Seite 1 von 2 12
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von DarkPoncho
    Mitglied seit
    13.10.2006
    Beiträge
    809

    HiFi...anyone?

    Gude,

    Diese Jahr wird bei mir Elektronik "saniert" und erweitert. Leider hab ich gerade nen Hänger bei der Anlage.

    Heimkino sollts sein, aber auch nen guten Stereo-\Musikbetrieb bieten. Rearboxen sowie Center kommen später. Daher vorerst nur 2.0 , Stereosound.
    Da kommen schonmal 7.1 Receiver in Frage,

    -aber welche Spezifikationen muss so ein Gerät mit sich bringen? Die Preise gehen ja recht schnell in die Höhe, ohne dass ich erkennen kann, was denn auch mehr geboten wird. -.-

    -Oder empfiehlt mir jemand nen Stereoverstärker? (Die gibts doch sicher nicht ohne Grund ) und ich muss mir 2 Anlagen aufbauen!? o.O

    -Nach welchen Zahlen muss ich gehen, wenn ich Boxen für nen Verstärker bzw Receiver aussuche?


    Gedacht hab ich schon an sowas

    Boxen:
    http://www.redcoon.de/index.php/cmd/shop/a/ProductDetail/pid/B186259/cid/1004/Klipsch_RF_63_schwarz/

    Receiver:
    http://www.redcoon.de/index.php/cmd/shop/a/ProductDetail/pid/B184160/cid/5001/Denon_AVR_2310_Schwarz/

    oder:

    http://www.redcoon.de/index.php/cmd/shop/a/ProductDetail/pid/B207355/cid/5001/Harman_Kardon_AVR_260/



    Drauf aufmerksam bin ich im HiFi Forum geworden. (Wieso ich nicht Die frage? Weil die Leute mich aufs unübersichtliche Forum verweisen und ich da leider keine Zeit zu habe, das Thema zu studieren. )


    Würde das denn ungefähr zusammen passen?
    Hören möchte ich damit Rock, Metal und sowas halt. Auch auf Partys mal Pop und soll natürlich (später) auch als Heimkino taugen.

    Danke für jede Hilfestellung, ist ganz neues Gebiet für mich

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von jaypeekay
    Mitglied seit
    09.05.2006
    Ort
    Zwischen Flensburg und München
    Beiträge
    14.320
    Der Hauptunterschied zwischen Heimkino- und Hifilautsprechern ist der Frequenzgang. Gehen Hifi Lautsprecher in der Regel so bei 20Hz los, spucken Heimkinolautsprecher meist erst bei 30, teilweise sogar erst bei 50Hz einen Ton aus.

    Der Grund hierfür ist u.a. das du bei einem Heimkinosystem für die tiefen Töne in der Regel einen Subwoofer hast, bei einer Stereoanlage i.d.R. nicht.

    Grundsätzlich raten wahre Hifi Freunde davon ab ein Heimkinosystem für diesen Zweck zu verwenden, da es einerseits die Probleme mit dem Frequenzgang gibt und die meisten AV Receiver auch keinen wirklich anständigen Stereobetrieb zustande bringen. Bei Verwendung eines reinen Heimkinosystems im Hifi Betrieb müsstest du immer irgendwo Abstriche hinnehmen, da können Mitteltöne mal fehlen die du mit einem Stereosystem sauber hättest usw.

    Letztlich kommt es aber auf die Ansprüche an, 8 von 10 Menschen würden den Klang eines vernünftigen Heimkinosystems im Hifi Betrieb ohne weiteres als top empfinden, solange sie keine Vergleichsmöglichkeit mit einem reinen Stereosystem haben.

    Das kann in deinem Fall ähnlich sein, je nachdem was du vielleicht aktuell verwendest kann der Klang schon völlig ausreichen, ist ja auch nicht so das es unterirdisch klingen würde.

    Was deine Zusammenstellung betrifft, funktionieren würde es, allerdings ist der Receiver schwächer als die Boxen, ist jetzt nicht soo dramatisch, ich würde allerdings immer einen nehmen der minimal stärker ist als die Boxen.

    Der Grund ist folgender, ist der Verstärker stärker als die Boxen kann es passieren das bei extremer Lautstärke (gute Boxen vertragen da jedoch meistens mehr als der Hörer) das Chassis gegrillt wird. Soweit nicht problematisch, da sich das vorher durch verzerrte Töne und Knacken bemerkbar machtb und man dann weiß wann man lieber etwas leiser drehen sollte.

    Ist der Verstärker aber schwächer als die Boxen, dann kann es zum sog. Clipping kommen. Auch das macht sich in Verzerrungen im Ton bemerkbar, jedoch ist dann meistens bereits der Hochtöner hinüber.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von DarkPoncho
    Mitglied seit
    13.10.2006
    Beiträge
    809
    hi Jay.

    das ist natürlich etwas schade, denn die perfekte Lösung wirds für mich nicht geben. Heimkino und Stereoanlagegleichzeitig bekomme ich nicht durch,, Frau macht schon genug mit mir durch

    Das mit der Frequenz hab ich glaub ich soweit verstanden, kannte das auch noch nen bisschen von meinen PC Lautsprechern.
    Was würdest du denn passendes zu diesen Specs empfehlen:

    Frequenzgang: 30Hz - 21kHz +/- 3dB
    Wirkungsgrad: 99dB an 2,83 Volt/1 Meter
    Nennimpedanz: 8 Ohm
    Übergangsfrequenz: 1700 Hz
    Belastbarkeit: 175 Watt (700 Watt Peak)
    Gehäusetyp: Bassreflex
    Lautsprecher: Zweiweg System mit einem 1.25" (3,2cm) Hochtöner mit einem quadratischen 90° x 60° Tractrix Horn und drei 6,5" (16,5cm) Woofern


    -Sollte ich nach Verstärkern suchen, die pro Kanal\Endstufe ca 175 Watt liefern?

    -Sind die Lautsprecher überhaupt ohne Subwoofer geeignet, weil da auch was von 30Hz - 21kHz steht?


    Da hätt ich so einen gefunden:
    http://www.redcoon.de/index.php/cmd/shop/a/ProductDetail/pid/B162152/cid/5012/Yamaha_A_S_700_Silber/

    Problem hier: Ich kann nix gescheit anschließen.
    TV, 360 und BluRay sollten hinten im Gerät platz finden.

    Dann hab ich gerade Stereo-Receiver entdeckt! Blöd nur dass keiner über 100W pro Kanal hergibt und ich noch keinen mit digitalen Anschlussmöglichkeiten gefunden habe. Also auch noppes...

    Vedammt was mache ich falsch!? Andere Kaufen sich immer Glump und erfreuen sich daran! Wieso kann ich das nicht einfach!? Dazu demnächst ein Thread

    Was kann ich noch tun?

    Schonmal riesen Dank!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Socke
    Mitglied seit
    20.03.2006
    Beiträge
    5.452
    Also ich kenne deine Ansprüche nicht aber Du nimmst ja schon immer sehr teure (sicher auch gute) Komponente.

    Du hast hier von Yamaha jetzt einen Stereo-Verstärker, wolltest Du nicht Heimkino, also Surround?!
    Yamaha kann ich wirklich empfehlen, mein (mitlerweite alter) Stereo-Verstärker (AX 496)

    http://www.hifi-regler.de/shop/yamaha/yamaha_ax_496_schwarz.php?SID=138a03ccc1ef7099d506 1ed5157001d1)

    hat 2 x 120watt und das ist schon wirklich hölle für eine Wohnung, ich weiß ja nicht wo Du wohnst. Bei mir hat der raumca 30m². Ich bin kein Experte aber für einen "normalen" Menschen reicht das dicke aus.

    Gut, ich will nun auch nur noch einen Verstärker hier haben und (wie Du) Musik und Heimkino. Da ich mit Yamaha gute Erfahrungen gemacht habe nehme ich diesen Verstärker hier:

    https://www.amazon.de/Yamaha-467-AV-Receiver-5x105W-schwarz/dp/B003KYSON8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1295980572&sr=8-1

    Dazu erstmal 2 Lautsprecher von Teufel (ultima40):

    http://www.teufel.de/stereo-lautsprecher/ultima-40.html
    Später als Rears von Teufel (ultima20):

    http://www.teufel.de/stereo-lautsprecher/ultima-20.html

    Eventuell, wenn dann noch benötigt nen Subwoofer dazu.

    Das sollte Musik und Film zu einem halbwegs erschwinglichen Preis realisieren.
    An den Reciever kannste alles anschließen, was Du wolltest und für die nächsten Jahre ist alles bei.

    Kosten insgesamt:
    ca 900,- (Damit mans auch mal liest )

    EDIT:
    Für Verbesserungsvorschläge bin ich natürlich offen!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von DarkPoncho
    Mitglied seit
    13.10.2006
    Beiträge
    809
    @ Socke
    Ich hab immer bedenken zu schnell unzufrieden zu sein und Geld in Sand gesetzt zu haben und so denk ich mir, je mehr ich ausgebe, desto mehr kann ich erwarten, ist immer schwer da die perfekte Mitte zu treffen
    Ich habe auch nicht vor, die Anlage nur auf volldampf zu fahren, sondern erwarte eher ein geiles Hörerlebnis bei Zimmerlautstärke wissend was die Anlage noch kann, wenn ich will ohne das das Ding in Rauch aufgeht.
    Halten darfs gerne einige Jahre


    Im Moment hab ich ein Teufel Concept E 300, was aber auch nur beim Musik hören einigermaßen spass macht, wenn man sich voll und ganz auf den Raumklang einlässt und ein entsprechendes Abspielprogramm hat. In Filmen ists natürlich top.
    Das beste was ich je gehört hab waren Stereoboxen eines Kollegen. Selbstgebaut vom Vater erzeugten irgendwie sowas wie Raumklang. Nicht zu beschreiben o.O
    Mir würde also reichen, wenn es sich anhört, als spielte Lars Ulrich direkt in meinem Wohnzimmer. Nicht mehr und nicht weniger.

    Bekomme ich das für insgesammt 900€? Und habe dann auch noch die Möglichkeit auf Surround? Das wäre natürlich :0





  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Socke
    Mitglied seit
    20.03.2006
    Beiträge
    5.452
    Ich kann dir zu meiner Zusammenstellung noch nix sagen, habe sie ja noch nicht
    Ich versuche für mich vernünftigen Raumklang mit 4 Lautsprechern zu realisieren. Ich will keinen Sub rumstehen haben und für einen Center ist eigentlich auch kein Platz. Das ganze soll Musik und Heimkino gut darstellen.
    Nur mal dazu was ich als Ziel habe.

    Gehört habe ich das leider noch nicht, was ich mir ausgesucht habe. Nur von anderen gelesen, dass die Tieftöner von den "Ultima40" genug Wucht haben sollen. Für Musik sind sie sowieso sehr gut (aber gesoundet, was ich mag).
    Um die Musik braucht man sich da also (wie es scheint) keine Sorgen machen zu müssen.

    Wenn es für Heimkino nicht genug Wucht hat muss im Notfall doch noch ein Subwoofer her (aber ich glaube nicht).

    Der Verstärker hat ja 5 x 120Watt, mein Stereo-Yamaha hat 2x120Watt und wenn ich zB "The Prodigy" reinpacke, in Loudness gehe, wackeln (ohne übertreibung) schon bei Zimmerlautstärke die Gläser (ich habe zur Zeit 2 x 3Wege-Boxen mit 25cm Tieftönern dran).
    Die "Ultima40" haben je 2 x Tieftöner mit 16,5cm das sollte nicht minder gut sein.
    Um die Höhen mache ich mir keine Gedanken, auch da sind die U40 gut.

    Center braucht man auch nicht, das können die beiden Fronter (Phantomschaltung) übernehmen. Besser so als einen Center der eh nicht dazupasst, klanglich. Das ist also keine Notlösung, sondern sogar die zu bevorzugende Art, in diesem Fall.

    Also ich bin der Meinung, dass das wirklich gut klingen wird. Wie gesagt, versichern kann ich es dir nicht. Aber eines kann ich dir schon versichern, es wird zig mal besser klingen als deine jetzige Lösung

  7. #7
    Benutzer
    Avatar von Karohose
    Mitglied seit
    14.10.2008
    Beiträge
    64
    Hallo!

    Also das Problem mit dem endscheiden kenne ich nur zu gut, sowas habe ich auch schon durch gemacht .

    Und da ich zu der Zeit, als ich mir mein Heimkino/Anlage auf gebaut habe, noch Schüler war habe ich mich für Heco-Boxen entschieden.
    Ich finde Heco hat ein super Preisleistungs verhältnis, sowohl im unterem Preissegment also auch im Highend.

    Hier mal meine Anlage:

    AV-Reciever : Pioneer VSX-519v
    Frot : Heco Victa 300
    Rears : Magnat Monitor Supreme 100
    Sub : Heco Victa Sub 25 A

    Vom der Leistung her reicht das für den Anfang alle male.

    Und Aufrüsten kann man dann immer noch.

    Zu Teufel muss ich leider sagen, dass ich sie, zum Musik hören nicht wirklich dolle finde. Filme ja, Musik eher nein.

    Aber das ist ja alles Geschmackssache.


    Gruß Karohose

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von DarkPoncho
    Mitglied seit
    13.10.2006
    Beiträge
    809
    Ja super, immer schön Eure Systeme posten! Dann kann ich mir gut nen Bild von den Zusammenstellungen mache.

    @Socke und Karohose:
    Das Teufelboxen bei Musik nicht das bringen, was sie im reinen Heimkino schaffen, hab ich jetzt schon öfter gelesen. Schade eigentlich.

    Karohose hat folgendes geschrieben:

    Vom der Leistung her reicht das für den Anfang alle male.


    Und Aufrüsten kann man dann immer noch.


    Gruß Karohose
    Das stimmt natürlich. Im Endeffekt würde ich aber draufzahlen,kaufe ich später "größeres" nach.

    Hätt ich noch ne Frage: Macht es denn Probleme (Defekt an Boxen oder Receiver) für die Front Standboxen und als Rear Regalb. oder gar Satelliten zu nehmen?

    Aber ansich macht Heco wohl nen guten Eindruck. Die Metas XT 701 scheinen gut auf dem Papier. Der Frequenzgang (25 - 42.000 Hz) fängt zB früh an und der größte Voteil ist, die könnt ich auch beim Saturn probehören.

    Ich will mehr von Euren Systemen! Gerne auch mit Bild

  9. #9
    Benutzer
    Avatar von Karohose
    Mitglied seit
    14.10.2008
    Beiträge
    64
    Also wenn du vorne Stand- und hinten Regallautsprecher nimmst, kann nicht kapuut gehen.
    Musst aber aufjedenfall drauf achten, dass die Ohm Zahlen identisch sind und ist eigentlich immer am besten wenn alle Boxen, eines Heimkinos, vom gleichem Hersteller sind.

    Bei den Heco Victa´s z.B. ist eine beliebte Kombi :
    Front : Heco Victa 700
    Rears : Heco Victa 200 (oder wenn der Platz da ist die 300)
    Sub : Heco Victa Sub 25 A

    Die 700ter sind aus der Heco Victa-Reihe die größten Stand-LS.
    Aufjedenfall müssen die Ohm-zahlen stimmen.

    Bin aber auch erst seid Knapp 1 1/2 Jahren im Heimkino bereich tätig.

    Gruß Karohose

    P.S. Fotos kann ich erst machen, wenn mein TV-Rack marke Eigenbau fertig ist!!


  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDaniel-77
    Mitglied seit
    24.04.2005
    Beiträge
    6.897
    @DarkPoncho: Einen Denon (1911) hab ich, super Klang, durch Teufel Boxen und richtige Lautsprecher, keine Sats.

    Die Boxen sind zu mächtig für den AVR, schau doch bei Teufel, dort gibt es die Ultima 30 und Ultima 40, ich hab den Vorgänger Ultima 60 (=Ultima 40), als Subwoofer tendiere ich zu JBL, aber Teufel macht euch nur gutes Zeug.

    Übrigens, es geht sooo laut, dass dir die Ohren wegfliegen, der Klang ist so sauber, da muss ein MP3 schon sehr gute Qualität haben, ansonsten CD.

    Falls du mit PC zockst, wäre vielleicht eine X-Fi oder Xonar Soundkarte interessant, gibt's auch mit Dolby True HD etc..
    Wegen scheiß Kopierschutz, hat man halt nur Scherereien.

    MfG

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •