Syndicate - Erste Reviews

Frybird

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2005
Beiträge
4.734
Reaktionspunkte
0
Website
www.pixelrand.de
Anscheinend ist vor wenigen Stunden/Minuten das Reviewembargo für Syndicate aufgehoben worden und jetzt tröpfeln die ersten Wertungen rein.

Eurogamer.de ist da besonders schwer enttäuscht, und richtet hart über die belanglose Story und das unbalancierte Gameplay mit offensichtlichen Exploits und plumpen Schwierigkeitsgrads-Kurven.
Dafür soll das Spiel recht lang sein (10-12 Stunden), der CoOp Modus wäre ganz OK und in Sachen Gunplay ists Starbreeze üblich sehr gut.
Ich kann mich Syndicate nähern, von wo ich will, am Ende bleibt ein beinahe belangloser, wenn auch keineswegs gänzlich spaßfreier Shooter, der echte Bereicherung lediglich durch einen etwas zu halbherzigen Koop-Modus erfährt. Man könnte natürlich sagen, dass ich bei einigen inhaltlichen Details zu sehr auf dem Szenario des Originals herumhacke. Aber erst einmal muss das Spiel damit leben, wenn es das Erbe antritt und außerdem bezieht sich einiges davon auch auf die Fehler in der inneren Logik oder die müde Handlung, zu der aktuell Spiele im Cyberpunk-Genre verdammt scheinen (ist es so schwer, sich etwas mit der Tiefe von Dreamweb auszudenken...?).

Und was das Ballern angeht: Schlauchlevel sind eine Sache, Lüftungsschächte eine andere, mäßige Deckungsmechaniken eine dritte, aber was wirklich wurmt, ist der eingebaute Cheat-Modus des Nahkampfangriffs, der die gesamte Balance ad absurdum führt. In jedem Spiel, das mich praktisch zwingt, ein Feature nicht zu nutzen, um es zumindest vage so zu spielen, wie der Erfinder sich das dachte, stimmt was nicht. Ich liebe Cyberpunk zu sehr, als dass ich Syndicate jeden Reiz absprechen würde und das Ballern macht in seinen besten Momenten, selten, wie diese sein mögen, viel, sehr viel Freude. Die schönen Ausblicke in eine düstere Zukunft können jedoch nie darüber hinwegtäuschen, dass sie nicht mehr als eine vorbeihuschende Tapete sind. Der eigentliche Inhalt, sei er nun spielerischer oder erzählerischer Natur, bleibt zu weit hinter den Möglichkeiten zurück. Wie weit das Genre gehen kann, zeigen als experimentierfreudige Shooter Starbreeze Studios' altes Riddick-Spiel oder als Cyberpunk-Titel Deus Ex: Human Revolution. Syndicate kommt leider nicht einmal in die Nähe auch nur eines der beiden.

Link: http://www.eurogamer.de/articles/2012-02-21-syndicate-test


IGN ist etwas gnädiger, urteilt aber ähnlich: generische Story und problematisches Skillsystem.
Jedoch erfreut man sich hier mehr an dem futurischen Design und coolem Design und dem Gameplay, das eine Puzzle-artige Taktikkomponente biete und durch Punktwertungen in jedem Level ein unterhaltsames Metagame draus machen würde. Zudem wird der CoOp Modus hoch gelobt.
Interessanterweise wird hier im Gegensatz zu Eurogamer gesagt, das die Singleplayerkampange "super kurz" ist (ohne genauere Angaben).
Syndicate hints at a fantastic puzzle meta-game, but relies on bullets flying to get through every level. Where the story walks a familiar road, the cooperative campaign’s tough-but-fun arcade action makes up for the missteps. Though uneven, Syndicate remains a good shooter full of incomplete great ideas. Grabbing three friends and battling for corporate supremacy online is well worth your time, but don’t expect to be wowed by playing alone.

Link: http://xbox360.ign.com/articles/121/1219077p1.html


1up.com bezeichnet sowohl das Design als auch die Singleplayer Kampange als monoton und durchschnittlich, und ist enttäuscht über den Mangel an tollen Setpieces und dem Untergraben des eigenen Potenzials der Hacking Mechanik.
Dafür wird hier der CoOp SEHR hoch gelobt und mit Resistance 2 sowie Spielen wie WoW und L4D verglichen und erfreut sich über frische, abwechslungsreiche Ideen die dort hineingeflossen sind.
This is ultimately what I want or expect from a Starbreeze title: A game that's not only refined and good looking, but actually different and interesting. I'm relieved that such sensibility still exists -- it's just in a whole separate half of a game. It's an interesting inverse of The Darkness, where the single-player was remarkable but the multiplayer was passé. The notable thing here is that the two halves differ in quality so much. The Darkness' disclaimer of "the multiplayer isn't as good as the single player" was a minor note; yet Syndicate ultimately is a damn good cooperative game saddled with a weak story campaign. I just hope Starbreeze's next game -- whether a remake or a license or an original story -- can be consistently good across all its modes.

Link: http://www.1up.com/reviews/syndicate-pc-ps3-xbox360?pager.offset=0
-----------


Schade.

Ich mochte die Multiplayer Demo, aber besonders bei Starbreeze erwarte ich eigentlich eher eine starke Story als sonst etwas, weshalb das Spiel das ich fast schon blind vorbestellt hätte nun doch nicht so schnell in meinen Besitz kommen wird. Es ist nicht so das kein Potenzial da war.
Immerhin gehe ich davon aus das das Spiel sehr schnell sehr billig sein wird, und wenn ich dann mal irgendwann nicht von konsistent besseren Spielen abgelenkt werde, kann ich mit geminderten Erwartungen und meiner Liebe zum Starbreeze-Typischen Gunplay doch was abgewinnen.
Und CoOp macht die meisten Spiele ja gleich ein Stück unterhaltsamer. Fear 3 oder F3ar kommt trotz der bescheuerten Story und dem Mangel an Grusel dank dem lustigen CoOp für mich fast so gut weg wie sein Vorgänger...aber auch nur eben im Multiplayer...
 

Swar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.05.2005
Beiträge
23.342
Reaktionspunkte
0
Noch ein Review:

http://www.gameswelt.de/articles/reviews/155795-Syndicate/index.html

"...Der Solomodus enttäuscht. Ein interessantes und gut in Szene gesetztes Grundszenario bietet die Basis für eine weitgehend uninteressante Handlung aus der Sci-Fi-Klischeekiste. Die wiederum dient als Alibi für knackige und fordernde Feuergefechte, die zuweilen an F.E.A.R. erinnern, aber auch ziemlich nervende und aufgesetzt wirkende Bosskämpfe beinhalten. Das an sich originelle Fähigkeitensystem wird leider nicht in vollem Maße ausgereizt und hat zu früh nichts Neues mehr zu bieten. Da hat Starbreeze eine Menge Raum für gute Ideen verschenkt, die den Solomodus von einer insgesamt ordentlichen zu einer fantastischen Spielerfahrung hätten machen können. Von Entwicklern, die Titel wie Riddick oder The Darkness im Portfolio haben, hätte ich da etwas mehr erwartet..."
 

TAPETRVE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2006
Beiträge
19.557
Reaktionspunkte
0
Hm, schade drum. Nuja, schon weniger Geld, das ich ausgeben muss :D .
 

Klopper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.10.2007
Beiträge
6.659
Reaktionspunkte
0
Das könnte einer dieser "Ich habe es euch ja gesagt!"-Momente sein, aber wirklich darüber freuen, dass meine Befürchtungen und Prognosen sich genauso bewahrheitet haben, kann ich mich nun wirklich nicht.
Das sah in den Videos alles schon so eintönig und generisch aus. Wirklich schade, dass es wohl auch so ist. Als Syndicate-Fan werde ich es aber trotzdem sicher irgendwann mal spielen. Vielleicht, wenn Steam es für nen 10er raushaut.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
56.491
Reaktionspunkte
144
Schade, hatte mir mehr vom Spiel erhofft. Vor allem bei einem meiner Lieblings-Entwickler. Ein gutes hat das ganze, so bleibt mehr Geld für die anderen Neuheiten übrig, mit denen wir in den nächsten Wochen überschwemmt werden. Syndicate werde ich mir zwar ebenfalls holen, aber erst wenn der Preis auf 20 Euro fällt.
 

Mersadion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
50.775
Reaktionspunkte
0
Die 360Live wertet nicht so euphorisch.
Die vergeben folgende Wertung:

Grafik:
Hübsch mit tollen Lichteffekten aber div. Detailfehler (Texturen aus XBox 1 Zeiten
7
Sound:
Schön wuchtig, solide dt. Synchro
8
Steuerung:
Standard aber stellenweise umständlich
7

Fazit:
6,9 bzw 6,7 vom Zweitrezensor
 

djhousepunk

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.12.2004
Beiträge
9.813
Reaktionspunkte
66
Mir machts Spaß - aber ich schaffe den ersten Boss nicht (der sich so wild herumteleportiert).

:-(
 
Oben Unten