Activision Blizzard: Mehr als 20 Mitarbeiter wegen Sexismus-Klage gefeuert

Redaktion

Gamezone-Redaktion
Mitglied seit
19.06.2012
Beiträge
3.232
Reaktionspunkte
1
Website
www.gamezone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Activision Blizzard: Mehr als 20 Mitarbeiter wegen Sexismus-Klage gefeuert gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Activision Blizzard: Mehr als 20 Mitarbeiter wegen Sexismus-Klage gefeuert
 

Lord

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
22.423
Reaktionspunkte
315
Ich würde ja die Büros unterteilen, einmal in männlich und weiß, männlich und "people of color", LGBTQ und weiblich. Eventuell auch noch jeweils in Religionen unterteilen, da gibt es ja auch immer wieder Stress...

Jeglicher Kontakt zwischen den Büros ist nur erlaubt in Anwesenheit speziell ausgebildeter Kräfte und Kamerateams, die aufpassen das nichts schief geht.

Das ist wie mit der Polizei in den USA, ich würde nur noch weiße und schwarze Polizisten zusammen auf Streife fahren lassen, erstmal nimmt das schon mal Stress, wenn man nicht alleine mit dem Verdächtigen klar kommen muss. Außerdem merken die Polizisten untereinander im besten Fall das der andere doch ganz ok ist, dann entsteht so eine Art "Lethal Weapon" Freundschaft.

Wenn es um den Job geht übernimmt der schwarze Polizist, schwarze Verdächtige und der weiße hält sich zurück, wenn es dann schief geht, war es zumindest kein Rassismus... bei weißen Verdächtigen dann genau andersrum.

Damit hätte ich zwei Grundsatz Probleme in den USA bzw. der Videospielindustrie beseitigt! :)
 
Oben Unten