Zelda Nachfolger?

e_dog88

Benutzer
Mitglied seit
10.04.2008
Beiträge
99
Reaktionspunkte
0
Hi ihr,

ich hätte eine Frage hieß es nicht beim Release von Twilight Princess das ein neues Zelda für die Wii bereits in Entwicklung sei?

Hab seitdem nichts mehr gehört.... :kotz:

Hat eine/r von euch irgendwo irgendwelche Infos über das Game in Erfahrung bringen können?

LG
 

Blue Lemon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
1.393
Reaktionspunkte
0
Ich weis nur, dass das nächste Zelda eine andere Art haben wird. Die nächsten Zelda Spiele werden sich laut Nintendo verändern....
Dann habe ich noch gehört, dass das nächste Zelda von anderen Entwickler gemacht wird. Und das Gameplay soll diesmal etwas anders sein.

Ja, du hast recht. Nach wenigen Tagen, als Zelda TP erschien, gab es mal eine News, dass sich schon seit 1 Jahr ein neues Spiel in der Entwicklung befindet.... und jetzt sind es 2 jahre geworden. Wenn wir Glück haben wird Nintendo in der E3 einen Nachfolger präsentieren, aber das wäre viel zu schön :)
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
57.578
Reaktionspunkte
516
Ich rechne nicht damit das Nintendo zur E3 ein neues Zelda präsentieren wird, den dafür ist die Messe mittlerweile zu bedeutungslos geworden. Leider bleibt einem zur zeit nichts anders übrig als abzuwarten, den wirklich Handfeste Infos gibt es leider nicht.
 

Klopper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.10.2007
Beiträge
6.660
Reaktionspunkte
6
Ich gehe nicht vor Ende 2009 von einem neuen Zelda aus.
Hoffentlich wird es dann, wie angekündigt, wirklich anders und die Veränderung beschränkt sich nicht nur auf Eisenschuhe in neuer Farbe und der Einführung des Dreifachgreifhakens. Zelda braucht mal eine Generalüberholung. Seit 20 Jahren die gleiche Story durchziehen klappt bei Mario ja vielleicht problemlos, aber bei einem Fantasy-Action-Adventure kann man da schon ruhig mehr erwarten.
 

Roger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2007
Beiträge
788
Reaktionspunkte
7
Ich würde mich unglaublich über ein Rollenspiel in der Zelda-Welt freuen. Ich denke da an so etwas wie Oblivion.

Auch wenn ich froh bin, dass sie mit der Serie was anderes machen wollen, hoffe ich trotzdem dass die Spielfiguren noch die gleichen bleiben. Ansonsten kann man ja gleich eine neue Spieleserie machen.
 
B

b0wter

Guest
Hm,... Nintendo hat auch Super Mario mit dem letzten Teil kräftig überarbeitet, von daher habe ich Hoffnung, dass sie dies auch bei Zelda tun werden.
 

Nisssin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
3.064
Reaktionspunkte
0
tomk hat folgendes geschrieben:
Allerdings wäre eine Radikalkur mal endgültig angesagt, da bisher kein Zelda mehr die Klasse von OoT erreicht hat.
------------------------

Ja wie denn auch? So ein Spiel wie OoT bekommt man vielleicht zehn, zwanzig Jahre. Vieleicht GTA4 kann es Wertungstechnisch mit ihm mithalten.

Durchschnittswertungen

Zelda OoT: 99%

Zelda MM: 95%

Zelda WW: 96%

Zelda TP: 95%

Zelda PH: 90%

Naja, ich denke kaum, das Zelda unter Qualitätsmangel leidet, vielleicht aber etwas an Innovation. Ich hoffe sehr, das die Entwicklung in Japan bleibt, denn auf ein westlich orientiertes Zelda habe ich echt keine Lust...
 

Ricewind

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
16.876
Reaktionspunkte
779
Warum wird eigentlich immer so getan als habe sich in den letzten 4 Zelda-Teilen nichts spielerisch verändert oder es habe immer die gleiche Story?

Also mit Zelda Ocarina of Time begann das 3D-Zeitalter der Zeldareihe. Für mich nach wie vor der beste Zelda-Teil. Bösewicht ist Ganon, die Handlung spielt in zwei verschiedenen Zeitebenen.

Beim Nachfolger Majoras Mask ändert sich der Spielverlauf dank der 3-Tage-Zeitreise grundlegend. Bösewicht ist dort auch nicht Ganon und es spielt auch nicht in Hyrule sondern in einem weit entfernten fremden Land.
Spielt zeitlich irgendwann kurz nach OoT. Man spielt den gleichen "Link" wie in OoT. Spielerisch hat sich der Nachfolger sehr stark vom Vorgänger unterschieden, der Hauptplot war kürzer, dafür gab es zig Nebenquesten und der Reiz des Spiels lag eben darin, dass man für alle Aufgaben nur begrenzte Zeit hat und sehr oft in der Zeit zurück reisen muss. Außerdem konnte man mittels der verschiedenen Masken die Gestalt verändern. Also spielerisch wirklich sehr anders als der direkte Vorgänger.

Dann kam Wind Waker. Spielt in der Zukunft, Hyrule liegt unter einem Ozean begraben. Auch hier haben wir viele neue Elemente wie die Bootsfahrt, den Aspekt des Windes, sowie eine deutliche Verbesserung der "Steahl-Missionen" und eine modernere Version des Bumerangs und des Greifhakens. Bösewicht ist diesmal wieder Ganon, dennoch ist die Geschichte nun wirklich eine vollkommen andere als in OoT. Es ist sozusagen eine Fortführung der Geschichte. Man spielt auch nicht den gleichen "Link" aus OoT, dieser ist in der Zukunft nur noch aus Sagen bekannt.
Neben den neuen Gameplay-Elementen kam noch der gravierend andere Grafikstil zum Tragen und stieß bei vielen wohl auf Unmut. (Für mich unverständlich, denn ich fand Hyrule optisch nie lebendiger, geheimnisvoller und fantasievoller als wie in Wind Waker)

Letzter Teil war Zelda TP und da sag auch ich: Man hat sich viel zu sehr an OoT orientiert und im Gegensatz zu den beiden Vorgänger zu wenig neues geboten. Außerdem war meiner Ansicht nach der Schwierigkeitsgrad deutlich zu niedrig. Dies war das erste Zelda in welchem ich NIE den Game-over-Screen gesehen habe. Auch technisch war es aus meiner Sicht ein Rückschritt zu Wind Waker. Zwar war das Element mit dem Wolf neu und das Kampfsystem wurde erweitert, aber die Anleihen an OoT waren für mich einfach zu stark. Muss sich aber auch niemanden wundern, denn viele haben nach Wind Waker eine "Rückbesinnung" zu OoT gefordert. Sie haben sie bekommen.
Bösewicht war wieder Ganon, aber auch hier ist die Story dennoch unterschiedlich zu den Vorgänger: Stichwort Schattenreich, Prinzessin aus dem Schattenreich etc. Also eigentlich auch nur eine Fortführung der Geschichte um Hyrule. Man spielt wieder einen anderen "Link" und nicht einen aus den Vorgängern.

Also gerade zwischen Zelda OoT, MM und WW hat sich vergleichsweise spielerisch viel getan in der Serie, mehr als in vielen anderen Serien wie beispielsweise Resident Evil (bis Teil 4), Tomb Raider, Soul Reaver, MGS oder Silent Hill.

Klar, Zelda TP war in meinen Augen auch Stillstand und es war das erste Zelda bei dem ich mich am Ende etwas zwingen musste es durchzuspielen. Für Leute die OoT aber nicht kennen, dürfte es aber ein sehr geniales Action-Adventure sein.

Dennoch hoffe ich, dass auch ein neues Zelda weiterhin ein Action-Adventure im Zelda-Stil bleibt: Offene und mystische Welt, viele Dungeons mit Rätseln, epische Bosskämpfe etc.

Änderungen sind durchaus erwünscht, aber bitte nicht zu krass. Zelda soll Zelda bleiben ;)

Denn leider muss man auch sagen, dass es mittlerweile keine ähnlichen Spiele wie Zelda mehr gibt.
 

fimo

Benutzer
Mitglied seit
01.03.2008
Beiträge
31
Reaktionspunkte
0
Ich gebe Dir in allen Punkten Recht. Wind Waker war so genial aufgebaut, dass es besser fast nicht geht. Nach meinem ersten 3D Zelda OoT war das für mich die Offenbarung, gerade auch wegen der Cel-Shading-Grafik und der Idee, Inseln im weiten Meer zu haben.

TP dagegen ist zwar immer wieder interessant aufgrund des Schattenreiches, aber es verläuft sehr linear, hat kaum Sidequests und schein eher für Konsoleneinsteiger zu sein. Dumm ist halt auch, dass man aufgrund der Vorgänger schon alle Schiebepuzzle und Kletterhakenaktionen kennt, das führt auch bei mir dazu, dass ich mich manchmal echt sträube, das Game weiter zu spielen.

Für ein weiteres Zelda wünsche ich mir etwas Neues, von dem ich selbst nicht in der Lage bin, es mir auszudenken. Zumindest aber möchte ich gerne eine noch größere Welt haben, das Pferd nicht so dämlich mit Blumen rufen müssen (man läuft sich teilweise die Füße wund, wenn man nicht warpt). Ich möchte gerne wieder Wasser und Boote, evtl. auch Untersee und ich möchte KEIN Wolf mehr sein müssen.

Die Charaktere (Goronen, Zora usw.) finde ich super, die sollen auf jeden Fall immer wieder die Welt bevölkern, aber deren Probleme sollten nicht wieder so offensichtlich und identisch sein.

Was mir bei TP auch nicht so gut gefallen hat, sind die Minispiel-Passagen: der Flug mit dem Drachenvogel durch die Schlucht hoch zu den Zoras (nerv!), die Bootsfahrt flussabwärts (die ging noch), der Flug mit dem Huhn usw. Das brauche ich nicht.

Witzig fände ich vielleicht sowas wie eine uralte Dampflok, die Möglichkeit, eine Kutsche selbst zu fahren oder ein Fluggerät um auf andere Inseln zu kommen.

Was mir übrigens bei TP aufgefallen ist: mich nervt es, dass Link in Räumen beim Laufen über Stühle und Tische steigt wie ein Depp. Es wäre lustig, er könnte sich hinsetzen, die Hunde und Katzen kann er ja auch hochnehmen. An sonsten müssten sich mehr Türen öffnen lassen und mehr Höhlen da sein, in denen man sich die Zeit auch ohne das Hauptspiel zu spielen vertreiben kann.
 

Ricewind

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
16.876
Reaktionspunkte
779
Hab am Wochenden aus Spaß mal wieder Zelda WW neu angefangen.

Man der Grafikstil hat selbst nach 6 Jahren nichts von seinem Charme eingebüßt. Ehrlich gesagt war ich hier und da sogar wieder überrascht, was für tolle Effekte das Spiel hat.

Nach wie vor wirkt die WW-Welt unglaublich detailverliebt, lebendig und faszinierend auf mich. Der Stil regt einfach meine eigene Fantasie an.

Miyamoto hatte damals schon Recht, als er meinte der Cellshading-Stil sei hervorragend für Zelda geeignet. :)
 

phil90210

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.09.2006
Beiträge
436
Reaktionspunkte
0
Ehrlich gesagt brauche ich nicht unbedingt ein neues Zelda. Wenn es natürlich irgendwann, vielleicht schon nächstes Jahr ein gutes neues Zelda gibt, wäre das natürlich eine schöne Sache. Aber wenn nicht... ich meine... hallo? Wir haben Ocarina of Time. Für mich eindeutig der bisher beste Zelda-Teil in 3D. Auch wenn es schon gute 10 Jahre her ist dass OoT rausgekommen ist. Ich werde es sicher noch das eine oder andere Mal durchspielen. Auch wenn ich schon alles kenne, es ist einfach immer noch gut.
 

fimo

Benutzer
Mitglied seit
01.03.2008
Beiträge
31
Reaktionspunkte
0
Dennoch ist das mehrmalige Durchspielen nicht mehr so prickelnd, da die ganzen Überraschungen (und Wendungen der Story) ja bekannt sind. Ich brauche auf jeden Fall ein neues Zelda. Ein NEUES, kein an die (falschen) Vorgänger angelehntes. Ich finde z.B., dass PH das WW toll fortsetzt, weil ich total vernarrt in die Insel-Idee und die Cel-Grafik bin.

Ich habe halt auch das Problem, dass ich mit Metroid und vielen anderen Nintendo-Reihen nichts anfangen kann. An der Wii, bzw. an Nintendo halten mich generell drei Spiele: Mario Kart, Paper Mario und Zelda. Ansonsten zock ich mal Mario Party und fand Beyond Good & Evil super, aber da gehts dann schon in Richtung anderer Konsolen.

Deshalb: ein neues Zelda: ja bitte! Gerne auch mit Rückbesinnung auf die Vorversionen (kein Wolf, kein Hokuspokus), ohne dabei die Vorgänger zu kopieren.
 

Burgherr Ganon

Moderator
Mitglied seit
02.03.2006
Beiträge
13.617
Reaktionspunkte
0
Hehe, hab auch mal wieder Windwaker angefangen, ein tolles Spiel, kann sich mit meinem Gott Okarina of time messen lassen. Dem Spiel verdanke ich meinem Usernamen, achtet mal in einer Windwaker-Zwischensequenz, Burgherr Ganon"!;) Was die Überraschungen beim mehrmaligen durchspielen angeht ist es aber sehr verschienden nach Genre. Bei den Zeldaspielen macht es nach ner gewissen Zeit aber wieder richtig Spass. Insbesondere Windwaker.
 

Yotso

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.11.2006
Beiträge
1.326
Reaktionspunkte
0
Wenn Nintendo alles verändern will, könnte das auch so aussehen.

Das setting ist Hyrul als moderne Großstadt wie Tokio oder New York. Man behält Link, aber er trägt einen grünen high-tech-kybernetik anzug. Im Zipfel seiner Mütze sitzt ein hochleistungskomputer namens Navi der einem die nötigen informationen gibt. Epona ist Links Motorad. Achso, und Link hat kein Schwert mehr, sondern mehrere Feuerwaffen. Dann wär auch gleich ein Onlineshooter mit drin.
 

Ex.tinct Sun

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2005
Beiträge
2.436
Reaktionspunkte
0
Ich zocke gerade übrigens die japanische Version von Windwaker, die sich teilweise ziemlich von den anderen Versionen unterscheidet. Höherer Schwierigkeitsgrad, andere Grafiken, paar andere Sounds. Und durch die Tatsache, dass man die Texte nicht verstehen kann, achtet man mehr auf die Mimik der Charaktere, was das Spiel für mich noch faszinierender macht.


TP hat mich leider auch ziemlich enttäuscht, oder eher gesagt: Es hab nichts, womit ich nicht gerechnet hätte. Schade.

Für das neue Zelda wünsche ich mir wieder mehr Abgefahrenheit, mehr Sidequests, mehr erinnerungswürdige Charaktere, schöne Weitläufige Landschaften, ein Wettersystem (vergleicht mal den ersten Trailer von TP mit dem Endprodukt) und vorallem endlich mal den Soundtrack, der an Majoras Mask und Ocarina of Time heranreicht!
 

evilsonic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2002
Beiträge
2.656
Reaktionspunkte
0
Bloss kein Zelda Galaxy :bigsmile:

Eigentlich erwarte ich nicht so viel Neues von Zelda. Man könnte alles ein wenig ernster machen und vielleicht mal eine Sprachausgabe.

Bei den Items könnten es wieder weniger sein als bei TP und das Gekuttere wie bei Wind Waker muss auch nicht sein.

Bei Zelda möcht ich nur eins: Viele Dungeons, geile Bossfights, und epische Zwischensequenzen und Musik. Die Story ist e immer die Gleiche.
 

evilsonic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2002
Beiträge
2.656
Reaktionspunkte
0
Nur wenn sie sich nicht wiederholen, ansonsten kann man von mir aus auch 100 Herzen zusammensuchen.

Seit Just Cause bin ich nicht mehr so Fan von Sidequests :knockout:
 
Oben Unten