Nach Studio-Verkauf: Square Enix will mehr in Blockchain investieren

Schmadda

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2006
Beiträge
22.866
Reaktionspunkte
416
Wie mach ich meine Company kaputt - Kapitel 12: Square Enix
Was für ein Versager-Laden, es geht nur noch bergab.
Da kann jeder froh sein das der gute Kram nun woanders untergekommen ist.
 

4daLiberty

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
6.290
Reaktionspunkte
15
Was hab ich Eidos gemocht und die Marken waren bei Square Enix zumindest besser aufgehoben, als sie es bei 2K, EA, Bethesda, Activision oder Ubisoft gewesen wären.

Dass sie jetzt mit Tencent-Geld versehen werden ist unschön, aber diesen Schmu von Blockchain, NFT und was der ganze neumodische Mist ist, kann da ja nur schlimmer sein, aber Embracer wird das ja sicher auch nicht auslassen. Schade, dass man solchen Kack heute wohl braucht um Bestehen zu können.

Manche Firmen vergessen einfach, dass es auch möglich ist, in Nischen zu überleben, denn es können ja nie alle die größten Konzerne sein, die alles bedienen, an der Spitze werden die Plätze halt immer weniger. Schade, dass die Leiter früher für Qualität stand, heute scheint bald nur noch Abzockerei die Spitze des Erfolges zu bilden.
 

Speclab

Benutzer
Mitglied seit
01.07.2011
Beiträge
96
Reaktionspunkte
18
Die Publisher werden nicht müde, immer wieder zu betonen, dass die NFTs den Spielern (die sich obendrein noch dagegen stemmen) nützen.
Wäre der Nutzen tatsächlich beim Konsumenten, würden nicht alle Publisher auf den NFT Zug aufspringen wollen.
Ein Spieler braucht meiner Meinung nach keine NFTs. Legt man ein Spiel zur Seite, sind alle Ingame Gegenstände eh für'n Eimer.
Ja toll, man kann ingame Geld verdienen (von dem ein Großteil an den Publisher fließen wird). Aber wer will das? Denkt man das weiter, mündet das in einer Versklavung von Computerspielern. Der Spielspaß bleibt auf der Strecke und man erwirtschaftet Geld für den Publisher, indem man seine eigene Lebenszeit für eine handvoll Dollar verplempert.
Das Ganze erinnert mich an den damaligen Ingame Shop von Diablo III. Ich hoffe, das ganze NFT-Thema wird sich ebenso irgendwann auflösen wie der D3 Shop.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2873112

Guest
Komisch dabei war die Reaktion immer sehr sehr euphorisch in Bezug auf NFT! :D
 

Yosh1907

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2012
Beiträge
9.506
Reaktionspunkte
516
Muss man mal schauen wie sich das entwickelt. Bitcoin krachte nach dem 20.000 Dolar Hype im Jahr 2017/2018 ja auch bis 300 Dollar ein. Irgendwann 4 Jahre später war es dann beim allzeithoch von 64.000 Dolar.

Hab zwar soweit null Invests in NFT´s aber solche Crashs sind eigentlich immer ein guter Zeitpunkt um einzusteigen, statt schadenfroh die "ätsch war ja klar dass es ne blase is, ich habs euch allen gesagt" Schiene zu fahren :D
 
G

Gelöschtes Mitglied 2873112

Guest
Ich frag mich nur werde ich den Kack auch wirklich wieder los für den Preis?

Also ich stelle mir vor man kauft das, freut sich das es ne Millionen wert ist, aber niemand kauft es einen ab! :)

Generell ist bei Bitcoins weiß ich nicht wirklich wie das funktioniert... also kann ich jetzt irgendwo ein Bild von meinem Arsch hochladen, ein Preisschild dranhängen und dann kaufen die Leute es irgendwie???
 
G

Gelöschtes Mitglied 2873112

Guest
Ein Träumchen! ;)

Also wenn Asmongold es kauft dann wäre das die ultimative Ehre und wohl mein Weg in den Milliadärsclub.
 
Oben Unten