Seite 1 von 7 123 ...
"Gefällt mir"-Übersicht64Gefällt mir
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frybird
    Mitglied seit
    30.04.2005
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    4.734

    30 Tage in der Twilight Zone

    Twilight Zone, in Deutschland unter anderem unter den Titeln "Unglaubliche Geschichten" und "Geschichten, die nicht zu erklären sind" sowie eben dem Originaltitel ausgestrahlt, ist die vielleicht wichtigste Fernsehserie aller Zeiten. Wie keine andere Serie sonst hat sie unzählige Autoren und Regisseure inspiriert und das "Mystery" Genre definitert. Viele Geschichten wurden adaptiert, parodiert oder dienten als Inspiration für andere Projekte, und viele Teile der Medienlandschaft, insbesondere der amerikanischen Popkultur, währen ohne "Twilight Zone" heutzutage sehr viel anders.

    Erstmals wurde die Serie 1959 ausgestrahlt. Der Schöpfer der Serie, Rod Serling, war ein Fan von Pulp Science Fiction und Science Fiction Geschichten, die Botschaften im Bezug auf zeitgenössische Themen wie Politik, Rassismus, Krieg oder die Menschliche Natur hatten, und kreierte diese Anthologieserie nach Vorgängerserien wie "Science Fiction Theatre" (der Lieblingssendung von George McFly ^^).
    Die Episoden sind in sich geschlossene Kurzgeschichten, die ein zentrales fantastisches Element haben, aber ansonsten recht frei und ungebunden Science Fiction, Fantasy, Horror oder Drama Stories erzählen. Besonders bekannt ist die Serie nicht nur für seine abstrakten Ideen, sondern auch dafür, das viele der Geschichten drastische und (zumindest damals) unerwartete Wendungen haben, die den Geschichten ein oftmals ironisches Ende gibt. Aber selbst das ist nicht zwingend notwendig...alles kann, nichts muss.

    ---

    Nachdem mich die Verfilmung nicht sonderlich vom Hocker gerissen hat ( http://forum.gamezone.de/movies-dvd-...ml#post1841453 ), so hat sie mich dennoch inspiriert, mir die Serie(n) mal genauer anzusehen. Ich kenne schon einige Folgen, und viele weitere sind mir anderweitig bekannt, zum Beispiel durch Parodien aus Simpsons Halloween Folgen (mindestens ein Drittel der Simpsons Halloween Geschichten sind irgendwie TZ Parodien).

    Ich lade dazu ein, die Folgen mitzugucken, und werde jeden Tag eine neue Folge präsentieren, mit einem kurzen Handlungsabriss, meiner Kritik und Wertung sowie einem Link, wo man sich diese selber im Internet angucken kann. Die Folgen habe ich bunt gemischt aus der Original Serie der 50er und 60er, sowie den beiden Neuauflagen aus den 80ern und den frühen 2000er Jahren gewählt, hauptsächlich semi-zufällig nach Bestenlisten, Autoren oder einfach weil sie irgendwie interessant klangen.

    Natürlich sind Diskussionen und eigene Episodenvorschläge erwünscht ^^.

    Und zu Anfang beweise ich mal gleich die "Alles kann, nichts muss" Attitüde der Serie mit einer ungewöhnlichen Folge, die mehr auf Dramatik als auf Fantasy setzt und thematisch recht gut zu diesem Unternehmen hier passt:

    -1- Walking Distance
    Serie 1, Staffel 1, Folge 5, 1959, Rod Serling




    Worum geht es?
    Martin Sloane, 36 Jahre alt und Vize in einer Werbeagentur, lässt seinen Wagen in der Nähe seiner alten Heimat warten und beschließt, dort mal wieder hin zu gehen. Als er dort ankommt, findet er die Orte seiner Jugend genau so wieder wie er sie in Erinnerung hatte. Und wie sich herausstellt, hat dies einen guten Grund...

    Wie endet es?
    Spoiler:
    Martin befindet sich tatsächlich in seiner eigenen Vergangenheit, doch jeder Versuch mit seiner Familie oder sich selbst zu kommunizieren verursacht nur Probleme und sorgt am Ende dafür, das er sein jüngeres Ich verletzt. Am Ende realisiert sein Vater in der Vergangenheit doch, das Martin sein Sohn aus der Zukunft ist, und überzeugt ihn davon, das er nicht in seinen Erinnerungen leben kann, und das beste aus der Gegenwart machen muss. Am nächsten Tag findet er sich selbst und seine Heimat wieder zurück in der Gegenwart und macht sich wieder auf den Weg.


    Fazit:
    Die Folge landet auf vielen Bestenlisten wenn über die Serie gesprochen wird, und aus gutem Grund.
    Mit den üblichen übernatürlichen Elementen auf ein Minimum reduziert, wird eine simple Botschaft über Nostalgie in eine bewegende Story verpackt, mit der jeder von uns früher oder später sicherlich auf die ein oder andere Weise mitfühlen kann. Verpackt in toller melancholischer Musik und einem bittersüßen Ende ein guter Einstieg in die Twilight Zone.

    Wertung:
    5/5



    In der nächsten Episode suchen wir mit einer Gruppe schräger Charaktere nach einem Ausgang.
    Marco A, DanielM, TAPETRVE und 2 weiteren Leser(n) gefällt dieser Beitrag.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Mersadion
    Mitglied seit
    04.05.2009
    Beiträge
    50.775
    Geile Aktion...einer meiner absoluten Lieblingsserien auch wenn ich erst in den späten 80ern dazu kam. Ich hab auch Outet Limits verschlungen das für mich in der besten Erbfolge zu Twilight Zone steht. Leider gibt es nur die erste Staffel von OL auf deutsch. Wie schaut es denn bei Twilight Zone aus?
    Ich freu mich jedenfalls auf mehr von dir in diesem Thread und bookmarke ihn....dickes Fleisssternchen und Kudos von mir (was immer das für dich wert sein mag)

  3. #3
    gyroscope
    Gast
    Oh wie geil - danke für die Aktion...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Frybird
    Mitglied seit
    30.04.2005
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    4.734
    Zitat Zitat von Mersadion Beitrag anzeigen
    Leider gibt es nur die erste Staffel von OL auf deutsch. Wie schaut es denn bei Twilight Zone aus?
    Die 2002er Serie und die aus den 80ern gibt es auf Deutsch...wenn auch nicht zu kaufen, aber scheinbar fast komplett auf Youtube. Die DVD des Films gibts auf Deutsch als "Twilight Zone - Unheimliche Schattenlichter". Bei der 60er Serie habe ich nichts gefunden, da kann ich mir auch vorstellen das nur wenige der über 150 Episoden übersetzt wurden.

    Der Einfachheit halber und aufgrund meiner Persönlichen Referenz poste ich die Links zu den Folgen im O-Ton, aber zumindest die Folgen aus den beiden Neuauflagen (komme ich auch noch zu) sollten dann auch Deutsche Versionen im Internet haben...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Klopper
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Ort
    Auf der Achse der Bedeutungslosigkeit
    Beiträge
    6.659
    Schönes Thema! Werde mir die Folge später anschauen, wenn ich wieder zuhause bin und dann meinen Senf dazu geben.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von TAPETRVE
    Mitglied seit
    15.03.2006
    Ort
    Blowupyourfaceheim
    Beiträge
    19.557
    Gute Arbeit, Jan. Keep the good shit coming .

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von JoeKing
    Mitglied seit
    18.11.2006
    Beiträge
    14.855
    Sehr interessant; hab das füher auch sporadisch geguckt. Werd heute Abend auch mal reinschauen.

    Tolle Aktion!
    Ich bin nicht böse, bloss sarkastisch...





  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Sammy
    Mitglied seit
    11.08.2002
    Beiträge
    2.428
    Wow. Echt starke Folge die zum nachdenken anregt. Zeitreise Geschichten sind eh genau mein Ding.
    Bitte mehr davon!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MagZero
    Mitglied seit
    31.12.2005
    Beiträge
    10.442
    Gute Aktion!
    Habe selbst nur Outer Limits gesehen, hatte aber nie den Mut, mich auch mal an Twilight Zone heranzuwagen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Frybird
    Mitglied seit
    30.04.2005
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    4.734
    Ich freue mich das mein Nostalgie-Anfall hier Anklang findet. Entsprechend bringe ich auch wie versprochen heute eine neue Episode (oder eine sehr alte...Definitionssache). Über "Walking Distance" kann natürlich trotzdem gerne weitergeredet werden, nur sollte man das ab jetzt entsprechend markieren.

    Diesmal geht es um...

    -2- Five Characters in Search of an Exit


    Serie 1, Staffel 3, Folge 79, 1961, Rod Serling


    079 Five Characters in Search of an Exit - YouTube


    Worum geht es?
    Ein Soldat, eine Ballerina, ein Landstreicher, ein Dudelsackspieler und ein Clown sind in einem Zylinderförmigen Raum gefangen ohne zu wissen wer sie genau sind oder warum sie sind wo sie sind. (Der Rabbi, der Priester und das Pferd sind derweil in eine Bar gegangen)


    Wie endet es?
    Spoiler:
    Der Soldat kommt heraus, dank der gemeinsamen Arbeit aller...und wird direkt wieder von einem Kind in die Tonne zurückgeworfen. Alle fünf Charaktere sind in Wirklichkeit Puppen, die in einem Spendencontainer für Spielzeug liegen




    Fazit:
    Diese Episode ist angeblich die Inspiration für Vincenzo Natali's Film „Cube“ gewesen, und es ist offensichtlich warum (das völliger Käse ist, immerhin geht es in „Cube“ um einen Würfel und nicht um einen Zylinder ^^): Verschiedenste Charaktere, die in einem abstrakten Gefängnis Ihre Differenzen überwinden müssen. Dem Alter zum trotz spielt auch diese Geschichte schon nett mit den üblichen Klischees in Form von Ratespielchen, um was es sich bei dem Gefängnis handelt. Ein Raumschiff? Limbo? Vielleicht sogar die Hölle?

    Das Highlight sind hier ganz klar die Dialoge, allen voran mit dem „Clown“, der trotz seiner albern-optimistischen Einstellung der nachdenklichste und philosophischste der Riege zu sein scheint.
    Leider bin ich jedoch enttäuscht mit dem Ende, das mir eine Wendung der Wendung halber zu sein scheint. Die Folge selbst schien mir menschliche Entschlossenheit zu zelebrieren, mit dem Soldaten, der die apathisch gewordenen Mitgefangenen zur Hoffnung inspiriert, und dazu über ihre vorgeschriebenen Rollen hinauszuwachsen. Doch dieser Wille zur Freiheit wird dann doch mühelos am Ende gebrochen und lässt ein eher trauriges Ende zurück, aus dem es mir schwerfällt eine positive Botschaft zu ziehen, was durchaus eine Enttäuschung ist.
    Vielleicht hatte die Serie hier schon den Drive verloren, ein kohärentes ganzes mit einer Diskussionswürdigen Moral zu erzählen, aber ich hoffe einfach es war nur eine diesbezüglich etwas durchschnittliche Folge ; ).


    Wertung:
    3/5


    Und da Sammy so gerne Zeitreisen mag, mache ich morgen eine Zeitreise in die zweite Twilight Zone Neuauflage von 2002. Dort erfahren wir dann, ob Teenager heutzutage überhaupt noch zu irgendetwas zu gebrauchen sind.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •