Spielekultur im Ausland

piko

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.06.2005
Beiträge
6.938
Reaktionspunkte
0
Ich war jetzt ein paar Tage in UK, mein erster Gang (nach der Suche nach einem Hotelzimmer) ging direkt in den nächsten Gameshop, und was soll ich sagen? Wir sind hier ja so arm... :(

Ein Laden, genannt "GAME", war flächenmäßig vielleicht etwas größer als der Heimspiel in München, aber vollgestopft mit Spielen, neu und gebraucht zu teilweise unschlagbaren Preisen. Beispiel: Dort gibt es ein Angebot für eine Xbox360 Elite inkl. FIFA 10 und NfS:Shift für 199 GBP.
Man kommt in das Geschäft und wird sofort von einem Mitarbeiter bedient, nichts mit Schlange stehen, Eltern gehen mit ihren Kindern am WE dort hin und lassen sich anständig beraten, 5 Kassen sorgten dafür dass man nicht länger als nötig herumstehen musste. Ich war sichtlich beeindruckt.

Danach in einen Zeitschriftenladen um mir ein paar Spielemags zu holen und auch diese haben eine ganz andere Qualität als das, was man hier so bekommt. Dagegen sind Maniac und Gamepro Mickey Mouse Hefte. Zumindest bei den beiden Mags die ich mir geholt habe.

Da wäre zum einen die "games TM", ein schönes gebundenes (nicht geklammertes) Heft. Mir hat sich der Vergleich zur c't aufgedrängt, viel Text, viele Hintergrundinfos und Bilder, Interviews, kurz: dafür gibt man gerne rund 5 Euro aus. Zum Vergleich: Die Maniac ist imho nichts weiter als eine Zusammenfassung dessen, was im letzten Monat im I-Net zu lesen war.

Ein richtiges Schmankerl hab ich in der "Retrogamers" gefunden. Dort ging es, wie der Name schon sagt, hauptsächlich um Retro Games, aber auch um kürzlich erschienene Remakes.
Highlights in der Ausgabe waren ein 6 Seiten starkes making of "Asteroids" (ja, 6 Seite über das poplige "Asteroids" :D), ein weiterer sehr ausführlicher Text über die Ultima Reihe, ein großes Interview über "ocean" usw, usf.

So, und jetzt Ihr: Wo seid Ihr schon gewesen und wie waren diese Länder "spielemäßig" ausgestattet?
 

Mareo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.03.2006
Beiträge
187
Reaktionspunkte
0
Ich war letztes Jahr in Australien und bin kurz vorm Heimflug noch in Brisbane in einem Spieleladen gestapft. Weiß leider nicht mehr wie der hieß. Da die auch PAL Format haben, hab ich mir gleich noch ein Spiel als Andenken mitgenommen ;-) Fable II für die XBOX 360. Wenn man die Preise von 100 Australischen Dollar sieht haut's einen erstmal halb aus den Latschen. Aber umgerechnet waren's nichtmal 50 Euro...

Ich bin grad mal ein paar Sekunden in dem Laden und schau mich um, da kommt auch schon der erste Verkäufer auf mich zu und fragt ob er mir helfen kann. Keineswegs aufdringlich, sehr nett :-)

Und die hatten bei jedem Spiel dass man vorbestellen konnte irgendein Goodie dabei: T-Shirt, Schlüsselanhänger, Figuren zum Spiel usw...

Wurde dann beim zahlen gefragt ob ich noch etwas bräuchte oder noch was vorbestellen möchte :-D Sehr zuvorkommend...

Auch waren die Preise für gebrauchte Spiele nicht so unverschämt wie bei uns teilweise.

Alles in allem war ich positiv überrascht!
 
J

JannLee

Guest
GAME ist eine Kette bei der GameStop ein bisschen befürchtet das die auch mal in DE Einzug halten. :)
 

piko

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.06.2005
Beiträge
6.938
Reaktionspunkte
0
Die werden in D aber gut Federn lassen...

Der Gamestop (direkt gegenüber) war auch nicht vergleichbar mit den hiesigen Gamestop-Filialen. ;)
 

Marco A

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
9.871
Reaktionspunkte
135
Hm...
Also entweder bin ich hier in Deutschland in den falschen, bzw. richtigen, Läden, oder ich bin hier garnicht in Deutschland. :nut:

Mein letztes Game was ich mir gekauft habe war Halo 3:ODST.
Nachdem das Teil im Saturn komplett ausverkauft war (wollte die Aktion "20 % auf Games" ausnutzen) bin ich halt zum GameStop-Händler meines vertrauen hier in Köln gegangen.
Die Filiale erstreckt sich über zwei Etagen. Im Erdgeschoß geht es um Nintendo und Sony, wohingegen im oberen Bereich der PC und die MS-Konsolen bedient werden.
Alles schön übersichtlich aufgemacht mit gefühlten 1000 Games für alle Konsolen zum sofortigen mitnehmen.

Ab nach oben also, mich kurz über den Lagerbestand des Games informiert, das letzte Exemplar gekauft, kurz noch mit dem netten Verkäufer über die USK geplaudert und schon war ich wieder weg. - Alles kurz und bündig und dazu noch sehr angenehm.


Zu den Magazinen kann ich nur schreiben: GEE. - Der Rest ist Bullshit!
Die meisten Hefte sind nämlich wirklich nur lustlos zusammengeklammert und erinnern (auch vom Inhalt her) eher an ein Pornoheft als an gut-recherchierte Artikel.

In diesem Sinne: Bin ich nun in Deutschland!? - Ich denke schon!
 
R

RIPchen

Guest
Das mit der Heftqualität hat auch seine Gründe (zumindest inhaltlich). Denn während englische Kult-Magazine immer mehr Wert auf Inhalt und Text, gemeinhin auch Qualität, legen, wollen deutsche Leser keine langen, am Ende vielleicht sogar komplizierten Texte, bei denen sie nachdenken müssten. Der deutsche Leser ist viel schärfer auf einen RIESIGEN Schwanzvergleich namens Wertungskasten, der bei den "Szene-Publikationen" aus UK und US gerne mal komplett wegfällt. Nennt sich dann "New Games Journalism" und versucht ein Spiel nur zu beschreiben und nicht quantitativ zu bewerten. Wäre schön, wenn das hier auch gehen würde;)
 

X-Wolvman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2008
Beiträge
3.226
Reaktionspunkte
0
JannLee hat folgendes geschrieben:

GAME ist eine Kette bei der GameStop ein bisschen befürchtet das die auch mal in DE Einzug halten. :)

@piko
Na dann hoffen wir doch, dass die auch den Einzug vollziehen :) . Konkurrenz belebt das Geschäft :bigsmile: . Und demnach was piko uns schmackhaft gemacht hat, könnten wir uns auf was tolles freuen (vorausgesetzt die übernehmen die Höflichkeit/Service und natürlich die Preise hierher mit rüber :) ). Aber wenn die mit Gamestop hinsichtlich Preis, Service usw. gleichziehen, dann können sie es auch gleich lassen :bigsmile: , wobei eigentlich ab und zu Gamestop gute Aktionen/Preise hat...

Aber wobei: Wie schon gesagt, Konkurrenz belebt das Geschäft...


Ich war mal für knapp 10 Tage in Italien, Cesenatico. Ich habe dort nicht mal einen Spieleladen gesehen/gefunden. Dafür gab es dort sehr viele Spielhallen mit Game-Automaten, z.B. House of Dead (mit den roten und blauen Waffen), Moto GP oder Autorennen usw. Hätte gern von dort ein paar Automaten mitgenommen :bigsmile: .
 
J

JannLee

Guest
piko hat folgendes geschrieben:

Die werden in D aber gut Federn lassen...


Der Gamestop (direkt gegenüber) war auch nicht vergleichbar mit den hiesigen Gamestop-Filialen. ;)

Das stimmt allerdings. Ich hab Bilder von diversen GameStop-Läden aus den USA gesehen. Kein Vergleich, das is echt heaven da drüben. :)
 

Frybird

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2005
Beiträge
4.734
Reaktionspunkte
0
Website
www.pixelrand.de
JannLee hat folgendes geschrieben:

piko hat folgendes geschrieben:


Die werden in D aber gut Federn lassen...



Der Gamestop (direkt gegenüber) war auch nicht vergleichbar mit den hiesigen Gamestop-Filialen. ;)


Das stimmt allerdings. Ich hab Bilder von diversen GameStop-Läden aus den USA gesehen. Kein Vergleich, das is echt heaven da drüben. :)

Da werden dir aber Amis die da auch tatsächlich hingehen was anderes Erzählen. Such lange genug in US Game Foren und du hörst Horrorgeschichten über so ketten wie Gamestop und EBGames. Vorallem was das System mit Vorbestellungen angeht fragt man sich, ob die da wohl alle einen Schaden haben.
 
J

JannLee

Guest
Shikamaru hat folgendes geschrieben:
Da werden dir aber Amis die da auch tatsächlich hingehen was anderes Erzählen. Such lange genug in US Game Foren und du hörst Horrorgeschichten über so ketten wie Gamestop und EBGames. Vorallem was das System mit Vorbestellungen angeht fragt man sich, ob die da wohl alle einen Schaden haben.

Solche Horrorgeschichten könnte auch ich dir geben. Ich habe 8 Monate für die gearbeitet. Ich weiß wie "Konkurrenzfähig" die sind. :bigsmile:

Ich persönlich kauf meine Games lieber bei Amazon, Media Markt oder dem Händler um die Ecke. ;)
 

TAPETRVE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2006
Beiträge
19.557
Reaktionspunkte
0
Jaja, der Gamestop. Drecksfirma hin oder her, die einzelnen Läden stehen und fallen dennoch mit ihren Inhabern und Mitarbeitern. Und diesbezüglich können sich z.B. die Filialen in Stuttgart (insbesondere Stgt. Vaihingen) durchaus sehen lassen. Mit dem Scheffe von Vaihingen kann ich gut, der Männe hat mir entsprechend auch schon so manche gebrauchte Perle besorgt...
 

ME2S

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
2.591
Reaktionspunkte
0
Dort liegt auch schon der Unterschied. Kennst du einen Store-Manager in nem Laden bist du wirklich ein ganzes Stück näher an einigen Perlen die da reinkommen. Ist so. Bist du Laufkundschaft, sieht die Bedienung schon wieder ganz anders aus. Teilweise stehen da auch recht ahnungslose Kerle hinter der Theke und faseln dir einen vom toten Pferd. Es gibt sicherlich einen Haufen Ausnahmen, auch hier in München. Leopoldstrasse und Riem-Arcaden waren wirklich gut bestückt. Auch der Hauptbahnhof hatte wirklich ein klasse Personal. Doch dann waren auf einmal alle weg. Von daher kann ich schon Leute verstehen die mit Gamestop keine guten Erfahrungen gemacht haben. Bei neuen Spielen sind die einfach preislich wie ne Apotheke. Da stimmt dann die Relation einfach nicht mehr. Wenn ich gut beraten werde und vielleicht 5€ mehr zahle als der kleine Händler geht das ja. Wobei das ganze ja eigentlich anders herum sein müsste. Wenn ich hier den Vergleich zwischen Heimspiel/Nippondreams in München zu Gamestop ziehe, kann Gamestop sowohl gebraucht als auch neu nicht mithalten. Und das ist für mich ein absolutes K.O-Argument. Und die Vorbesteller-Boni kann man sich auch in die Haare schmieren, da manche Läden trotz zweistelliger Vorbestellungen nur Goodies im einstelligen Bereich bekommen.
 

TAPETRVE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2006
Beiträge
19.557
Reaktionspunkte
0
Das KO-Kritierum bei neuen Spielen ist für mich sowieso, dass Gamestop nur deutsche Versionen anbieten. Wäre nich nicht auf PS2-Raubzug, würden mich keine 10 Lucust in den Laden kriegen, aber gottseidank kann ich im Retro-Sektor immer mal wieder gut und günstig abgreifen. Und ein neuwertiges "ICO" für lächerliche 7 Öre ist ein Traum.
 

ME2S

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
2.591
Reaktionspunkte
0
DIESES Schnäppchen ist mir allerdings auch aufgefallen;). Das gabs auch bei meinem umme Ecke schon des öfteren
 

TAPETRVE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2006
Beiträge
19.557
Reaktionspunkte
0
Das zeugt aber auch von absoluter Ignoranz. Hier wird nicht nach der eigentlichen Nachfrage gegangen, sondern nur nach dem Alter. Gut für den (beobachtenden) Käufer, Pech für die Firma :D .
 

ME2S

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
2.591
Reaktionspunkte
0
Das lustige ist ja, dass der gute Store-Manager die Dinge ja weiß und sich das ganze eigentlich immer selber holen könnte und auf ebay zu einem astronomischen Preis verhöckern.
 

TAPETRVE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2006
Beiträge
19.557
Reaktionspunkte
0
Jo, zumindest für den Eigenbardarf kaufen die Mitarbeiter diesbezüglich schon gern mal im eigenen Laden ein ;) .
 

B1-66-ER

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
3.095
Reaktionspunkte
0
Website
www.ogdb.eu
Würde ich beim Gamestop arbeiten, die Filiale wäre pleite.
Ich würde alle wegschicken: Ne, geschnitten, ne, schlechte Synchro, braucht man nicht kaufen, lieber direkt im Ausland bestellen.. Ohne Witz, ich könnte einem kleinen Jungen kein total zerfleddertes und gebrauchtes DS-Spiel zum Wucherpreis andrehen

Was Piko schreibt hört sich in deutschen Gamerohren einfach toll an. Da kann man wirklich von einer Spielekultur sprechen.

Ähnlich sieht es in Frankreich aus, da werden Videospiele und alles, was damit zusammenhängt, mit anderen, sprich in der Regel positiveren Augen gesehen.

Tja, müssen wir uns einfach weiter hinten anstellen...
 

piko

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.06.2005
Beiträge
6.938
Reaktionspunkte
0
ME2S hat folgendes geschrieben:

@piko:


Wo in UK warst du?
Ich war in Belfast, NI.

Vor allem der Service dort drüben hat mich beeindruckt. Man sagt den Briten nach, dass sie gerne Schlange stehen, davon hab ich jetzt nichts groß mitbekommen. Selbst der kleinste Supermarkt hatte immer mindestens 3 Kassen geöffnet. Zurück in M hab ich schon wieder nen Vogel gekriegt dass nichts vorwärts geht.

Und was Gamestop angeht: den meide ich hier in D ja wie der Teufel das Weihwasser. Egal in welchen Laden ich gehe, überall diese jungen, selbstgefälligen Schnösel. Davon ab gibts dort einfach nichts, was mich interessiert, und was mich interessiert hat dieses riesige USK Plakat auf dem Cover.

Aber ich würde immer noch gerne mehr über die Spielekultur im Ausland lesen, Österreich und die Schweiz gehören auch dazu :D ;)

Nennt sich dann "New Games Journalism" und versucht ein Spiel nur zu beschreiben und nicht quantitativ zu bewerten. Wäre schön, wenn das hier auch gehen würde
Nun denn, Herr Redakteur, machen Sie was ;) Ein paar Features könnte gamezone.de nicht schaden. Und nicht nur wenn eine neue Hardware erscheint, wie wäre es mit einer regelmäßigen Retro-Kolumne? Würde die Seite mit ihren ganzen Gerüchten und Dementis ziemlich aufwerten ;)
 

TAPETRVE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2006
Beiträge
19.557
Reaktionspunkte
0
Manche haben Glück - der Geschäftsführer in meiner Nähe ist mit seinen 24 Jahren grad mal ein Vierteljährchen älter als ich, aber als Vollblutzocker, der sich auch für seine Kunden entsprechend den Arsch aufreißt (und auch das X-te zum Ankauf gebrachte "Singstar" gern mal ohne mit der Wimper zu zucken ablehnt) schafft er es, sich einen festen Kundenkreis auf zu bauen, die dann auch bereitwillig Geld da lassen.
 

piko

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.06.2005
Beiträge
6.938
Reaktionspunkte
0
chocobo hat folgendes geschrieben:

(...)
versprochen wird das zwar bei gamestop, aber nach der probezeit kriegt man eiskalt ein "arbeite weiter wie bisher, oder such dir nen anderen job" hingeknallt.

warum habe ich dort wohl nach genau sechs monaten gekündigt...?


die von dir angesprochenen "jungen schnösel" arbeiten in der regel für weniger geld, haben oft auch nicht so hohe lebenskosten wie "ältere", und können sich das somit auch eher leisten.
Nun, ich bin ja auch nicht dumm ;) und Konzerne wie Gamestop funktionieren überall gleich (ich selbst hab mal nen Monat bei McD gearbeitet ;))

Aber von Verkäuferseite wird dann oft so getan als ob man den dollsten Job der Welt hätte, man quasi froh sein kann wenn der Verkäufer mal seinen beschissenen 360 Controller weglegt. Mir gehts darum ob man jetzt gerne sein Geld ausgibt oder einfach wieder geht. Wenn ich gut beraten werde, wie beispielsweise im Heimspiel oder eben in Belfast dann lass ich auch gerne Geld liegen.
Wenn ich aber erstmal 10 Minuten wie ein Depp herumstehe, die Ware schon in der Hand hab und der VK erstmal mit seiner Freundin telefonieren muss geht mir der Hut hoch. Und leider ist das hier in D eher normal. Das hat nicht unbedingt mit der Bezahlung der Mitarbeiter zu tun.

In den Riem Arcaden wurde ich ja gut behandelt (obwohl ich jetzt nicht direkt bei Gamestop gekauft hab) ;) Und das war auch das einzige mal dass ich nen Gamestop betreten habe.
 

piko

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.06.2005
Beiträge
6.938
Reaktionspunkte
0
chocobo hat folgendes geschrieben:

ich wollte für meine arbeitsleistung entsprechende bezahlung- und habe sie nicht gekriegt.

deshalb habe ich aber trotzdem jeden kunden gut beraten und bedient.
Nun, als Kunde erwarte ich soetwas auch. Und als Kunde ist mir die Bezahlung der Mitarbeiter scheißegal. ;)

Darf ich fragen, wie hoch dein Stundenlohn damals war?
 
Oben Unten