Seite 1 von 3 123
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Para Fanatico
    Mitglied seit
    18.03.2007
    Beiträge
    2.888

    Melancholie ist das Vergnügen, traurig zu sein.

    Damit ich auch mal was in die GZ Community Runde schiebe.

    Ich hab mich einer Musikrichtung angeschlossen die nicht gut für mein Gehör ist wie auch für meine Psyche und für meinen Körper (Headbang, Wall of Death, Circle of Death, Smash Up`s usw),.........ja genau ich Spreche von Death/Black/Melodic Metal.

    Ich hab die Schnauze voll von Blauen Flecken und Hexenschüssen im Genick.

    Ich vermisse meine alte Melancholische emotionale Phase.

    Da ich im laufe der Zeit alles was Traurig macht von meinem PC verbannt habe suche ich neues Material um mich in einsamen Stunden vor denn PC zu sitzen, ein Glas Rotwein trinke und über Vergangenes, Gegenwärtiges und über die Zukunft nachdenken kann.

    Vielleicht sind ja auch ein paar (Emos) unter uns die für mich ganz spezielles Material haben.

    Manche bezeichnen mich als Gefühlslosen Menschen, ich selber bin davon auch schon langsam überzeugt. Also wer mir ein Lied vorschlägt wo ich sogar eine Träne vergeude bekommt von mir nen Pluspunkt ^^

    Aber "Mad World" könnt ihr gleich vergessen, das geht mir sowas von auf denn Sack!

  2. #2
    gyroscope
    Gast
    Paradise Lost - In Requiem - Never for the Damned...
    http://listen.grooveshark.com/#/arti...ise+Lost/17814

  3. #3
    ilo
    ilo ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von ilo
    Mitglied seit
    14.10.2007
    Beiträge
    630
    ganz spontan fällt mir da "1916" von coppelius ein...
    gibts aber leider keine gute aufnahme bei youtube oder so...
    ansonsten vielleicht "sonnenkalt" oder "willst du wirklich" von eric fish

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frybird
    Mitglied seit
    30.04.2005
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    4.734
    First off: A L L E Songs der Silent Hill Soundtracks die von Elisabeth McGlynn gesungen wurden.
    Die Frau tritt den meisten Sängerinnen die ich kenne Vokal in den Arsch und hat nichtmal eine Band.
    Hier ein seltsames Pet Shop Boys Cover:
    http://www.youtube.com/watch?v=cW3EnTKIZx8
    Und noch ein Beispiel:
    http://www.youtube.com/watch?v=VX3O4ZPUuH0

    Das Album "The Human Equiation" von Ayreon eignet sich und ist vielleicht mein absolutes Lieblingsalbum.

    N Progressiver Genre Mix mit einigen der besten Sänger und Sängerinnen aus dem Metal Mileu, der oft sehr emotional ist aufgrund der Story die dem Album hinterliegt, über einen Mann im Koma der sich unterbewusst seiner Vergangenheit und Gegenwart stellen muss.

    N paar Beispiele für die Vielfalt:
    http://www.youtube.com/watch?v=uTKiyZJan9I&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=KlID-9ItHC8 (*schnüff*)
    http://www.youtube.com/watch?v=_SpclhmwvOE&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=Ve6sJTvHyys&feature=related


    Ansonsten eignet sich für melancholische Stimmung absolut Poets of the Fall, die das Titellied von Max Payne 2 geliefert hatten
    http://www.youtube.com/watch?v=5Cf_ytRn3Q0&feature=related (holy shit was eine slideshow)
    http://www.youtube.com/watch?v=zRVrQsdWDds
    http://www.youtube.com/watch?v=atKv1JyQgV8


    Andere empfehlenswerte Einzeltitel:
    Avantasia - What Kind of Love
    Yoko Kanno (Cowboy Bebop OST) - Rain
    Nightwish - Dead Boys Poem
    Vic Mignola - Brothers (oder gleich das Original "Bratja" vom FMA OST)
    My Morning Jacket - Rocket Man
    Default - Alone
    REM - Everybody Hurts (im gegensatz zu diesem fürchterlichen Cover)
    Art Garfunkel - Bright Eyes
    Annie Lennox - Don't Let it Bring you Down
    Alle nicht-so-metal Sachen von Lacuna Coil
    Rise Against - Swing Life Away
    Gorillaz - Demon Days
    Moby - The Sky is Broken
    Fury in the Slaughterhouse - Radio Orchid
    Tribe After Tribe - World Drum
    Muse - Blackout & Sing for Absolution
    Within Temptation - Say my Name

    Ich hör mal lieber auf...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von bademeister
    Mitglied seit
    17.03.2006
    Beiträge
    3.046
    Ich weiß nicht, ob ich damit ganz deinen Wunsch treffe, aber hör dir mal Opeth an (z.b. "Blackwater Park", "Masters Apprentices", "Ghost Of Perdition"), die mixen Death/Black Metal mit Akustikpassagen und normalem Gesang

  6. #6
    b0wter
    Gast
    Ich empfehl den OST zu "Die Ermordung des Jessie James durch den Feigling Robert Ford" (sowie die anderen Werke von Warren Ellis, auch mit seiner Band) und was ich da im Moment sehr gern höre ist Monolithes en Mouvement, das gibts vor allem gratis und ist allein deshalb schon nen Versuch wert.
    Wenn ich wieder an meinem Rechner bin kann ich auch noch nen paar andere Sachen posten.[/url]

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Para Fanatico
    Mitglied seit
    18.03.2007
    Beiträge
    2.888
    Ayreon klingt ziemlich gut.

    Thx @Shikamaru

    Hast dir ein + verdient.

    Aber auch Bademeister und Bowter, dass ist genau das was ich meinte.
    Aber mehr als 10 Lieder darf ich mir nicht anhören pro Tag sonst häng ich mich noch auf.

  8. #8
    gyroscope
    Gast
    bademeister hat folgendes geschrieben:

    Ich weiß nicht, ob ich damit ganz deinen Wunsch treffe, aber hör dir mal Opeth an (z.b. "Blackwater Park", "Masters Apprentices", "Ghost Of Perdition&quot, die mixen Death/Black Metal mit Akustikpassagen und normalem Gesang
    Jetzt bin ich verblüfft das hier noch einer Opeth kennt.
    Wäre auch noch eine Empfehlung von mir.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frybird
    Mitglied seit
    30.04.2005
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    4.734
    gyroscope hat folgendes geschrieben:

    bademeister hat folgendes geschrieben:


    Ich weiß nicht, ob ich damit ganz deinen Wunsch treffe, aber hör dir mal Opeth an (z.b. "Blackwater Park", "Masters Apprentices", "Ghost Of Perdition&quot, die mixen Death/Black Metal mit Akustikpassagen und normalem Gesang

    Jetzt bin ich verblüfft das hier noch einer Opeth kennt.

    Wäre auch noch eine Empfehlung von mir.
    *auch meld*

    Ich mag ihr fast schon rein Akustisch Melancholisches Album "Damnation"


    That Said, noch ein paar Songs:
    "Comatose" von Ayreon's "01011001" - Anneke von Giersbergen, Uber-Stimme Jorn Lande und ein Song der gleichzeitig traurig macht und tröstet ^^
    http://www.youtube.com/watch?v=uwWYouxYYPg

    Auch eine Lieblingsband: Apocalyptica, hier mit Adam Gontier und "I don't Care"
    http://www.youtube.com/watch?v=WJmA2v5eEfg

    Da wir es gerade hatten: "Windowpane" von Opeth
    http://www.youtube.com/watch?v=Yexj8nVaeWk&feature=related

    Ein überraschend melancholischer Song von Disturbed (die selbst traurige Inhalte normal in rockigere Songs packen, wie z.B. die Nightmare Fuel Thematik von "Inside the Fire")
    http://www.youtube.com/watch?v=sK00s1HbvU0

    Und auch wenn ich mit der Band sonst nichts anfangen kann, Slipknot's "Til We Die" ist klasse
    http://www.youtube.com/watch?v=PxuPEGg7JZY

    Und ein bisschen Realitätsnahe Melancholie in Form von Colonel Bagshot's "Six Day War", ein Song über den echten Sechstagekrieg (oder auch Stellvertreterkrieg) von 1967
    http://www.youtube.com/watch?v=jaslo4Ws6E4

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von TAPETRVE
    Mitglied seit
    15.03.2006
    Ort
    Blowupyourfaceheim
    Beiträge
    19.557
    Mit Melancholie kann ich nur bedingt dienen, da ich mich persönlich eher in Leiden und seelischen Abgründen wohl fühle. Ängste, Depressionen, Wahnsinn, physischer Schmerz, da ziehe ich meine Energie draus. Mit "Partymetal" habe ich schon ewig abgeschlossen, kann keinen Grindcore und kaum mehr üblichen Todesmetall hören, der Löwenantel des melodische Singsang-Krams geht mir sowieso nur auf den Sack, da ich aus dem Zeug keinerlei spürbare Emotionen herausfiltern kann. Habe mich mittlerweile hauptsächlich im experimentellen Bereich zwischen Metal, Elektro und Jazz einquartiert (bin aber noch lange nicht völlig in Blut, Kotze und Exkrementen versumpft ).

    Nunja, dann schauen wir mal, womit ich dienen kann. Will dir nix ohren- und seelenfeindliches auftischen, deshalb mein Tipp für dich:

    Sólstafir - Köld

    http://www.youtube.com/watch?v=qTj4z4-Cq-I

    Aus Sólstafir spricht eher rasende Verzweiflung als Melancholie, aber der Sound geht wunderbar unter die Haut.

    Versuch dich außerdem mal an Sigur Rós.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •