Jugendschutz: Microsoft will Eltern aufklären

DataBase

Ehemaliger Redakteur
Mitglied seit
02.05.2003
Beiträge
37.292
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung zu Jugendschutz: Microsoft will Eltern aufklären gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäߟ der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Jugendschutz: Microsoft will Eltern aufklären
 

Yotso

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.11.2006
Beiträge
1.326
Reaktionspunkte
0
Ich hab erst vorhin im zug zwei vieleicht 11 bis 13 jährige davon reden hören wie sie gta4 spielen. wo sind die eltern?

Diese aktion von ms ist tausend mal besser als eine flächendeckende kindersicherung zuschaden der erwachsenen zocker.
 

Swar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.05.2005
Beiträge
23.342
Reaktionspunkte
0
Ich stells mir gerade vor

"So liebe Eltern das ist Gears of War, ein ganz böses Spiel von Epic und das hier ist Viva Pinata von unseren lieben Kollegen Rare".

Bis sich die Hysterie in Deutschland gelegt hat, vergehen noch so ca. 10 Jahre.
 

Pitlobster

ehemaliger Redakteur
Mitglied seit
30.09.2001
Beiträge
9.654
Reaktionspunkte
2
@Yotso:
Habe etwas Ähnliches auch vor ein paar Tagen in einem Saturn erlebt. Familie mit zwei Söhnen (schätzungsweise 8 und 10 Jahre alt), stehen vor GTA4, der Kleine nästelt schon ganz nervös und fummelt an der Schachtel rum, als Mama meint: "Das hast du doch schon!" und er: "Neee, wir haben GTA3, aber das ist GTA4". "Na gut", meint die Mama, "dann mal Oma fragen, ob sie es euch kauft".

Gegen solche Eltern ist die komplette Unterhaltungsindustrie machtlos. Da prangert dick und fett ein USK18-Sticker drauf und vom Laden selbst wurden noch viel größere Aufkleber "Nur für volljährige Käufer" angebracht, aber solche Eltern scheinen nicht nur blind zu sein, es ist ihnen auch völlig egal mit was sich ihre Kinder beschäftigen. Und der Gesetzgeber nutzt das für immer schlimmere Gesetze, die aus Deutschland eine Insel der Seligen machen sollen...

Pitlobster
 

rost_83

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.07.2007
Beiträge
1.703
Reaktionspunkte
0
Habs vor kurzem in einer Videothek gesehen, kommt ein 16jähriger und leiht sich ein Spiel für 18jährige aus, mit Zettel vom Papa dass er dass darf, er hats gekriegt. Mit der Aussage, er spiele keine Shooter, steht mer auf Fussball, ja ne, is klar.
In dem Moment fehlte mir erst mal die Sprache was dazu sagen zu können.
Es ist schon erschreckend was manche Eltern ihren Kindern schenken ohne nur ansatzweiße darüber nachzudenken.
Mein Vater hats richtig gemacht, hats gleich gelöscht als ich 1995 Wolfenstein-3D installieren wollte :-) fand er nicht so gut.
Bei manchen Eltern ist echt der Zug abgefahren und wir die noch normal denken können sind dann die Leittragenden.
 

ChefKoch D

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
7.770
Reaktionspunkte
0
@chocobo

Na so würde ich das nicht sagen das 95% der eltern Versager sind.
Ich glaube sie bringe einfach nicht das nötige Wissen mit da ist es für ein Kind nicht schwer die Eltern um die Finder zu wickeln. Egal ob ab 18 16 oder 12 man kann sich immer etwas einfallen lassen.
Deswegen finde ich es auch gut was jetzt MS macht sie erklärt es wenigstens den eltern hoffe sie sagen auch was zu 80% in USK18 spielen passiert..damit die Eltern schon mal vor ab wissen.
Und wie gesagt nicht alle eltern sind so noch vor ein paar Jahren habe ich mit meinem vater gezockt der hat mich ziemlich gut fertig gemacht in den shootern und da war ich noch 15/16
 

Swar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.05.2005
Beiträge
23.342
Reaktionspunkte
0
chocobo hat folgendes geschrieben:
und genau DESHALB haben es die erwachsenen zocker bei uns immer schwerer, an ungekürzte games zu kommen-

_________________

Also in dem Punkt muss ich dir widersprechen.
 

ChefKoch D

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
7.770
Reaktionspunkte
0
Swar hat folgendes geschrieben:

chocobo hat folgendes geschrieben:

und genau DESHALB haben es die erwachsenen zocker bei uns immer schwerer, an ungekürzte games zu kommen-


_________________


Also in dem Punkt muss ich dir widersprechen.



Jap genau eben wir haben alle Möglichkeiten der Welt an die Spiele zu kommen nicht die Kinder. Es ist schwerer klar aber an sie kommen ist kein Problem.
Ich will ja nichts sagen aber bei den Meisten Vorfällen hatten die jugendlichen PC-shooter(CS,Doom,Quake usw) und keine Konsolen.
Und genau das ist der Drehpunkt... sich Spiele für den PC zu holen ist das einfachste auf der Welt (internet, freunde usw) da bringt selbst der größte Aufkleber nichts..und die eltern tja die denken sich unser Kind ist brav der kauft sich so etwas böses nicht.
 
B

BlackMessias

Guest
hmmmm klar müssen wir jugendliche vor alles und jedem schützen.....

Am besten wir packen alle 12-17 jährigen in einen dicken wattebausch oder eine panzerglaskugel die nebenbei völlig keimfrei ist um zu gewährleisten das nix böses an sie rankommt....

Ich persönlich habe mit 12 Jahren Spiele ab 18 gespielt und hätte wohl mit 14 Spiele ab 30 gespielt würde es solche geben ^^ Nun bin ich 19 und ich denke meine Entwicklung ist bestens verlaufen ohne das mir Spiele ein gewalttätiges wesen verpasst hätten oder sonstige negative einflüsse auf mich gehabt hätten....

Naja man kann es so oder so sehen, aber wenn Kinder eine richtige erziehung durch die eltern erfahren , so denke ich, können sie spielen was sie wollen....

sry das ich mich kurz fassen muss bin grad im stress ^^
 
T

Tumotu 56600000000

Guest
@ pitlobster

Sehe ich ganz genauso wie du, ich kann diese Eltern auch nicht verstehen, wie ich schon mal sagte wir brauchen erziehngs Schulen, wo nach der Schule erst am für 1 Jahr jeder hingeht und lernen muss wie man Kiner am nesten erziehen sollte usw.

Ich hoffe das man mal ne Gemeinschaft bilden kann um solche Probleme ine iner eigen Partei durchzusetzen, denn es gibt wirklich viele fernünftige Leute dadaraußen ich treffe eigentlich jeden Tag jemanden der solche Probleme erkennt und auch Lösungen anbietet.:D
 
T

Tumotu 56600000000

Guest
Achja und finde es super das M$ sowas macht auch wenn Sie es wohl in jedem Großen Entertainment Laden in D machen sollten.:D

Und Gamezone muss noch ne Editierfunktion für die Post in den News einführen, dankle.
 

Tschoebster

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.04.2006
Beiträge
9.987
Reaktionspunkte
19
@tumotu7493593592924 Wenn du übers Forum in die News gehst kannst du dein Beitrag editieren. Jetzt bist schon so ne Ewigkeit hier.. tz tz ;)
 

ChefKoch D

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
7.770
Reaktionspunkte
0
@Tumotu

Höö das kapier ich nicht ganz.
Wie einführen? was meinst du damit die haben doch schon eine
Ich kann meine 'Post beliebig oft verändern.

Hmmm chöb war schon schneller siehst du so einfach hab ich das geändert/dazugefügt^^
 
P

politicus

Guest
Ich stimme chocobo absolut zu. Es ist nicht aufgrund mangelndem Wissen, dass 18er Titel in den Händen von Kindern landen, sondern schlicht und einfach wegen mangelndem Interesse sowie Unterschätzung - so nach dem Motto: "Ach, was kann denn schon so schlimm an einem Spiel sein?" Erlebe das oft genug in meinem Umfeld, dass Kinder von Bekannten etc. mit 10-12 Jahren 18er Titel zocken und die Eltern interessiert das Null. Sogar als ich die Eltern darauf aufmerksam gemacht habe, wurde das nur mit einem Schulterzucken beantwortet.
 

Yotso

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.11.2006
Beiträge
1.326
Reaktionspunkte
0
Das Problem ist, dass eltern die alterstfreigabe als empfehlung betrachten, anstatt es als regel/gesetz zu verstehen.
 

SteelDeer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.01.2008
Beiträge
8.162
Reaktionspunkte
0
Ich erlebe das ständig, dass Kids von ihren Eltern oder auch alleine sich Shooter kaufen. Ohne Probleme. Solang dies passiert, ist es völlig lächerlich, das USK Siegel zu vergrößern. Solang die Eltern hier mal nicht den ersten Schritt tun und die Händler ihr übriges, wird alles so bleiben wie bisher.
 

Ricewind

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
16.876
Reaktionspunkte
779
Naja, Eltern müssen eben selbst wissen, was sie ihren Kindern erlauben und was nicht. Sollten sie mangels Interesse oder Wissens ihren Kindern ungeeignete Spiele geben, ist dass traurig, aber was soll man schon groß dagegen unternehmen? Kindererziehung ist Sache der Eltern und nicht des Staates.

Kaufen Eltern ihren Kinder bewusst Spiele die nicht für ihr Alter geeignet sind, weil sie meinen ihr Kind kann gut mit solchen Spielen umgehen, ist das vollkommen in Ordnung.

Mal ganz ehrlich: Wer von euch hat sich als Kind nicht Filme angesehen oder Spiele gezockt, die eigentlich laut Siegel nicht für sein Alter geeignet waren?

Ich hab schon vor meinem 18. Lebensjahr zig Shooter gespielt und zig Horror-Filme ab 18 gesehen. Mir ist noch nie ein Mensch begegnet, der nicht in seiner Jugend auch mal einen Film ab 18 Jahren angeschaut hat. In meiner Schulzeit hat jeder Pc-Spieler daheim mal Doom oder Duke Nukem gezockt oder irgendwelche Horror-Filme gesehen.

Als ich erwachsen war, hatte ich an den meisten Horror-Filme gar kein Interesse mehr, denn sie waren mir viel zu anspruchslos und vorhersehbar. Ich behaupte sogar, dass ein Großteil der Fangruppe von Action- und Horrorfilem Teenager sind und nicht Erwachsene, zumindest gilt das für mein soziales Umfeld.

Das alles ist nur eine Frage des Charakters und nicht des Alters.

Nervig ist es natürlich nur, dass der Staat oft meint auch den erwachsenen Spieler bevormunden zu müssen oder glaubt die Macht zu haben, Eltern die kein Interesse an dem Hobby ihrer Kinder zeigen und deswegen ungeeigenete Spiele kaufen, mit irgendeinem Gesetz dazu zu zwingen, Interesse zu zeigen. Nur was für ein Gesetz sollte das sein ohne dass der Staat sich direkt in die Kindererziehung einmischt?
 
T

Tumotu 56600000000

Guest
ChefKoch D hat folgendes geschrieben:

@Tumotu

Höö das kapier ich nicht ganz.
Wie einführen? was meinst du damit die haben doch schon eine
Ich kann meine 'Post beliebig oft verändern.

Hmmm chöb war schon schneller siehst du so einfach hab ich das geändert/dazugefügt^^

----------------

Wie ich sagte in den News und nicht im Forumeintrag der News.:D
Is nämlich doof wenn man erst durch zig Seiten suchen muss bis man den Forum Eintrag gefunden hat von der News.;)
 

rost_83

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.07.2007
Beiträge
1.703
Reaktionspunkte
0
Das Problem in unserem Land ist, es wird der "eine" Fehler gesucht und sich dann Wochenlang drauf Aufgegeilt.

Beispiel Steinhäuser: "1" Typ tickt aus ist aber ausschlaggebend für das ganze Thema. Deutschland, seine Berichterstatter und Politiker sind unfähig sich an positiven Dingen zu erfreuen, zum einen interessiert es keinen und es bringt kein Geld.
Wie kann man die Menschen am besten Kontrollieren, mit Angst und Schrecken und Unwahrheiten.
Es ist doch viel wirkungsvoller anzuprangern, dass 1 Typ gewalttätig ist, oder 2 Typen nen Opa verprügelt haben, 3 Leute Komasaufen veranstalltet haben, 3 jugendliche "Raser" gegen einen Baum geknallt sind....
Wie sieht dass denn aus wenn in der Bild steht (mal abgesehen, dass die Journalisten gar nicht so weit zählen können) "7Mio-GTA4-Besitzer laufen noch immer friedlich rum und haben den letzten PISA-Test bestanden..." "Deutschland im Halbfinale, 5000 Kinder trotz Alkohol zu Hause heil und Gesund angekommen, keine Vorkommnisse" "Von jährlich 10.000 Führerscheinneulinge haben 9999 in den letzten 5 Jahren kein Unfall gebaut"
Solche Nachrichten würde doch das Volk in Glücksgefühle wiegen und das geht doch nicht.
Ich muss da immer an Michael Moores Film "Bowling for Columbine" denken, als Moore in Kanada war und versucht hat zu erklären, warum es trotz mehr Waffen pro Kopf weniger getötet werden als in den USA.

Ich seh es jetzt schon kommen, am Mittwoch, Deutschland-Türkei (ich wohne übrigens in München, hier ist jeder zweite Türke), ich will es nicht raufbeschwören, aber ich seh jetzt schon die Schlagzeilen vor mir, "Randale nach Niederlage in Schwabing" (ich habe jetzt bewusst nicht gesagt wer verliert :-)

Um zurück zum Thema zu kommen, es bringt auch nichts die Dinge zu verbieten, im Gegenteil, es macht alles nur noch schlimmer, da der Hang zur Kriminalität dadurch schon gegeben ist und was hat uns die Geschichte gelehrt, keine Regierung, keine Mauer oder Polizeistaat wird es auf Dauer schaffen die Menschen zu bevormunden. Und wie schon viele hier erwähnt haben, Erziehung ist die Sache der Eltern, aber der Staat trägt seinen Teil dazu bei, dass die Eltern keine Zeit mehr haben weil sie arbeiten müssen um ihre Kinder zu ernähren, da bleibt das eine oder ander Interesse schon mal auf der Strecke.

Deutschland hat viel größere Probleme nur will die keiner sehen und somit sucht man sich erst mal einen Sündenbock und das sind nun mal zum Leid der meisten die Computerspiele bzw. die wo bissl mehr Blut fließt.

Ich spiele gerade MGS2 und da läuft die Suppe und spritzt es nur so, so was würde heute nicht mehr ab 16 zugelassen, im Gegenzug läuft aber der weiße Hai oder Gladiator im Nachmittagsprogramm der privaten TV-Sender.

Ich könnte jetzt noch mehr ausholen, aber das würde hier den Rahmen sprengen.
 
Oben Unten