"Gefällt mir"-Übersicht815Gefällt mir
  1. #471
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von jks_dt
    Mitglied seit
    21.03.2004
    Beiträge
    1.681
    TooruNiimura hat folgendes geschrieben:

    The Code of Vulgar[ism;...kennt man hier eh nicht^^

    da hat einer den sinn dieses threads aber durchschaut.
    ist ja ein reiner poser thread, in dem man nur sagt was man schaut um alle anderen nichtsahnend im dunkeln stehen zu lassen


    zuletzt hab ich Identität gesehen. klasse film.
    geb eine 8/10.
    bis die story sich selbst erklärt tappt man als zuschauer total im dunkeln. bis zu diesem zeitpunkt ist der film aber keineswegs langweilig sondern es entsteht eine düstere mit spannung geladene atmosphäre.

  2. #472
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ravenous
    Mitglied seit
    02.11.2001
    Beiträge
    1.866
    Garden of love - Der blutige Albtraum beginnt

    Da war ich gespannt - bekam der neue Ittenbach - Film doch einiges an Vorschußlorbeeren. Die bisherigen Machwerke von Ittenbach konnten mich nicht so ganz überzeugen - bestenfalls semiprofessionelle Underground-Streifen, keine Rahmenhandlung, Laienschauspieler mit dümmlichen Dialogen, aber immer harte Splattereinlagen.

    "Garden of love" - relativ frisch in den Videotheken - präsentiert sich in meinen Augen gar nicht mal so schlecht; die Machart ist glaubwürdiger, professioneller. Am meisten war ich auf Bela B. Felsenheimer gespannt, der eine wesentliche Rolle als gemeuchelter, rachsüchtiger Wiederkehrer spielt.

    Kurz zur story:
    Die WG um einen Musiker (Bela B.) wird anfangs des Films in allen Facetten geschlachtet. Einzige Überlebende ist Töchterchen Rebecca.
    Jahre später - mittlerweile erwachsen - wird Rebecca von Visionen gequält; erscheinen ihr doch permanent die Ermordeten in all ihrer Splatterpracht, und wollen Rache, bis zum unausweichlichen showdown.

    Fazit: Sehenswert, wenn man mit Splatter und Ittenbach etwas anfangen kann. Recht ansehnliche Effekte, und ein paar Schocker. Bela B. muß man mal als Zombie gesehen haben.

    Garden of love, 2003 (DVD)
    Sunrise entertainment / Jojote entertainment
    Regie: Olaf Ittenbach
    SPIO/JK
    Wertung: 6-7 von 10 (beachtlich für einen Ittenbachfilm)

  3. #473
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Sigistauffen
    Mitglied seit
    08.10.2001
    Beiträge
    7.042
    Wonderful Days:
    Koreanischer Anime, der gekonnt traditionelle Trickfilmkunst mit Computeranimationen und Realfilm verknüpft.
    Die Story ist eher gewöhlich: eine nicht weiter erklärte Katastrophe hat die Erde in der nicht allzu fernen Zukunft verseucht und nahezu unbewohnbar gemacht. Es regnet immerzu und der Himmel ist von einer undurchdringlichen Wolkenmasse bedeckt. (soll wohl einen nuklearen Fallout darstellen).
    Die Menschheit, oder besser das, was davon noch übrig ist, ist in zwei Lager gespalten. Die einen leben in einer modernen Festung, genannt Ekoban (sp?), die ihre Energie durch die konsequente Ausbreitung der Umweltverschmutzung bezieht, während die anderen ihr tristes Dasein in der unwirtlichen irdischen Einöde fristen und von den Ekobanern zur Sklavearbeit missbraucht werden.
    Die beinahe erschöpften Energiereserven von Ekoban auf der einen Seite sowie die Unruhen und Unzufriedenheit auf der anderen Seite führen dann letztendlich zur Eskalation des Konfliktes. Eine kleine Liebesgeschichte zwischen zwei Mitgliedern der gegensetzlichen Parteien darf da natürlich genauso wenig fehlen wie die strahlenden Helden wider Willen und der durch und durch böse Oberschurke. (was mich persönlich aber kein bisschen stört)
    Der Film ist im grossen und ganzen sehr ruhig, verliert sich aber nicht in (kostengünstige) Endlosdialoge oder pseudotiefgründiges Gelaber, das man erst nach dem 10ten Durchlauf kapiert (oder es letztendlich als kompletten Schwachsinn abtut), sondern lässt seine überwältigende Bilderpracht, untermalt von einem wirklich wundervollen score, für sich sprechen.
    Für Freunde der schönen Dinge ist der Film ein absolutes Muss, extrem tiefgründiges Characterdesign darf man aber nicht erwarten.
    fazit: wundevolle, dezent melancholische 90 Minuten in technisch brillantem Gewand.
    9/10
    (die Leute, die den kurzen Artikel über die DVD in der Gamepro gelesen haben und angesichts der angeblich grauenhaften Synchro vom Kauf zurückschrecken kann ich beruhigen. Die Deutsche Synchro geht völlig in Ordnung. Die performances der deutschen Sprecher sind passend zur vorherrschenden Atmosphäre des Streifens sehr "understated" und eben nicht übertrieben theatralisch ausgefallen, was dem Streifen absolut gerecht wird)

  4. #474
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Padautz
    Mitglied seit
    16.01.2003
    Beiträge
    1.963
    The Core

    Der flüssige Kern unseres Planeten dreht sich nicht mehr. Nun erlischt das elektromagnetische Feld welches uns umgibt und schützt nicht mehr vor den gefährlichen Sonnenstrahlen. Ein Team von Wissenschaftlern soll mit Hilfe eines riesigen Bohrers in den Erdkern eindringen und dort eine Atombombe zünden um den Erdkern wieder in Bewegung zu versetzen.
    Eigentlich kein schlechter Film. Doch die Story ist sehr utopisch. Hab für die DVD aber nur € 2,90 bezahlt. Ein Schnäppchen.

    7/10

  5. #475
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Hüni
    Mitglied seit
    18.10.2001
    Beiträge
    4.537
    "Das Geheime Fenster"

    Protagonist ist der mittelmässige Schriftsteller Mort Rainey (gespielt von Johnny Depp), der vor kurzer Zeit von seiner Frau betrogen und verlassen wurde und nun ziemlich zurückgezogen und deprimiert vor sich hin vegetiert.

    Eines Tages wird er jedoch von einem mysteriösen Fremden beschuldigt, er habe dessen Geschichte geklaut.
    An und für sich wäre der Gegenbeweis leicht aufzubringen, doch seltsamerweise kommt Rainey immer wieder etwas dazwischen, die nötigen Beweise zu erbringen. Schliesslich wird der Ton des Fremden aggressiver und zunächst vage Drohungen werden prompt wahr gemacht....

    Eine Stephen-King-Story und Johnny Depp als Hauptdarsteller, was kann da noch schief gehen?
    Naja, der Spannungsbogen ist zwar zunächst recht mitreissend, doch spätestens nach der entscheidenden Wende geht dem Film leider etwas die Puste aus... da hilft meiner Meinung nach auch der diesmal etwas zurückhaltender spielende Johnny nicht allzu viel.

    Dennoch ist der Film nicht schlecht und kann ruhig einmal angesehen werden, zumal auch Kunstfreunde auf ihre Kosten kommen.... mindestens zwei Gemälde des Surrealisten René Magritte werden in hier in Form von Filmszenen gezeigt - eine echt gute Idee, wie ich finde!

    Dennoch:
    in diesem Genre habe ich bereits bessere Werke gesehen und die Bedeutung des namensgebenden Fensters hat sich mir immer noch nicht erschlossen...

    Fazit:
    7/10

  6. #476
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Hüni
    Mitglied seit
    18.10.2001
    Beiträge
    4.537
    chocobo hat folgendes geschrieben:

    tststs... so heißt der roman um den es geht...
    Daaaaanke Choci, jetzt sehe ich Alles so klar....

  7. #477
    Moderator
    Avatar von Menirules
    Mitglied seit
    12.05.2002
    Ort
    Königreich Bayern
    Beiträge
    22.424
    Habe in letzter Zeit mal wieder viele Filme gesehen, allerdings nix besonderes. Aber über einen Film kann ich berichten, der den meissten nicht geläufig sein dürfte:

    "Nine Lifes"
    mit der genialen Schauspielerin Paris Hilton ()
    In "One Night in Paris" hat sie mir ja noch ganz gut gefallen...
    Aber zum Film:
    Schon in den Anfangsminuten merkt man, dass das Drehbuch anscheinend für einen Kurzfilm gemacht wurde. Denn grob geschätzt 50% des Films besteht ausschliesslich auch Lückenfüllern. Total belanglose und sinnlose Gespräche, absolut Hirnrissige Szenen. Der Film bringt es trotzdem nur auf 83 traurige Minuten, obwohl die Story gar nicht so schlecht klingt:
    9 junge Erwachsene sind in einem verlassenen Haus gefangen, da eingeschneit (ok, wenn ich das so lese klingts doch wieder scheiße). Einer der Deppen findet nach 30 Minuten belanglosigkeit ein Buch über einen Kerl der mal in dem Haus gewohnt hat und bei lebendigem Leibe seine eigenen Augen essen musste.
    Der Kerl der das Buch liest ist plötzlich von dem Geist des toten Krls besessen und fängt an den anderen nach dem Leben zu trachten. Der Besessene wird umgebracht, doch der Geist springt immer zu demjenigen weiter, der den einst besessenen umgebracht hat.
    Kurzum: Klingt bescheuert und ist auch ziemlich bescheuert. Das Ende hab ich nicht kapiert (der eine wird nur nicht umgebracht weil er Ire ist... warum??) und alles in allem ist das einer der lahmsten Filme überhaupt.

    2/10
    Ich hasse euch alle so total sehr.

    "Meni hat immer Recht" - Schwags 27.10.2015 - 14:08

  8. #478
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Everbroid
    Mitglied seit
    18.02.2004
    Beiträge
    509
    Starsky & Hutch

    mit Ben Stiller und Owen Wilson. Endlich mal ein gelungenes Remake einer TV-Serie - ganz im Gegensatz zum mässigen "Shaft" und den grottigen "3 Engel für Charlie". Ich hasse Drew Barrymore!!

  9. #479
    Moderator
    Avatar von Menirules
    Mitglied seit
    12.05.2002
    Ort
    Königreich Bayern
    Beiträge
    22.424
    ... und ich fand beides zum
    So ergänzt sich das ganze
    Ich hasse euch alle so total sehr.

    "Meni hat immer Recht" - Schwags 27.10.2015 - 14:08

  10. #480
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von CharLu
    Mitglied seit
    12.12.2001
    Beiträge
    11.741
    Everbroid hat folgendes geschrieben:

    (...) 3 Engel für Charlie". Ich hasse Drew Barrymore!!
    Na, na, na .. die 3 Engel fand ich super witzig und vor allem herrlich überzogen; Die haben sich selbst nicht ernst genommen und das gefiel mir sehr gut! Und wenn sie da hätten jemand raus lassen können, dann in jedem Fall den Breitmaulfrosch Diaz - die war für mich einfach fehl besetzt (und ja, die mag ICH nicht ) ...
    .. und Drew ist einfach witzig und vor allem natürlich - ihr glaubt man die Rolle einfach (wie in ihren vielen andern Filmen) .. .

    .. Ach ja, und "Shaft" fand ich auch sehr gut (wenn es auch nicht ans Original ran gekommen ist) und "Sarksy & Hutch" hab' ich noch nicht gesehen, kann also nix zu sagen .

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •