir auch, haben im allgemeinen recht schlechte Erfahrung im Laptop- als auch im Desktopbereich mit Medion gemacht. Da sehr vieles "Marke Eigenbau" ist und meistens lassen die Systeme von Medion nicht viel Spielraum für Eigeninitiative :) Dann muss man bei einigen Sachen wieder direkt zum Support, der auch noch nichtmal wirklich gut ist... Ich empfehle Medion nicht weiter... Aber wenn du gute Erfahrung damit gemacht hast kannste das natürlich machen :D Bzw bin ich nichtmal Fan der Computer-Bild ^^;;

Bzw ist die graka ne 9300M *hust* ^^

Außerdem hab ich nicht über dein MODELL "hergezogen" sondern über Medion generell. Ich werde laut meienr Erfahrungen und den Erfahrungen meiner Bekannten Medion grundsätzlich nicht weiterempfehlen ^^
 

Soulreaver24

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2002
Beiträge
1.710
Reaktionspunkte
0
war ja kein Vorwurf wollt eben nur wissen warum du grad Medion nicht empfiehlst, obgleich diese Marke sich in den letzten Jahren doch sehr etabliert und sich um Längen (qualitätsmässig) gesteigert hat (zB die Lüfter sind tatsächlich leise, nicht wie einst)

Naja, beim Laptop gilt aber allgemein, das da nicht viel Platz für Spielraum ist...es sind doch eher die Desktops wo man herumexperimentieren kann...meine Meinung, da es beim Lap einfach zu teuer ist.

und ähm, mag ja sein das die 9300M dich ein Hust kostet, ich sag dir aber das die so für den "normalen" Gebrauch absolut ausreichend ist! Klar, Gamernotebook ist es keins, aber für Video, Internet und DVD guggen tut es allemal gute Dienste, vorallem, und das ist ein Argument, für diesen Preis :)
 

Tomasu

Neuer Benutzter
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
0
Reaktionspunkte
0
Ich lege generell auf Midstream wert ^^ Natürlich ist die 9300M für deinen Gebrauch wohl völlig ausreichend ^^

Ich hab halt wie gesagt nur dieses "Eigenbauprinzip" von Medion total satt :( Eine Radeon 9800 XT wurde damals in eine 9800 XXL verwandelt indem man ein Standard PCB-layout genommen hat und auf den heißen Chip nen Allukühler(!!!) draufgeklebt hat... Der rotor ging innehralb von 1-2 Jahren kaputt und nen Kollege hat sich dann nen Industrie-Venti an den Rechner gestellt damit die Graka kalt bleibt bis er ne neue hatte... Sowas muss in meinen Augen echt nicht sein ^^ Genau wie diese verkorksten BIOS Einstellungsmölichkeiten... :(

Ich seh da mittlerweile kein Land mehr... ^^
 

HyperDrummer

Neuer Benutzter
Mitglied seit
12.04.2007
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Wenn du nochmal etwas Geld drauf legst, dann bekommst du schon ein MacBook. Ich bin auch erst vor einigen Wochen von Windoof auf Apple umgestiegen (in meinem Fall ein MacBook Pro) und es war eine der besten Entscheidungen die ich jemals getroffen hab.

Mac OS X ist um Längen besser als Vista und es macht einfach Spaß mit den Maschinen zu arbeiten, aber ist halt kein allzu billiger Spaß.

Und falls du mal Windows doch brauchst, dann bootest du es einfach virtuell oder auch nativ.
 
B

b0wter

Guest
HyperDrummer hat folgendes geschrieben:

Wenn du nochmal etwas Geld drauf legst, dann bekommst du schon ein MacBook. Ich bin auch erst vor einigen Wochen von Windoof auf Apple umgestiegen (in meinem Fall ein MacBook Pro) und es war eine der besten Entscheidungen die ich jemals getroffen hab.


Mac OS X ist um Längen besser als Vista und es macht einfach Spaß mit den Maschinen zu arbeiten, aber ist halt kein allzu billiger Spaß.


Und falls du mal Windows doch brauchst, dann bootest du es einfach virtuell oder auch nativ.

Und dann gibt er nochmal XXX € zusätzlich aus um sich neue Videobearbeitungssoftware zu kaufen ...
 

HyperDrummer

Neuer Benutzter
Mitglied seit
12.04.2007
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Bin jetzt nicht so vertraut mit Videoschnitt, aber bei Mac wird iMovie von Haus aus mitgeliefert. Das kann es natürlich nicht mit Final Cut Pro oder Adobe Premiere aufnehmen, ist aber, soweit ich es mit meinen bescheidenen Kenntnissen beurteilen kann, für viele Anwendungsbereiche völlig ausreichend.
 
B

b0wter

Guest
Das muß der OP dann entscheiden ;)
Hat er ja nicht gesagt, was er alles machen will.
 
TE
TE
Frybird

Frybird

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2005
Beiträge
4.734
Reaktionspunkte
1
Website
www.pixelrand.de
Was ich mit Videobearbeitungssoftware mache?

http://pjfry.gametrailers.com/

Sowas ^^

MAC ist nix für mich, ich mag die Bedienung von OS X nicht, und auch Apple Hardware an sich.
 

HyperDrummer

Neuer Benutzter
Mitglied seit
12.04.2007
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Ja klar, ist ja deine eigene Entscheidung ob du eher Mac oder Windows magst. Da hat jeder andere Vorlieben und das ist auch gut so.
 
Oben Unten