Gerüchte um Übernahme von Square Enix: Das sagt der Publisher

G

Gelöschtes Mitglied 2873112

Guest
Naja das muss nicht unbedingt korrekt sein.

Ich glaub aber was SquareEnix zumindest für Sony und MS uninteressant machen könnte sind die zahlreichen bereits abgeschlossen Deals.

Man müsste ja jahrelang noch Spiele für die Konkurrenz bringen, Nintendo hat ja auch noch manche Deals, z.B. Bravely Default 2.
 

maddog1207

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2007
Beiträge
1.265
Reaktionspunkte
5
Das Dementi war klar. MS ist mit Sicherheit interessiert, Sony womöglich auch, Nintendo mit ziemlicher Sicherheit nicht, evtl. ist Ubisoft mit von der Partie. Mal abwarten, aber sollte MS Nägel mit Köpfen machen, dann wirds sehr düster für Sony, nachdem ja zuletzt auch noch Codemasters zu EA rüber ist.

Die großen Fische sind sehr hungrig heutzutage und die kleineren Fische nicht flink genug. Wobei SE + Bethesda + Codemasters ja alles andere als klein sind.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2873112

Guest
Ja, gut aber wieso Ubisoft? :D

Da würde ich ja eher auf Embracer Group (THQ) setzen, die es sich auch zur Aufgabe gemacht haben, der größte in der Branche zu werden.
 
I

IceX2

Guest
Das Dementi war klar. MS ist mit Sicherheit interessiert, Sony womöglich auch, Nintendo mit ziemlicher Sicherheit nicht, evtl. ist Ubisoft mit von der Partie. Mal abwarten, aber sollte MS Nägel mit Köpfen machen, dann wirds sehr düster für Sony, nachdem ja zuletzt auch noch Codemasters zu EA rüber ist.

Die großen Fische sind sehr hungrig heutzutage und die kleineren Fische nicht flink genug. Wobei SE + Bethesda + Codemasters ja alles andere als klein sind.

Nee, Ubisoft wäre hier kein Kandidat. Könnten die wohl auch nicht stemmen. Die sind selbst eher Übernahme Kandidat :D

Tencent wäre eher ein weiterer Kandidat.
 

ElvisMozart

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.01.2015
Beiträge
18.193
Reaktionspunkte
1.203
Oh, man ... langsam wird's doch witzlos.
Anstatt selbst was auf die Beine zu stellen, wird alles zusammengekauft.
Für den Kunden ist das doch einfach nur kacke.
 

maximus1911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.12.2006
Beiträge
16.568
Reaktionspunkte
718
Wieso ist das für den Kunden nur Kacke ? :nut:.....MS kauft zumindest Studios....Sony schließt ihr renomiertestes (Japan Studio) und eiert aktuell eher planlos rum wie Oppa auf der Omma ;)
 

ElvisMozart

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.01.2015
Beiträge
18.193
Reaktionspunkte
1.203
Japp, ist natürlich immer super, wenn man immer weniger Anbieter auf dem Markt hat. Das war schon immer gut für den Kunden! Warum nicht gleich ein Monopol? ;) :D
Das würde die Nintendo- und Sony-Kunden sicherlich freuen, wenn Square Enix auf einmal nicht mehr auf der eigenen Plattform vertreten wäre.
Ein Pluspunkt für die Vielfalt wäre das natürlich auch.

Wieso fühlst dich eig. wieder getriggert? Hab doch extra Microsoft nicht erwähnt, weil das auf alle Großen bezogen war. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
I

IceX2

Guest
Oh, man ... langsam wird's doch witzlos.
Anstatt selbst was auf die Beine zu stellen, wird alles zusammengekauft.
Für den Kunden ist das doch einfach nur kacke.

Problem ist teilweise halt..wenn einer nicht kauft, kauft der andere. Und je nach Rechtsform wollen die Eigentümer oftmals ja auch verkaufen.
Bethesda wollte an Microsoft verkaufen...Insomniac wollte an Sony verkaufen.
 
J

JannLee

Guest
Nee, Ubisoft wäre hier kein Kandidat. Könnten die wohl auch nicht stemmen. Die sind selbst eher Übernahme Kandidat :D

Tencent wäre eher ein weiterer Kandidat.

Ubisoft ist kein Übernahme-Kandidat. Die sind tatsächlich selbst stark am wachsen.

Ubisoft hat 18.000 Beschäftigte, wären alle offenen Stellen besetzt, dann wären sie sogar bei 20k.

Zum Vergleich:

EA hat knapp 10.000 Beschäftigt und Activision Blizzard etwas über 9.000.
 

maximus1911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.12.2006
Beiträge
16.568
Reaktionspunkte
718
Japp, ist natürlich immer super, wenn man immer weniger Anbieter auf dem Markt hat. Das war schon immer gut für den Kunden! Warum nicht gleich ein Monopol? ;) :D
Das würde die Nintendo- und Sony-Kunden sicherlich freuen, wenn Square Enix auf einmal nicht mehr auf der eigenen Plattform vertreten wäre.
Ein Pluspunkt für die Vielfalt wäre das natürlich auch.

Wieso fühlst dich eig. wieder getriggert? Hab doch extra Microsoft nicht erwähnt, weil das auf alle Großen bezogen war. :D

Verstehe die Logik trotzdem nicht - sind ja nicht "weniger Anbieter" für den Kunden nur weil der eine den anderen kauft. Nur weil KRAFT Foods und Nestle so gut wie den ganzen Lebensmittel Markt intus haben brauchst du ja nicht auf Bananen zu verzichten - das war früher bei euch anders im Osten :D Monopolstellungen sind ja nie gut, aber davon sind wir hier doch Lichtjahre entfernt :nut: Genau genommen würde Dir das sogar helfen eine "größere Konsolenvielfalt" zu etablieren und den miefigen Fanboy Kerker zu verlassen und wie eine Lichtgestalt ins Multi Konsolero Elysium aufzusteigen....ich warte :D
 
J

JannLee

Guest
Monopolstellungen sind ja nie gut, aber davon sind wir hier doch Lichtjahre entfernt :nut:

Genau das. Selbst wenn Microsoft ein Ubisoft und ein Activision Blizzard schlucken würde, es wäre es noch lange kein Monopol. Selbiges trifft auf Sony zu. Es gibt bei "uns" also grad im europäischen Raum bestimmte Namen, die immer wieder fallen (Ubi, EA, Activision, Square, Capcom, etc.). Aber all diese Firmen, die durchaus viele Leute beschäftigen und viele Marken besitzen, sind nur ein kleiner Teil der Branche.
 
I

IceX2

Guest
Ubisoft ist kein Übernahme-Kandidat. Die sind tatsächlich selbst stark am wachsen.

Ubisoft hat 18.000 Beschäftigte, wären alle offenen Stellen besetzt, dann wären sie sogar bei 20k.

Zum Vergleich:

EA hat knapp 10.000 Beschäftigt und Activision Blizzard etwas über 9.000.

Ubisoft hatte eine Übernahme abgewehrt. Glaub von Vivendi. Noch gar nicht so lange her. Klar sind die nicht die kleinsten, nur rein vom Marktwert liegen EA und Activision deutlich über Ubisoft.
 
J

JannLee

Guest
Ubisoft hatte eine Übernahme abgewehrt. Glaub von Vivendi. Noch gar nicht so lange her. Klar sind die nicht die kleinsten, nur rein vom Marktwert liegen EA und Activision deutlich über Ubisoft.

Der Vergleich hinkt. Bei der versuchten Übernahme durch Vivendi handelte es sich um eine feindliche Übernahme und keinen Deal, der auf Augenhöhe verhandelt wurde, wie zum Beispiel bei Bethesda/Microsoft oder Insomniac/Sony. Im Fall von Ubisoft/Vivendi hat Vivendi unter anderem andere Firmen geschluckt, um sich wiederum deren Aktienanteile an Ubisoft zu sichern und so eine die Übernahme gegen den Willen der Firma durchzusetzen.
 

maximus1911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.12.2006
Beiträge
16.568
Reaktionspunkte
718
Soll uns nichts Schlechteres passieren als dass sich viele Firmen/Publisher um die ganzen Studios kloppen und reißen ;)

Ja, dieser "reddit pusher style" am Aktienmarkt allein ist schon zum kotzen und diese "feindlichen Übernahmeversuche" die echte Pest am Arsch :mecker:
 
Zuletzt bearbeitet:
I

IceX2

Guest
Der Vergleich hinkt. Bei der versuchten Übernahme durch Vivendi handelte es sich um eine feindliche Übernahme und keinen Deal, der auf Augenhöhe verhandelt wurde, wie zum Beispiel bei Bethesda/Microsoft oder Insomniac/Sony. Im Fall von Ubisoft/Vivendi hat Vivendi unter anderem andere Firmen geschluckt, um sich wiederum deren Aktienanteile an Ubisoft zu sichern und so eine die Übernahme gegen den Willen der Firma durchzusetzen.

Da hast du schon recht. Deswegen hat Ubisoft die Übernahme ja auch abgewehrt. Die dürfen von mir aus gern Multi bleiben. Das die mal übernommen werden würde ich trotzdem nicht ganz ausschließen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2873112

Guest
Ist Square Enix nicht größer als die ? :D

Ne, ich glaub Embracer ist größer als Activision. ;)



Ubisoft ist kein Übernahme-Kandidat. Die sind tatsächlich selbst stark am wachsen.

Ubisoft hat 18.000 Beschäftigte, wären alle offenen Stellen besetzt, dann wären sie sogar bei 20k.

Zum Vergleich:

EA hat knapp 10.000 Beschäftigt und Activision Blizzard etwas über 9.000.

Nein, Ubisoft ist nur ca. 8 Mrd. wert, bisschen mehr als Bethesda also... im Vergleich Activision ist ca. 70 Mrd. wert.

https://www.derstandard.de/story/20...t-mehr-europas-wertvollstes-spieleunternehmen
https://www.pcgames.de/Activision-B...-millionen-dollar-mikrotransaktionen-1365525/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

maddog1207

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2007
Beiträge
1.265
Reaktionspunkte
5
Ja, gut aber wieso Ubisoft? :D

Da würde ich ja eher auf Embracer Group (THQ) setzen, die es sich auch zur Aufgabe gemacht haben, der größte in der Branche zu werden.

Ich schrieb ja auch "evtl.", groß genug wären sie in der Theorie, wäre aber tatsächlich eher unwahrscheinlich bei anderen Mitbietern wie MS und Sony. Ubisoft wären selbst, je nach Entwicklung der nächsten 1-2 Jahre, auch möglicher Übernahme-Kandidat, die Annahme ist nach Codemasters und Bethesdas Schicksal nicht überzogen.

Activision hatte ich nicht auf dem Schirm, keine Frage, die sicherlich auch von der Finanzsträke, aber SE's IPs passen in meinen Augen einfach nicht zu Activision, zu Ubisoft schon mehr.

MS scheint sich den Gaming-Sektor als großes Ziel ausgesucht zu haben, daher kann man vor MS-Kaufkraft im Moment nur Angst und Bange haben. Die akuelle Lage bildet sowieso keine wirklich gute Grundlage für die Entwicklung der nächsten Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten