ich könnt KOTZEN!!!

Kubrick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.08.2004
Beiträge
1.830
Reaktionspunkte
0
WIE KANN MAN NUR SO ASOZIAL SEIN!!!!!!!!!

"In der mündlichen Urteilsbegründung heißt es, die fehlende Verständigung darüber, wer für die Versorgung des Kindes verantwortlich ist, sei letztlich die Ursache des Todes. Obgleich Verwandte die Eltern auf das abgemagerte Kind hinwiesen, habe das junge Paar den Beziehungskonflikt nicht lösen können. Letztlich hätten die Eltern das Überleben Florians dem Zufall überlassen. Die beiden arbeitslosen Eltern verbrachten einen Großteil ihrer Zeit mit Computerspielen, durch die sie in eine andere Welt flüchten konnten. Die Eltern hatten sich nach eigenen Angaben darauf verlassen, jeweils der andere habe das Baby bereits versorgt. Am 13. Februar konnte der Notarzt nur noch den Tod des halbjährigen Säuglings feststellen. Er wog wegen chronischer Unterernährung zum Todeszeitpunkt weniger als bei seiner Geburt."

Da krieg ich die blanke wut!
 

DonPaladin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.07.2006
Beiträge
3.498
Reaktionspunkte
0
Kubrick kotzt was an und 14 Minuten sagt keiner was :eek:
Hart...
Find ich aber auch ziemlich asozial das Ganze.
 
TE
TE
Kubrick

Kubrick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.08.2004
Beiträge
1.830
Reaktionspunkte
0
Naja, viel kann man dazu auch nicht sagen....

ich fands nur einfach, einfach... ach. dazu fällt mir einfach nichts mehr ein.

ein 6 Monate altes kind verhungert, ein Säugling, und die sitzen mit ihrem arbeitslosen schnorrerasch vor nem Videospiel.


....


Wenn sowas in einem entwickslungsland passiert, kann man das zumindestens verstehen. (Hunger Armut,krankheit usw.)
Aber in Deutschland, da wo jeder Geld bekommt für alles und Leute die noch nie gearbeitet haben genug Geld für Kind, Wohnung und Videogames bekommen, in so einem land, wie kann sowas passieren??!
 

Silverhawk

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
11.280
Reaktionspunkte
0
@ Kubrick

grausame Sache.

Jedoch solltest du nicht meinen, dass es in einem Land wie diesem keine Menschen mit massiven Problemen gibt.

Es ist etwas illusorisch anzunehmen, nur der Wohlstand hier (sofern er für manche überhaupt noch vorhanden ist) würde alle Probleme lösen.
 

DonPaladin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.07.2006
Beiträge
3.498
Reaktionspunkte
0
Jetz wo ich mir das ganze auch durchgelesen habe, kann ich euch nur zustimmen. Einfach grausam. Wenn man ein Kind bekommt sollte man sich der Verantwortung bewusst sein, aber ein wehrloses Baby verhungern zu lassen ist einfach abscheulich! :meckern:
 

Socke

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
5.452
Reaktionspunkte
0
Erwachsene Menschen wissentlich verhungern zu lassen ist genauso falsch, dass es täglich passiert kümmert aber kaum jemanden.
Irgendwie ist das Leben hier im "Wohlstand" mehr wert.

"...sitzen mit ihrem arbeitslosen schnorrerasch vor nem..."

Ob die nun arbeitslos, christlich oder langweilig waren spielt doch garkeine Rolle. Auch arbeitende Menschen packen ihre Kinder in Tiefkühltruhen, züchten sich unterirdisch ne kleine Familie oder sperren Mädchen in Keller damit diese später eine Talkshow bekommen.
Man muss nicht immer eine Personengruppe mit schlechten Dingen in Verbindung bringen nur weil 2 Leute davon riesen Mist gebaut haben.

Das Urteil ist natürlich trotzdem sehr bedenklich.
 

Nexuz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.10.2007
Beiträge
4.205
Reaktionspunkte
0
das is echt hart...die eltern müssen doch iwann ma was bemerkt ham...
das gibts nich da könnt ich mich sowas von aufregen he :meckern:
 

SteelDeer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.01.2008
Beiträge
8.162
Reaktionspunkte
0
Naja, assi halt, mehr kann man dazu nicht sagen. Am besten gleich die Eltern wegballern oder paar Knieschüsse. Armes Deutschland sag ich da nur. :kotz:
 

SteelDeer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.01.2008
Beiträge
8.162
Reaktionspunkte
0
Ach, sowas macht mich immer voll wütend und dann denk ich einfach so, bringt innere Ruhe. Was willste sonst machen mit solchen Kranken.:0
 

Silverhawk

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
11.280
Reaktionspunkte
0
Ates hat folgendes geschrieben:

Und was soll das bringen?

Der "brave" Bürger kann dann Abends beruhigt einschlafen, sich selbst auf die schulter klopfen und sich einreden, dass er heute ein gutes Werk getan hat. :knockout:
 

Menirules

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
12.05.2002
Beiträge
22.448
Reaktionspunkte
0
Website
www.planet-freak.com
Was mich immer wundert:
Wenn in Deutschland ein Kind oder gar ein Baby stirbt ist die Anteilnahme immer riesig.
Die anderen hundertausende Kinder die ausserhalb von Deutschland sterben interessieren aber keine Sau.

Genau so wird der 11.9.2001 immer als grösste Tragödie überhaupt hingestellt, das danach aber im darauf folgenden Krieg x-mal mehr Leute gestorben sind ist auch nur nebensache.

Es wird immer wieder Assis geben die ihre Kinder absichtlich oder aus purer dummheit umbringen bzw. sterben lassen.
 

partykiller

Moderator
Mitglied seit
20.08.2004
Beiträge
18.474
Reaktionspunkte
0
da ist was Wahres dran. Man kann eine Tragödie nicht mit der anderen wie in einem Wettbewerb vergleichen.
Das ist ja kein Quartettspiel.

"Mein 9/11 sticht Deinen Wirbelsturm Kathrina". Aber mein Tsunami in Asien sticht alles aus. Aber die Hungerkatastrophe in Darfour läuft außer Konkurrenz?

Sich aufregen ist ja noch erlaubt, eine Zeitlang schimpfen auch noch. Aber eigentlich bringt nur eine Sache wirklich Besserung, nämlich wenn man zumindest in seinem eigenen Wirkungskreis versucht, die Dinge ein wenig besser zu machen und aufzuräumen und für ein wenig Gerechtigkeit oder Linderung zu sorgen.

Dann kann man wirklich beruhigt einschlafen.

Mag zwar abgedroschen klingen, das Pfadfindermotto: jeden Tag eine gute Tat. Aber die summieren sich auch, und das wirkt ansteckend und findet (hoffentlich) Nachahmer.
 

Silverhawk

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
11.280
Reaktionspunkte
0
@ partykiller

Ist dein Wirkungskreis auf die fiktiven Grenzen einer Stadt oder eines Landes begrenzt?

Bei den meisten dürfte es wirklich so sein, dass sie nur dann Interesse an diesen Dingen zeigen, wenn sie befürchten selbst betroffen werden zu können.
 

TAPETRVE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2006
Beiträge
19.557
Reaktionspunkte
0
Von daher, ich sage es immer wieder, ist es an der Zeit, dass mal wieder ein multinationaler Krieg ausbricht oder ein größerer Terroranschlag dort verübt wird, wo es wirklich hart trifft. Einerseits wünscht man das eigentlich niemandem, andererseits muss der ach so "zivilisierte" Mensch wohl immer wieder mit der Fresse voran auf die Bedeutungslosigkeit seiner jämmerlichen Spezies gestoßen werden - So, dass auch der Bildzeitungslesende Oppa vor dem Fernseher dereinst von sich sagen muss: "Ich bin gerannt und habe meine Familie im Stich gelassen" und nicht mit einem seligen Grinsen auf seiner feisten Fresse entschlafen darf.
 

partykiller

Moderator
Mitglied seit
20.08.2004
Beiträge
18.474
Reaktionspunkte
0
Silverhawk hat folgendes geschrieben:

@ partykiller


Ist dein Wirkungskreis auf die fiktiven Grenzen einer Stadt oder eines Landes begrenzt?


Bei den meisten dürfte es wirklich so sein, dass sie nur dann Interesse an diesen Dingen zeigen, wenn sie befürchten selbst betroffen werden zu können.
wenn ich dort meine Grenzen fühle, dann sind sie dort vielleicht auch?!

Wo die Grenzen meines Wirkungskreises sind, das empfindet womöglich jeder anders.

Manche packen aktiv mit an, andere sind mit finanzieler Unterstützung dabei.
Manche helfen aber auch gerne einfach so im täglichen Leben.

Alles, was ein wenig besser macht, hilft. Und dann ist es auch nebensächlich, wo diese Besserung eintritt. Hauptsache ist, die verbessernde Wirkung tritt ein.
 

SteelDeer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.01.2008
Beiträge
8.162
Reaktionspunkte
0
@tea

Aber definitiv nicht zu allen. Dazu laufen zu viele A...l...cher draussen rum.;)
 

Similar threads

Oben Unten