Seite 5 von 21 ... 3456715 ...
"Gefällt mir"-Übersicht10Gefällt mir
  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von jaypeekay
    Mitglied seit
    09.05.2006
    Ort
    Zwischen Flensburg und München
    Beiträge
    14.320
    jojo hat folgendes geschrieben:

    Neeeeiiiinnnn da ist er wieder der Microsoft PR Schmadda Sag mal ritzt du dich eigentlich jedesmal heimlich wenn einer im Mediamarkt vor deinen Augen ne Ps3 zur Kasse trägt
    Bis jetzt hat er Gerüchten zufolge jeden Kunden der dies versucht hat, persönlich mit einer Wii Konsole erschlagen.

  2. #42
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Swar
    Mitglied seit
    05.05.2005
    Ort
    Ödland
    Beiträge
    23.342
    Ich hab's gestern eine Stunde gespielt und es macht einen sehr guten Eindruck, die Steuerung geht einfach von der Hand, grafisch sieht das Ganze gut aus und mir gefällt die Menügestaltung.

  3. #43
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Miew
    Mitglied seit
    07.03.2010
    Beiträge
    1.550
    Ahh, im Vergleich zu Oblivion ist Skyrim vieeel viel beser. Viel besser!

    Über Oblivion könnte ich ja seitenlang abrotzen, bzw. habe ich auch gemacht, siehe auch mein Review bei Gamezone. Aber irgendwo hatte doch alles Potential und ich hab die Hoffnung nicht aufgegeben für Skyrim.

    Jetzt haben sie es geschafft, dass dem ganzen mal ein vernünftiges System zugrunde liegt was Leveln und Fähigkeiten anbelangt. Auch wenn mir persönlich klassische XP besser gefallen, ist das Skillsystem in Skyrim zumindest so umgesetzt, dass es funkioniert, soweit ich das beurteilen kann. Gegner sind weniger an's Level geknüpft, jaah, juhu.
    Und man verteilt, wie es sich gehört Punkte in die Fähigkeiten und kann sich so spezialisieren, d.h. ich habe auch das Gefühl einen Magier zu spielen anders als in Oblivion, wo jeder immer alles konnte. Trotzdem unterliegt man nie irgendwelchen Klasseneinschränkungen sondern kann sich eben so entfalten wie man es möchte, sprich also "Fighter/Mage" oder so.
    Also auch wenn es nun weniger Stats gibt, dadurch, dass man Skillpunkte verteilen kann die dann spezielle Fähigkeiten geben, fühlt es sich für mich deutlich mehr nach RPG an als Oblivion.

    Das Interface find ich ehrlichgesagt ne ziemliche Schande, da man zum Teil nichtmal mit der Maus navigieren kann. Und das belegen von linker und rechter Maustaste ist auch seltsam. Grundsätzlich castet man mit dem rechten Knopf den Spruch in der linken Hand, und den Spruch für die rechte Hand kann man im Menü garnicht direkt auswählen sondern nur über den Hotkey.
    Aber okay, ich habe mich dran gewöhnt, auch wenn die Navigation teils echt umständlich ist. Alle Gegenstände in einer Reihe aufgelistet, bah.. Konsoleninterface eben.

    Aber die NPCs sind so viel besser gemacht, die Dialoge, mMn auch die Animationen und vor allem die Gesichter (obwohl die Haare immernoch hässlich sind). Die Welt wirkt jetzt tatsächlich lebendiger, da die NPCs nicht mehr alle so hölzern sind (in Oblivion waren sie ja auch charakterlich irgendwie hölzern), also die Leute unterhalten sich nichtmehr nur über mega profane Dinge sondern führen auch mal glaubwürdige Gespräche die zur Gesamtsituation passen.

    Die Dungeons sind auch organischer gemacht, und die Quests ebenfalls, so dass man nicht mehr das Gefühl hat einfach nur rumgeschickt zu werden, damit man unterwegs ist.

    Was ich ein bisschen schade fand: Irgendwo ein Huhn abgemurkst und schon wusste es die ganze Welt. =/ Schade, denn so kann man deutlich weniger Unfug treiben. Weil apropos Huhn: In einer News hieß es mal, sie hätten einen Bug gefixt bei dem die Hühner Verbrechen gemeldet hätten... aber im Spiel sieht es doch nun wieder so aus, dass man bei einem Verbrechen automatisch ein Kopfgeld bekommt, egal ob es nun jemand sieht oder nicht (ausgenommen Diebstahl)

    Was nun an der Radiant AI dran ist weiß ich nicht. Einmal kam eine Gruppe Banditen auf mich zu, die anscheind von jemand geschickt wurde den ich vorher beklaut hatte. Zumindest hatten sie eine Notiz dabei aus der man das entnehmen konnte. Das war ganz lustig, aber zählt wohl nicht direkt zur KI. In vielen Kämpfen kann man die Gegner verarschen indem man immer wieder über einen Stein oder Zaun hüpft, was die Feinde aus dem Konzept bringt, bzw. sie stehn teilweise dann einfach da und lassen sich umbringen. Auch die Drachen haben dieses Problem.

  4. #44
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Schmadda
    Mitglied seit
    24.05.2006
    Beiträge
    20.004
    Wenn ich mir das so anschaue frag ich mich nur
    "Mein Gott, wir haben 2011. Wie können Spiele heutzutage noch so Scheiße aussehen? Und zwar auf jeder Plattform." Hatten die kein Geld mehr für eine moderne Engine? Die Fallout-Spiele waren schon potthässlich und heute nutzt man immer noch diese völlig veraltete wirklich grauslige Engine.
    Ghost of Tsushima ist das "Assassin's Creed - Feudales Japan" was wir seit Ewigkeiten haben wollten.
    Jetzt kommt es endlich. Und das gute daran, es ist kein Assassin's Creed.

  5. #45
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Garfield1980
    Mitglied seit
    21.06.2007
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    52.864
    Endlich ab ich auch meine Version und hatte beim installieren gleich ein Problem mit Steam. Habe die Disk Version und dennoch wollte Steam das komplette Spiel downloaden Nach dem stöbern in einigen Foren und mehreren Versuchen installiert es endlich von Disk. Jetzt noch 7 Minuten warten, dann kann es endlich losgehen.

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Miew
    Mitglied seit
    07.03.2010
    Beiträge
    1.550
    Ignorama hat folgendes geschrieben:
    Dazu kommt automatisch regenerierende Lebensenergie? Bitte was?
    Normalerweise hasse ich sowas auch. Allerdings muss man sagen, dass es in einem Spiel in dem man ohnehin regenerierendes Mana hat und einen Heilspruch, auch keinen großen Unterschied mehr macht. Die Regeneration ist nicht so schnell, dass sie in Kämpfen in's Gewicht fallen würde (und ausserdem in Kämpfen verlangsamt, zumindest was Mana angeht) und ausserhalb davon kann man sich, wie schon in Oblivion, ohnehin komplett regenerieren mit ein wenig Zeit.

    Allgemein zum Schwierigkeitsgrad: Der muss schon auf den höchsten gestellt werden, sonst ist es einfach albern. Sonst kann man einfach stehn bleiben während ein Drache Feuer speit, mitten in den Flammen, und das einfach so wegstecken. Stellt man es aber auf schwer, dann wird man von sowas recht schnell weggepustet und muss schon aufpassen.

    Ich muss mich übrigens korrigieren was das mit den Verbrechen angeht: Wenn man gesehn wird und ein Kopfgeld bekommt, kann man auch alle Zeugen töten, dann verschwindet es wieder. Das ist auch neu und sehr viel besser als bei Oblivion.
    Wie sich das natürlich mit den "wichtigen" Charakteren verhält, die nicht sterben können ist wieder eine andere Frage. Auch Kinder kann man nicht umbringen, da hoffe ich noch auf ein Mod. Jaja...

    Auch wenn die Charaktererstellung abgespeckt sein mag: Dafür gibt's im Spiel um so mehr Auswahlmöglichkeiten. Bei Oblivion hatte man am Anfang einiges an Auswahl, was sich aber nachher kaum ausgewirkt hat. In Skyrim ist es wie gesagt so, dass man sich in Dinge spezialisieren kann und muss. Man kann zwar alle Skills trainieren indem man sie anwendet, aber wird nur dort wirklich gut wo man auch Punkte investiert. Maxlevel ist anscheind 50, also alles ausbauen geht auch nicht.
    Zudem muss man sich auch immer zwischen HP, Mana und Stamina entscheiden, und ohne genug Mana lassen sich die besseren Zauber z.B. garnicht sprechen, aber ohne genug Stamina ist man mit den schwereren Waffen sehr schnell ausser Puste.

  7. #47
    fertigo
    Gast
    Was ist so schlimm an der Regeneration? Ich kenne das noch von uralten RPGs her wie Lands of Lore oder Wizardry. Dagegen kam mir Oblivion rückständig vor, weil die Lebenspunkte nicht regenerierten.

  8. #48
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Garfield1980
    Mitglied seit
    21.06.2007
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    52.864
    Das mit der automatisch regenerierenden Engergie finde ich auch nicht so schlimm, da es wie bereits gesagt sehr langsam abläuft. So ist man trotzdem mitten in den Kämpfen auf Heilzauber/Heiltränke angewiesen, da die automatische Regeneration zuviel Zeit in Anspruch nimmt.

    Eine Traglast von 300 klingt zwar nach viel, ich hatte jedoch bereits am Anfang immer wieder das Problem, das ich schnell überladen bin, und musste deshalb schon oft wieder aussortieren. Könnte aber auch daran liegen, weil ich jeden scheiss mitnehme

    Was mich jedoch etwas stört, das Pfeile und Gold nichts wiegen.

  9. #49
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von ChefKoch D
    Mitglied seit
    28.09.2006
    Beiträge
    7.770
    fertigo hat folgendes geschrieben:

    Was ist so schlimm an der Regeneration? Ich kenne das noch von uralten RPGs her wie Lands of Lore oder Wizardry. Dagegen kam mir Oblivion rückständig vor, weil die Lebenspunkte nicht regenerierten.
    Geht mir meiner Meinung auch zu schnell andererseits sind die Kämpfe auch fordernder bzw man verliert schneller Leben im Kampf

    Bzw. Ist es ein Bug oder wieso kann mein Kaiserlicher unendlich lange Unterwasser atmen?
    maybe comin back in 5 years

  10. #50
    gyroscope
    Gast
    Van_Helsing hat folgendes geschrieben:

    gyroscope hat folgendes geschrieben:



    - Charaktersystem: Stark abgespeckt, nur noch drei Werte + Perks bzw. Skilltree. Mir als oldschool RPGler ist das viel zu mager . Diablo lässt grüssen.



    Das ist genauso stark oder schwach (wie man will) wie schon bei Oblivion. Je nachdem wie stark und oft man etwas benutzt, baut man diese Fertigkeit auch aus. Da geht es weniger um das Verteilen von Skills im klassischen Sinn, sondern danach wie oft man was einsetzt. Wenn man zB. viel zaubert, bauen sich diese Werte aus und man lernt in Sachen Magie hinzu; Dafür kann im Gegenzug ggf. die Schwertkampf-Fähigkeit leiden, usw..

    Damit sind sich Bethesda auf jeden Fall treu geblieben, was sie auch im Vorfeld schon angekündigt haben, dass das "machen" eben im Vordergrund steht und das Charakteraufbau-System nicht auf statistischen Werten basiert. Und mir persönlich hat das in Oblivion schon gut gefallen und ich bin froh, dass sie es auch in Skyrim drin haben.



    .. und 10 Minuten rumspringen wäre auch viel zu wenig - da braucht es schon ein wenig mehr; Erst recht, wenn man final den Kontinentalsprung machen möchte (Morrowind).
    Ich bin auch ein grosser Fan der durch Nutzung steigenden Skills - das würde ich mir auch wieder für MMoRPGs wünschen wie damals in UO. Aber wenn mich nicht alles täuscht, hatten wir in Oblivion mehr als drei Basisstatistiken, die dann noch Faktor für die Skills waren, oder täusche ich mich?

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •