kim jong Il ist tot

G

gyroscope

Guest
Mersadion hat folgendes geschrieben:

Haben die Gadaffi-Söhne nicht auch in Europa und sogar den USA studiert?

Klar, sogar hier in München - und hat alles mögliche angestellt, ohne dass sie sich getraut hätten, ihn zu bestrafen.

Kenne Deine Feinde, ist wohl das Motto so eines Studiums...
 

Tim3killer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.11.2007
Beiträge
1.025
Reaktionspunkte
0
Gut möglich, dass das ganze ein Neuanfang sein kann. Allerdings kann das das ganze auch verschlimmern... Wer weiß, was dort momentan wirklich geschieht, denn nach draußen gelangt ja nicht besonders viel...
 
J

JannLee

Guest
Ich hege ja die Hoffnung dass sich die Situation dort nun bessert und Nordkorea in einigen Jahren mal die Grenzen aufmacht, aber das ist mit Sicherheit mehr als nur Wunschdenken.

Wie hier ja schon jemand geschrieben hat, wurde der jüngste zum Nachfolger bestimmt, weil er ihm am ähnlichsten war. Ich hoffe nur dass es nicht knallt... auf mich wirkt das ganze so als würde man diesen jungen Mann nur vorne hinstellen. Die Fäden im Hintergrund ziehen wohl eher die Generäle sowie die anderen Familienangehörigen die in führenden Positionen sitzen.
 

Tim3killer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.11.2007
Beiträge
1.025
Reaktionspunkte
0
Ignorama hat folgendes geschrieben:

Aber bitte immer alles relativ sehen. Ich will ja Nordkorea nicht schönreden oder die Zustände dort, aber wir tun gerne so als wären wir die Mutter aller Demokratien und frei von staatlicher Kontrolle.

Da fällt mir nur staatliche Überwachung mit Stillen SMS, Bundestrojanern und Co ein, Dinge auf die Erich Honecker stolz gewesen wäre.


Klar is Nordkorea noch krasser, aber im Gegensatz zu unserem eigenen Land sehen wir die Fehler dort, während wir uns für perfekt halten.

Davon ist Deutschland meilenweit entfernt, teilweise erinnert es doch stark an gewisse asiatische Länder...
 

TAPETRVE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2006
Beiträge
19.557
Reaktionspunkte
0
Ignorama hat folgendes geschrieben:

P.S.


Es passt zwar nicht ganz, ich möchte euch diesen hervorragenden Klingelton nicht vorenthalten:


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/fe/Zh-Mao_Zedong.ogg

Das geht so:

http://www.youtube.com/watch?v=VYZSjp6lQns
 

Nacht

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.01.2009
Beiträge
945
Reaktionspunkte
0
Das ist weder King Kong noch Ping Pong - Was will ich damit?! :nut:
 

Burgherr Ganon

Moderator
Mitglied seit
02.03.2006
Beiträge
13.617
Reaktionspunkte
0
Tim3killer hat folgendes geschrieben:

Ignorama hat folgendes geschrieben:


Aber bitte immer alles relativ sehen. Ich will ja Nordkorea nicht schönreden oder die Zustände dort, aber wir tun gerne so als wären wir die Mutter aller Demokratien und frei von staatlicher Kontrolle.


Da fällt mir nur staatliche Überwachung mit Stillen SMS, Bundestrojanern und Co ein, Dinge auf die Erich Honecker stolz gewesen wäre.



Klar is Nordkorea noch krasser, aber im Gegensatz zu unserem eigenen Land sehen wir die Fehler dort, während wir uns für perfekt halten.


Davon ist Deutschland meilenweit entfernt, teilweise erinnert es doch stark an gewisse asiatische Länder...

Nordkorea erinnert zweifelsohne ans dritte Reich; Internierungs- und Haftlagen; Ausbeuterei und Hinrichtungen, staatliche Zensur-Medien, keine Menschenrechte etc.
 
B

BigJim

Guest
King Jong II hat ausgedient. Sein Nachfolger aber steht schon fest: King Jim, Herrscher des Dschungels!

PS.:
Wurde jüngst von den Eingeborenen wegen meiner windschlüpfrigen Tarzan-Shorts zum most sexy Imperator gekürt. :bigsmile:

:mosh::sun:
 

Blindflieger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.01.2011
Beiträge
153
Reaktionspunkte
0
Ich finde die Umstände seltsam.

Ein Land welches immer stolz auf seinen Anführer war gibt doch nicht einfach so zu dass dieser gerade gestorben ist.
Das veröffentlicht wird das der große Kim Jong Il wegen Erschöpfung an einem Herzinfarkt gestorben ist, während er mit dem Zug fährt klingt für mich unpassend.

Nordkorea hat immer stärke wiedergegeben, Unbeugsamkeit und Stolz sind die Leitmotive dieser Nation und dieser Tod sagt dies mit keiner Silbe.
 

Klopper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.10.2007
Beiträge
6.659
Reaktionspunkte
0
Blindflieger hat folgendes geschrieben:

Ich finde die Umstände seltsam.

Ein Land welches immer stolz auf seinen Anführer war gibt doch nicht einfach so zu dass dieser gerade gestorben ist.
Das veröffentlicht wird das der große Kim Jong Il wegen Erschöpfung an einem Herzinfarkt gestorben ist, während er mit dem Zug fährt klingt für mich unpassend.

Nordkorea hat immer stärke wiedergegeben, Unbeugsamkeit und Stolz sind die Leitmotive dieser Nation und dieser Tod sagt dies mit keiner Silbe.

Sie haben schon gewartet, um den Tod bekanntzugeben. Er ist ja wohl schon am Samstag gestorben. Vielleicht wollten sie ihn auf ein Pferd schnallen und mit flammenden Schwert gen Südkorea reiten lassen, aber vermutlich hatten sie Angst, dass die dort stationierten Amis dann direkt einmarschieren. Außer ihren Atombomben hat Nordkorea nämlich zwar ein großes, aber wirklich nicht sonderlich starkes Heer mit veralteten Waffen aus China.


Was anderes: Unser geliebter Führer war ja laut eigenen Angaben so einiges, z.B. auch der weltbeste Golfspieler. Allerdings hat er auch Filme gedreht! Sogar Monsterfilm nach Godzilla-Vorbild! Das ist wirklich ziemlich abgefahren...
http://itsbluelight.tumblr.com/post/14469887847/pulgasari-1985
 

Van_Helsing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.12.2001
Beiträge
5.206
Reaktionspunkte
0
gyroscope hat folgendes geschrieben:

Mersadion hat folgendes geschrieben:


Haben die Gadaffi-Söhne nicht auch in Europa und sogar den USA studiert?


Klar, sogar hier in München - und hat alles mögliche angestellt, ohne dass sie sich getraut hätten, ihn zu bestrafen.


Kenne Deine Feinde, ist wohl das Motto so eines Studiums...


Generell getreu dem Motto "halte dir deine Feinde stets näher als deine Freunde" ...

.. das gilt wohl auch für den Kim Jong Clan - schicke die Söhne in die Welt, je mehr wir wissen, desto besser können wir uns wappnen. Und so lange das Militär unterm Strich das Sagen hat, wird sich - egal mit welchem Sohn - in Nordkorea nicht viel ändern.
 
H

heador112

Guest
Da fällt mir nur staatliche Überwachung mit Stillen SMS, Bundestrojanern und Co ein, Dinge auf die Erich Honecker stolz gewesen wäre.

Das dient der allgemeinen Sicherheit und ist somit mehr als angebracht . Es wurden schon viele terroristische Pläne auf diese Art und Weiße vereitelt .

.
 

Blindflieger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.01.2011
Beiträge
153
Reaktionspunkte
0
Klopper, ich glaube dass wir ein wenig aneinander vorbei reden.
Sicher auf einem Pferd brennend nach Südkorea reitend wäre ein phänomenaler Abgang.
Von Nordkorea habe ich aber erwartet dass der Verlust von Kim Jong Il als größtmöglicher Verlust gezeichnet wird und eine Art Wechsel stattfindet wie die Verleihung der Olympiamedaille.
Damit will ich sagen dass ich die Umstände bezweifle und mir das ganze auf Deutsch stinkt.
 
Oben Unten