Braucht die heutige Spieleindustrie noch echte Zocker?

Woozie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
5.090
Reaktionspunkte
0
An's auf hören hab ich auch schon mal gedacht, aber so richtig weg vom zocken komm ich auch nicht mehr.

Früher hab ich auch alles gekauft was raus kam, egal ob Multi oder exlusive.

Aber jetzt seit der Next gen werden es auch nur 3-4 Titel im jahr und gut is.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
57.573
Reaktionspunkte
509
Kenne ich. Mir gings 2012/2013 so, weil mich die letzte Gen immer mehr gelangweilt hat. Es gab nur noch wenige Spiele, die mich bis zum Ende motiviert haben. Gründe würden mir einige einfallen. Weil die letzten Teile einst geliebter Spieleserien stark abgebaut haben, die Spiele immer mehr vereinfacht/anspruchsloser wurden, neue Marken zur Mangelware wurden, sich die Spiele immer mehr ähnelten, man bei vielen Serien die Actionschiene eingeschlagen hat, bestimmte Genres nicht mehr bedient wurden, ........ . Seit der neuen Gen bin ich zum Glück wieder etwas optimistischer und freue mich auf diverse Spiele.
 

MagZero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
10.442
Reaktionspunkte
0
Auch ich habe oft übers "Aufhören" nachgedacht, aber selbst wenn ich jetzt einen Schlussstrich ziehen würde, würde ich noch mehr als zehn Jahre lang die Spiele nachholen, die ich in den letzten 30 Jahren verpasst habe.
Ich hinke PC-Spielen im Schnitt zwei Jahre hinterher und Konsolengames mehr als fünf. Ich glaube, zwischen 2005 und 2010 kamen so viele Spiele wie noch nie raus, aber genau da machte sich bemerkbar, was Garfield der letzten Gen ankreidet.
Von je mehr Spielen, die erscheinen, interessieren mich umso weniger. Die aber, die mich interessieren und die mir gefallen, die zocke ich viel intensiver. Ich halte die Augen weiterhin offen nach Perlen, die mir gefallen könnten und setze sie auf eine Liste. Irgendwann werde ich die Spiele dann zocken, auch wenn das bedeutet, dass ich manche erst 2057 genießen werde.
Also Dörtebecker, sei kein Schwarzmaler, verschenk deine Sammlung an mich, aber grenz dich nicht so entschieden von diesem Hobby ab. Wärst nicht der erste reine Retrozocker der seine wenige freie Zockzeit nicht an überteuerte Spiele verschwendet, die grade angesagt sind ;)
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.075
Reaktionspunkte
570
2013 habe ich eigentlich noch gut in Erinnerung.
Aber ich möchte lieber wieder Spiele für die großen Konsolen wie ZoE, Alundra, Chrono Trigger, Valkyria Cronicles, Tenchu, Okami, Ico, Shadow of the Colossus, Mark of Kri oder einfach mal wieder ein gutes Parasiten Eve oder Resident Evil.
Auch Prügelspiele werden nicht mehr richtig unterstützt.
Da bekommt man nur noch die aufgewärmten SF, Tekken, KI, Soul Calibur oder DoA Fortsetzungen.
Ich will mal wieder etwas Richtung Power Stone, Bio Freaks, Toshinden, Ehrgeiz, Bloody Road und und und
 

Mersadion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
50.775
Reaktionspunkte
0
Ich hab auch mal aufgehört und 1-2 Jahre später wieder angefangen..so ganz ohne ging es dann doch nicht. Einfach mal ne Auszeit nehmen....ist ja grad Fastenzeit
 

Woozie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
5.090
Reaktionspunkte
0
Denk auch, lieber mal ein halbes jahr pause machen und dann gleich mit Destiny voll einsteigen :D .
 
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
8.078
Reaktionspunkte
0
Na, das war ein schleichender Prozess. Ich hab von den 2013 erschienen Titeln nur Last of us und MH3U gespielt. Tomb Raider hab ich auch noch durch, aber hätts mehr als 5€ gekostet, wärs auch an mir vorbeigegangen. Mich interessiert das auch alles nicht mehr wirklich.

Meine Lieblingsgenrers sind kaum noch existent. Dieses Jahr kommt nur ein Titel raus, der mich interessiert
und wenn nicht mal mehr FIFA so richt Spaß macht :(

Und jetzt ist mit Dark Souls 2 ein schöner Zeitpunkt gekommen, um sich würdig von seinem Hobby zu verabschieden.
Wenn Shenmue nicht angekündigt wird, ists auch wieder ein weiterer Genickschlag, den ich hinnehmen muss.
Nee. Der Schlussstrich ist notwendig.
 

Ricewind

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
16.875
Reaktionspunkte
768
Hatte mir in der Vergangenheit auch grob 2 Auszeiten von jeweils knapp einem Jahr gegönnt und war jedesmal in der Stimmung: Du brauchst dieses Hobby nicht mehr. Aber nach einer gewissen Zeit habe ich es dann doch vermisst, im Web gesurft und wieder interessante Spiele für mich entdeckt.

Einen endgütligen Schlussstrich könnt ich glaub ich gar nicht ziehen. Eher würde ich wohl reiner Retro-Zocker werden. Am PC bin ich das schon seit Jahren, da wandern zu 95% nur Spiele aus den 90igern auf die Platte. Die Zeit der einzig wahren westlichen PC RPGs :)
Wobei gerade am PC langsam eine kleine Retro-Welle im RPG Bereich stattfindet.

Den "Spielelustschwund" bemerke ich bei mir auch immer wieder phasenweise. Allerdings wirke ich dem damit entgegen, dass ich mein Augenmerk immer mehr auf Spiele abseits der Tripe-A Sorte werfe, generell viel weniger Spiele kaufe, um mich dann ausgiebiger mit wenigen (aber für mich richtig guten) Titeln zu beschäftigen.

Gerade in dieser Gen gab es so viele Spiele zu so günstigen Preisen, dass sich bei mir eine richtige Mitnehmer-Mentatilät entwickelt hat. Eine Menge dieser Spiele konnten mich aber nicht länger als 1-2 Stunden unterhalten und landeten dann im Regal. Dadurch wurde das Abnutzungsgefühl noch mehr verstärkt, ich kaufte noch mehr Spiele, um das Gefühl abzumindern, erreichte aber genau das Gegenteil, da auch die neuen Spiele mich nicht unterhalten konnten.

Naja, jetzt ist es mir egal wie günstig Spiele auch sind. Ich beschränke mich nur noch auf Titel, auf die ich wirklich "heiß" bin. Das sind dann vielleicht nur eine Handvoll Titel, aber mit denen beschäftige ich mich dann sehr, sehr lange und versuche alle Details an ihnen zu genießen. Beispielsweise spiele ich seit etwa 1 1/2 Monaten Dragon's Crown und habe immer noch nur eine von sechs Klassen ausprobiert.

@Dirty: Wäre echt schade, wenn du dich hier gar nicht mehr blicken lassen würdest. Deine Kommentare finde ich immer sehr unterhaltsam ;)
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.075
Reaktionspunkte
570
Auszeiten hatte ich noch nie :)
Ich bin mal zum PC gewechselt aber als dann Steam und Win live kam waren die Konsolen wieder die bessere Wahl.

Dann spielt man halt weniger wenn nichts erscheint.

Aber es wird wahrscheinlich immer Titel geben die mich so anfixen das ich zurückkommen muss.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
57.573
Reaktionspunkte
509
Ich finde den momentanen RPG Retro Trend am PC erfrischend. Hatte/Habe viel Spaß mit RPGs wie Legend of Grimrock, Might ans Magic X: Legacy, DSA: Blackguards, Path of Exile und Shadowrun Returns. Freue mich auch auf Wasteland 2, Legend of Grimrock 2, Divinity: Original Sin, Pillars of Eternity, Tormenr: Tides of Numenera, Shadowrun Online, ..... . Finds echt schade, das solche Spiele nicht auch für Konsolen erscheinen.
 
TE
TE
DarkEnel

DarkEnel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.12.2007
Beiträge
194
Reaktionspunkte
0
Ans Aufhören hab ich auch noch nie gedacht. Selbst wenn ich mir keine Spiele mehr kaufen würde, wäre ich noch ne Ewigkeit beschäftigt mit den ganzen Games, die hier noch rumliegen...
Bei den Next-Gen Konsolen gibts zur Zeit auch nichts, was mich wirklich interessiert, werd mir wohl irgendwann mal ne WiiU zulegen (vor allem wenn da mal der Xenoblade Nachfolger erscheint...^^), ansonsten bin ich noch mit meinen alten Konsolen und den PC gut bedient!

Finds erfreulich, dass sich einige ältere Entwickler mittlerweile von ihren Firmen abgelöst haben und jetzt mehr oder weniger unabhängig ihre Ideen durchsetzen. Freue mich schon auf The Evil Within vom Resident Evil Macher, und auch auf Mighty No.9 vom Schöpfer von Mega Man!

@Absalom:
Auch Prügelspiele werden nicht mehr richtig unterstützt.
Da bekommt man nur noch die aufgewärmten SF, Tekken, KI, Soul Calibur oder DoA Fortsetzungen.
Ich will mal wieder etwas Richtung Power Stone, Bio Freaks, Toshinden, Ehrgeiz, Bloody Road und und und

Bei Kampfspielen mach ich mir auch in Zukunft eigentlich keine Sorgen! Das Genre war ja nie so für den Mainstream geeignet und solange es noch Spiele wie BlazBlue, Guilty Gear oder Persona 4: Arena gibt (zugegebener Maßen alle vom gleichen Entwickler...) bin ich eigentlich ganz zufrieden. Auch Injustice gefällt mir ziemlich gut, trotz dass es auf der Mortal Kombat Mechanik basiert...
 

Absalom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2003
Beiträge
35.075
Reaktionspunkte
570
Ans Aufhören hab ich auch noch nie gedacht. Selbst wenn ich mir keine Spiele mehr kaufen würde, wäre ich noch ne Ewigkeit beschäftigt mit den ganzen Games, die hier noch rumliegen...
Bei den Next-Gen Konsolen gibts zur Zeit auch nichts, was mich wirklich interessiert, werd mir wohl irgendwann mal ne WiiU zulegen (vor allem wenn da mal der Xenoblade Nachfolger erscheint...^^), ansonsten bin ich noch mit meinen alten Konsolen und den PC gut bedient!

Finds erfreulich, dass sich einige ältere Entwickler mittlerweile von ihren Firmen abgelöst haben und jetzt mehr oder weniger unabhängig ihre Ideen durchsetzen. Freue mich schon auf The Evil Within vom Resident Evil Macher, und auch auf Mighty No.9 vom Schöpfer von Mega Man!

@Absalom:


Bei Kampfspielen mach ich mir auch in Zukunft eigentlich keine Sorgen! Das Genre war ja nie so für den Mainstream geeignet und solange es noch Spiele wie BlazBlue, Guilty Gear oder Persona 4: Arena gibt (zugegebener Maßen alle vom gleichen Entwickler...) bin ich eigentlich ganz zufrieden. Auch Injustice gefällt mir ziemlich gut, trotz dass es auf der Mortal Kombat Mechanik basiert...

Blaze Blue hat leider das gleiche Problem.
Teil 1 war hervorragend aber die ganzen Nachfolger waren leider eher Updates.
 
J

JannLee

Guest
DoA war für mich schon immer der einzige Prügler den ich interessant fand. Na gut und Virtua Fighter. Mit dem Rest bin ich nie wirklich warm geworden. Mortal Kombat war noch ganz nett, aber sonst? Muss sagen das mein Interesse an Prügelspielen aber stark abgenommen hat. Und seit Team Ninja mit DoA5 auch diese übertriebene DLC-Politik verfolgt ist mir selbst daran der Spaß so ziemlich vergangen. Ich habe mich mit dem fünften Teil vll 60 Stunden beschäftigt wenns hoch kommt (Normale & Ultimate-Edition)... bei DoA4 habe ich mehrere hundert Spielstunden zugebracht. Wahrscheinlich noch mehr als die 400 Stunden in Battlefield 3. ^^
 

Mersadion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.05.2009
Beiträge
50.775
Reaktionspunkte
0
Für mich als Casual-Beat'em Up Spieler war Injustice ganz nett. Da ich sowas aber selten länger als 3-4h spiele und keine Lust hab mich groß reinzufuchsen reicht sowas alle mal. Zumal es für ein Beat'em Up nen ganz netten Storymode hatte
 
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
8.078
Reaktionspunkte
0
time to say goodbye!
Liebe Freunde, ich habs ja schon einmal angedeutet, dass ich einen Schussstrich ziehen werde.
Nun ist die Zeit gekommen und ohne großes Trara werde ich von dannen gehen.
Wünsch euch noch viele tolle Tage auf der besten Gamesseite im Web
mit der großartigsten Community, die es gibt ;)
 

Woozie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge
5.090
Reaktionspunkte
0
Hau rein, wir halten inzwischen hier die Stellung :D .
 

GameFreakSeba

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
19.03.2006
Beiträge
57.994
Reaktionspunkte
781
time to say goodbye!
Liebe Freunde, ich habs ja schon einmal angedeutet, dass ich einen Schussstrich ziehen werde.
Nun ist die Zeit gekommen und ohne großes Trara werde ich von dannen gehen.
Wünsch euch noch viele tolle Tage auf der besten Gamesseite im Web
mit der großartigsten Community, die es gibt ;)

WTF ?! Wieso ?! :(
 
J

JannLee

Guest
Hm, warst ja doch recht aktiv in letzter Zeit. Da wundert mich jetzt etwas ^^ schade!
 

BigJim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
3.960
Reaktionspunkte
62
Ja, schade um Dirty Pretty Thing. Respektiere allerdings seine Entscheidung und wünsche Ihm für seine Zukunft alles Gute!

@topic:
Spiele selbst auch nicht mehr sehr viel. Habe hier z.B. noch den letzten Hitman-Teil rumliegen . Den habe ich 2013 zu Weihnachten geschenkt bekommen und bis heute nicht einmal angespielt (Spiel ist noch in Folie verschweißt), obwohl es ein Titel ist, der mich sehr interessiert. Und mit einigen anderen Spielen ist es ähnlich. Jedenfalls kaufe ich mir keine mehr. Hab' hier noch genug liegen, was zuerst gespielt werden könnte, auch ohne Neuanschaffungen zu tätigen.

Vieles wiederholt sich auch. Grafisch sind Videospiele natürlich immer besser geworden, aber in Sachen Gameplay tritt man schon seit Jahren auf der Stelle. Ich sehe da nix Innovatives (zugegeben, das Rad lässt sich auch nicht immer neu erfinden). Den letzten Titel, den ich vollständig gespielt habe, war Far Cry 3. Unmittelbar davor und danach fast nur Red Orchestra 2 und Panzer Corps. Point & Click-Adventures haben ebenfalls nachgelassen. Kaum noch ein Spiel dabei, dass wirklich fordert. Viele Rätseleinlagen bewegen sich mittlerweile auf Grundschul-Niveau und man macht auch optisch Zugeständnisse an den "Massengeschmack" (der nächste Sherlock Holmes z.B. sieht so aus bzw. hat ein Gesicht wie Max Payne 2). Wirklich gut gemachte Point & Click-Adventures gehen vor die Hunde. Nicht, weil sie schlecht wären (das sind sie oft gar nicht), sondern weil die Käufer fehlen oder weil es an den Finanzierungsmöglichkeiten fehlt. Allerdings gibt's auch nach wie vor ein paar gute Titel. Ausnahmen bestätigen also die Regel. Es ist nicht alles schlecht.

Im letzten Jahr erschien für mich aber nur ein wirklich interessanter Titel (Total War: Rome II); früher waren es um die 10 Spiele pro Jahr, die für mich in die engere Auswahl kamen, und man wusste gar nicht, was man zuerst spielen soll. Insgesamt also alles keine sehr erfreuliche Entwicklung.
 

Chriz84

Gesperrt
Mitglied seit
13.12.2011
Beiträge
4.662
Reaktionspunkte
0
Vieles wiederholt sich auch. Grafisch sind Videospiele natürlich immer besser geworden, aber in Sachen Gameplay tritt man schon seit Jahren auf der Stelle. Ich sehe da nix Innovatives (zugegeben, das Rad lässt sich auch nicht immer neu erfinden).


Da kann ich Dir in vielen Teilen nur zustimmen. Es gibt für mich zwar immer noch meine Nischen (zum Glück) aber es wird immer weniger was einen richtig reizt.

Viele Rätseleinlagen bewegen sich mittlerweile auf Grundschul-Niveau und man macht auch optisch Zugeständnisse an den "Massengeschmack"

Mit dem anpassen an den Massengeschmack das ist ja fast durch die Bank so. Alleine Ego-Shooter sind nicht mehr das was sie mal waren....die waren mal viel besser. Allein der Level-Aufbau....jetzt durchläuft man fast nur noch Schläuche und ruht sich in der Deckung aus um geheilt zu werden.....mittlerweile rühre ich keine Shooter mehr an...

Man muss sich wirklich die wenigen Rosinen picken....so ist es...
 
Oben Unten