Borderlands: The Pre-Sequel - Warum erscheint es nicht für Xbox One und PS4? - Was ist mit Borderlands 3?

DataBase

Ehemaliger Redakteur
Mitglied seit
02.05.2003
Beiträge
37.292
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung zu Borderlands: The Pre-Sequel - Warum erscheint es nicht für Xbox One und PS4? - Was ist mit Borderlands 3? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Borderlands: The Pre-Sequel - Warum erscheint es nicht für Xbox One und PS4? - Was ist mit Borderlands 3?
 

Eisregen121

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.03.2004
Beiträge
1.149
Reaktionspunkte
0
naja der grafikstil ist jetzt auch nichts das umbedingt current gen vorraussetzt. sicher wäre es flüssiger und manches schöner, aber so richtig pflicht sehe ich bei der grafik nicht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2873112

Guest
Die sind doch bescheuert, von Titanfall hat man in den USA in den ersten Monat fast 1 Mio. Exemplare verkauft und von Infamous 3 in den USA ca. 650000 Exemplare. Und ein PC Port ist super schnell gemacht, nach allem was bekannt ist. Das nicht mitzunehmen ist sowas von komisch... vor allem unter welchem Aspekt, hat denn SquareEnix, EA, Ubisoft und Activision ihre bisherien XBOX One/PS4 Games gebracht? Soll das heißen die denken nicht wirtschaftlich?

Das enttäuscht mich echt super stark, gerade weil ich die Serie echt mag.
 

dracor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2005
Beiträge
504
Reaktionspunkte
0
Ich kenne schon einige die ihre alten Konsolen verkauft haben um sich die next gen Teile zu holen^^
würde mich dann selber auch in den Ar*** beissen wenn ich jetzt mal sehe was dieses Jahr alles für die alten teile erschienen und angekündigt ist während das next gen angebot (NOCH) absolut mau ist
 

Nocturnal

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.05.2006
Beiträge
8.956
Reaktionspunkte
1
Bei dem übergrossen DLC will man halt die alte Grafikengine nochmal verwenden. Diese auf Next Gen umzuschreiben würde ja Geld kosten ;)
mehr als ein DLC zum Vollpreis wird das eh n icht werden
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2007
Beiträge
57.578
Reaktionspunkte
516
Bei dem übergrossen DLC will man halt die alte Grafikengine nochmal verwenden. Diese auf Next Gen umzuschreiben würde ja Geld kosten ;)
mehr als ein DLC zum Vollpreis wird das eh n icht werden

Was will man da groß umschreiben? Die Next Gen Konsolen unterstützen doch bereits die U3 Engine.
 

PixelMurder

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2007
Beiträge
2.221
Reaktionspunkte
0
Entwickler sollten jetzt ihrer Verantwortung nackommen und die Next-Gen pushen, als XBone- oder PS4-Besitzer wäre ich angepisst, das Spiel auf einer schrottreifen Hardware zocken zu müssen. Okay, im Moment ist die neue Gen noch so dünn, dass ich diese als Brot-Konsole behalten müsste. Aber solche kurzsichtigen Äusserungen zementieren das und verzetteln die Konsolen-Landschaft, da nicht nur Konkurrenz zwischen den Herstellern, sondern auch noch zwischen ihren Generationen erzeugt wird. Und wenn man sowieso eine PC-Version auf einer Engine macht, die für einfache Portierungen designt ist, dann sollten ja die neuen Konsolen nicht mehr so grosse Mühe bereiten.

Ist noch zu früh, um sagen zu können, dass es nur ein übergrosser DLC für Borderlands 2 wird. Vor allem, da das Spielprinzip hervorragend ist und nur eine neue interessante Umgebung benötigt wird.

Edit
IGN geht bereits mehr in die Details:
http://de.ign.com/preview/22951/mit-dem-borderlands-pre-sequel-geht-es-zuruck-in-die-zukunft
"Jeder Gedanke, dass Borderlands: The Pre-Sequel nur ein besserer Standalone-DLC ist, hatte sich innerhalb der ersten Minuten der Demo des Spiels verflüchtigt, als ich gesehen habe, wie in Spieler über einen Gegner gesprungen, in der Schwerelosigkeit an ihm vorbeigeschwebt ist und mit einer der neuen Cryo-Waffen eingefroren hat."

Und nochmals Edit
Das könnte auch eine miese Strategie sein, Teilen der Spielerschaft zwei mal den Vollpreis aus dem Sack zu ziehen. Und ich persönlich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass diese Überlegung auf dem Tisch war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten