Sexismus im eSport: Profi verschickt frauenverachtenden Tweet, wird von Turnier disqualifiziert

RIPchen

ehemaliger Redakteur
Mitglied seit
28.05.2012
Beiträge
2.262
Reaktionspunkte
3
Website
www.gamezone.de

echodeck

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.10.2006
Beiträge
11.682
Reaktionspunkte
0
Gut so ! So einem derben Scherz kann Mann sich vielleicht im engen privaten Raum erlauben aber sicherlich nicht im öffentlichen Raum gegenüber einer fremden.
 

Supremeghost

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2008
Beiträge
1.474
Reaktionspunkte
0
Gute Entscheidung.
Turniere sollten fair, seriös und neutral gegenüber allen Rassen, Geschlechtern und Religionen sein.
Das solche Leute im e-sport bereich so weit gekommen sind, ist mir manchmal ein Rätsel, aber gut, seine Rechnung hat er ja bekommen.
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.077
Reaktionspunkte
575
Sexismus im eSport: Profi verschickt frauenverachtenden Tweet, wird von Turni...

Wenns wenigstens witzig gewesen wäre :)
Aber mit schlechten Scherzen sein Turnier zu versauen ist echt dämlich.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2873112

Guest
Ich finde es überzogen, generell bei diesem Thema. Alles was mit Sex und Frau zu tun hat sollte man sich nur denken, weil irgendwo, bei irgendwem wird man schon anecken.

Es ist typisch amerikanisch, die ja soweit sind, dass sie z.B. am Arbeitsplatz möglichst mit keiner Frau sprechen oder gar alleine in einem Raum/Fahrstuhl sind.
 

CaptainFuture01

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.03.2004
Beiträge
1.300
Reaktionspunkte
0
Das solche Leute im e-sport bereich so weit gekommen sind, ist mir manchmal ein Rätsel...

Naja.....das spielerische Können hängt ja nicht mit dem Charakter zusammen....da gibt es sicher noch so ein paar "Spaßvögel"....

Is halt wie mit einem Millionär,der zwar die Knete fürn Porsche hat,aber dann nicht unbedingt damit fahren können muß....


Greetz

Cap
 
TE
TE
RIPchen

RIPchen

ehemaliger Redakteur
Mitglied seit
28.05.2012
Beiträge
2.262
Reaktionspunkte
3
Website
www.gamezone.de
Ich finde es überzogen, generell bei diesem Thema. Alles was mit Sex und Frau zu tun hat sollte man sich nur denken, weil irgendwo, bei irgendwem wird man schon anecken.

Es ist typisch amerikanisch, die ja soweit sind, dass sie z.B. am Arbeitsplatz möglichst mit keiner Frau sprechen oder gar alleine in einem Raum/Fahrstuhl sind.

Das Turnier findet in Schweden statt. Der Typ ist Ukrainer, sie Schwedin. Wo kommen da die Amerikaner ins Spiel.
 

HaloJiggi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2014
Beiträge
609
Reaktionspunkte
0
Das Problem ist dass es hier wörtlich genommen wurde obwohl gerade ausserhalb deutschlands "rape" in diesem zusammenhang auch sinngemäß nichts mit einer vergewaltigung zu tun hat man könnte hier fast schon von einem ami-esport/gamer slang sprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

CaptainFuture01

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.03.2004
Beiträge
1.300
Reaktionspunkte
0
So ganz kann deine Analyse ja nicht zutreffen,wenn sich diese Spielerin,zurecht,davon angegriffen fühlt.....
Sowas verkneift man sich,wie schon erwähnt,bei nem offiziellen Wettkampf.

Wäre dasselbe,als würde Lewis Hamilton vorm letzten F1-Rennen zum Teamkollegen vor der Kamera sagen:"I'ma f... you today."
Kann er machen,wenn keiner dabei is,aber ned vor der Kamera,wo es Millionen Menschen mitbekommen,da hier genug Leute eben ein anderes Verständnis des gesagten haben.....


Greetz

Cap
 

dorgard

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2002
Beiträge
8.184
Reaktionspunkte
19
Alle doof - eSport doof, blöder Spruch doof, Sexismus-Debatte im Gaming doof... Press Start, Play und Fresse alle miteinander.
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.077
Reaktionspunkte
575
Also Rape kann auch für das geistige oder körperliche verletzten von jemanden stehen.
Man muss es nicht mit einer Vergewaltigung zusammenbringen aber trotzdem ist es nicht weit davon entfernt.
 
TE
TE
RIPchen

RIPchen

ehemaliger Redakteur
Mitglied seit
28.05.2012
Beiträge
2.262
Reaktionspunkte
3
Website
www.gamezone.de
Weil diese ganze Sexismusdebatte ein Erzeugnis von denen ist.

Wir gucken nicht nur deren Filme und hören deren Musik...

Diese Sexismusdebatte ist ein Erzeugnis unserer Zivilisation und Zeugnis von Fortschritt. Das Wiedererstarken des Antifeminismus und Rassismus ist finde ich eines der traurigsten Kapitel unserer Zeit. Wer heute denkt, er sei einzig durch seine Herkunft aus bestimmten Breitengraden und einen Pimmel besser als andere, ist bemitleidenswert. Wer das auch noch durch sexistische, beleidigende Sprüche öffentlich in die Welt herausposaunt, ist zusätzlich dazu auch noch dumm.

Ich bin sicherlich kein Fan davon, gesprochene Sprache zu zerstückeln, um Gender-Formen reinzuquetschen. Aber wenn die Sprache einer Subkultur hauptsächlich daraus besteht, sich schwulenfeindlich, frauenverachtend und mit Witzen über Vergewaltigungen zu unterhalten, dann sollte man darüber vielleicht mal selbst nachdenken.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2873112

Guest
Es sind eben Leute wie du, die aus eine Mücke, einen Elefanten machen und die Auswirkungen sieht man in den USA, wo das viel viel länger so gehandhabt wird.

Man bestraft hier jemanden extrem, nur wegen einem dummen/nicht weiter überlegten Satz, am Ende ist das nicht mehr. Ist ja genau das selbe, wie der eine Satz von Brüderle letztes Jahr.
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.077
Reaktionspunkte
575
Sexismus im eSport: Profi verschickt frauenverachtenden Tweet, wird von Turni...

Es sind eben Leute wie du, die aus eine Mücke, einen Elefanten machen und die Auswirkungen sieht man in den USA, wo das viel viel länger so gehandhabt wird.

Man bestraft hier jemanden extrem, nur wegen einem dummen/nicht weiter überlegten Satz, am Ende ist das nicht mehr. Ist ja genau das selbe, wie der eine Satz von Brüderle letztes Jahr.

Wir vergleichen hier aber jetzt eine öffentliche Androhung von Gewalt mit nen saloppen Spruch über die Figur einer Frau zu eben genau dieser ;)

Und extrem wurde der jetzt auch nicht betraft.
Lediglich vom Wettbewerb wurde er ausgeschlossen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2873112

Guest
Ja, was schlimmeres im Rahmen eines Wettbewerbs kann ihm wohl nicht widerfahren...

Ansonsten man nimmt einen Satz und macht daraus eben ne Vergewaltigungsstory bzw. "Sexismusdebatte im eSport",
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.077
Reaktionspunkte
575
Ja, was schlimmeres im Rahmen eines Wettbewerbs kann ihm wohl nicht widerfahren...

Ansonsten man nimmt einen Satz und macht daraus eben ne Vergewaltigungsstory bzw. "Sexismusdebatte im eSport",

Von Vergewaltigungen sprechen wir ja mal gar nicht.
Und man kann doch erwarten das er zwischen ausdenken, schreiben und posten es schafft sich das geschriebene noch mal durch den kopf gehen zu lassen.

Ansonsten hat er halt Pech gehabt.
Man kann nicht alles als normal hinnehmen weil es durch unüberlegtes handeln entstanden sein kann.
Irgendwo soll es auch noch klaren Menschenverstand geben.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2873112

Guest
Solange man jedem mit drakonischen Strafen tadeln kann, bis alle vor lauter Angst die Schnauze halten... wie im Mittelalter.
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.077
Reaktionspunkte
575
Solange man jedem mit drakonischen Strafen tadeln kann, bis alle vor lauter Angst die Schnauze halten... wie im Mittelalter.

Also wenn das schon als drakonische Strafe durchgeht muss man ja keine Angst haben ;)
Es kommt halt auch drauf an wo der eSport hinwill.
Boxen zeigt sehr schön wie es nicht ablaufen sollte.
 
Oben Unten