Hilfe beim PC- und Laptop Kauf

spongebob87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.07.2007
Beiträge
6.033
Reaktionspunkte
0
Hallo Freunde der Nacht,

ich bin aktuell auf der Suche nach einem neuen PC für den Heimgebrauch und einem Laptop fürs Gaming unterwegs! :bigsmile:

Das Problem ist dass ich mich mit RAM, Cache, DDR und "Schlag mich Tot" überhaupt nicht auskenne! Deshalb hoffe ich auf eure Unterstützung und sinnvolle Vorschläge! :)

Kommen wir zuerst zum PC:

Ich benötige nur einen Tower, wichtig sind mir in erster Linie ein schneller Prozessor, ein gutes DVD-Laufwerk/Brenner und ausreichend Speicher. Dieser PC wird nie ein Spiel zu Gesicht bekommen, deshalb brauch ich kein hochgezüchtetes Highend-Monster! :bigsmile:

Ist eigentlich nur zum Surfen, Dokumente schreiben, Musik hören und Verwalten und Brennen von Musik- und Videodateien. USB 3.0 wäre vielleicht nicht schlecht - soll ja die Zukunft sein!? Auf jeden Fall muss die Geschwindigkeit und vor allem das Preis/Leistungsverhältnis des Computers passen. Betriebssystem muss nicht zwingend dabei sein!

Mein System-Admin @ Work hält nicht viel von PC´s unter 600,- € - Ich habe mir hier allerdings das Limit von 400,- € gesetzt.

Leider hat mein aktueller PC zuhause den Geist aufgegeben, weshalb ich doch recht zeitnah was Neues bräuchte, ich hoffe also auf viele Vorschläge! :)

Am Besten gleich Modellbezeichnungen, selbst zusammenstellen trau ich mir ehrlichgesagt nicht zu! :bigsmile:

Als zweiten Punkt bin ich für meinen Bruder auf der Suche nach einem (Gaming-)Laptop, hoffe ihr könnt mir folgende Fragen beantworten und habt eventuell auch ein paar Vorschläge:


Prozessor: ist core i5 sinnvoll, oder ist core2duo p8800/p7450/t6600 besser?

Cache: 3mb oder mehr (wie wichtig?)

RAM: 4GB DDR3

Display: 15,6“ glare, LED backlight, full HD im notebook sinnvoll?

Grafik: 1GB DDR3 dediziert, aktuelle games (nicht unbedingt open world) flüssig spielbar. Gute grafikkarte in dem preissegment bis 700 €.

Festplatte: 320GB oder mehr

Laufwerk: DVD-Brenner, besser blu-ray-spieler

Schnittstellen: wenn möglich eine usb 3.0, rest 2.0; hdmi; vga. cardreader

Kommunikation: eingebautes gutes Wlan (wird fast nur Wlan genutzt); bluetooth

Betriebssystem: win 7 home premium 64 bit


- was wäre die beste zusammenstellung für max. 700 €?
- lieber noch auf core 2 duo setzen oder gleich core i5
(430m)?
- großer unterschied zwischen core i3 und i 5?
- wie wichtig ist cache?
- was ist wichtig für die grafikkarte abgesehen vom dediziertem speicher?
- welche marken/modelle, tendiere richtung acer/asus?

Zu guter Letzt brauche ich dann noch einen Monitor, da die alte Röhrew echt nicht so das Wahre ist! Devise hier ist ebenfalls gut & günstig, muss nichts besonderes sein, sollte aber Filme und Youtube-Videos in guter Qualität zeigen können! 8)

Vielen Dank schon mal! :mosh:
 

jaypeekay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
14.321
Reaktionspunkte
0
Sofern du in der Lage bist ein Betriebssystem selber zu installieren, hilft dir das vielleicht schon weiter: http://hsm-computer.com/hsmshop/product_info.php?products_id=350&change=true&id[4]=1536&id[8]=1615

Die Grafik ist Mist und das Gehäuse Geschmackssache, aber wenn es eh quasi nur um ein halbes Office System gehen soll dann würde der denke ich schon reichen. Müsstest unten dann noch statt DVD Laufwerk auf DVD Brenner klicken, dann kostet er noch knapp 15 Euro mehr, sollte aber für deine Bedürfnisse in dem Bereich ausreichen.

Evtl. gibts sowas im Web auch noch billiger. Ich weiß ja auch nicht ob du einen PC selbst zusammenschrauben kannst, dann gibt es sowas z.B. auch noch als Umrüstsatz zu kaufen, Gehäuse bekommt man dann ab 30 Euro bis hin zu 300 schätze ich mal. ;)
 
TE
TE
spongebob87

spongebob87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.07.2007
Beiträge
6.033
Reaktionspunkte
0
Danke für eure Tipps! :)

Nochmal, mit dem PC wird nicht gespielt, ich brauche nur einen einigermaßen fixen Desktop-PC als Home Office und für die typischen Anwendungen (Surfen, Musik, Filme)

Mit dem Laptop sollte man zumindest halbwegs aktuelle Games spielen können, aber definitiv KEIN Crysis in höschster Auflösung. Sollte halt flüssig spielbar sein und darf wie erwähnt bis zu 700,- € kosten!

@ Jaykeepedia - Super, sowas in der Art hatte ich mir vorgestellt, hast du denn Erfahrungen mit dem Modell?

Selbst zusammenbauen ist leider nicht! :knockout:
Bin deshalb schon eher auf der Suche nach nem komplett fertigen PC den ich anstecken und damit loslegen kann...

Ich seh ständig in irgendwelchen Mediamarkt-Prospekten PC´s für 399,- € die als Preis/Leistungswunder angepriesen werden, allerdings geh ich davon aus dass es da weitaus bessere Lösungen gibt, die mehr fürs Geld bieten. :)
 

jaypeekay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
14.321
Reaktionspunkte
0
Erfahrungen mit genau diesem Modell kann ich leider nicht vorweisen, meine Hardware ist insgesamt zugegebenermaßen auch ein bisschen teurer gewesen. Erfahrungen hab ich nur mit der darin verbauten CPU und die rennt wie Hölle kann ich dir versprechen.

3GB Ram sollten für ein 32Bit System auch ohne Probleme reichen, zumal ja da eh nur 3,25GB verwaltet werden können, das es mittlerweile auch schnellere Rams gibt ist klar, aber darum gehts ja hier jetzt auch nicht.

Wie gesagt, die Grafik ist Mist, weshalb das ganze wirklich vor allem als Officelösung oder zum umrechnen von Video bzw. Audiodaten geeignet ist. Aber wenn es irgendwann doch mal ein bisschen mehr sein soll kannst du ja immer noch was aufrüsten.

Kannst dir ja mal auf der Seite ein bisschen was zurechtbasteln, vielleicht reichen ja auch schon 160GB HDD Kapazität, dann wirds in dem Bereich noch ein bisschen billiger und dafür kannst du dann vielleicht noch nen Kartenleser oder so einbauen lassen.

Wie gesagt, einen Gaming PC bekommst du in der Preisklasse natürlich nicht, aber ansonsten sollte das deinen Anforderungen schon ganz gut entsprechen.

Die Frage ist halt auch noch ob du dir zutraust ein Betriebssystem zu installieren. Windows alleine kostet nämlich leider schon richtig Geld und in der Kalkulation oben war das OS noch nicht mit drin, das liegt so bei 80-90 Euro, damit knackst du dann natürlich die 400er Marke.

Ansonsten kann man sagen das du für das Geld schon ganz gute Hardware bekommen kannst, die für den Normalgebrauch sag ich mal durchaus ausreicht.

Der hier z.B. wäre noch ein bisschen besser: http://www.amazon.de/Aufruest-PC-963-Phenom-QuadCore-4096MB/dp/B002PJL0L2/ref=sr_1_15?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1272971880&sr=8-15

Der hier hat auch schon Brenner, 1TB Festplattenspeicher und einen Kartenleser mit drin: http://www.amazon.de/Black-AMD-AM3-Phenom-3-20/dp/B001RP74TC/ref=sr_1_17?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1272972117&sr=8-17

Soll es was zum anschließen und loslegen sein wäre der hier denke ich nicht schlecht: http://www.amazon.de/PC-System-Triple-Core-DDR2-RAM-DVD-Brenner-Cardreader/dp/B001BDZFY6/ref=sr_1_12?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1272972263&sr=1-12

Hat dann allerdings auch nur 3 statt 4 CPU Kerne, dafür ist das OS dann bereits vorinstalliert und mit Win XP hättest du das nach wie vor meistverwendete Betriebssystem drauf.

Soll es dann doch schon Vista sein, wo du im Normalfall wahrscheinlich sogar eine Upgrademöglichkeit auf Win7 bekommen müsstest, dann bist du leider in den meisten Fällen derzeit noch im Dual Core Bereich.

Ein entsprechendes Angebot wäre der hier z.B. : http://www.amazon.de/PC-DualCore-GeForce-Windows-Premium/dp/B002STFUOM/ref=sr_1_14?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1272972490&sr=1-14

Hoffe mal ich konnte ein bisschen weiterhelfen. Ist immer schwer die Ansprüche an ein solches System einzuschätzen. Meistens stellt man hinterher erst fest das ein bisschen mehr Leistung doch nicht schaden würde. Und wenn du vielleicht schon eine DVD mit einem Betriebssystem zuhause hast und dir zutraust dieses zu installieren, dann kannst du dir das Geld beim PC Kauf sparen und stattdessen in die bessere Hardware investieren.

Dann bekommst du für 400 Euro ein ganz brauchbares System zusammen denke ich.
 
TE
TE
spongebob87

spongebob87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.07.2007
Beiträge
6.033
Reaktionspunkte
0
Hey Jay, dickes Danke - das hilft mir schon ziemlich weiter!

Der:

http://www.amazon.de/PC-System-Triple-Core-DDR2-RAM-DVD-Brenner-Cardreader/dp/B001BDZFY6/ref=sr_1_12?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1272972263&sr=1-12

wäre natürlich vor allem wegen dem Preis und dem bereits installierten Betriebssystem interessant!

Aber kann ich für 299,- € echt noch nen aktuellen, guten Rechner erwarten, der auch in zwei Jahren noch nicht hoffnungslos veraltet ist? :)

Vista kommt übrigens nicht in Frage - schlechte Erfahrungen - also entweder XP oder Windows7. Dual Core ist doch schlechter (langsamer als triple Core oder? Quad Core logischerweise schneller...?! -> Du merkt, ich hab nicht viel Ahnung! :D

Wegen Betriebssystem, das Installieren kann ja nicht so schwer sein oder? DVD rein, Betriebssystem drauf - Fertig!?

Wie gesagt, mein Bruder will sich ja nen Laptop zulegen! Da wäre ja dann ein Betriebssystem mit dabei, das man dann eventuell auch für den Desktop-PC nutzen könnte oder? :bigsmile:

Hast du eigentlich auch ne Idee wegen nem einigermaßen guten Gaming-Laptop im 700,- €-Segment? 8)


Noch Mal ein Dickes Danke für Deine Hilfe! :)
 

kingchaos7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.01.2009
Beiträge
432
Reaktionspunkte
0
Was den Pc angeht hab ich JPK nichts mehr hinzuzufügen.
Laptop denke ich mal wird dieser der beste sein:

http://www.one.de/shop/product_info.php?cPath=213_215&products_id=3753

Ja mal wieder ein Verweiss auf One oder einen HP dv6 2115-eg oder so ähnlich.(hab ich nicht mehr ganz im Kopf aber ein Bekannter hat gute Erfahrungen mit diesem gemacht.

Das One-Notebook ist sehr ausgewogen konfiguriert. Höchstens der Graka-Speicher könnte in den nächsten Jahren ausgehen. Im moment braucht man mehr als 512mb nur für Auflösungen ab 1680x1050 und 4MSSAA(Kantenglättung)
 

jaypeekay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
14.321
Reaktionspunkte
0
spongebob87 hat folgendes geschrieben:

Wegen Betriebssystem, das Installieren kann ja nicht so schwer sein oder? DVD rein, Betriebssystem drauf - Fertig!?

Grundprinzipiell richtig, die Installation eines Betriebssystems ist nicht so schwer wie oft vermutet wird. Im Grunde erklärt sich das ganze von selbst und eine Windows Installation führt einen von Beginn an mit grafischen Oberflächen durch alle Optionen.

Das einzige was vielleicht noch eingestellt werden muss ist das überhaupt erstmal von DVD gebootet wird, das ist nämlich standardmäßig meistens nicht der Fall. Um das zu erledigen sollte man ein Bios zumindest schonmal gesehen haben, dann sucht man einfach die Optionen für die Bootreihenfolge und stellt das ganze mal eben um. Hinterher kann man es auch wieder ändern.

Oft wird auch beim Start eine Taste angezeigt die man drücken muss um eine bestimmte Bootoption zu wählen. In meinem Fall ist das glaube ich F8, mit Entf komme ich bei mir ins Bios.

Das ist jedoch immer unterschiedlich.

Wichtig ist noch zu erwähnen das der eigentliche Ärger oft erst NACH der Installation beginnt. Dann nämlich merkt man erst wie wenig Windows von sich aus eigentlich mitbringt. Brennprogramme, Officeprogramme, diverse Treiber usw. das alles muss noch mühsam nachträglich installiert werden.

Was die Frage angeht ob veraltet oder nicht, das ist natürlich so eine Sache. Rein technisch betrachtet ist der Rechner in Zeiten von 6-Kernern natürlich schon beim Kauf veraltet. Wenn es aber sowieso nur darum geht ein Officesystem zu bekommen, dann spielt sowas in der Regel kaum eine Rolle.

MP3s und Videos wird der auch in 2 Jahren noch ohne Probleme abspielen und die Faustregel für das Betriebssystem ist wenn Vista drauf lief, dann läuft auch Win7 noch drauf.

Von der Seite her hast du also keine Probleme zu befürchten. Und wenn es nicht gerade in den richtig anspruchsvollen Bereich von Videobearbeitung und Konvertierung geht, dann wirst du auch nicht so schnell auf Programme treffen für die dein Rechner die Voraussetzungen nicht mehr erfüllt.

Ist also im Endeffekt alles eine Frage der Anforderungen die an das System gestellt werden. Da es sich um einen AM2+ Sockel handelt, wirst du in der nächsten Zeit auch noch neue CPUs für das System bekommen. Du könntest also noch auf Quad Core oder gar einen 6-Kerner umsteigen. Auch der Wechsel der Grafikkarte wäre im Nachhinein noch möglich, wobei man fairerweise noch dazu erwähnen sollte das in dem Fall auch das Netzteil getauscht werden sollte.

Wie gesagt, du wirst in dem Preissegment keinen Gaming PC bekommen, dafür aber ein solides System welches für die meisten Dinge, abgesehen von Games, durchaus ausreichen wird. Und vor allem eines das bei Bedarf dann auch noch bis zu einem gewissen Punkt hin aufgerüstet werden kann.
 
TE
TE
spongebob87

spongebob87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.07.2007
Beiträge
6.033
Reaktionspunkte
0
Hmm... Ich habe nur die Befürchtung dass 2 GB RAM eventuell nicht reichen?! Habe aktuell einen Prozessor mit 1,87 GB RAm, der ist ziemlich müde (AMD Athlon LE-1600).

2 GB ist ja kaum mehr!? Wie wichtig ist das überhaupt für die Geschwindigkeit?

Vielleicht kann mir ja noch jemand die Fragen die ich zu einem Gaming-NOTEBOOK habe beantworten (siehe oben)?!

Ist notebooksbilliger.de eine Alternative? Da würde es die oben genannte Aufstellung inklusive der meisten Features nämlich zu dem Preis geben:


http://www.notebooksbilliger.de/vergleich.php/remove/62946

Muss nicht einer der beiden sein, da sind noch weitere gelistet. Was haltet ihr davon?
 

jaypeekay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
14.321
Reaktionspunkte
0
Deine 1,87GB deuten darauf hin das du eine Shared Grafik, also keine eigene Grafikkarte sondern eine Onboardlösung, im Einsatz hast. Das Problem wäre schon durch den Einbau einer echten Grafikkarte leicht zu lösen, dann hast du bereits jetzt die vollen 2GB.

Ob dein Ram Speicher ausreicht, in der Regel wird er das, ich hatte selbst bis zum Umstieht auf den Phenom noch 2GB im Einsatz, kannst du ganz leicht feststellen. Es gibt im Internet zig Tools die dir deine aktuelle Ram Auslastung anzeigen und Windows kann dies über den Task Manager auch bereits, wenn auch nicht ganz so hübsch.

Dann kannst du ganz leicht sehen ob dein Ram Speicher ausreicht, wenn du nicht gerade Ram Intensive Programme, wie z.B. Photoshop, verwendest, dann kann ich dir garantieren das der Speicher noch ausreicht.

Von ein paar Word Dateien wird der Ram Speicher nicht ausgelastet. ;)

Wichtig für die Geschwindigkeit wird der Ram Speicher vor allem dann wenn er zu klein ist. Dann greift Windows nämlich auf Auslagerungsdateien zurück und wird saulangsam. Da aber 2GB wie gesagt auch heute noch durchaus praktikabel sind solltest du eher bei der CPU ansetzen.

Deine jetzt ist nämlich noch ein guter alter Single Core, der hat zwar immerhin schon über 2Ghz, gehört aber noch zu den ersten 64Bit CPUs die AMD rausgebracht hat. Ein Umstieg auf Triple oder gar Quad Core wäre also schonmal ein enormer Fortschritt. Mal ganz abgesehen davon das du neben mehr Kernen auch noch höhere Taktraten bekommst.


P.S.

Mehr als 3GB Ram kann Windows als 32Bit Version eh nicht verarbeiten, du müsstest also sonst in den 64Bit Bereich gehen.

Was das Gaming Laptop angeht, da gibt es denke ich bessere Ansprechpartner. Ich bin mehr im Desktopbereich tätig, mein kleines Schlepptopp reicht noch nichtmal für vernünftige HD Videos. :D

Ich sag nur Intel GMA, Kenner wissen woran ich leide.
:kotz: :p
 

Tomasu

Neuer Benutzter
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
0
Reaktionspunkte
0
Gaming Laptop für 700€? Öhm... nein? ^^

Das passt genauso wenig zusammen, wie das vor kurzem von JPK schön erwähnte "zukunftssicher und PCs passen nicht ganz so zusammen"... Für 700 € bekommst du Laptops mit denen es sich Ordentlich arbeiten lässt und sogar das ein oder andere Spiel spielen lässt. Aber wenn du einen Laptop suchst der wirklich im Gamingbereich anzusiedeln ist sind oft mehr als 1000€ fällig.

Kleines Beispiel: Mein Laptop (Asus G71GX) kostet zum erscheinen 1600€ und kostet selbst jetzt noch knapp 1200€. Er besitzt zwar einen schnellen Dualcore hat aber eine GTX260M verbaut, welche maximal auf 9800GTX Niveau rechnet, eine Karte die eben seit Urzeiten ausgedient hat. Jetzt habe ich aber auch Glück und habe nur eine eher lächerliche 1440*900 Auflösung. Sobald ich aber einen externen Monitor anschließe mit nornalen 1680*1050 muss ich bei fast allen aktuellen und sogar 1-2 Jahre älteren Spielen schon stark an den Details schrauben um überhaupt noch ordentlich zu spielen.

Zum Vergleich: Der in meinen Augen beste Kompromis aus Leistung und Preis stellt das Asus G73JH dar... Es hat einen sau schnellen Core i5 und eine HD5870M als Graka. Jeder der jetzt schreit "Geil!!! Eine HD5870!! Woaaaah!!" Sollte sich die Daten der Mobility Variante genauer anschauen. Die Mobile Version der HD5870 rechnet kaum schneller als eine Mittelklasse Grafikkarte vom Schlage einer HD5770 welche sogar langsamer ist als eine HD4890... Und selbst das Asus G73JH kostet in der kleinsten Konfiguration 1.500€! Dennoch stellt es derzeit eines der besten Preisleistungs-Gamingmaschinen dar die der Laptopmarkt zu bieten hat. Die HD5870M ist auch derzeit die schnellste Singelchip Lösung für Notebooks. Sie ist auch derzeit eine der wenigen Karten die auch Auflösungen von externen 1600er Displays befeuern kann ohne gleich hechelnd Silizium zu schwitzen.

Wer also auf einem Notebook ungehemmt spielen will und zwar auch aktuelle Spiele soweit angenehm befeuern, dass man von einem Gaming-Laptop sprechen kann, MUSS man investieren. Es geht einfach nicht anders.
 

jaypeekay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
14.321
Reaktionspunkte
0
Dann doch lieber einen gepflegten Gaming-PC und ein Arbeits-Laptop. Ich kann mir sowieso irgendwie nicht wirklich vorstellen an einem Laptop zu zocken.

Unterwegs sicherlich teilweise ganz interessant, aber wenn ich zuhause an meine G15 Tastatur denke und an die schöne Laser Maus, dann stelle ich es mir irgendwie nicht wirklich bequem vor, wenn ich vor einem Laptop sitze und da drauf zocke.
 

Tomasu

Neuer Benutzter
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
0
Reaktionspunkte
0
Man muss sich dran gewöhnen :D Ich hab meinen G71GX jetzt nen halbes Jahr und ich kriegs mittlerweile sehr gut hin. Er hat von der Leistung her auch mein altes Desktopsystem ersetzt. Das Display ist mit 17" auch angenehm groß... Einzig und allein die Tastatur ist.. naja ^^ Ich hab bestimmt 4 Monate davon gebraucht um Warcraft 3 auf ähnlichem Niveau spielen zu können wie auf einer "normalen" Tastatur... Ab 16" kann man sich auch einigermaßen sicher sein das die Tastatur vom Laptop auch ungefähr originalgröße zu einer Standardtastatur besitzt.

Man muss halt nur den willen aufbringen sich umzugewöhnen :) Ich profitiere von sonem Gaming-Laptop eigentlich nur durch die vielen LAN Partys die ich besuche. Ich brauche maximal einen Rucksack in dem mein ganzen Equipment drin ist ^^ Erst letztens noch im Traingscamp meines Teams gesessen wo andere Kistenweise ihre Rechner angeschleppt haben :D

Aber ich krieg jetzt auch schon die Limitierung der GTX260M zu spühren. Starcraft 2 welches als sehr Ressourcenschonend gehandelt wird ruckelt bei mir mit vollen Details in größeren Schlachten nicht grad wenig rum. Burnout Paradies muss auch schon in den Details reduziert werden um wirklich ruckelfrei genossen werden zu können... Externe Monitore kann ich mit Auflösungen von 1680*1050 zum zocken kaum noch gebrauchen... Und der Laptop ist grad mal 6 Monate alt :D
 

Sigistauffen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.10.2001
Beiträge
7.042
Reaktionspunkte
0
Also ein Desktop Rechner zum Briefe schreiben?
Und einen Laptop zum Daddeln?

Verkehrte Welt.:nut:

Gerade fürs Musik hören/archivieren, Briefe schreiben oder sonstigen wenig rechenitensiven Bürokram ist so ein tragbares Teil doch prädestiniert. Nebenbei ist es noch leise, braucht wenig Strom und du kannst Mucke/Filme auch mal ohne Probleme zu nem Kumpel mitnehmen.
 
TE
TE
spongebob87

spongebob87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.07.2007
Beiträge
6.033
Reaktionspunkte
0
Morgen Mädls,

vielen Dank nochmal für eure zahlreichen und vor allem hilfreichen Tipps.

Nunja, der Laptop ist für meinen Bruder, warum er damit unbedingt spielen will ist mir persönlich eh ein Rätsel. Ich könnte nicht mal auf nem Desktop-PC spielen, weil ich nun mal ne bequeme Couch, nen großen Bildschirm und nen Xbox 360-Controller brauch um Spaß zu haben! :bigsmile:

Hab mich da möglicherweise falsch ausgedrückt. Ich bin nur auf der Suche nach dem "bestmöglichen" Laptop im 700,- €-Bereich mit dem man aktuelle Speile zumindest einigermaßen flüssig darstellen kann - sicher nicht höchster Detailgrad oder so! Ganz ehrlich glaub ich auch nicht dass mein Bro viel damit spielen wird, ihm ist wohl eher wichtig dass es auf dem Gerät theoretisch möglich ist! ;)

Es ist halt so dass er ungern 700,- € ausgeben möchte und dann paar Tage später rausfindet dass er für das Geld auch was Besseres bekommen hätte - ihr versteht?

@ Jay, na dann werd ich mein Glück wohl echt mit dem 299,- € Desktop-PC versuchen. Für den Preis (inklusive Betriebssystem) kann man ja kaum was falsch machen! 8)
 
TE
TE
spongebob87

spongebob87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.07.2007
Beiträge
6.033
Reaktionspunkte
0
EDIT: Was haltet ihr denn zum Beispiel von diesen PCs???

http://www.amazon.de/tronics24-250-350-EUR-Desktop-PCs/s/qid=1273059261/ref=sr_pg_1?ie=UTF8&sort=price&keywords=Tronics24&bbn=3034841&rh=n%3A562066%2Ck%3ATronics24%2Cn%3A!569604%2Cn%3A700962%2Cn%3A3034841%2Cp_36%3A25000-35099&page=1

Seite 1 - 3 sind nach Preis sortiert! Die lesen sich von den Daten her doch recht gut...

Der ist zum Beispiel besonders interessant:

http://www.amazon.de/Tronics24-PC-System-DVD-Brenner-Cardreader-Garantie/dp/B0027DINDE/ref=sr_1_sc_15?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1273047395&sr=1-15-spell

Was meint ihr?!

Grüße, sponge
 

Schmadda

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2006
Beiträge
22.866
Reaktionspunkte
416
Ich würde versuchen einen günstigen PC ohne Betriebssystem zu bekommen und dort dann Ubuntu drauf zu machen. Kostet nix und bringt fürs tippen, Musik hören und surfen alles mit was man braucht.
 
TE
TE
spongebob87

spongebob87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.07.2007
Beiträge
6.033
Reaktionspunkte
0
Was ist denn bitte Ubutu, das hört sich ja an wie ein Inselstamm auf Neuguinea! :bigsmile:

Ich denke ich möchte schon entweder Windows7 oder XP drauf! ;)

btw. Was haltet ihr von DIESEM Laptop:

http://www.amazon.de/gp/product/B003652WCK/ref=s9_simh_gw_p23_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=18T2M895QQKRFST09W8X&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128

Ich denke das wäre für den preis ganz ok oder?!
 

Tomasu

Neuer Benutzter
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
0
Reaktionspunkte
0
Ubuntu ist das wohl am weitesten verbreitete Linux-Devirat das es gibt. In meinen Augen ist es mit Abstand auch das Beste, wenn man in Bezug auf Einsteigerfreundlichkeit und Leistung setzt. Es ist kostenlos und kann alles das was Windows auch kann... außer Spielen :D

Wobei man mit Ubuntu auch spielen kann, doch dazu gehören dann erweiterte Kenntnise um Windows-Spiele unter WINE (Umgebung zum installieren und starten von DirectX-Spielen) zum laufen zu bringen. Es exisitieren aber mittlerweile massenweise Tutorials, nur der Mut und die Motivation zum ausprobieren sollte schon vorhanden sein :D

Ansonsten macht man mit Ubuntu, sofern zocken wirklich zweitrangig ist, absolut nichts falsch :)
 
Oben Unten