CoD Vanguard - Activision sagt: "Wir sind schuld, dass es ein Flop war!"

Passt schon, Kopf hoch Activision - könnte immer schlimmer sein.....ihr hättet ja auch Battelfield auf dem Gewissen haben können :eek2::D
 
So mieß war Vanguard nun auch wieder nicht. Ich hatte sogar viel Spaß mit dem Spiel. Es hat sich wie ein Reskin von MW 2019 angefühlt. Großartige Schwächen habe ich da jetzt nicht gesehen. Wenn es den Massengeschmack nicht trifft, ist es halt so. Schade.
 
Find ich klasse von Activision sowas zuzugeben. Aber einiges wird das Spiel wohl wegen seinem Multiplayer abbekommen haben und da werden Meinungen ja sehr schnell heute gefällt. Es wird im Singleplayer, den ja die Masse längst nicht mehr interessiert, kann keinesfalls so schlecht sein wie Infinite Warfare, also wirds schon kein Totalausfall sein, das eine Gameplay-Video gefiel mir damals.

Gut, es geht teils an echte Soldaten angelehnte Figuren und mal bischen andere Szenarien, aber so richtig erwachsen ist die Serie thematisch gerade im 2. WK nicht geworden, allein schon durch die groben Handlungsorte- z.B. Frankreich, Frankreich, Frankreich und sich gern ähnelnde Aufgabenstellungen und Ausgangslagen in Missionen.

Ich als Call of Duty Singleplayer-Fan werd mir wohl irgendwann das Teil mal reinziehen, aber solange es in der Ukraine so zugeht, nehm ich erst mal Abstand von Shootern. Videospiele sind immer nur Spiele, aber Modern Warfare (2019) hab ich diesen Januar durchgespielt und das war mir teils zu sehr an der Realität dran und jetzt grad bei diesem Realszenario will ich mir sowas vorerst mal nicht antun, auch wenns hier mal wieder um den 2. WK geht. Videospielen ist halt Spielen, Schauspielerei und im Fiktiven, aber ich weiß nicht, will ich mir momentan trotzdem nicht geben, auch wenn das heuchlerisch klingt, wo es doch dauernd bewaffnete Konflikte jeglicher Art irgendwo auf dem Planeten gibt für die sich bei uns keiner interessiert.
 
Zurück
Oben Unten