Allan Alcorn: Pong-Urvater lobt Nintendo-Strategie

XacciX

Benutzer
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
44
Reaktionspunkte
0
Also so einfach fällt mir es nicht die Wii mit den anderen Konsolen zu vergleichen. Das MS und Sony eigentlich nichts neues entwickeln und eigentliche die selben Spielelemente mit netter Optik aufpolieren, ist klar. Aber eigentlich finde ich das garnicht so schlimm. Fakt ist das die Spiele Spass machen. Ausserdem bin ich der Ansicht das es nicht umbedingt ein nachteil ist nur für Hardcore Gamer zu entwickeln... da diese in der Regel auch öfters Spiele kaufen als gelegenheitsspieler. Alles im allem soll jeder das Zocken was er will :)
 
M

MDogg20

Guest
Ich stimme Herrn Alcorn auch auf jeden Fall zu. Vor allem aber sollte man hervorheben dass Nintendo mit der neuen Strategie auch sehr viel dazu beiträgt das Image der Videospiele zu verbessern. Gerade mit den Zahlreichen interaktiven Sport, Fitness und Brain-Jogging Titeln macht der Konzern viele positive Schlagzeilen, was in der Vergangenheit ja eher selten der Fall war.
 

hektor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.09.2007
Beiträge
1.801
Reaktionspunkte
0
Ich denke die meisten die sich durch die vermeintlich gute Grafik der PS3/Xbox blenden lassen sind bald enttäuscht. So ging es mir jedenfalls. Die Grafik der Konsolen sieht meist nur auf Standbildern gut aus, in Bewegung ruckelt es entweder oder man muss mit Tearing leben. Beides Dinge die ich vom PC nicht kannte und vorher auf Konsolen auch nicht die Regel war. Hinzu kommt die für die meisten Spiele nicht wirklich gut geeignete fummelige Padsteuerung.

Bei der Wii ist es umgekehrt. Man erwartet grafisch sowieso nichts und wird ein ums andere Mal aufs hübscheste überrascht und kann zusätzlich bei vielen Spielen mit konstanten ruckelfreien 60 Bildern pro Sekunde präzise steuern.
 

Socke

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
5.452
Reaktionspunkte
0
Also mich hat noch keine Wii-Grafik positiv überrascht, das Höchste war mal "Gut, damit kann ich leben" bei Metroid und Zack and Wiki.
Diese Lügen immer mit 360/PS3 nur am ruckeln sind auch sehr daneben, es gibt solche Spiele aber mitlerweile auch genug die diese Probleme nicht mehr haben und wenn ich danach meine Wii anschmeiße bleibt immer eine Frage: "Warum Nintendo, warum?!" Ich hätte lieber 350,- für Wii gezahlt aber dafür mal AA dabei...nichtmal das schafft die Kiste bei der mittelmäßigen Grafik (ach, sag ichs doch wies ist...bei der miesen Grafik).
Ich bin einer der mit Joypad auch besser zurecht kommt als mit Wiimote, vor allem bei Racing es ist einfach genauer weil ich einen festen Wiederstand habe. OK, bei MarioKartWii kann man ja zum Glück auch mit Stick spielen nur warum dann überhaupt ne Wii? :)

Nintendos Weg ist für mich allerdings ok, denn ich hab ja noch Alternativen (360/PS3) wenn die aber in der nächsten Generation in die gleiche Richtung gehen wüsste ich nicht ob ich sie kaufe oder mir nen andres Hobby suche, meine Wii staubt mal wieder vor sich hin seit 1,5 Monaten.
Mich interessiert kein Massenmarkt und Gehirnjogging, ich will einfach entspannt zocken und da muss für mich nix verändert werden. Besseres Storytelling und Grafik + Physik reichen mir, denn die Steuerung bei Zelda war zwar gut aber für mich keine neue Spielerfahrung wie immer getan wird, es war ein ActionAdventure wie seit Jahrzehnten.
 

hektor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.09.2007
Beiträge
1.801
Reaktionspunkte
0
@Socke: "denn die Steuerung bei Zelda war zwar gut aber für mich keine neue Spielerfahrung wie immer getan wird"

Wer das den als neue Spieleerfahrung bezeichnet? Neu, zumindestens für Konsolenspieler, ist die präzise und schnelle Steuerung z.B. in Metroid Prime 3 oder einigen anderen Wii-Ballerspielen oder Adventures.

Eine der Hauptvorteile des Wii-Controllers ist, neben der Zielfunktion, die "Zweiteilung" in Wiimote und Nunchuk. Das ermöglicht einfach viel entspannteres spielen als mit einem fummeligen Gamepad. Die Bewegungserkennung ist für mich nachrangig und nur bei manchen Spielen nützlich.


"Mich interessiert kein Massenmarkt und Gehirnjogging"
Also zum Massenmarkt gehören eindeutig die ganzen Xbox/PS3 Shooter&Racer. Burgerketten haben z.B. für Halo3 geworben. Wenn Burgermampfer kein Massenmarkt sind, was dann.
 

Burgherr Ganon

Moderator
Mitglied seit
02.03.2006
Beiträge
13.617
Reaktionspunkte
0
@hektor, Ich bin voll dieser Meinung, ein Halo wird eben so umworben wie Dr.Kawashima 2 oder ähnliches. Der Innere Kern des Spieles ist das wichtigste, und das bieten auch eine Reihe Wii-Spiele. Optik ist wichtig, aber wenn nur die zählt, wo gibt es einen Sperrmüll der alle PSX, 3, N64 und Co der halben Zockerwelt lagert? Mit der Attraktivität ist natürlich gut ausgedrückt, insbesondere bei Ankündigungen und Erstbilderveröffentlichungen. Auch die "bewerbung" durch freie Hotspots in den McDonalds-Fillialen ist nicht mal dumm. Neben der Grafik wird ja auch oft noch der große Anteil an "Mist" verurteilt.(Wii) Das muss man einfach wissen als Spieler dass Erfolg anzieht und viele Publisher mit auf den Zug springen und Schnellentwicklungen sowie Portierungen bringen. (Da merkt man dass viele es einfach schlecht reden nur um "ihr" Schatz gut zu reden, nur Nebenbei) Ich lass mir weiterhin den Spaß nicht nehmen und spiele genüßlich dass intuitive und enorm Fun-Faktor hohe Crossbow Training sowie Excite Truck. Anschließend gibt es ein hübsches und spassiges Stranglehold. In diesem Sinne, Game On und viel Spass beim Spielen, am besten mit allen Gerätschaften :-)
 

Silverhawk

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
23.11.2005
Beiträge
11.280
Reaktionspunkte
0
Hab mir gerade ein paar Videos zu Alone in the ark auf der Maniac DVD angesehen.

Auch dort wird von den Vorzügen der neuen Techninken geschwärmt.
Ich frage mich nur:

Was habe ich davon?

Was habe ich davon, wenn sich das Mäntelchen der Spielfigur (in welchem Spiel auch immer) physikalisch korrekt im Wind bewegt, oder eine geworfene Dose sich ebenso korrekt verhält?

Die Antwort ist recht einfach:
Wenig.

Sieht toll aus (owbohl ich bezweifle, dass jemand es gemerkt hättem wenn die Dose sich etwas anders bewegt hätte) nur war es das dann auch.

Problem ist, dass immer mehr wert auf bessere Texturen oder immer mehr Objekte oder Lichtquellen auf dem Schirm geachtet wird.

Was ich gern mal hätte, wäre ein Spiel mit einer herausragenden KI, die sich z.B. dauerhaft dem Verhalten des Spielers anpasst und sich dessen verhalten merkt.
Also eine Spielewelt in der im Grunde nichts oder nur wenig vorgegeben ist, sondern sich alles gemäß des Verhaltens des Spielers entwickelt.

Das ist natürlich nicht für jedes Genre etwas, aber wäre wenisgtens mal neu.
Dafür würde ich dann auch eine PS2 Grafik in Kauf nehmen.

Nur wird das eher vernachlässigt, da es sich wohl nicht zu rechnen scheint.

Da hat @ hektor schon recht.
Ein großer Teil der PS360 Spiele sind Grafikblender.
Nicht das es schlechte Spiele wären, aber bei genauerem hinsehen hat sich außer tollen Texturen und besseren Animationen nichts getan.

Ich setze da wirklich große Hoffnungen in GTA 4.
Ansonsten sehe ich in diesem Punkt nur wenig was in diesem Jahr bei den HD Konsolen heraus stechen würde.
Alan Wake vielleicht, wenn es denn mal kommt.

Nintendo übertreibt zwar ein wenig, was den Minimalismus der Grafik angeht, ansonsten finde ich den Weg gar nicht schlecht.

Das neue Fire Emblem für den Wii gehört grafisch sicherlich in die Steinzeit, jedoch warte ich noch darauf, ein derart ausgereiftes und durchdachtes Spiel auf meiner 360 spielen zu können.
 

Marco A

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
9.871
Reaktionspunkte
138
Grundsätzlich hat der gute Mann mit seiner Aussage ja Recht, allerdings bin ich der Meinung das die heutige Spielergeneration doch schon noch einigen Wert auf die Grafik legt.

Sicher gibt es Games bei denen die optische Gestaltung nebensächlich ist, weil diese Spiele von ihrem Humor oder dem Spielspaß leben, wie z. B. Conkers Bad Fur Day, Mario Kart oder auch die Mario Party-Reihe.

Aber ich denke die Mehrzahl der Spiele lebt von der realistischen, detailreichen Grafik, die uns das Gefül gibt den Horror bzw. das Geschehen auf dem Schirm noch intensiver beizubringen. Ich denke da z. B. an Bioshock, die Final Fantasy-Serie oder auch die Halo-Reihe.

Noch, denke ich, spielt die Grafik eine ziemlich große Rolle bei der Bewertung und der Einordnung von Videospielen.
Ich denke allerdings auch, das dies in ein paar Jährchen wegfallen wird, weil dann die Grafik wie die Realität aussehen wird und es keine Verbesserungs- und Steigerungsmöglichkeit in dem Bereich geben wird.
 
C

Cap10

Guest
Marco A hat folgendes geschrieben:
Ich denke allerdings auch, das dies in ein paar Jährchen wegfallen wird, weil dann die Grafik wie die Realität aussehen wird...

---------------------------------------------------------------------------

Ich hoffe nicht, dass es so kommen wird. Mir macht das Zocken auch deswegen Spaß, weil etwas anderes als die Realität dargestellt wird. Ich will in andere Welten "entführt" werden, die Fantasie sollte auch nicht zu kurz kommen.

Wenn es soweit kommen sollte, werden wir wirklich das Problem bekommen, dass Zocker, die den ganzen Tag vor'm Bildschirm hocken, nicht mehr zwischen Realität und Spiel unterscheiden können.
 

hektor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.09.2007
Beiträge
1.801
Reaktionspunkte
0
"Ich denke allerdings auch, das dies in ein paar Jährchen wegfallen wird, weil dann die Grafik wie die Realität aussehen wird..."

Das Problem ist bloss das solche realitischen Grafiken dann sehr hohe Produktionskosten haben. Bei solchen Summen wird dann kein Risiko mehr eingegangen. Sicherlich wird Halo6 superealistisch aussehen, aber das Spielprinzip wird noch das gleiche sein wie bei Halo3, wahrscheinlich eher noch weiter simplifiziert.

Es ist dasselbe wie im Kino. Die mit Spezialeffekten um sich schmeissenden Blockbuster werden für das Massenpublikum gemacht, in diese Kategorie fallen auch heute schon Spiele wie Halo3. Und wie bei den Blockbusterfilmen hat man nach dem Spiel einen schalen Nachgeschmack. Die kleineren Produktionen sind es die wirklich begeistern können. Das wird zukünftig immer mehr auch auf Videospiele zutreffen.

Die Wii ermöglicht es den Spieleproduzenten neue Sachen auszuprobieren, weil die Produktionskosten eines Wii-Spiels vergleichsweise geringer sind.
 
J

Jack_Daniels-77

Guest
Als ob sich bei den Nintendo-Spielen durch die Wii spielerisch irgendetwas gravierend verändert hätte.

Mario Galaxy ist immer noch ein Jump and Run, Metroid ist immer noch ein Action-Shooter, Mario Kart ist immer noch ein Fun-Racer, Mario Party ist immer noch eine Minispiel-Sammlung, Smash Brother ist immer noch ein Beat'em up, Zelda ist immer noch ein Action-Adventure etc.

Am Gameplay dieser Spiele hat sich rein gar nichts verändert, nur die Steuerung wurde an die Wii angepass. Anstatt einen Knopf zu drücken muss ich mein Handgelenk schütteln, damit Link sein Schwert schwingt. DAS soll jetzt die neue Innovation oder Spielerfahrung sein?

Abgesehen davon, dass an Ligh-Guns, Schwert- und Angelcontrollern absolut nichts neu ist.

Liebe Leute, Nintendo hat so gut wie nichts an seinen Serien verändert.Im Gegenteil, durch den Stillstand der Technik ändert sich weniger als auf den Konkurrenzkonsolen, da werden Spiele zumindest spektakulärer und atmosphärisch dichter als früher. Die virtuelle Realität wird dort eben wieder ein Stück glaubwürdiger umgesetzt.

Wer meint die Wii sei irgendwie innovativ ist nur auf die dummen Werbeparolen von Nintendo reingefallen. Rein faktisch gibt es nicht mal eine neue Idee an all den Konzepten. Es gibt kein neues Genre, keine neue Spielerfahrung auf der Wii, die es nicht auch schon vorher gab.

MFG

Jack_Daniels-77
 

McDummsack-77

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.06.2006
Beiträge
1.319
Reaktionspunkte
0
Sehr richtig, die Wii ist und bleibt eine hohle Verarschung. ber bitte, wer sich verarschen lässt und auch noch einen überteuerten Preis die veraltete Bananenkiste ausgibt ist selbst schuld. *fg*
 

Swar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.05.2005
Beiträge
23.342
Reaktionspunkte
0
Der gute Allan sollte sich mal eins vor Augen führen:

Microsoft spricht mit der Xbox 360, die Erwachsenen und langjährige Gamer an.
Nintendo spricht mit der Wii die jüngere Generation, Familien, Hausfrauen und Co. an
Sony spricht mit der PS3 die Technik- und Filmfreaks an, die ab und zu mal zocken.

Jede Zielgruppe wird angesprochen und ich will nicht, das Sony und MS den selben Weg gehen, sonst bin ich ganz schnell weg.
 
Oben Unten