Zuletzt gesehener Film!!!

TAPETRVE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2006
Beiträge
19.557
Reaktionspunkte
0
Ich konnte mich bereits mit dem ersten "SAW" nicht anfreunden und den zweiten sollte ich erst gar nicht erwähnen. Wenn Schmerz zu Markte getragen wird, wird das Genre zu Grabe getragen.
 

Swar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.05.2005
Beiträge
23.342
Reaktionspunkte
0
Evil Wraith hat folgendes geschrieben:

Ich konnte mich bereits mit dem ersten "SAW" nicht anfreunden und den zweiten sollte ich erst gar nicht erwähnen. Wenn Schmerz zu Markte getragen wird, wird das Genre zu Grabe getragen.

So eng würde ich das auch net sehen, SAW und SAW II haben frischen Wind in das Genre reingebracht, dass ist der erste Horrorfilm, der zugleich spannend ist und viele Überraschungen beinhaltet, meine Lieblingsfilme.
 

djhousepunk

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.12.2004
Beiträge
9.973
Reaktionspunkte
113
THE HILLS HAVE EYES (2006)

Alexandre Aja präsentiert uns seinen zweiten Horrorfilm nach "High Tension" mit bekannten Serienschauspielern ("Monk", "Lost").
Brutal, spannend und fiese aber gute CGI und Make Up Effekte.Was will man als Horrorfilmfan mehr?!
Ich habe übrigens die "unrated" uncut Version gesehen, die nicht einmal in amerikanischen Kinos lief.

9/10
 
K

Kasperl

Guest
Gladiator

Historiendrama mit Russel Crowe.
Maximus´s Frau und Kind wurde bei lebendiem leibe verbrannt.
Er schwor Rache und die Befreiung Roms.

8.9/10
 

No-Limits

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
2.411
Reaktionspunkte
0
Miami Vice

so ein langweiliger Film. Wo bitteschön war denn die Action ?
Spannung will ich gar nicht erst erwähnen.... Es war eher ein schlechter Liebesfilm, der sich dermaßen in die Länge zog. Und bei den Kameraschwenks/Aufnahmen (auch wenn es so gewollt war) wurde es mir nur schlecht. Der Film bekommt von mir nur 02/10. Tut es euch echt nicht an Leutz....
 
P

politicus

Guest
Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders (im Kino)

Paris im Jahre 1738: Auf einem nach Tod und Verwesung stinkenden Fischmarkt bringt eine junge Frau (Birgit Minichmayr) klammheimlich ein Baby zur Welt. Jean-Baptiste Grenouille (Ben Whishaw), wie der Junge später heißen wird, ist mit einer außergewöhnlichen Gabe gesegnet: Er besitzt die beste Nase Frankreichs und kann Millionen von Gerüchen meilenweit erschnuppern. Nach einer harten Kindheit in der Gerberei von Grimal (Sam Douglas) trifft er auf den alternden Parfumeur Giuseppe Baldini (Dustin Hoffman), der sein Talent erkennt und als Gesellen einstellt. Grenouille wähnt sich im Himmel. Unter Baldinis Anleitung lernt Grenouille, Düfte zu extrahieren und zu konservieren. Doch eines Tages merkt er, dass die Methoden seines Lehrmeisters beschränkt sind und z.B. den Duft eines Menschen nicht einfangen können. Genau das aber will der junge Parfumeurgeselle. Also begibt er sich in die Stadt Grasse, dem "Rom der Düfte", wo er hofft, die geheimnisvolle Kunst der Enfleurage erlernen zu können, eine besondere Technik, mit der man sämtliche Düfte festhalten kann. War Jean-Baptistes Streben bis dahin eher ziellos, so gewinnt er auf der Reise nach Grasse eine für ihn schreckliche Erkenntnis: Alles um ihn herum riecht, nur er selbst besitzt keinen Geruch, weswegen er oft übersehen wird. Doch Jean-Baptiste möchte geliebt werden und beschließt deshalb ein Parfum zu kreieren, dem keiner widerstehen kann. Seine wichtigsten Ingredienzien hierfür: der Duft dreizehn junger, unberührter und bildhübscher Mädchen. Auch auf Laura (Rachel Hurd-Wood), die Tochter des Kaufmanns Antoine Richis (Alan Rickman), hat es Grenouille abgesehen...

Ich ging davon aus, dass ein Roman, in welchem es vorrangig um Düfte geht, kaum überzeugend filmisch umgesetzt werden kann - aber ich habe mich getäuscht. Regisseur Tom Tykwer hat den gleichnamigem Roman von Patrick Süskind meiner Meinung nach ausgezeichnet verfilmt. Dank toller Kulissen und tollen Kostümen, ausgezeichneten Schauspielern (auch wenn der Hauptdarsteller - wenn man nach dem Buch geht - zu hübsch für die Rolle ist) und sehr gut eingefangenen Bildern kann der Film dem Zuschauer die Geschichte des geruchslosen Mörders überzeugend näher bringen - natürlich bleibt die Welt der Düfte, die in dem Buch so detailliert und intensiv beschrieben wird, im Film (zwangsläufig) etwas auf der Strecke, aber alles in allem hat mich der Film begeistern können.

Meine Wertung: 9,5/10

EDIT:
Ach ja, eigentlich habe in der letzten Zeit viele viele Filme angeschaut (u.a. einen mit Jackie Chan) - aber in türkischer Sprache. Somit entfällt eine Bewertung; die Synchro würde die Bewertung einfach zu sehr runterreißen :bigsmile:
 

mysticriver

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23.04.2005
Beiträge
113
Reaktionspunkte
0
Ghost Game

zugegebenermassen seichte Horrorkost aber dank der teilweise doch sehr unterhaltsamen Sprüche der Beteiligten zwischendurch und vor allem den Splatterszenen durchaus unterhaltsames Ding
hatte mir den nur gegeben, weil der Trailer so nette Marilyn Manson Mucke benutzt hat und er mir deswegen ganz gut im Gedächtnis geblieben ist;) :mosh:
war halt der erste Film, der mir einfiel mal nachzugucken als ich vorm Regal in der Videothek stand;)
 
P

politicus

Guest
Inzwischen zum 5ten oder 6ten mal gesehen und immer wieder genial:

Kill Bill Vol. 1 und 2

Eine junge Frau (Uma Thurman), im Film zunächst nur "Die Braut" oder "Black Mamba" genannt, kommt nach einem Massaker bei der Probe zu ihrer Hochzeit beinahe ums Leben. Alle Hochzeitsgäste werden ermordet, nur sie überlebt. Als sie nach 4 Jahren aus dem Koma erwacht, beginnt sie mit einem blutigen Rachefeldzug gegen die Mitglieder des Attentatkommandos "Tödliche Viper": Vernita Green (Vivica A. Fox), O-Ren Ishii (Lucy Liu), Budd (Michael Madsen), Elle Driver (Daryl Hannah) und Bill (David Carradine).

Für mich eines der besten Action-Filme, die es gibt. Die Geschichte mag nicht neu sein, aber Tarantinos erstklassige Regiearbeit bewirkt, dass der Film einzigartig und absolut faszinierend ist. Der Mix aus Eastern, Spaghetti-Western, Martial-Arts, Samurai-Movie und Anime, tolle Darsteller, der ungewöhnliche Erzählstil und ein super genialer Soundtrack machen aus "Kill Bill" ein Meisterwerk.

Ganz klar: 10/10
 

Terminator-100

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.08.2003
Beiträge
648
Reaktionspunkte
0
american psycho

letzte woche nochmas geschaut, da ich es mit der buchvorlage vergleichen wollte.die meisten dialoge wurden auch exakt kopiert, aber kein minus, da die dialoge aus der vorlage einfach genial sind.
insgesamt ein guter film, mit einem tollen christian bale.

7.5/10
 
P

politicus

Guest
V wie Vendetta

In einem fiktiven Großbritannien der Zukunft: "V" (gespielt von HUGO WEAVING) ein belesener und intellektueller, aber zugleich auch rachsüchtiger und brutaler Mensch hat sein Leben der Befreiung seiner Mitbürger verschrieben. Getrieben von persönlicher Vergeltungssucht will der maskierte Unbekannte mit gezielten Anschlägen die Führungsriege eines totalitären Regimes zur Strecke bringen, das sein Volk bedingungslos ausbeutet und tyrannisiert. Als Evey (gespielt von NATALIE PORTMAN) von V aus einer lebensbedrohlichen Lage gerettet wird und später dann auf V's Geheimnis auf die Spur kommt, entdeckt sie auch die Wahrheit ihrer eigenen Vergangenheit – und entwickelt sich zu einer unerwarteten Verbündeten bei seinem Ziel, Freiheit und Gerechtigkeit für eine durch Grausamkeit und Korruption unterdrückte Gesellschaft zurückzugewinnen...

Mir hat der Film sehr gut gefallen, kenne aber den Comic-Roman nicht, auf welchem der Film basiert (somit also kein Vergleich möglich). Der Film erzählt die Geschichte des Rächers & Gerechtigkeitskämpfers in passender düsterer Optik und kann dem Zuschauer die Beweggründe seines Handelns sehr gut näher bringen. Alles in allem ein Film, der mich bis zum Schluss fesselte.

Mein Fazit: 10/10
 

perfect007

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.10.2001
Beiträge
7.726
Reaktionspunkte
0
Vor einer Woche im Kino: Crank

Kurzbeschreibung: Ein Profikiller wird übernacht zum ermordeten, kann man so in etwa sagen. Die Konkurrenz will ihn Tod sehen und hetzt den schlimmsten Gegern auf ihn, der ihn in der Nacht eine harte Dosis an chinesischem Chemiegiftstoff verabreicht hat. Als Chev am nächsten Morgen auf einer DVD erfährt, was mit ihm in der Nacht passiert ist, will er sich nur noch an seinem Mörder rechen. Das Gift lehmt seinen Blutlauf und setzt das Herz aus, nur durch Adrenlin kann er das Unvermeidliche herauszögern. Auf seinem Egotripp und Rachefeldzug gehen nun einige Leute (unschuldig oder nicht) drauf.

Wie der Titel so der Film! Einfach nur krank! Im Grunde eine eher sinnlose Gewaltorgie, die nicht nur zum größten Teil übertrieben wirkt, sondern auch noch irgendwann an Akzeptanz verliert. Nichts für den guten Geschmack, muss man wahrlich nicht gesehen haben.
2/10 Punkten


Heute im Kino (beide Filme)

Der tierisch verrückte Bauernhof

Beschreibung: Was der Farmer nicht weiß, macht ihn nicht heiß. So das Motte auf einer abgelegenen Farm. Nacht, wenn die Menschen schlafen, geht der Punk ab und die Tiere feiern eine Party nach der anderen. Größter Spaßvogel ist Otis, der Ziehsohn von Ben. Sein Vater ist alles andere als ein Partyfreak und will nur, dass die Tiere auf dem Hof geschützt vor den großen Gefahren sind. Natürlich kommt alles anders, wie es sein soll. Ben wird von gefährlichen Bestien getötet und der Spaßvogel Otis soll seinen Platz einnehmen.

Ein durchaus lustiger Animationsfilm, der die Farm aberwitzig und skuril darstellt. Man hatte nicht den Anspruch, die Tiere so lebensecht wie möglich zu halten. Viel mehr scheint mir der Film als Zeichentrick, nur halt mit dem Computer erstellt. Eine zwar simple und nicht überraschende Geschichte mit vielen typischen Klisches, aber sehr witzig gemacht. Nur am Rande, Rednex kommt auf einer Farmparty super an, wer hätte das gedacht ;)
8/10 Punkten

Jede Sekunde zählt - The Guardian

Ben Randall (Kevin Costner) ist der beste Lebensretter der Cost Guards und hat schon unzähligen Menschen auf hoher See aus dem Wasser gezogen. Seine Liebe zum Beruf bricht aber das Herz seiner Frau und nach einem tragischen Unglück, bei dem seine komplette Crew auf einem Rettungsfeldzug umkommt, muss der Haudegen die Schulbank drücken. Er soll fortan die Neulinge trainieren und zu Rettungsschwimmern ausbilden. Er ist genauso ein Hitzkopf wie der talentierte Jake Fischer, doch beide werden im Laufe der Ausbildung viel voneinander lernen.

Zu Beginn Action, dann das Trainingslager der Rettungsschwimmer. Der Film zeigt das harte Leben, dass solche Leute führen. Vor allem die Frage, wen man aus dem Wasser rettet, wer der erste sein soll, finde ich wirklich hart! Der Film zeigt die harte Ausbildung, die Emotionen bei den Einsätzen und gute gespielte Charaktere, welche ihren Lebensweg finden müssen. Hätte ich aus dem Kinoprogam einen Film ausgesucht, dann wäre es sicherlich nicht dieser gewesen. Ich kann mit der Thematik nicht so viel anfangen. Dennoch fand ich ihn durchaus sehenswert!
8/10 Punkten
 

Sigistauffen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.10.2001
Beiträge
7.042
Reaktionspunkte
0
Black Sniper hat folgendes geschrieben:

djhousepunk hat folgendes geschrieben:

THE HILLS HAVE EYES (2006)


Alexandre Aja präsentiert uns seinen zweiten Horrorfilm nach "High Tension" mit bekannten Serienschauspielern ("Monk", "Lost").

Brutal, spannend und fiese aber gute CGI und Make Up Effekte.Was will man als Horrorfilmfan mehr?!


9/10


Von mir bekommt er nur 8/10
PS im Handel/Videothek ist eine Längere Fassung als im Kino :bigsmile:

Ist der mittlerweile im Handel erhältlich? Auf den bin ich nämlich richtig gespannt.

zuletzt gesehen: Ring2 (US Variante) gefiel mir deutlich besser als das völlig bescheuerte Ring Sequel aus Japan. War zwar etwas träge, hatte aber einige wirklich gelungene Gänsehaut Momente. Das Ende hat auch gerockt. (hier hat sich das höhere Budget zur Abwechslung mal absolut positiv bemerkbar gemacht)
7/10
 
P

politicus

Guest
Inside Man

Der New Yorker Detective Keith Frazier (gespielt von Denzel Washington) wird zu einem Banküberfall gerufen. Ein vermeintlicher Routineauftrag, der die anstehende Beförderung bedeuten könnte. Doch irgend etwas stimmt nicht. Die Verbrecher stellen keine Forderungen, Geiseln wie Geiselnehmer sind vermummt und somit nicht voneinander zu unterscheiden und dann taucht auch noch eine geheimnisvolle "Problemlöserin" namens Madeline White (Jodie Foster) auf, die dem Kopf der Gang eine mysteriöse Offerte unterbreiten soll. Und der hat zu Beginn des Films selbstbewusst das perfekte Verbrechen angekündigt...

"Inside Man" ist ein origineller und spannender Bankraub-Thriller, der mich dank guten Darstellern und den vielen Seitenhieben (auf Rassismus, Gewalt in Videospielen und Moslem-Paranoia) gut unterhalten hat. Der Plot ist zwar etwas verworren und mit einigen Logikfehlern behaftet, aber wer darüber hinwegsieht, bekommt ein perfektes Mainstream-Kino geboten.

Meine Wertung: 9/10
 

Kenzo500

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.03.2006
Beiträge
319
Reaktionspunkte
0
Syriana

Die Handlungsstränge sind miteinander verknüpft und fügen sich zu einer zusammenhängenden Geschichte von der Gier nach Öl und vom Kampf um Geld und Macht. Dieser von vielfacher Korrumpierung geprägte Konflikt findet zwangsläufig auf allen Seiten seine Opfer.

Wer auf Politthriller steht ist der Film ein MUST. War sehr beeindruckt George Clooney mal in so einer Rolle gesehen zu haben. Der Film ist echt der Hammer, mit unter das beste was ich seit langem gesehen habe.

Meine Wertung 9,8 von 10
 

djhousepunk

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.12.2004
Beiträge
9.973
Reaktionspunkte
113
Michael Bays Texas Chainsaw Massacre

kam gestern auf Pro 7 und ich bin überrascht, was das TV zur Zeit alles uncut zeigt (z.B.Dawn of the Dead).Sogar in den Erotikfilmchen blitzt ab und zu etwas steifes durch...hab ich zumindest gehört-ich guck ja so ein Schweinkram nie :bigsmile: - ich glaub, die kommen mit dem zensieren nicht mehr nach.
Ach ja, der Film:
Neuauflage des Klassikers von Tobe Hooper aus den 70ern mit fieser Stimmung, kaputten Hinterwäldlern und netten Effekten.

8/10
 
J

JannLee

Guest
Kill Bill auf Pro7

Bei dem einen kommen sie nicht mit dem zensieren nach, beim anderen zensieren sie zu viel. Eins vorweg, jemand der die Kinofassung nicht gesehen hat wird sich denken Geil, echt Super. Die Story kommt genausorüber wie auf der Leinwand, jedoch fehlte der TV-Fassung etwas, das dem ganzen Film so viel Action und Flair verleiht: Die kompletten Kampfszenen. Fürs Fernsehen zu Hart wurden rund 50 Prozent der Kampfszenen geschnitten. Meine Meinung zumindest. Ich habe die DVD-Fassung und habe mir die TV-Fassung angesehen um mal zu sehen, was alles unter die Schere kam und das Ergebnis war erschreckend. Wer die Wahl hat, holt sich auf jeden Fall die DVD.

Kill Bill TV-Fassung 6/10
Kill Bill DVD-Fassung 9/10
 

TAPETRVE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2006
Beiträge
19.557
Reaktionspunkte
0
Muxmäuschenstill

Abgrundtief bitterböser Independent-Film aus deutschen Landen.

Mux hat eine Mission: Der selbst ernannte Weltverbesserer will seinen Mitmenschen wieder Ideale und Verantwortungsbewusstsein beibringen - und bläst zum Kampf gegen Fehltritte aller Art: Big Mux is watching you! Mit makellos gebügeltem Hemd verfolgt der Saubermann Schwarzfahrer und Schwimmbad-Pinkler, Falschparker und Graffiti-Sprayer. Mux räumt auf in den Straßen Berlins, begleitet von seinem treuen Gehilfen, dem Ex-Langzeitarbeitslosen Gerd, der die Heldentaten mit einer Videokamera dokumentiert. Doch auf seinem Kreuzzug gegen Unrecht und Gleichgültigkeit wird der Westerntaschen-Sheriff bald selbst zum Gesetzesbrecher...

Soweit der Klappentext der DVD. "Wahnsinnig komisch" urteilt die Bild-Zeitung. Wieviel man auf die Meinung von Bild geben kann, merkt man, wenn man den Film sieht: Was wie eine Komödie beginnt, endet als pechschwarze, beißend zynische Groteske, bei der einem das Lachen zunehmend schwer fällt. Erweckt Mux anfangs noch Sympathien beim Zuschauer, entpuppt er sich bald als selbstherrlich, erzkonservativ und nahezu faschistoid. Bald schon werden aus den Aktionen gegen die Vergehen des Alltags handfeste Verbrecherjagden, Mux mutiert regelrecht zu einem "Möchtegern-Punisher", der seine Delinquenten demütigt und misshandelt. Sein Ziel: Ein totalitärer Überwachungsstaat, in dem jedes Vergehen knallhart geahndet wird. Als er dann auch noch feststellen muss, dass seine Angebetete Kira auch nur ein stinknormaler Mensch mit all seinen Vizien ist, dreht er vollends hohl - er erschießt sie kurzerhand. Zu diesem Zeitpunkt hat er bereits ein florierendes Unternehmen aus Spitzeln auf die Beine gestellt, welches er auch noch ins Ausland ausweiten will. Wer Mux nicht schon vor der Hälfte des Films als haltlosen Hohlschwätzer enttarnt hat, der von ihm propagierte Schlagwörter wie "Verantwortung" oder "Solidarität" weder zu definieren, noch mit seinem Tun in Verbindung zu bringen vermag, der könnte sich mit dem Film schwer tun. Zumal der Film mit erstaunlich drastischen Szenen gespickt ist, da wird nicht nur brutal gehandelt, da wird auch mal äußerst realistisch gekotzt und ganz nebenbei munter in Nahaufnahme gewichst.

Tja, dieser Film ist garantiert kein angenehmes Unterhaltungskino - Zumindest, wenn man sich als Zuschauer geistig über Dan-Brown-Leser-Niveau befindet. Man sollte diesen Streifen auf jeden Fall mal gesehen haben. Mir hat er jedenfalls gefallen. Sehr sogar. Aber ich bin schließlich, wie auch Mux, nicht normal. :D

Meine Wertung: 9/10
 

Sigistauffen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.10.2001
Beiträge
7.042
Reaktionspunkte
0
Dark Water (remake) - gutes, aber genau wie schon "The Grudge", leicht überflüsiges remake. (da beinahe eine 1:1 Umsetzung des Vorbild's) Dank Jennifer Connelly trotzdem sehr sehenswert - sie spielt ihre etwas steife, japanische Vorgängerin ganz locker an die Wand. Auch die Nebenrollen sind mit Pete Postlethwaite, Dougray Scott, Tim Roth und John C. Reilly hervorragend besetzt.

Underworld Evolution: the wet dream of every smelly goth kid returns!
spassiges und erstaunlich blutrünstiges Sequel zum style over substance Vampire VS Werewolf Filmchen. Verglichen mit Steven Sommer's Monster Mash Van Helsing etwas zu ernsthaft und unspektakulär, wie ich finde. Leider hat die gute Kate ausser der ihrer famosen Fassade nicht allzu viel zu bieten.
 
M

morrowind

Guest
Irgendwann in Mexiko: 6/10
Unterhaltsamer, wenn auch idiotischer und anspruchsloser Action-Film mit Starensemble.

Der König der Löwen: 11/10
Auch heute noch einer der besten Film aller Zeiten.
 
J

joeygirl

Guest
I hab mir gestern "BloodRayne" angeschaut und muss sagen: GRAUENHAFT...

Ich hab echt gedacht mit "BloodRayne" wird die Negativgeschichte von Uwe Boll eine positive Wende erreichen, aber dem war nicht so. Im Gegenteil: So ein Schrott zu drehen, müßte Verboten werden. Und was denken sich die Schauspieler, die sich für so einen Müll verpflichten?! Also spätestens bei dem Drehbuch hätte ein Ben Kingsley "No Way" sagen müssen oder war es das gute Geld, was ihn und die anderen Stars getrieben hat. Anders kann i mir das gar net mehr vorstellen.

Jedenfalls, wer auf MegaTrash steht sollte sich den Film ausleihen und sich todlachen.

Für andere sei geraten "Finger weg"

0,9/10 Punkte (die 0,9 sind für die Kristina Lokken, die sehr süß aussieht, aber den Film nicht retten kann);)
 

djhousepunk

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.12.2004
Beiträge
9.973
Reaktionspunkte
113
Kikujiro´s Sommer

Ein abgehalfteter Gangster und ein Junge machen sich auf die Suche nach dessen Mutter.
Ein sehr schöner, amüsanter und ruhiger Film von und mit Takeshi Kitano.

8/10
 
D

Dr.Strangelove

Guest
Ich habe zu letzt Dr. Seltsam oder: wie ich lernte die Bombe zu lieben gesehen.
Ein verrückter General schickt atomar bestückte B-52-Bomber Richtung Sowjetunion.Die Regierung versucht dies zu verhinder. Das ist die sehr grobe Rahmenhandlung.Mehr dazu hier http://www.filmstarts.de/kritiken/Dr.%20Seltsam%20oder:%20Wie%20ich%20lernte,%20die%20Bombe%20zu%20lieben.html
Hat mir alles in allem nicht so gut gefallen wie Shining und Clockworck Orange, aber trotzdem eine sehr sehenswerter Anti-Kriegs-Film Kubricks.

9-10/10 :)
 

Sigistauffen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.10.2001
Beiträge
7.042
Reaktionspunkte
0
joeygirl hat folgendes geschrieben:

I hab mir gestern "BloodRayne" angeschaut und muss sagen: GRAUENHAFT...

Ich hab echt gedacht mit "BloodRayne" wird die Negativgeschichte von Uwe Boll eine positive Wende erreichen, aber dem war nicht so. Im Gegenteil: So ein Schrott zu drehen, müßte Verboten werden. Und was denken sich die Schauspieler, die sich für so einen Müll verpflichten?! Also spätestens bei dem Drehbuch hätte ein Ben Kingsley "No Way" sagen müssen oder war es das gute Geld, was ihn und die anderen Stars getrieben hat. Anders kann i mir das gar net mehr vorstellen.

Jedenfalls, wer auf MegaTrash steht sollte sich den Film ausleihen und sich todlachen.

Für andere sei geraten "Finger weg"

0,9/10 Punkte (die 0,9 sind für die Kristina Lokken, die sehr süß aussieht, aber den Film nicht retten kann);)

UWE kann durchaus noch schlimmer: gegen House of the Dead und Alone in the Dark ist BR fast schon als Kunstwerk einzustufen.

@topic: The Hills Have Eyes:
eine typische Ami Familie (mit "NRA" Papa und weinerlichem Demokraten Schwiegersohn) bleiben mit ihrem Camping Trailer auf dem Weg nach Californien in der Wüste stecken und finden sich hier auf dem Speiseplan von einer Mutantensippschaft wieder. - sehr fetziger und richtig schön derber Splatterstreifen, der weitestgehend ohne die Hilfe des "Idiot Plots" (kommt von R. Ebert und bedeutet, dass ein Film nur dann funktioniert, wenn alle Beteiligten ausschliesslich die dümmstmöglichen Entscheidungen treffen) auskommt. Die Darsteller machen ihre Sache gottlob genau so überzeugend wie die tollen Make Up und Gore Effekte, weshalb man den Streifen jedem Horror fan bedenkenlos empfehlen kann.
 
J

JannLee

Guest
Fluch der Karibik auf Pro7:

Jack Sparrow und Co. versuchen die Zuschauer mit ihrem Abenteuer in den Bann zu ziehen und zu begeistern. Was bei mir beim ersten mal ansehen bereits Übelkeit und Erbrechen verursacht hat, schaffte es auch beim zweiten mal ansehen. Tut mir leid, an alle Fans des Films da draußen, aber dieser Film löst akute Kotzanfälle bei mir aus.
Die miserable und unglaublich lächerlich, sowie krampfhaft versucht komische Darstellung von Johnny Depp, die einer goldenen Himbeere würdig wäre wirkt einfach nur traurig. Davon abgesehen finde ich den Film so Spannen wie 10 Liter Baldrian Tropfen gepaart mit 1000 ml Penicilin am Tag.
Das einzige was diesen Film vielleicht noch sehenswert macht ist die Tatsaceh, das dem Film mit Keira Knightley und Orlando Bloom wenigstens zwei Schauspieler beiwohnen, die ihr Werk verstehen und den Film einigermaßen sehenswert machen.

3/10
 
Oben Unten