Seite 1 von 2 12
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Travis Bickle
    Mitglied seit
    16.01.2005
    Beiträge
    16.372

    (Ein) Fazit des Kinojahres 2005

    Zu allererst: es darf/soll diskutiert werden!
    Wie ist eure Meinung dazu?

    Hamburg - Vom Krisengerede will die deutsche Filmbranche zum Jahresende nichts mehr hören: Stattdessen üben sich die Kinobetreiber und Filmverleiher nach dramatischen Zuschauereinbrüchen von quartalsweise bis zu 20 Prozent in einer seltsamen Meteorologie: Vom «Sommer im Herbst» berichten die Jahresbilanzen, weil das gute Wetter bis Anfang November dem Umsatz geschadet habe.
    Auf einem «heißen Winter» ruhen die Hoffnungen. Aber ob «King Kong» und «Die Chroniken von Narnia» nach starken, aber nicht sensationellen Startergebnissen die Trendwende bringen, ist fraglich.

    Als treuester Kassenfüller bewährte sich wieder Harry, der tapfere Zauberschüler aus Hogwarts. Dessen viertes Abenteuer «Harry Potter und der Feuerkelch» (6,4 Millionen Besucher) hat laut Media Control bisher rund 43 Millionen Euro eingespielt und ist damit umsatzstärkster Film des Jahres. Die meisten Besucher (6,7 Millionen) zogen allerdings die putzigen Pinguine aus «Madagascar» an. Auf Platz zwei beim Geld und Rang drei bei den Besucherzahlen brachte es «Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith». Vom eisigen Südpol kam die schönste Überraschung des Jahres: Der französische Dokumentarfilm «Die Reise der Pinguine» faszinierte in Deutschland weit über eine Million Kinogänger und schlug zum Beispiel «Batman Begins» um Längen.

    Die Filmförderungsanstalt FFA hält sich in diesem Jahr mit Prognosen deutlich zurück und will erst im Februar konkrete Zahlen präsentieren. Dennoch schätzen Branchenexperten den Gesamtverlust 2005 auf zwischen 15 und 20 Prozent. «Ein ambivalentes Kinojahr», resümiert Johannes Klingsporn vom Verband der Filmverleiher (VdF) mit Zweckoptimismus. «Wir sind zuversichtlich, dass 2005 noch ein Jahr wird, das zwar nicht zu den besten in der Geschichte des deutschen Kinos zählen wird, aber auch nicht zu den schlechtesten.»

    Tatsache ist, dass 2005 deutsche Blockbuster gefehlt haben. Einen Hit wie «(T)Raumschiff Surprise», der im Vorjahr mit über neun Millionen Zuschauern erfolgreichster Film des Jahres war, gibt es nicht in jeder Saison. Deutsche Filme werden es nach ersten Schätzungen auf einen Marktanteil von rund 17 Prozent bringen, im Ausnahmejahr 2004 waren es sagenhafte 23 Prozent.

    An der Kasse schnitt von den heimischen Produktionen «Die weiße Massai» mit 2,5 Millionen Besuchern am besten ab. Weitere acht deutsche Werke brachten es immerhin zum Ehrentitel «Zuschauer- Millionär», darunter Til Schweigers «Barfuß», «Die wilden Kerle 2», «Alles auf Zucker» und - ganz knapp - das für den Oscar vorgeschlagene Widerstandsdrama «Sophie Scholl - Die letzten Tage».

    Das Filmangebot selbst sei aber nicht schuld an den schlechten Zahlen, meinte Klingsporn auf der VdF-Jahresversammlung in Berlin. Viele Werke sprächen eben eine kleinere Zielgruppe an. «Wenn "Sophie Scholl" "nur" gut eine Million Besucher gemacht hat, heißt das nicht, dass der Film schlechter ist als "Good Bye, Lenin!".» Dieser Film von 2003 hatte in seinem ersten Jahr 6,5 Millionen Zuschauer angezogen.

    Dass auch die Kinos in den USA 2005 einen Umsatzrückgang von voraussichtlich knapp acht Prozent hinnehmen müssen, ist kein Trost - viel zu eng sind die Tops und Flops aneinander gekoppelt. Ein legendärer Reinfall wie die aufwendig beworbene «Legende des Zorro» mit nur 740 000 Zuschauern in Deutschland schmerzt die Branche global. Hollywood habe zu viel teures Mittelmaß produziert, es mangele an Ideen und künstlerischem Risiko, lautet eine Erklärung für die Schwäche. Raubkopierer richten auch viel Schaden an und werden rigoros bekämpft.

    Doch ein weiteres Problem drängt sich ganz nach oben auf die Liste, und das ist im Prinzip hausgemacht: Die so genannten «Auswertungsfenster» der einzelnen Filme in den Kinos werden immer kürzer. Die Filmtheater haben immer weniger Zeit, ein Werk zu vermarkten, weil die Entertainment-Konzerne es rasch als DVD fürs Heimkino verkaufen. Eine Aufwertung des Kinobesuchs als «Event», die Abkehr von seelenlosen Multiplex-Palästen und ein größeres Augenmerk auf die reifere Zielgruppe «50 plus» werden als Gegenstrategien diskutiert.

    Ohne gute Filme funktioniert das jedoch alles nicht im kommenden Fußball-WM-Jahr, für das sich die Kinos mit besonderen Programmen und Werbekampagnen rüsten. Gleich im Januar gibt es Highlights für die verschiedensten Zielgruppen: Der deutsche Regisseur Andreas Dresen erwärmt das Herz mit «Sommer vorm Balkon» (5.1.), Disney erfreut die Familie bei «Himmel und Huhn» (26.1.), und Fans des großen sinnlichen Kinos können die Hollywood-Version des Bestsellers «Die Geisha» (19.1.) genießen.



    Was sagen die GZ-Filmfreaks?

    Was ist die Ursache für die Flaute? (Bzw. die Ursachen)


    Quelle: web.de

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frybird
    Mitglied seit
    30.04.2005
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    4.734
    Zeitlich waren die Topfilme dieses Jahr sehr "gequetscht" und kamen nur mit wenigen Wochen Abstand in die Kinos, und dann war halt immer lange Zeit flaute wo es nur neue Erscheinungen fürs Programmkino gab oder schlicht und einfach nix gutes

    Daran könnts liegen....

    EDIT: Der letzte Absatz des Artikels deutet darauf hin, das 2006 das Jahr der schlecht übersetzten Filmtitel wird

  3. #3
    Neuer Benutzer

    Mitglied seit
    18.07.2004
    Beiträge
    8
    Ehrlich gesagt gefällt mir das Szenario ganz gut, denn mit dieser Resteverwertung (Zorro 2) die Hollywood da betreibt kann man auf Dauer gar nicht gut fahren. Sinnfreie Filme, die es dieses Jaht zu Hauf ins Kino geschafft haben erreichen irgendwann auch den bessensten Blockbusterfan nicht mehr. Es gibt in diesem Bereich auch Ausnahmen, wie Peter Jackson, der eine breite Masse an Zuschauern unterhalten kann und trotzdem einen gewissen Anspruch und eine (Detail-)verliebtheit vorlegt, die man als Zuschauer auch zwischen den einzelnen Zelluloid-Bildern spüren kann. In Her Shoes mit Cameron Diaz war auch ein unterhaltsamer Film, über den wenigstens während der Rückfahrt vom Kino nochmal reden konnte. Spiderman 2 war auch ganz gut wenn er denn 2005 lief, oder wars noch 2004? ES GAB viele gute Filme im Jahr 2005, nur hat es davon keiner in mein Cinestar Kino geschafft, bspw in letzter Zeit Broken Flowers, History Of Violence usw und auch wenige Filme die es geschafft haben wie Sin City. Deutsches Blockbusterkino gab es zwar auch, aber auf ein Barfuss mit und von Til Schweiger kann ich auch gut verzichten. Naja, wer schon bei Knockin on Heaven's Door gelacht hat... Sinnfreies Popcornkino gab's schon immer, aber die Hochkaräter werden von Jahr zu Jahr seltener. Kein Wunder das jetzt die wirklich unterhaltsamen Filme bspw aus den 80ern, wie Zurück in die Zukunft oder Indy gefühlt zum 12ten mal als DVD Collection einen Re-Release erfahren. Es ist ja so das die DVD mit vergangenen Blockbustern dem Kino den Rang abläuft. Außerdem werden Kinofilme schnellstmöglich aus ihren Lichtspielhäusern geholt um umgehend als 4 DVD Bonus Set veröffentlicht zu werden. Hollywood macht schon noch ordentlich Umsatz und letztlich auch Gewinn, denn selbst ganze CD Abteilungen müssen für neue DVD Sektionen Platz machen. Die Gelackmeierten sind die Kinobetreiber, die bei der Wahl ihrer Filme fast nur noch auf die ganz großen setzen und weniger "Low-Budgetfilme" als früher im Programm bieten und natürlich der Endverbraucher. Aber das ist ja eine alte Leier...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von IrrerIvan
    Mitglied seit
    25.04.2005
    Beiträge
    148
    Also wir vergessen eigentlich noch eine weitere wichtige Ursache für die Flaute :
    RAUBKOPIEN !!!!!
    Leider wurden bzw. werden sehr viele Kinofilme über das Internet heruntergeladen und das schadet nicht nur der Filmindustrie.
    Ich verstehe sowieso nicht wie das die Leute nur machen können, denn ein richtigen Kinofilm sollte man sich wirklich im Kino ansehen, dieses Feeling kann man nirgendwo bekommen auch nicht mit einer teueren Heimkino-Anlage mit allem drumherum... geschweige von der Bildqualität eines heruntergeladenen Films möchte ich erst garnicht reden.
    Natürlich werden sicherlich vereinzelte Filme ihre Besucher haben und damit den einen oder anderen Rekord an Einspielergebnisse erzielen aber ich denke das werden trotzdem , insgesamt gesehen, immer weniger Kinobesucher in der Zukunft.
    Aber natürlich ist da auch Hollywood , wie bereits vom Kollegen erwähnt , Schuld an der Misere durch schlechte und billige Filmumsetzungen.

    Eigentlich könnte ich hier noch einen ganzen Roman schreiben aber dazu bin ich zu faul

    Zu Kino 2006 :

    Ich denke durch die WM werden die Kinobetreiber wieder mit mageren Umsätzen da stehen.

    Der absolute Blockbuster im Sommer 2006 wird , denke ich , Weltweit :
    SUPERMAN RETURNS
    Damit können die Kinobetreiber , weltweit, richtig nochmal Geld verdienen...
    ....denn den muss man sich wirklich im Kino ansehen.



  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Swar
    Mitglied seit
    05.05.2005
    Ort
    Ödland
    Beiträge
    23.342
    Hollywood sind die Ideen ausgegangen und haben nach Peter Jackson's King Kong gerufen.

    Charlie Chaplin, Oliver Hardy & Stan Laurel hätten da sicher was rausgeholt leider leben die nicht mehr

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von HerrLeichenwald
    Mitglied seit
    10.03.2004
    Beiträge
    1.641
    In Deutschland speziell spielt sicherlich auch die allgemein schlechte wirtschaftliche Situation eine Rolle. Die Leute haben immer weniger Geld und daher fallen natürlich zuerst die teuren Freizeitbeschäftigungen weg. Kino ist bekanntermaßen ja nicht immer billig, vor allem zu den Zeiten, an dem der Großteil der Bevölkerung Zeit hat (sprich am Wochenende). Da kann es sein, dass man, wie ich für 3 1/2 Stunden Kino knapp 9€ hinlegen darf. Wenn man sich dann auch noch Getränke und Popkorn kauft ist man schnell bei 13-15€.
    Allerdings spielen da natürlich noch viele andere Faktoren mit rein.

    @Ender
    Ehrlich gesagt bin ich viel mehr auf Pirates of the Carribean II: Dead man's chest gespannt. Und da bin ich sicherlich nicht der einzige

  7. #7
    Kobleano
    Gast
    Zum Kinojahr 2005 sag ich nur: Jungs, bitte lasst die Finger von Comics (-verfilmungen)!!

    Aussert natürlich Sin City!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Acerep
    Mitglied seit
    25.11.2005
    Beiträge
    292
    Nicht nur weniger Geld, auch viel weniger Zeit den Freizeitbeschäftigungen nachzugehn. So geht es mir zumindest! Wenn ich keine Zeit habe einen Film im Kino zu sehn, warte ich bis er in der Videothek erscheint oder kaufe ihn mir!

    Das Filmangebot selbst sei aber nicht schuld an den schlechten Zahlen, meinte Klingsporn
    seh ich aber völlig anders. Habe so das Gefühl, dass es in der Filmbranche mittlerweile genauso ist wie mit EA! Jedes Jahr ein neuer Aufguss eines schlecten Titels. das erhöht halt keine Umsätze! Will keiner sehen!

    Ace

  9. #9
    Moderator
    Avatar von Menirules
    Mitglied seit
    12.05.2002
    Ort
    Königreich Bayern
    Beiträge
    22.423
    @ Ender

    Also wir vergessen eigentlich noch eine weitere wichtige Ursache für die Flaute :
    RAUBKOPIEN !!!!!
    Leider wurden bzw. werden sehr viele Kinofilme über das Internet heruntergeladen und das schadet nicht nur der Filmindustrie.
    Galub ich gar nicht. Die wollen einem immer weiss machen dass der Industrie was weiss ich für Milliarden Euro durch die Lappen gehen wegen Raubkopien. Aber ich frage mich: Woher wollen die das denn wissen? Woher wissen die wieviele Leute mehr ins Kino gegangen wären wenn es keine Raubkopien geben würde? Ist für mich nicht nachvollziehbar.

    Ich denke durch die WM werden die Kinobetreiber wieder mit mageren Umsätzen da stehen.
    Das glaube ich nun überhaupt nicht, da die WM im Sommer ist und ja auch nicht ewig dauert
    Ich hasse euch alle so total sehr.

    "Meni hat immer Recht" - Schwags 27.10.2015 - 14:08

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von IrrerIvan
    Mitglied seit
    25.04.2005
    Beiträge
    148
    Menirules hat folgendes geschrieben:

    @ Ender

    Also wir vergessen eigentlich noch eine weitere wichtige Ursache für die Flaute :
    RAUBKOPIEN !!!!!
    Leider wurden bzw. werden sehr viele Kinofilme über das Internet heruntergeladen und das schadet nicht nur der Filmindustrie.
    Galub ich gar nicht. Die wollen einem immer weiss machen dass der Industrie was weiss ich für Milliarden Euro durch die Lappen gehen wegen Raubkopien. Aber ich frage mich: Woher wollen die das denn wissen? Woher wissen die wieviele Leute mehr ins Kino gegangen wären wenn es keine Raubkopien geben würde? Ist für mich nicht nachvollziehbar.

    Ich denke durch die WM werden die Kinobetreiber wieder mit mageren Umsätzen da stehen.
    Das glaube ich nun überhaupt nicht, da die WM im Sommer ist und ja auch nicht ewig dauert

    O weh Menirules ---> ständig er was zu meckern hat !!

    Also, da ich sehr viele Filme-Foren durchgehe , lese und mich sehr gut informiere , denke ich das RAUBKOPIEN einer der Ursachen sind warum der Kinobesuch rasant abgenommen hat.
    Ausserdem kannst du genauso wenig das Gegenteil behaupten das es nicht so ist...Hombre.

    Nochmal zur WM :

    Wenn du dir mal die Filme anschauen tust die Anfang bis mitte 2006 in die Kinos kommen , dann weisst du sicherlich das das nicht die grossen Filme-Hits sein werden und was dann danach kommt befindet sich dann diese mitten in der WM. Nur danach, nach der WM, könnte es nochmal aufwärts gehen wenn Filme wie Halo, Superman , Fluch der Karibik 2 , Mission Impossible 3 etc etc in die Kinos kommen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •