Steam Store schrumpft: Seit Anfang des Jahres fehlen SEGA- und Activision-Spiele

Shane88

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
1.791
Reaktionspunkte
12
And nothing of value was lost.

Deadpool ist allerdings schon länger nicht mehr auf Steam zu finden.
 

Marule

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.09.2014
Beiträge
263
Reaktionspunkte
0
Joa mit Disc fühle ich mich im allgemeinen auch sicherer
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.077
Reaktionspunkte
575
Somit wird es bestimmt keine Patches mehr für die Zukunft geben :(
 

PeterReiner

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.08.2014
Beiträge
196
Reaktionspunkte
0
Das war erst der Anfang! So etwas wird auf möglichen Cloud Diensten der Standard werden. Absoluter Mist!
 

PixelMurder

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2007
Beiträge
2.221
Reaktionspunkte
0
Die Spiele sind ja nicht weg, wenn man sie bereits gekauft hat. Ich könnte Colonial Marines auch noch in ein paar Jahren wieder runterladen und installieren, wenn ich ausreichend Alkohol intus hätte und es deswegen wollte. Bisher wurden auch alle wichtigen Spiele gepatcht, die auf GameSpy oder GWFL aufsetzten.
Hingegen wird auch bei einem Spiel auf Disc irgendwann der Multiplayer deaktiviert oder es existieren keine Lizenzserver mehr, weil eine Firma weg vom Fenster ist. Gar nicht zu reden davon, dass die meisten Datenträger nur noch Schrottwert haben, wenn die entsprechende Konsole abgeraucht ist.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2873112

Guest
Naja Konsolen bekommt man ja immer nach... auch nen NES kann man sich heute problemlos kaufen. Da hätte ich keine Lust drauf, aber stimmt schon der Online Modus ist irgendwann verloren, auch sind gerade in diesem Spiel sehr viele unfertigen Spiele auf Disc ausgelifert wurden, wenn nicht sogar alle...

Ob aber Steam wirklich für immer alles noch im Angebot haben wird... das bezweifle ich. Auch wenn es jetzt noch geht.
 

PixelMurder

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2007
Beiträge
2.221
Reaktionspunkte
0
Der Aufschrei ist jeweils gross, wenn Leute das Gefühl haben, ihre Daten seien nicht für ewig sicher, aber gerade die hier genannten Spiele sind keine Michelangelos oder Rembrandts, einige darunter sind sogar Scheisse, wobei ich "einige" nur in einem rhetorischen Sinn verwende, damit es nicht so brutal klingt.
Spiele sind zwar (ab und zu) Kunst, aber auch Verbrauchsgut, das nicht für die Ewigkeit gemacht ist, im Gegensatz etwa zu einem zeitlos geschriebenen Buch. Ich zocke überhaupt nur ein paar wenige Perlen, die älter als drei oder vier Jahre sind, weil die heutige Game-Industrie mit dem Nachschub versagt. Einige Games vor 5 oder 10 Jahren waren Perlen und werden in manchen Aspekten bis heute nicht übertroffen, aber sie waren auch Prototypen mit heute sehr veralteter Grafik und Gameplay, ein Oblivion wird heute auch nur noch gezockt, weil man es bis zum Anschlag modden kann. Und es gibt sicher sehr wenige Leute, die noch einen NES in der Sammlung stehen haben und da gehts wohl auch eher nur ums Sammeln, als ums Zocken.
Dabei denke ich, dass damalige Jump and runs eine höhere Halbwertszeit haben, als 3D-Games oder überhaupt heutige Spiele. Oder will tatsächlich einer in fünf Jahren noch in DAI oder Destiny grinden oder sich nochmals durch Last of us klicken? Oder Colonial Marines zocken? Und Spiele wie GTA5 sind für mich heute schon lebende Fossilien, es kommt mir schon jetzt wie ein Backup aus der Zeit vor, als Spiele noch für halbwüchsige Machos gemacht wurden. Mir macht es Sorgen, dass sich mein Hobby, dem ich seit dem Bestehen der Game-Industrie gefrönt habe, in diesem Jahr endgültig erledigt hat, weil diese einfach nicht fähig ist, den nächsten Schritt zu machen, oder gar geplant Rückschritte macht, um den Gewinn zu optimieren. Habe schon seit langer Zeit kein Game mehr gesehen, dass ich der Nachwelt erhalten würde.
 
Oben Unten