Hier ist ein ziemlich gutes Feature von den Jungs von www.consolwars.de


Sony hat das getan, was viele von ihnen schon lange verlangten und erwartet haben: Nachdem der Preis der PS3 in den USA von $599 auf $499 gesenkt wurde, hat man nun in Europa nachgezogen und den Preis auch hier gesenkt.

Die 60GB Version wurde wie wir gestern berichtet haben, um 100,- EURs im Preis gesenkt, und gleichzeitig wurde eine neue, kleinere Version der PS3 für den europäischen Markt eingeführt, die eine Festplattenkapazizät von 40GB aufweist und für 399,- verkauft wird.

Diese neue Version ist nicht mehr identisch zur 60GB Version, denn im Zuge eines Sparkurses wurden einige Dinge aus der PS3 herausgestrichen und wir untersuchen, welche Relevanz die Einsparungen für den geneigten Gamer, der bereits eine PS2 besitzt, dem Neueinsteiger, der bisher keine Sony Konsole unter dem Fernseher stehen hatte, und dem HiFi-Enthusiasten, der die PS3 als sein günstigen Blu-Ray Player einsetzen will, hat:


- Die kleine PS3 besitzt nur noch eine 40GB Festplatte

Der Gamer: Kratzt ihn nicht wirklich die Bohne. Spieledemos werden heruntergeladen, angezockt und wieder gelöscht. Bei einer Größe von 600-1000MB pro Demo passen auch trotz verkleinerter Festplatte noch genügend Demos auf die Platte, bevor man Platz freischaufeln muss.

Der Neueinsteiger: Sieht ähnlich wie beim Gamer aus, auch der Neueinsteiger wird die Demos herunterladen, ausprobieren und wieder löschen. Natürlich kopiert er sich Anfangs auch ein paar MP3s auf die Platte als auch ein paar Fotos um die Funktionalität auszuprobieren - und je nach Gefallen, belässt er es dabei oder schaufelt noch mehr Fotos und MP3s auf die Platte.

Der HiFi-Enthusiast: Dem HiFi-Enthusiasten geht es hauptsächlich um einen kostengünstigen Einstieg in die HD-Welt, den Sony mit der 399,- PS3 nun bringt. Die Festplatte ist verkleinert, dient dem HiFi-Enthusiasten aber mangels nativer Abspielmöglichkeiten von DivX und Co. nichts direkt. Vielmehr nutzt er die DNLA-Fähigkeiten der PS3 um sie zum Streamen der Inhalte von seinem PC oder Mac auf den großen HD-TV zu nutzen. Er benutzt dafür On-the-fly Transcoder wie TwonkyVision oder TVersity um auch seine DivX Filme auf dem HD-Fernseher ohne mühseliges transkodieren zum Laufen zu bekommen. Womöglich lädt er sich nach ein paar Filmtrailern in HD im PSN Store runter. Da fragt sich der HD-Enthusiast, ob es überhaupt einen Sinn macht, die MP3 Sammlung auf die Platte zu schaufeln, wenn er sie auch relativ komfortabel zur PS3 streamen kann. Fotos aber auf die Festplatte zu kopieren, findet er ganz nützlich, da man die auf dem HD-Fernseher besser präsentieren kann, als auf einem Monitor. Ausreichend Platz hat er damit auch und hat durch diese Funktionen einen Mehrwert, den er bei normalen Blu-Ray oder HD-DVD Playern nicht hätte.

- Die kleine PS3 besitzt nur noch 2 USB Anschlüsse

Der Gamer: Interessiert ihn ganz und gar nicht. Die SIXAXIS sind kabellos und brauchen nur an den USB Ports stecken, wenn sie aufgeladen werden müssen. Das einzige was an den USB Ports hängen könnte, wäre ein Headset - wenn er nicht ein Bluetooth-Headset sein eigen nennt

Der Neueinsteiger: Sieht ähnlich aus wie beim Gamer, er benötigt die 2 zusätzlichen Ports nicht wirklich. Vielleicht eine USB-Tastatur zum Sofa-surfen, aber wirklich komfortabel ist das nicht.

Der HiFi-Enthusiast: Er stöpselt vielleicht an einen der USB-Ports eine externe Festplatte mit Medien. Sofasurfen tut der HiFi-Enthusiast nur mit Bluetooth-Tastatur und -Maus auf seinem Full-HD-Fernseher - und das auch nur, um gegenüber anderen zu protzen - wer kann denn schon so surfen?


- Die kleine PS3 besitzt keinen Kartenleser mehr

Der Gamer: Interessiert ihn nicht.

Der Neueinsteiger: Wollte vielleicht seine Urlaubsfotos auf die Festplatte bringen, nun muss er den Umweg über einen USB-Stick gehen, um die Bilder auf die Platte zu bewegen

Der HiFi-Enthusiast: Ärgerlich für ihn, dass er seine Urlaubs- und Partyfotos nicht direkt auf die Platte kopieren kann und wie der Neueinsteiger den Umweg über die USB-Sticks oder Platte machen muss.


- Die kleine PS3 ist nicht mehr Rückwärtskompatibel

Der Gamer: Verlockend war es, die alten PS2 Titel noch einmal auf einem HD-Fernseher in großer Auflösung spielen zu können, das ist aber nicht mehr möglich. Ärgerlich auch für ihn, dass er seine PS2 nun doch nicht entsorgen kann, sondern sie noch eine Weile länger unter dem Fernseher stehen lassen muss, um etwaige Spielklassiker mit seinen Kumpels spielen zu können. Dicker Minuspunkt für ihn, da das ganze unbequemer ist, aber der sich aber im Laufe der Zeit relativieren wird.

Der Neueinsteiger: Es wäre schön gewesen auch bei den alten Titeln zugreifen zu können, aber der Neueinsteiger fragt sich, wieso er für alte Titel Geld ausgeben soll, wenn er doch neue Spielen kann.
Wären da nicht die Freunde, das Internet und die Zeitschriften, die ihm sagen, er soll unbedingt mal Metal Gear, Final Fantasy XY usw. für die PS2 ausprobieren - nur geht das schlecht mit seiner Konsole und ist auf die PS3 Spiele beschränkt.

Der HiFi-Enthusiast: Ihn interessiert es nicht die Bohne, ob seine PS3 PS2 Spiele abspielen kann oder nicht, der Hauptzweck seiner PS3 ist der als Wiedergabegerät für HD-Inhalte und nicht um alte Kamellen abzuspielen. Er hat ja dennoch die Möglichkeit, PS3 Spiele zu spielen, wenn ihn die Lust dazu überkommen sollte - mit einem normalen Blu-Ray oder HD-DVD Player wäre das nicht möglich.


- Fazit:

Die meisten Einsparungen an der Konsole sind relativ unwichtig für unsere 3 Testzielgruppen aber am gravierendsten ist der Wegfall der Rückwärtskompatibilität für den Neueinsteiger, der nun keine Möglichkeit mehr hat, alte Spieleperlen der PS2 nachzuspielen. Es stellt sich aber die Frage ob der Neueinsteiger auch dies beabsichtigt hatte:
Wenn ja, dann steht ihm nur die größere Version zur Verfügung, die für 499,- verkauft wird, aber auch einen Extracontroller und 2 Spiele im Bundle im Moment bietet.
Falls nein, dann kann ihm das alles herzlich egal sein und er bekommt mit der PS3 eine Konsole, die ihm ganz nebenbei auch noch als Blu-Ray Player dient.
Das gravierendste an dem Wegfall ist eher, dass Sony Rückwärtskompatibilität als wichtiges Merkmal seiner Konsolen in der Vergangenheit gepriesen hat, und inzwischen eine 180° Wende vollzogen hat, was die Rückwärtskompatibilität betrifft. Auch das wechselhafte Verhalten in Bezug auf die Rumble-Fähigkeit des Controllers wurde in der Community übel genommen - wie wir gesehen haben, mit einem Rückzieher seitens Sony.
Nur ist der Unterschied zwischen Rumble und Rückwärtskompatibilität, dass das eine für das PS3 Gaming relevant (Rumble) und das andere vollkommen irrelevant (Rückwärtskompatibilität) ist und mit der Zeit niemanden mehr interessieren wird.
Autor: tkx