Ihr vergesst alle die zwei größten Probleme bei Osterhasen.

1. Die Osterhasenkötteln
Bei vielen Osterhasen sind die nur sehr schlecht biologisch abbaubar. Bei den größeren Exemplaren aus Asien oder den USA können die leicht den ganzen Vorgarten auf Jahre toxikologisch vernichten. Meist hilft nur das Abtragen der Erde bis zu 2 Metern Tiefe und die Behandlung als Sondermüll.

2. Nie gleich zwei Osterhasen auf einmal halten. Selbst wenn man nur zwei Böcke hält, wandelt nach einiger Zeit eines davon sein Geschlecht und produziert eine unglaubliche Anzahl an nachkommen. Ein paar unvorsichtige Bekannte mussten Steuernachzahlungen in 7stelliger Höhe tätigen und haben Haus und Hof dadurch verloren.

Ich persönlich bevorzuge eher Zahnfeen. Die sind billig im Unterhalt und haben wesentlich weniger Probleme.