Seite 1 von 2 12
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Rpgmaniac-No1
    Mitglied seit
    03.06.2002
    Beiträge
    2.303

    Spielt ihr immer noch über BBS?

    Ich grüsse euch meine treuen Gamer und wünsche euch eine gute Nacht!

    Ich habe mich ein wenig gequält und wusste nicht wo ich diesen Thread jetzt rein posten sollte. In Online Gaming oder Retro Forum. Ich finde es passt in beide Foren. Aber ich habe mich dennoch für Retro entschieden. Hoffe man wird mich jetzt deswegen nicht steinigen *g*

    Also ich wollte fragen ob es bei Gamezone noch Fans von Door Spielen gibt. Man könnte eigentlich die ganze Software in Ruhe lassen aber da gibt es noch einige geniale Spiele, vor allem Rollenspiele welche Erinnerungen wecken. Zum Beispiel das wirklich bekannte Legend of the Red Dragon von Seth Robinson aus dem Jahre 1988 hält bis heute noch viele Online Spieler in Bann. Aber auch das bekannte, ziemlich auf reales Leben orientiertes RPG Usurper oder weitere Strategie Titel wie Falcons Eye und Trade Wars dürfte einige Door-Game Fans ansprechen.

    Das Bulletin Board System(BBS)hat mit Sicherheit keine große Fan Gemeinde aber ich finde es hat sich ein Gesprächsthema ganz bestimmt verdient. Dank eines Herren namens Ward Christensen konnte das erste BBS System im Jahre 1978 zur Verfügung stehen. Ward Christensen beiteiligte sich ebenfalls ein knappes Jahr früher zu den ersten binären Transfer Protokol(FTP) Ich wollte es nur kurz anmerken.

    Ich persönlich bin kein großer Fan von BBS. Mehr sind es die einigen RPG Titel, welche mich faszinieren. Wie viele hier bereits wissen, liebe ich Retrogaming und Rolenspiele jeglicher Art egal für welches System auch. Da ist das System im Endeffkt egal. Würd mich deswegen sehr interessieren ob sich jemand noch für die einigen Door Games interessiert b.z.w. auch weiterhin spielt.

    So ich gehe jetzt schlafen *g*
    Freue mich auf jeden Post von euch.

    Bye!

    Live with Role-Playing-Games
    "RPGforever"

  2. #2
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    01.01.2001
    Beiträge
    1.277
    WOW! RPG, du überraschst uns immer wieder. Ich war zwar vor langer Zeit sehr viel auf Mailboxen unterwegs, Pitlobster und DrKuelah habe ich sogar so kennen gelernt da sie beide eigene Mailboxen hatten - aber DoorGames habe ich damals nicht gespielt. Ich habe mir das Teil gerade mal angesehen, hier ist ein Link für alle Interessierten:

    telnet://joesbbs.com/
    TOTALLY RETRO!

    Ich hab früher gerne "Der kleine Hobbit" oder "Hitchhikers Guide" als Textadventure gespielt, war auch ganz witzig.

    Aber ehrlich gesagt, mit Final Fantasy 9 und KOTOR habe ich mehr Spaß...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von FarinUrlaub2002
    Mitglied seit
    06.04.2002
    Beiträge
    4.204
    @all
    habt ihr gestern nacht Game Odysee auf ZDF geguckt?
    Die erste konsole überhaupt war ein Radar das man umgebaut hatte und aus den Punkte und Strichen eine Rakete geformt hatte!
    Daraus entstand das erste Videospiel: "Space War"!
    Das war 1962!:0

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Rpgmaniac-No1
    Mitglied seit
    03.06.2002
    Beiträge
    2.303
    @Greenacid

    Oje, ihr macht mich verlegen *g* *verlegensei*
    Der Link ist auf jedenfall super! Vor allem für die, die sich gerne für Door Games interessieren.
    Der kleine Hobbit war echt der Klassiker. Was sich der Michael Nickles bei dem Spiel ausgedacht ist einfach nur genial. Hatte ebenfalls viel Spaß mit dem Spiel gehabt. Hitchhikers Guide von Infocom fand ich auch verrückt. Was der Artur Dent so allles erleben msuste *g* Stell dir doch Mal vor du sitzt in einem Restaurant und dein Kollege sagt dir das Welt jeden Moment vernichtet wird. *g* Schon eine verrückte Geschichte. Ich habe dieses Text-Adventure damals gerne für C64 gespielt, auch wenn es kein RPG war

    Eines meiner PSX Favoriten ist ebenfalls Final Fantasy 9. Die Persönlichkeit von Zidane ist einfach unvergesslich. Und da ist ja noch der süße Vivi *g* Die Story mit Kuja war ziemlich fesselnd. Etwas überraschend war jedoch am Ende die Stimme aus dem Himmel, welche zu Zidane und seinen Freunden sprach. Es ist der allerletze Endgegner über welchen man im gesammten Spiel überhaupt nichts gehört hat. Ich finde aber das der letzte Endgegner irgendwie trotzdem eine Verbindung zu der Geschichte hat nicht wahr?

    @FarinUrlaub2002


    Spacewar war Steve Russels erstes Videospiel Projekt überhaupt. War damals schon eine große Revolution sowas überhaupt hinzukriegen nicht? *g* So richtig für das Videospielen ist jedoch Willy Higinbotham und sein Project Ende der 50er Jahre verantwortlich. Er kreierte ein ganz einfaches elektronisches Tennisspiel. Da wurde ein Ball, welches auf einem Oszillographen hin und her sprang, dargestellt und konnte sogar mit elektronisch erzeugten Stößen umdirigiert werden! War jedoch keine Videospielkonsole sondern eher die erste Versuchung ein zukünftiges Videospiel herzustellen. Deswegen sit Steve Russel auch der erste Mann mit dem ersten Videospiel Projekt gewesen.

    Das war eine Zeit nicht? *g* Manchmal wünsche ich mir, ich wäre früher geboren ehrlich. Heute ist das natürlich im Vergleich ein Witz aber so hat beganen halt die ersten Schritte mit Videogaming. Deswegen können wir diesen Leuten wie Willy Higinbotham, Steve Russel, Ralph Baer sowie auch Nolan Bushnell nur danken, das wir unsere heutigen Vieospiele haben.

    Retro&Role-Playing-Game forever

  5. #5
    ehemaliger Redakteur
    Avatar von Pitlobster
    Mitglied seit
    30.09.2001
    Beiträge
    9.654
    @Farin:
    Hier kannst du ein Bild der Maschine sehen, allerdings ist mir neu, dass der Monitor einem Radargerät entsprang, dachte eigentlich, dass der Monitor zu diesem System halt noch rund war

    Die PDP-1 und das erste Computerspiel der Welt:
    http://www.gamezone.de/specials_detail.asp?id=56&rand=0508163441


    Pitlobster

  6. #6
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    01.01.2001
    Beiträge
    1.277
    Jep, der Bericht war echt gut im ZDF. Habe das gleich mal aufgenommen.
    Das Teil war wirklich ein Radar, denn das Spiel basierte auf Vectorgrafik, also genau dem was ein Radarbildschirm am besten kann.

    Naja, für mich ist eigenlich "Pong" der Beginn von allem gewesen, schließlich war Space War nur hochstudierten Freaks zugänglich, die PDP-1 war ja ein sogenannter "Supercomputer" und stand nicht einfach irgendwo rum.

    @RPG:
    Ich hoffe du hast auch das Buch zu "Hitchhikers Guide" von Douglas Adams gelesen, das ist schließlich absolute Pflichtleküre für Geeks wie uns...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Rpgmaniac-No1
    Mitglied seit
    03.06.2002
    Beiträge
    2.303
    Sehr guter Link Pit!

    Der Herr Russel hat damals auf der Universität von Utah wirklich was geniales erschaffen. *g* Jedenfalls waren das geniale Zeiten. Manchmal wünsche ich mir, ich wäre früher geboren und dies erleben zu können.

    @Greenacid

    Oh ja das muss sein! Das Buch hab ich weiterhin noch zu Hause.
    Hab noch aus der Trilogie Das Restaurant am Ende des Universums fand es aber nicht so gut wie Per Anhalter durch die Galasxis.

  8. #8
    ehemaliger Redakteur
    Avatar von Pitlobster
    Mitglied seit
    30.09.2001
    Beiträge
    9.654
    @RPG:
    Sehr guter Link Pit!

    Der Herr Russel hat damals auf der Universität von Utah wirklich was geniales erschaffen. *g* Jedenfalls waren das geniale Zeiten. Manchmal wünsche ich mir, ich wäre früher geboren und dies erleben zu können.
    Ja, vier oder fünf Jahre wäre ich auch gerne früher geboren worden, dann hätte ich mir die Mondlandung noch live anschauen können. So aber, mit meinen 14 Monaten, hab´ ich sie total verpasst. Bis wir auf dem Mars landen werde ich wahrscheinlich die Radieschen schon von unten anschauen, wenn überhaupt...

    Pitlobster

  9. #9
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    01.01.2001
    Beiträge
    1.277
    Nachdem ich den "Anhalter" gelesen habe, habe ich mir so ziemlich alles von Douglas Adams innerhalb von ein paar Wochen reingezogen. Ich hab sogar die ersten beiden Anhalter nochmal im englischen Original gelesen, da ist der Humor sogar noch trockener...

    Und das alles obwohl ich so gut wie nie ein Buch in die Hand nehme, aber die Bücher von dem Typen kann ich heute noch nicht vergessen - einfach genial. Ich kannte sogar einen Kerl, der hat den gesamten Prolog vom ersten Teil auswendig runterbeten können.



    Weit draußen in den unerforschten Einöden eines total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms der Galaxis leuchtet unbeachtet eine kleine gelbe Sonne. Um sie kreist in einer Entfernung von ungefähr achtundneunzig Millionen Meilen ein absolut unbedeutender, kleiner blaugrüner Planet, dessen vom Affen stammende Bioformen so erstaunlich primitiv sind daß sie Digitaluhren noch immer für eine unwahrscheinlich tolle Erfindung halten.

    Dieser Planet hat - oder besser gesagt, hatte - ein Problem. die meisten seiner Bewohner waren fast immer unglücklich. Zur Lösung dieses Problems wurden viele Vorschläge gemacht, aber die drehten sich meistens um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen, und das ist einfach drollig, weil es im großen und ganzen ja nicht die kleinen bedruckten Papierscheinchen waren, die sich unglücklich fühlten.

    Und so blieb das Problem bestehen. Vielen Leuten ging es schlecht, den meisten sogar miserabel, selbst denen mit Digitaluhren.

    Viele kamen allmählich zu der Überzeugung, einen großen Fehler gemacht zu haben, als sie von den Bäumen heruntergekommen waren. Und einige sagten, schon die Bäume seien ein Holzweg gewesen, die Ozeane hätte man niemals verlassen dürfen.

    Und eines Donnerstags dann, fast zweitausend Jahre, nachdem ein Mann an einen Baumstamm genagelt worden war, weil er gesagt hatte, wie phantastisch er sich das vorstelle, wenn die Leute zur Abwechslung mal nett zueinander wären, kam ein Mädchen, das ganz allein in einem kleinen Cafe in Rickmansworth saß, plötzlich auf den Trichter, was die ganze Zeit so schiefgelaufen war, und sie wußte endlich, wie die Welt gut und glücklich werden könnte. Diesmal hatte sie sich nicht getäuscht, es würde funktionieren, und niemand würde dafür an irgendwas genagelt werden.

    Nur brach traurigerweise, ehe sie ans Telefon gehen und jemandem davon erzählen konnte, eine furchtbar dumme Katastrophe herein, und ihre Idee ging für immer verloren.

    Das hier ist nicht die Geschichte dieses Mädchens.

    Es ist die Geschichte dieser furchtbar dummen Katastrophe und einiger ihrer Folgen.

    Außerdem ist es die Geschichte eines Buches, eines Reiseführers mit dem Titel Per Anhalter durch die Galaxis -, keines Erdenbuches: es wurde nie auf der Erde veröffentlicht, und bis die schreckliche Katastrophe eintrat, hat auch kein Erdenmensch je etwas davon gehört oder gesehen.

    Trotzdem ein äußerst bemerkenswertes Buch.

    Wahrscheinlich das bemerkenswerteste Buch, das die großen Verlage von Ursa Minor je herausbrachten - von denen ebenfalls kein Erdenmensch je etwas gehört hat.

    Und dieses Buch ist nicht nur außerordentlich bemerkenswert, es ist auch außerordentlich erfolgreich - populärer als Der Himmlische Heimschützer-Almanach, es verkauft sich besser als Dreiundfünfzig neue Sachen, die man bei Schwerelosigkeit machen kann und ist streitlustiger als Oolon Coluphids drei philosophische Bombenerfolge "Wo Gott sich irrte", "Noch ein paar von Gottes größten Fehlern" und "Wer ist denn dieser Gott überhaupt?".

    In vielen der etwas Kassieren Zivilisationen am äußersten Ostrand der Galaxis hat der Reiseführer Per Anhalter durch die Galaxis die große Encyclopaedia Galactica als Standardnachschlagewerk für alle Kenntnisse und Weisheiten inzwischen längst abgelöst. Denn obwohl er viele Lücken hat und viele Dinge enthält, die sehr zweifelhaft oder zumindest wahnsinnig ungenau sind, ist er dem älteren und viel langatmigeren Werk in zweierlei Hinsicht überlegen.

    Erstens ist er ein bißchen billiger, und zweitens stehen auf seinem Umschlag in großen, freundlichen Buchstaben die Worte KEINE PANIK.

    Doch die Geschichte dieses furchtbar dummen Donnerstags, die Geschichte seiner außerordentlich bemerkenswerten Folgen und die Geschichte darüber, wie unentwirrbar diese Folgen mit jenem außerordentlich bemerkenswerten Reiseführer verknüpft sind, beginnt ganz einfach.

    Sie beginnt mit einem Haus...


  10. #10
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    21.11.2002
    Beiträge
    6.672
    HGTTG ist Pflicht für jeden! Da kann ich nur zustimmen.

    Kennt einer von Euch noch die herrliche BBC Serie (6 Teile) dazu?

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •