Seite 3 von 6 12345 ...
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Sigistauffen
    Mitglied seit
    08.10.2001
    Beiträge
    7.042
    Großartiges Spiel. Da hat Massmarket Effect 2 keine Schnitte gegen.

  2. #22
    Hagen
    Gast
    Sigistauffen hat folgendes geschrieben:

    Großartiges Spiel. Da hat Massmarket Effect 2 keine Schnitte gegen.
    Ich weiß nicht welches Spiel du da gerade mit DOA vergleichst aber ich halte es mal für Mass Effect 2.

    Und wenn das so ist dann gehörst du meiner Meinung nach gesteinigt für solch einen Frevel.

    Doch ein Glück ist ja geschmack immer etwas Subjektives und von daher müsst auch ihr akzeptieren das ich dieses Spiel total langweilig und langatmig fand. Kein Vergleich mit Oblivion oder Mass Effect 2 würde dem Spiel etwas Positives zurückgeben wie ich finde!

    Aber trotzdem kann ich nur sagen. Viel Spaß beim Spielen für die die es mögen! Zokken ist eine Leidenschaft und eine Lebenseinstellung.

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ricewind
    Mitglied seit
    17.09.2005
    Beiträge
    13.881
    Ich spiele die PS3-Version jetzt erst seit etwa 8 Stunden, von daher kann sich mein Bild zu dem Spiel noch drehen.

    Positiv sehe ich die Atmsophäre und die nette Story. Der Anfang war schon sehr spannend und der Plot kommt zügig in Fahrt. Die Begleitcharaktere sind Bioware-typisch interessant und witzig (auch wenn das ewige lustig gemeinte Rumgezicke zwischen den Begleitern langsam aber sicher zur Bioware-Routine geworden ist und mich kaum noch überraschen kann).

    Sehr negativ sehe ich die total beschissene Technik des Spiels. Sind die Charaktermodelle noch ganz ok, sieht die Umgebung stellenweise einfach nur grottenschlecht und furchtbar polygonarm aus. Die Framerate ist alles andere als konstant und in Kämpfen mit hohen Gegneraufkommen friert das ganze Spiel gern mal für 1-3 Sekunden ein.

    Außerdem bietet die Welt Bioware-typisch extrem wenig Interaktionsmöglichkeiten.

    Die ersten Nebenquesten (töte Räuber, erschlage Bärenfamilie, finde tote Mutter) sind absoult lächerlich und lieblos umgesetzt. Da waren ja sogar bisher die langweiligen Nebenquests aus Mass Effect besser. Da hoffe ich auf eine deutliche Steigerung.

    Viel schlimmer wiegt aber der Punkt, dass der eigene Hauptcharakter keine Stimme in den Dialogen bekommen hat. Kann ich heutzutage nicht mehr nachvollziehen. Während die Begleiter durch ihre Stimmen gut skizzierte Charaktere erhalten, bleibt ausgrechnet der eigene ewig stumme Hauptcharakter eine vollkommen graue Kirchenmaus. Bisher absolut keine Chance gegen meinen Shepard!

    Von großartiger Kampftaktik habe ich bisher nicht viel gemerkt. Wird sich hoffentlich noch ändern, wenn die anspruchsvolleren Gegner kommen. Bisher war alles nur Schwertfutter.

    Die Charakterentwicklung wirkt bis jetzt sehr simpel. Auch da habe ich irgendwie mehr Komplexität erwartet. Kommt aber vielleicht noch...

    Mein Eindruck nach den ersten 8 Spielstunden ist daher recht zwiegespalten. Einerseits mag ich die Geschichte und die Atmosphäre (wobei auch hier in meinen Augen sehr viel mehr drin gewesen wäre, wenn Bioware bei der Inszenierung sorgfältiger ans Werk gegangen wäre), andererseits wirkt das Spiel technisch komplett unausgereift und unfertig.

    Mal sehen ob sich mein Eindruck noch ändern wird. Bisher ist es in meinen Augen nicht der erwartete Rollenspiel-Kracher.

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von KiLL3R7
    Mitglied seit
    04.11.2008
    Beiträge
    1.326
    Ich find das Spiel eigentlich ganz ok, nur ist es leider nicht so mein Geschmack. Die Grafik und Atmosphäre des Spiel finde ich wirklich super, schon das Intro erinnert einen an Herr der Ringe.

    Was mir leider überhaupt nicht gefällt ist das Kampfsystem, damit komme ich überhaupt nicht klar, ich mag das einfach nicht seinen Leuten vorher im Menü irgendwelche Befehle zu geben, genau das nervte mich schon bei Baldurs Gate 2 und konsorten. Bei Final Fantasy z.B. komme ich gut klar weil man dort jeden selbst steuern kann, bzw abwechselnd jeder dran kommt und auch nicht ganz in Echzeit abläuft. Müsste man nur einen einzigsten Charakter steuern wie bei Oblivion, hätte ich es wahrscheinlich durchgespielt.

    Obs jetzt besser ist wie Mass Effect sei mal dahin gestellt, jedenfalls nervte mich bei Mass Effect zwar nicht das Kampfsystem aber die Missionen fand ich total Öde.

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Miew
    Mitglied seit
    07.03.2010
    Beiträge
    1.550
    Ich finde in Dragon Age einfach die Dungeons total langweilig. Habe es nicht durchgespielt weil die ewig langen Dungeons mit immer wieder den gleichen Gegnergruppen mich so genervt haben. Da geht es immer weiter und weiter und immer wieder das gleiche, ständig wiederholt sich der gleiche Kampf mit einer neuen Gruppe der gleichen Gegner.

    In Baldur's Gate 2 war das einfach nicht so. Da gab es eigentlich in jedem Raum irgendwas anderes, und die Räume der Dungeons waren auch einzigartiger, nicht immer die gleichen 3 Räume ständig wiederholt. Die Gegner haben viel mehr unterschiedliche Taktiken erfordert, und es waren vor allem meist Figuren die irgendwie in ein Quest involviert waren bzw. deren Anwesenheit glaubwürdig war. In Dragon Age steht einfach in jedem Raum eine Gruppe Darkspawn rum und dreht Däumchen.
    Und sowas fast 10 Jahre nach Baldur's Gate? Das ist eher ein heftiger Rückschritt als Fortschritt.

    Was BG2 auch besser gemacht hat war die Darstellung der Welt. Es war kein "Open World" Spiel im üblichen Sinne, aber es gab so viele Orte an die man jederzeit gehn konnte. Die Distanzen waren dabei einfach über die Zeitangaben verdeutlicht, wenn man die Orte auf der Karte angewählt hat. "Reisezeit 12 Stunden" und schon hat man ein Gefühl von Entfernung, ohne, dass man ewig durch irgendwelche grünen Wälder laufen muss.
    Ausserdem war von Anfang an ein Großteil der Welt zugänglich und es gab sooo viele interessante Nebenquests zu entdecken. Bei Dragon Age gibts dagegen nur ganz wenige Orte in denen meist dann auch nichtmal was los ist.

    Was mich auch genervt hat an Dragon Age war die Itemverteilung. Irgendwie hat man sich da auch an MMOs oder WoW orientiert, und es gibt so einen linearen Fortschritt, dass man immer im nächsten Dungeon gerade marginal bessere Items findet. BG2 hatte hier und da ganz einzigartige und nützliche Gegenstände versteckt (mehr als nur "Mehr Schaden, Mehr Leben" und so), so dass man immer die Hoffnung hatte irgendwo was besonders tolles zu finden. Durch die Vielfalt an Gegenständen und die 6 Charaktere waren dann aber auch nicht alle "schlechteren" Waffen gleich nutzlos, wenn man mal eine besonders gute gefunden hat.
    Es hat sich einfach "echter" angefühlt, wie eine richtige Fantasywelt in der man eben auf magische Gegenstände stoßen kann, und nicht wie ein Spiel in dem die Dropchance von Item X nach dem Level der Party berechnet wird.

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Garfield1980
    Mitglied seit
    21.06.2007
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    52.903
    Ricewind
    Das der Hauptcharakter keine Stimme hat, kann ich noch nachvollziehen, wenn man den Aufwand bedenkt. Den im Gegensatz zu Mass Effect, reicht es hier nicht aus, das man Sprachaufnahmen für männlich/weiblich aufnimmt. Schließlich redet ein Zwerg anders als ein Elf. Da es 3 Rassen gibt, und man sich jeweils für männlich/weiblich entscheiden kann, hätte man 6 Hauptcharaktere Synchronisieren müssen. Sicher ist das machbar, jedoch mit einem deutlich höheren kosten/Zeitaufwand verbunden, und dann muss natürlich auch noch die Qualiät bei allen 6 Hauptcharakteren stimmen. Hier hat es DA 2 deutlich einfacher, da es keine Rassenwahl gibt, und man dem Hauptcharakter dafür eine Stimme gegeben hat.

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ricewind
    Mitglied seit
    17.09.2005
    Beiträge
    13.881
    Ist sicherlich kostspieliger 6 Stimmen aufzunehmen. Vom Platzhirsch Bioware würde ich aber diese Qualität nach Mass Effect einfach erwarten. Denke auch, dass sich die Stimmen von Menschen und Elfen nicht wesentlich unterscheiden müssten, bei entsprechender Wahl hätten vielleicht dann auch 4 Stimmen gereicht.

    Ganz ohne Stimme find ich es aber dämlich, da man in den Dialogen so gut wie nie seinen eigenen Charakter sieht. Mit Mass Effect hat man diesen Standard selbst gesetzt, da erwarte ich einfach, das dies auch in anderen Bioware-Spielen eingehalten wird.

    Aber wie gesagt, die gesamte Technik ist mies in meinen Augen. Hab mich ja schon vorher darauf eingestellt, das technisch nicht viel geboten wird. Aber ein bißchen mehr hätts dann doch sein dürfen. Von einem "Blockbuster" erwarte ich da deutlich mehr.

    Gerade von Bioware erwarte ich da noch mehr, aber es scheint, dass auch sie in den letzten Jahren nachgelassen haben, was die Sorgfalt betrifft.

    Mir wäre es egal, wenn nur die Grafik von Dragon Age veraltet wäre (Himmel ich würde das Spiel auch noch mit der BG2-Enginge spielen), dafür aber technisch sauber und ruckelfrei laufen würde. Beides ist leider nicht der Fall. Und dies ist auch nicht das erste mal, dass Bioware bei der Technik ordentlich schlampt.

    Der erste Teil von Mass Effect auf der 360 war auch alles andere als wirklich technisch sauber. Das Dragon Age sogar dies nochmal unterbietet hätte ich jetzt nicht unbedingt erwartet.

    Und da heißt es dann immer, die japanischen Entwicklerstudios würden nachlassen...


    EDIT:

    @Miew:
    BG2 war auch in meinen Augen ein super Rollenspiel. Die höhere Komplexität im Kampfsystem und der Charakterentwicklung führe ich aber auf das D&D-System zurück.

    Es ist einfach ein Unterschied ob man eine komplexe, jahrelang bespielte und verbesserte Pen&Paper-Vorlage als Regelwerk nimmt oder es sich in ein paar Monaten für ein Spiel selbst ausdenkt.

    Man kann von Bioware nicht erwarten, dass sie ein ähnlich komplexes und durchdachtes Regelwerk selbst "mal eben" auf die Beine stellen.

    Ich fänds ja toll, wenn mal eine echte Fortsetzung zu BG käme, dann bitte mit dem D&D 3.5 Regelwerk

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Garfield1980
    Mitglied seit
    21.06.2007
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    52.903
    Ricewind
    Die PC version fällt grafisch deutlich besser aus. Das die Konsolenversion ordentlich Federn lassen musste liegt daran, weil DAO ursprünglich ein PC Exklusivtitel war. Die Entscheidung das DAO auch für Konsolen erscheint wurde erst getroffen, als das Spiel bereits zu 3/4 fertiggestellt war. Somit wurden die Konsolen bei Beginn der Entwicklung des Spiels/Engine nicht mit berücksichtigt.

    Die Konsolenversion von DA 2 dürfte grafisch deutlich besser ausfallen. Zwar basiert DA2 auf derselben Engine, jedoch werden dieses mal alle 3 Versionen von Anfang an parallel entwickelt.

    Ich verstehe auch nicht, warum du dir die PS3 Version zugelegt hast, da es die technisch schlechteste Version ist. Die XBOX 360 Version läuft nämlich flüssig. Bei mir traten zu keinem Zeitpunkt ruckler auf.

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Swar
    Mitglied seit
    05.05.2005
    Ort
    Ödland
    Beiträge
    23.342
    Also einen großartigen Unterschied sehe ich zwischen PS3 und Xbox 360 Version nicht, beide Versionen sind technisch einfach Scheisse, das kann ich nicht oft genug sagen.

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Garfield1980
    Mitglied seit
    21.06.2007
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    52.903
    Swar
    Ich habe auch nicht gesagt das die Unterschiede groß sind.
    Lediglich das die XBOX 360 Version flüssiger läuft.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •