"Gefällt mir"-Übersicht1Gefällt mir
  • 1 Beitrag von DanielM
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Gamer2000
    Mitglied seit
    06.04.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    9.266

    Lotto Skandal....

    Ich selber spiele kein Lotto aber ich kann zumindest nachvollziehen, wie sich der vermeintliche Gewinner fühlt.
    Typische Aussagen wie "Ach, kann doch passieren" oder "Angaben ohne Gewähr..." sind ein Witz und zeigen, wie egoistisch und gleichgültig wir Menschen sind.
    Die Lotto-Gesellschaft sollte sich mal über ihren 8-Augenprinzip Gedanken machen.
    Es kann nicht sein, dass 4 Personen technische Probleme nicht bemerken und die Schuld dann auch noch lässig und lächerlich auf eine Lichtreflektion schieben. Deswegen ist der eigentliche Skandal, dass trotz Versicherung der Funktionsfähigkeit des Ziehungsgerätes nebst Kugeln der technische Defekt nicht sofort in der Live-Übertragung vor einem Millionenpublikum bemerkt wurde.
    Die Gewinnzahlen wurden öffentlich bekannt gegeben, hierdurch ist den " Tippgewinnern" mit 5 bzw. 6 Richtigen ein seelischer Schaden zugefügt worden.
    Die Lottogesellschaft ist meines Erachtens daher zum Schadenersatz verpflichtet.

    Manager machen fehler -niemand haftet, Politker machen fehler -niemand haftet, Banken machen fehler -niemand haftet.
    Und wenn dann was passiert, wird auf das kleingedruckte verwiesen.
    Die Kleinbürger aber, dass sind die Leidtragenden.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von BavarianStallion
    Mitglied seit
    15.04.2004
    Ort
    Dachau
    Beiträge
    983
    Deswegen steht da doch immer "ohne Gewähr".
    Die Bild hat ja heute schon ne tolle Schlagzeile draus gemacht.....
    Aber Recht geb ich dir! Irgendwie sollten die vermeintlichen Gewinner nen Schadensersatz kriegen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von JannLee
    Mitglied seit
    23.11.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    31.650
    Bitte hört auf! Nicht hier auch noch. =/ Mich nervt dass schon wenn sie es jedes Mal wieder in den Nachrichten bringen. ^^

  4. #4
    Moderator
    Avatar von GameFreakSeba
    Mitglied seit
    19.03.2006
    Ort
    Wermelskirchen
    Beiträge
    55.628
    Es ist ein Glücksspiel - manchmal hat man Glück und manchmal eben Pech

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Gamer2000
    Mitglied seit
    06.04.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    9.266
    Ja klar, es geht aber hier nicht darum...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von DanielM
    Mitglied seit
    31.05.2011
    Beiträge
    813
    Glücklicherweise halte ich mich mehr oder weniger von deutschen Medien fern.

    Denke aber auch so schade es für den Betroffenden ist, er hat einfach mal pech gehabt. Die Welt ist einfach nicht gerecht und damit muss man leben.

    Der eigentlich Skandal an dieser ganzen Lotto Geschichte ist aber in meinen Augen, dass da der Staat bzw die Länder da fleißig mitverdienen. Dabei nehmen sie auch in kauf, dass Menschen die süchtig sind, trotzdem spielen und vielleicht gar nicht das Geld dafür hätten. Wenn du dann "gewinnst" musst zu zusätzlich sogar noch Steuern auf deinen Gewinn an den Staat abdrücken.
    Burgherr Ganon gefällt dieser Beitrag.

  7. #7
    Moderator
    Avatar von GameFreakSeba
    Mitglied seit
    19.03.2006
    Ort
    Wermelskirchen
    Beiträge
    55.628
    Zitat Zitat von Gamer2000 Beitrag anzeigen
    Ja klar, es geht aber hier nicht darum...
    Sondern ?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von alpha_omega
    Mitglied seit
    04.12.2006
    Beiträge
    3.061
    Zitat Zitat von BavarianStallion Beitrag anzeigen
    Deswegen steht da doch immer "ohne Gewähr".
    Die Bild hat ja heute schon ne tolle Schlagzeile draus gemacht.....
    Aber Recht geb ich dir! Irgendwie sollten die vermeintlichen Gewinner nen Schadensersatz kriegen.
    Das "ohne Gewähr" bezieht sich allerdings nicht auf die eigentliche Ziehung, sondern nur auf die Informationsweitergabe. Sprich, wenn ein Fernseh/ Radiosender die gezogenen Zahlen falsch weitergibt, könnte theoretisch ein potenzieller Gewinner, der mit den falschen Zahlen einen Gewinn hätte, den Sender verklagen, wenn der Sender Gewährleistung auf die Information gibt. Im Falle der am Mittwoch gezogenen Ziehung (was für ein alberner Satz), konnte aber jeder live mitverfolgen, wie die Zahlen gezogen wurden. Einen ähnliches Beispiel gab es auch, als ein (glaub) Österreicher einen Einarmigen Banditen geknackt hatte, und dieser dann einen Jackpot von 47 Mio Euro angezeigt hatte. Den sagte man dann, dass es sich um einen technischen Defekt handle, also im Grunde genommen das gleiche Prinzip, wie bei der Lottozahlenmaschine.

    Oder stellt euch vor, ihr sitzt am Pokertisch, räümt eine Mille ab, und am Ende bemerkt man, dass eine Karte auf dem Fußboden lag.

    Die Lotto Gesellschaft steht halt nun voll in der Zwickmühle, denn zahlt man den Leuten mit sechs Richtigen eine Summe X, so wird auch jeder mit einem 5er oder 4er auf die Idee kommen, rechtliche Schritte einzuleiten. Das dümmste war echt, die ganze Sache nochmal durchziehen zu wollen. Hätte der Notar einfach die Klappe gehalten dann wäre wohl niemanden aufgefallen, dass da zwei Zahlen fehlen. So haben die sich ein richtiges Osterei geschossen, was die Unglaubhaftigkeit von Lotterien noch mehr forciert.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Mersadion
    Mitglied seit
    04.05.2009
    Beiträge
    50.775
    Ich find das ganze Konzept "Lotto" einfach lächerlich. Wenn man da jede Woche 10,- für die Teilnahme ausgibt bei ner Chance von 1:130 Mio oder wie die teilweise ist....ist das für mich rausgeworfenes Geld. Steck ich 10,- die Woche in ein Gurkenglas hab ich mit großer Wahrscheinlichkeit nach 3 Jahren mehr Kohle "gewonnen" als wenn ich sie 3 Jarhe lang fürs Lotto ausgebe

  10. #10
    Moderator
    Avatar von partykiller
    Mitglied seit
    20.08.2004
    Beiträge
    18.421
    Fakt ist, dass die Ziehung eindeutig ungültig war, da es kein "6 aus 49" war, sonder ein "6 aus 47".
    Es wurde genau richtig gemacht. Die Ziehung musste man für ungültig erklären. Wenn man es durchgezogen hätte und irgendjemand den Fehler irgendwann bemerkt hätte, dann wäre man wirklich schadenerstzpflichtig.
    Und Mersadion hat Recht, Lotto spielen ist aufgrund der miserablen Wahrscheinlichkeit kommerzieller Schwachsinn (aus Sicht der Spieler), aber eine Riesensache aus Sicht der Betreiber, deswegen hat der Staat ja auch das Glücksspiel-Monopol. "easy money".

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •